Autor Thema: "Macweites"  (Gelesen 8365 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Novox

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1721
  • Geschlecht: Männlich
  • DEVS EX MACHINA
    • Profil anzeigen
"Macweites"
« am: 24. Juni 2003, 23:11:18 »
Eine gute Idee, auch mal über den Wintel-Tellerrand hinauszublicken. Freue mich schon auf die nächsten News! :)
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
“The best way to predict the future is to invent it.” — Alan Curtis Kay

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #1 am: 25. Juni 2003, 01:05:35 »
Das freut mich  ;)
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #2 am: 25. Juni 2003, 11:25:48 »
Wahrscheinlich haben die in den Zugriffsstatisiken gemerkt das seit ein paar Wochen son Mac Anwender auf der Seite herumgeistert und sich gedacht, dann mĂĽssen wir da wohl auch News bringen ;).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #3 am: 25. Juni 2003, 16:25:02 »
LOL, der bin ich, hab seit Februar nen iBook  ;D
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline DraconiX

  • 64-Bit-Prozessor
  • ********
  • Beiträge: 5478
  • Geschlecht: Männlich
  • rubellus fulgidus draconis
    • Profil anzeigen
    • Windows Hilfe
Re: "Macweites"
« Antwort #4 am: 25. Juni 2003, 16:31:03 »
Zitat
LOL, der bin ich, hab seit Februar nen iBook  ;D

Zufrieden damit? Wie verhält es sich im Verhältnis zu nem PowerMAC, gibts da Benchmarks? (PS oder so?)
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #5 am: 25. Juni 2003, 18:57:03 »
Zitat
LOL, der bin ich, hab seit Februar nen iBook  ;D

Ich helfe mit nem G4 auf der arbeit kräftig mit ;).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #6 am: 25. Juni 2003, 20:20:53 »
Zitat

Zufrieden damit? Wie verhält es sich im Verhältnis zu nem PowerMAC, gibts da Benchmarks? (PS oder so?)

Zufrieden? Sehr. Der Lüfter geht erst ab Umgebungstemperatur von 30°C an (also bisher etwa 5 mal). Ansonsten hört man nur leise die Festplatte bei Zugriffen. Laufzeit 4,5 bis 5,5 Stunden, je nach Displayhelligkeit und Anwendung. Mac OS X ist einsame spitze. Alles total intuitiv. Ansonsten ist das iBook sehr sparsam, 13 - 19 Watt der ganze Rechner. Die Radeon 7500 Mobility reciht für Q3 aus, neuere Spiele bekommt man aber mit vollen Features nicht ruckelfrei. Dafür ist er aber auch nicht gedacht. Hab heute Vortrag gehalten mit Beamer. Keynote ist schon einsame spitze, da liegt Powerpoint Meilen zurück. Mail ist auch nett, gleich Spamfilter drin. Dann hab ich Fink geinstet, kann nun KDE und jedes andere beliebige ppc UNIX Programm laufen lassen. Ansonsten sind die Server die dabei sidn shcon sehr Linuxlike (Apache, BIND, Samba, ssh, ftp). Lässt sich aber alles bequem per graphischen Interface steuern. Nur Hardcorefraks wie ich, spielen per Konsole an den .conf's rum ;D

Ansonsten keine "Bluescreens", Kernel Paniken oder AbstĂĽrze. Manche Software kann mal abstĂĽrzen, ist aber deutlich weniger als Linux und Windows (1 Mal im Monat).

Wichtig, Mac OS X verbraucht gut RAM, hatte 256MB drin, ist zuwenig gewesen, mit 640 MB läuft es flüssig. CPU ist nen 800er G3 von IBM, der braucht nur 3,6W unter Vollast. Für Multimedia oder so sollte man schon G4 oder G5 ;D mit Altivec nehmen. Das bringt bei speziellen Anwendungen 100% Mehrleistung (Photoshop, Video encoding,..)

Ich nutz das Teil hauptsächlich als Kommunikationsplattform (Mail, ICQ, IRC, AIM), sowie für Vorträge (Keynote), zum Surfen (Safari) und in der Uni für textverarbeitung (MS Office v.X). Hoffentlich bringt Apple bald mal ne komplette Officesuite raus. Dann hab ich Onkel Bill da komplett los ;D
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Butter

  • Gast
Re: "Macweites"
« Antwort #7 am: 25. Juni 2003, 20:37:59 »
Aber ist das ganze nicht umlängen teurer?
Ich meine Hard- und Software?
Schön sind die Sachen ja, mein Herz hängt ja an diesem schicken IPod.
Aber mein Geldbeutel sagt:"NEIN"
« Letzte Ă„nderung: 25. Juni 2003, 20:39:31 von Butter »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #8 am: 25. Juni 2003, 21:05:51 »
Also mit Studentenrabatt war mein iBook billiger als nen gleichartiges Pentium-M Notebook. Abgesehen davon gabs im Februar noch nix mit Pentium-M. Und so ne Heiz-CPU wie Pentium 4 (M) kommt mir nicht in nen Notebook.

Abgesehen davon ist das Betriebssystem mit einem deutlich größeren Softwareumfang (iLife Paket, AppleWorks,...) als Windows im Preis bereits enthalten.
« Letzte Ă„nderung: 25. Juni 2003, 21:07:18 von Mailwurm »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #9 am: 26. Juni 2003, 02:04:41 »
Zitat
Abgesehen davon ist das Betriebssystem mit einem deutlich größeren Softwareumfang (iLife Paket, AppleWorks,...) als Windows im Preis bereits enthalten.

DafĂĽr darfste jedes ServicePack bezahlen ;). Jo Pentium 4 wĂĽrde ich mir auch nie in ein Notebook schrauben, erst der Pentium M ist ein wĂĽrdiger P3 nachfolger.

Geil ist die Tastaturbeleuchtung bei den neuen Powerbooks, die lautsprecher sind sehr gut. Und OSX dürfte für jeden Linuxer das beste BS sein, IMHO hat Apple etwas geschafft was Suse und Co immer versprechen aber nie hinkriegen, Linux/Unix unter einer schicken und gut zu bedieneden Oberfläche zu packen.

Wobei mir der Trend hin zu dem Metalllook garnicht gefällt, fand das streifige schöner.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #10 am: 26. Juni 2003, 02:16:05 »
Der Metallook ist besser. Die Lesbarkeit der Schrift ist besser und es strengt etwas weniger an. Servicepacks muss ich nicht bezahlen. Jede Woche flattert mindestens 1 Update rein. Bei MS werden die halt gesammelt, weil man sonst jeden Tag 5 mal rebooten mĂĽsste, weil neue Updates reinkommen.

Man bezahlt bei Mac lediglich nen Versionsupgrade. Das ist bei Suse und Microsoft nicht anders. MS nennt es halt um, damit es mehr Leute kaufen. Aber logisch wäre für Windows 95 Windows 4.0 gewesen, 98 4.1, 98SE 4.11, Me 4.2 und in der NT Reihe 2000 = 5.0, XP = 5.1.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #11 am: 26. Juni 2003, 11:39:00 »
Naja die Unterschiede zwischen Panther und Jaguar sind sehr gering und IMHO nicht 120€ Wert. Vorallem weil solche Funktionen von früher wie aufspringende Ordner oder jetzt das Einfärben, einfach uralte Features sind und ich nicht einsehe dafür soviel Geld zuzahlen.

Bei den meisten Windowsversionen gab es auch deutlich größere Sprünge ledeglich win2000->XP war ein ähnlich geringer Sprung, wobei wenn man das von win98/ME aussieht, war es auch wieder ein großer Satz.

Jaguar->Panther entspricht eher einem win98 auf win98SE und das kostet bei MS kein Geld. Auch liefert MS viele Features per ServicePack nach. Das ist ja nicht immer nur Fehlerbeseitigung.

Nunja ich muss es mir ja nicht kaufen, aber ich finde es deutlich zu teuer. FrĂĽher haben die Updates bei Apple auch nix gekostet von Os9 konnte ich auch auf 9.2 oder von 8.5 auf 8.6 mit USB UnterstĂĽtzung updaten.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #12 am: 26. Juni 2003, 12:39:24 »
Zitat
Jaguar->Panther entspricht eher einem win98 auf win98SE und das kostet bei MS kein Geld. Auch liefert MS viele Features per ServicePack nach. Das ist ja nicht immer nur Fehlerbeseitigung.


Falsch 98SE hat Geld gekostet. Was Du meinst ist das OSR2 Pack, das hat aber nicht sämtliche Funktionen von 98SE nachgerüstet!! Wie schnell man doch vergisst.

Apple liefert ebenso viele Features nach per Update. Stichwort Safari oder Minor Releases 10.2.x.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Butter

  • Gast
Re: "Macweites"
« Antwort #13 am: 26. Juni 2003, 20:07:13 »
Wie sieht es denn mit dem Spiele Support aus?
Gibt es welche die nur fĂĽr Appel geschrieben wurden, oder behilft man sich mit Windows Versionen die ĂĽber einen "Emulator" auf dem Appel laufen?
Ist dann die Performance schlechter?
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #14 am: 26. Juni 2003, 20:50:36 »
Mit nem Emulator (VirtualPC) kann man Windows Programme laufen lassen. Allerdings ist das lahm (emuliert wird etwa P II 400) und 3D ist nicht möglich. Es gibt aber einen Großteil OpenGL basierter Spiele auch für Mac. Die komplette Quake3 Engine Serie (Q3A, RTCW, SOF1,2, MOHAA...), CIV3, kompletten Spiele von Blizzard, UT2k3, ...

Bei Apple gibts ne Suchfunktion fĂĽr Spiele:

http://guide.apple.com/uscategories/games_us.lasso
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Butter

  • Gast
Re: "Macweites"
« Antwort #15 am: 26. Juni 2003, 22:17:36 »
Also keine echte Alternative fĂĽr Spieler.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #16 am: 26. Juni 2003, 22:29:27 »
Kommt drauf an, ist ähnlich wie unter Linux. Wenn man Gelegenheitsspieler ist und sich auf OpenGL basierte Spiele beschränken kann und nicht auf den allerneuesten DirectX Grafikkracher versteift, dann ist kein großer Nachteil. Ich kenne einige Leute die auf nem G3 300MHz problemlos Rollenspiele usw laufen haben. Bei 3D Shootern sollte man dann schon ne vernünftiges System ala G4 1GHz+ mit ner Radeon oder Geforce haben.

Primär ist Mac aber nicht auf Game sondern auf Work ausgerichtet. Also Grafik, Video, Sound, Office usw. DafĂĽr ist es in den Bereichen dann auch ideal.  
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #17 am: 27. Juni 2003, 01:07:14 »
Ein Mac (Mac OS X) ist schon eine feine Sache :) Habe gerade in Italien endlich mal so einen Apple-Notebook gesehen: GEIL ;)

Das Mac OS ist super. Leider fehlt so eine komplette Schnittstelle wie Direct-X (Sound, Input, ...).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #18 am: 27. Juni 2003, 01:22:16 »
Es gibt sehr wohl eine "komplette" Schnittstelle. Erstens gibt es eine vollständige Implementierung von OpenGL.

Sound, Video, MIDI usw. läuft über die QuickTime Schnittstelle, das ist nicht nur ein Videoplayer wie unter Windows, sondern eine umfangreiche Systembibliothek, womit u.A. auch Webcams usw. integriert werden können.

DirectX ist eine properitäre Schnittstelle von Microsoft und kein offener Standard wie OpenGL. Daher wird ist es unwahrscheinlich das es jemals Linux oder Mac mit DirectX geben wird. Ist halt so als wenn Du mit nem VW nur bei Aral tanken darfst, mit Shell-Benzin springt der Motor nicht an.  ;D
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #19 am: 27. Juni 2003, 01:28:18 »
Schon klar...  ;)

Es gibt fĂĽr Games auf dem MAC OpenGl und dann Schluss!!!

Es gibt aber z.B. auf dem MAC keine Schnittstelle für den 3dSound in Spielen wie bei Direct-X unter Windows. Wäre schön wenn Apple solche Schnittstellen noch in MAC OS X einbauen würde...

 ;)
« Letzte Ă„nderung: 27. Juni 2003, 01:30:19 von INTRU »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #20 am: 27. Juni 2003, 09:35:28 »
Wiso das Rad nochmal erfinden? Das kann doch der Mac alles schon von Haus aus. Nur das Apple da nicht so ne Marketingblase wie Microsoft drüberhängt.

http://developer.apple.com/audio/xaudiooverview.html

Zitat
Native multi-channel audio with plug-in support:
            
Core Audio provides native multi-channel audio scalable to n-channels.            

Core Audio handles all data as 32 bit floats allowing highly efficient              processing for use with today's 24bit/96kHz peripherals and insuring              scalability for future high resolution formats as they arise.

These services provide developers of new applications with capabilities              historically delivered by 3rd party multi-channel mix engines including              DSP and virtual instrument plug-ins.
« Letzte Ă„nderung: 27. Juni 2003, 09:36:11 von Mailwurm »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #21 am: 27. Juni 2003, 12:09:53 »
Apple macht da kein Marketinggeblase rum, weil es da schlicht nichts alternatives zu Directx gibt, in Sichtweite ist höchstens OpenML.

Das fängt mit Mehrkanalton an, keines der Spiele auf dem Mac unterstützt 3D Sound. Auch in Sachen Soundkarten ist nichts los. Creative hat seinen SBLive Support wieder eingestellt und alle anderen Soundkarten sind eher für den Audioschnitt geeignet als für Spiele mit Mehrkanalton, auch Soundkarten mit DD Decoder oder SPDIF der das ausgeben könnte gibt es nicht (wobei ich von letzterem mal irgendwo was aufgeschnappt habe, weiß ich zur zeit aber nix genaueres).

Aber der Hauptvorteil von DirectX ist, das ich nur auf die Schnittstelle Programmieren muss und ich mir um den Rest keine sorgen machen muss, sowas gibts auf den mac nicht, alles, egal ob Joystick, Sound, Video oder auch die Grafik muss angepasst werden. bei der Grafik gibt es immerhin noch OpenGL.

Der Mac ist absolut eine Arbeitsmaschine, einen HTPC/MMPC oder eine Spielemaschine damit aufzubauen ist wohl nur was fĂĽr idealisten.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #22 am: 27. Juni 2003, 12:38:43 »
Also unter Multimedia PC versteh ich was anderes als Du. Bei Multimedia ist Mac Vorreiter. Wenn man in irgendwelche Webdesignfirmen oder Grafikfirmen schaut, dann steht dort nen Mac. Ebenso nutzen viele Musikproduzenten Macintosh Systeme. Selbst Animationsfirmen wie Pixar planen auf Mac umzusteigen, seitdem der G5 bekannt ist.

DirectX ist gut und schön, aber wenns nur auf einer Plattform läuft ist es nunmal kein Standard. Das Problem ist, dass OpenGL 1.x der Zeit hinterherhängt, weil es primär nicht fĂĽr Spiele sondern fĂĽr CAD udn dergleichen gedacht war. OpenGL2.0 wird da hoffentlich Besserung bringen.  
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #23 am: 27. Juni 2003, 15:59:24 »
Zitat
Also unter Multimedia PC versteh ich was anderes als Du. Bei Multimedia ist Mac Vorreiter. Wenn man in irgendwelche Webdesignfirmen oder Grafikfirmen schaut, dann steht dort nen Mac. Ebenso nutzen viele Musikproduzenten Macintosh Systeme. Selbst Animationsfirmen wie Pixar planen auf Mac umzusteigen, seitdem der G5 bekannt ist.

Ich meine Multimedia jetzt eher immer Sinne von DVD Player fĂĽr den beamer, MP3 Player etc, also mehr fĂĽr den Heimgebrauch. Also weniger Videoschnitt oder sowas wo der mac gut vertreten ist. Allerdings arbeiten Webdesigner eher am PC und Mediengestalter fĂĽr Print eher am Mac (is meine Berufssparte)

Zitat
DirectX ist gut und schön, aber wenns nur auf einer Plattform läuft ist es nunmal kein Standard. Das Problem ist, dass OpenGL 1.x der Zeit hinterherhängt, weil es primär nicht fĂĽr Spiele sondern fĂĽr CAD udn dergleichen gedacht war. OpenGL2.0 wird da hoffentlich Besserung bringen.  

Jepp OpenGL2 und OpenML dĂĽrfte Besserung bringen.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline DraconiX

  • 64-Bit-Prozessor
  • ********
  • Beiträge: 5478
  • Geschlecht: Männlich
  • rubellus fulgidus draconis
    • Profil anzeigen
    • Windows Hilfe
Re: "Macweites"
« Antwort #24 am: 27. Juni 2003, 17:42:44 »
Zitat
...Allerdings arbeiten Webdesigner eher am PC und Mediengestalter fĂĽr Print eher am Mac (is meine Berufssparte)...


Meine auch, und die Webdesigner in unserer Firma arbeiten auch am MAC mit Dreamweaver.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #25 am: 27. Juni 2003, 20:05:38 »
Ich glaube hier reden wir aneinander vorbei!

Fakt ist: Dem Mac fehlen leider (noch?) einige Schnittstellen fĂĽr GAMES.
Wie sich die entsprechenden Schnittstellen nennen ist egal. FĂĽr die Grafik (in Games) gibt es auf dem Mac OpenGL (irgendwann mal sogar in Version 2.0)... aber fĂĽr den Rest (in Games) gibt es AFAIK NICHTS!

DarĂĽber gibt es sogar einen Artikel in irgendeiner ct'!!!
« Letzte Ă„nderung: 27. Juni 2003, 20:07:07 von INTRU »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #26 am: 27. Juni 2003, 21:16:34 »
Das ist aber unter Linux auch nicht anders. Zudem muss man mal sehen wieviel Leute beim Spielen wirklich Mehrkanalton nutzen. Ich hab zum Beispiel mein PC an eine ordentliche Steroeanlage angeschlossen. Das ist mir 10 mal lieber den Klang aus ordentlichen Holzboxen mit nem großen Volumen zu genießen, als meinen Arbeitsplatz mit 5 Plastikmikroböxchen vollzustellen.

Der Anteil der Leute die DVD mit Mehrkanalton nutzen ist bestimmt deutlich größer als die, die es für Spiele nutzen. Da Macs eh nur ein Marktanteil von 2% haben und die Gamer davon vielleicht nochmal maximal 5% ausmachen, besteht auch nicht das Bedürfnis danach. Apple musste erstmal andere Probleme lösen, die Performance. Mit dem G5 haben sie dies gelöst.

Ich sehe die Entwicklung bei Apple derzeit eher in Richtung Ausbau der Softwareschiene laufen. Nachdem nun ein konkurrenzfähiger Browser da ist, sehe ich als nächsten Schritt ein eigenes Officepaket. Damit wird die Abhängigkeit von Microsoft weiter verringert. Mit Keynote haben sie ja schonmal Powerpoint stehen lassen.

Primär sind Apple rechner nun mal für den Produktivitätseinsatz gedacht, wie x86er eigentlich auch. Firmen-PCs stellen nunmal 70% des Marktes, auch wenn das einem als Homeuser nicht so auffällt.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #27 am: 27. Juni 2003, 21:44:03 »
wo du recht hast hast du recht :)

... totzdem würde ich gerne soetwas ähnliches wie beispielsweise direct x mit allen schnittstellen auf dem mac sehen. dann wäre das schon jetzt extrem gute betriebsystem fast perfekt (vorallem für den homeuser).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #28 am: 28. Juni 2003, 00:32:12 »
Hey ich hab 5 gute Holzstandboxen + Subwoofer an meinem PC über DD/DTS Receiver und da kostet eine mehr als ein 5.1 Set fürn Rechner. Also man kann auch "teurer", aber vorallem besser 5.1 haben. Musste dir halt noch ein pärchen kaufen ;)
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #29 am: 28. Juni 2003, 00:53:47 »
Wo ich 3 DVDs hab und in der Woche mal 2h Game. Ich glaub das lohnt nicht wirklich.

Hab nen ordentlichen Pioneer Verstärker (400DM) und daran nen 120 Liter Sub und an dem 2 kleine 3 Wege Satelliten dran. Zum Nachbarnärgern reicht das vollkommen  ;D
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Butter

  • Gast
Re: "Macweites"
« Antwort #30 am: 28. Juni 2003, 22:28:36 »
Aber hat man frĂĽher nicht auch ĂĽber IBM PCs gesagt, zum spielen wird man die nie benutzen?
Wenn Apple nicht die Voraussetzungen schafft, wird es wohl auch nie größers Publikum dafür geben.
Ich kann natürlich nur für mich sprechen, ich finde die Geräte wirklich schön, aber wenn ich als Spieler außen vor bleiben soll, wird es wohl nichts werden.
Stellen wir uns doch mal vor Apple wĂĽrde den Game Pc schlecht hin entwickeln , Doom3 läuft mit 200 FPS in 1600x2000 mit 8xAA und 8xAF. Ob da nicht einige Leute/Gamer  vllt auf einmal groĂźes Intresse an Appel hätten. Da könnte der Marktanteil ja steigen.  
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #31 am: 28. Juni 2003, 22:50:53 »
Wie soll Apple mit 2% Marktanteil gegen Microsofts DirectX konkurieren? Solange die Spielehersteller auf DirectX setzen anstatt auf OpenGL wird es keine Ă„nderung geben.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Online Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 16322
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: "Macweites"
« Antwort #32 am: 28. Juni 2003, 23:31:26 »
Bitte keinen Glaubenskrieg starten! Wir reden von zwei Welten und AMD vs. Intel und ATi vs. nVIDIA sollte uns derzeit reichen. Macweites soll eine objektive Betrachtung der parallelen Welt werden.

Dabei gibt es sicher viele Parallelen, dennoch teils wenig Gemeinsamkeiten. Also interessiert und objektiv bleiben und nicht alles was man aus der PC-Welt kenn unmittelbar vergleichen.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
GruĂź

Peter

Butter

  • Gast
Re: "Macweites"
« Antwort #33 am: 29. Juni 2003, 00:34:30 »
@ Peter Entschuldigug das ich eine Amerkung gemacht habe!  ::)
Ich dachte das ist hier ein Diskussionsforum. ;)
Man startet bestimmt keinen Glaubenskrieg, wenn man sagt, das es schön wäre wenn Apple Design, Leistung und Spieletauglichkeit verbinden würde um einen Konsumenten anzusprechen.
@ Christian H sicher braucht es eine gewisse Inovation und bestimmt auch eine Spur GlĂĽck um sowas durchzusetzten.
Bei AMD machen die ja auch nicht dicht, nur weil deren Marktanteil deutlich geringer ist als bei Intel. Wenn eine Firma doch Potenzial hat sollte man alles daran setzen, neue Märkte, diesem Fall Spieler, zu erschließen. Und nicht stumpf auf die "Office" Schiene zusetzen.


« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #34 am: 29. Juni 2003, 01:25:03 »
Als Flamewar sehe ich das hier nicht an  ;D

Das Problem ist das Apple Mitte/Ende der 90er bereits vor dem Aus stand, weil auf falsche Produkte gesetzt wurde. Erst mit Steve Jobs Rückkehr und der Einführung innovativer Produkte konnten Marktanteile zurückgewonnen werden. In den letzten 1-2 Jahren gab es wieder eine Krise, da Apple das Gigahertzrennen im x86er Markt nicht mitgehen konnte, da die PowerPC Allianz zerbrochen war und Motorola im Desktopmarkt keine Zukunft sieht. Erst mit der abgespeckten Version des Power4 aka PPC970 aka G5 hat Apple "überholt ohne einzuholen". Technologisch haben sie jetzt eine konkurrenzfähige CPU mit geringerem Stromverbrauch, hoher IPC und guten Zukunftsaussichten. Zudem haben sie im I/O Bereich einen deutlichen Vorsprung vor x86ern, da sie jetzt bereits PCI-X anbieten können und auch sonst alle Flaschenhälse durch konsequenten Einsatz modernster Interfaces verhindert werden (Hypertransport, DualChannel DDR-RAM, 500MHz DDR FSB, S-ATA, FW800, USB2.0).

Zur Spieleproblematik. Es gitb so gut wie keine Spieleschmiede die primär Macversionen produziert. Sämtliche Versionen sind Windowsportierungen. Von daher ist eine Macversion nur mit zusätzlichen Kosten verbunden und ist prinzipiell auch nur mit OpenGL oder eigenen angepassten Renderingtechnologien möglich. Meist werden Portierungen auch nicht von den Herstellern selber sondern von Drittfirmen vorgenommen. Da würde auch eine noch so tolle Technologie von Apple nichts nützen. Der Aufwand würde nicht wesentlich sinken, da weiterhin die Portierungen vorgenommen werden müssten.

Apple ist ein Nischenprodukt und hat sich dort gut eingenistet und kann derzeit ganz gut damit leben. Sie sticheln zwar immer gegen Microsoft und Intel, wissen aber das sie nicht wirklich ernst genommen werden und daher auch keine Angst vor den Riesen haben müssen. Eins jedenfalls schafft Apple in letzter Zeit, im Gespräch zu bleiben. Und zwar durch innovative Produkte und nicht durch Bugs (abgesehen von dem kleinen Lüfterproblem).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline Novox

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1721
  • Geschlecht: Männlich
  • DEVS EX MACHINA
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #35 am: 29. Juni 2003, 01:41:57 »
Apple hat seine Nische im Markt gefunden. Wieso sollten sie da wieder raus wollen, und sich mit Konkurrenz rumschlagen? Die MacOS User haben ja gar keine Wahl: entweder sie kaufen Apple-Hardware, oder sie müssen auf PC-Software ausweichen und damit auf ihr liebgewonnenes MacOS und sämtliche erworbende Mac-Software verzichten. Strategisch sehr clever von Apple, MacOS nicht für andere Plattformen anzubieten, sonst wäre ihnen in den letzten Jahre die Kundebasis sicher stärker weggeschmolzen (aus Motorolas PPC74xx war in letzter Zeit ja nicht mehr viel rauszuholen).

Natürlich könnte man sich überlegen, ob MacOS X, wenn es denn eine x86-Portierung gäbe, nicht doch eine Chance gegen Windows hätte. Technisch besser wäre es auf alle Fälle, schöner auch, IMO, benutzerfreundlicher sowieso. Aber gegen Microsoft anzutreten, dazu gehört schon 'ne Menge Mut, zumal für den x86-Port dann ein für Apple wichtiger Vorteil entfiele: in diesem Fall wäre die Zielhardware nicht mehr bis zur letzten Leiterbahn von Apple spezifiziert und sie stünden somit ähnlichen Kompatibilitätsproblemen gegenüber wie die Redmonder.

Die andere Idee, MacOS X jetzt, da neue potente Hardware zur Verfügung steht, spieletauglich zu machen, wird aber IMO genausowenig eintreten. Denn dazu ist, wie in diesem Thread bereits erwähnt, die Kundenbasis schlicht zu klein. Womit wir wieder beim Henne-Ei-Problem wären.

Jobs denkt sich angesichts dieser Alternativen wohl eher "Schuster bleib bei Deinem Leisten" (wer ein auf Ă„pfel passendes Sprichwort kennt, nur zu... ;D) und wird damit voraussichtlich auch ganz gut fahren.

EDIT: Grr, zu spät... ;)
« Letzte Ă„nderung: 29. Juni 2003, 01:42:24 von Novox »
“The best way to predict the future is to invent it.” — Alan Curtis Kay

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #36 am: 29. Juni 2003, 02:51:43 »
Mal in Zahlen ausgedrĂĽckt:

Umsatz 2002

Apple 5,74 Mrd $  
Intel 26,54 Mrd $
AMD 2,7 Mrd $
Microsoft 30 Mrd $

Gewinn/Verlust 2002

Apple 65 Mio $
Intel 3,12 Mrd $
AMD -1,3 Mrd $
Microsoft 9,5 Mrd $
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #37 am: 29. Juni 2003, 03:29:42 »
Zitat
Als Flamewar sehe ich das hier nicht an  ;D

Das Problem ist das Apple Mitte/Ende der 90er bereits vor dem Aus stand, weil auf falsche Produkte gesetzt wurde. Erst mit Steve Jobs RĂĽckkehr und der EinfĂĽhrung innovativer Produkte konnten Marktanteile zurĂĽckgewonnen werden...

Leider hatte Apple damals auch den Newton aus dem Produktportfolio geworfen. Der Newton war damals innovativ und seiner Zeit voraus. Apple könnte heute Marktführer in diesem Breich sein...
« Letzte Ă„nderung: 29. Juni 2003, 03:33:44 von INTRU »

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass weiĂź ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: