Autor Thema: "Macweites"  (Gelesen 8361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Butter

  • Gast
Re: "Macweites"
« Antwort #15 am: 26. Juni 2003, 22:17:36 »
Also keine echte Alternative fĂĽr Spieler.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #16 am: 26. Juni 2003, 22:29:27 »
Kommt drauf an, ist ähnlich wie unter Linux. Wenn man Gelegenheitsspieler ist und sich auf OpenGL basierte Spiele beschränken kann und nicht auf den allerneuesten DirectX Grafikkracher versteift, dann ist kein großer Nachteil. Ich kenne einige Leute die auf nem G3 300MHz problemlos Rollenspiele usw laufen haben. Bei 3D Shootern sollte man dann schon ne vernünftiges System ala G4 1GHz+ mit ner Radeon oder Geforce haben.

Primär ist Mac aber nicht auf Game sondern auf Work ausgerichtet. Also Grafik, Video, Sound, Office usw. DafĂĽr ist es in den Bereichen dann auch ideal.  
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #17 am: 27. Juni 2003, 01:07:14 »
Ein Mac (Mac OS X) ist schon eine feine Sache :) Habe gerade in Italien endlich mal so einen Apple-Notebook gesehen: GEIL ;)

Das Mac OS ist super. Leider fehlt so eine komplette Schnittstelle wie Direct-X (Sound, Input, ...).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #18 am: 27. Juni 2003, 01:22:16 »
Es gibt sehr wohl eine "komplette" Schnittstelle. Erstens gibt es eine vollständige Implementierung von OpenGL.

Sound, Video, MIDI usw. läuft über die QuickTime Schnittstelle, das ist nicht nur ein Videoplayer wie unter Windows, sondern eine umfangreiche Systembibliothek, womit u.A. auch Webcams usw. integriert werden können.

DirectX ist eine properitäre Schnittstelle von Microsoft und kein offener Standard wie OpenGL. Daher wird ist es unwahrscheinlich das es jemals Linux oder Mac mit DirectX geben wird. Ist halt so als wenn Du mit nem VW nur bei Aral tanken darfst, mit Shell-Benzin springt der Motor nicht an.  ;D
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #19 am: 27. Juni 2003, 01:28:18 »
Schon klar...  ;)

Es gibt fĂĽr Games auf dem MAC OpenGl und dann Schluss!!!

Es gibt aber z.B. auf dem MAC keine Schnittstelle für den 3dSound in Spielen wie bei Direct-X unter Windows. Wäre schön wenn Apple solche Schnittstellen noch in MAC OS X einbauen würde...

 ;)
« Letzte Ă„nderung: 27. Juni 2003, 01:30:19 von INTRU »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #20 am: 27. Juni 2003, 09:35:28 »
Wiso das Rad nochmal erfinden? Das kann doch der Mac alles schon von Haus aus. Nur das Apple da nicht so ne Marketingblase wie Microsoft drüberhängt.

http://developer.apple.com/audio/xaudiooverview.html

Zitat
Native multi-channel audio with plug-in support:
            
Core Audio provides native multi-channel audio scalable to n-channels.            

Core Audio handles all data as 32 bit floats allowing highly efficient              processing for use with today's 24bit/96kHz peripherals and insuring              scalability for future high resolution formats as they arise.

These services provide developers of new applications with capabilities              historically delivered by 3rd party multi-channel mix engines including              DSP and virtual instrument plug-ins.
« Letzte Ă„nderung: 27. Juni 2003, 09:36:11 von Mailwurm »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #21 am: 27. Juni 2003, 12:09:53 »
Apple macht da kein Marketinggeblase rum, weil es da schlicht nichts alternatives zu Directx gibt, in Sichtweite ist höchstens OpenML.

Das fängt mit Mehrkanalton an, keines der Spiele auf dem Mac unterstützt 3D Sound. Auch in Sachen Soundkarten ist nichts los. Creative hat seinen SBLive Support wieder eingestellt und alle anderen Soundkarten sind eher für den Audioschnitt geeignet als für Spiele mit Mehrkanalton, auch Soundkarten mit DD Decoder oder SPDIF der das ausgeben könnte gibt es nicht (wobei ich von letzterem mal irgendwo was aufgeschnappt habe, weiß ich zur zeit aber nix genaueres).

Aber der Hauptvorteil von DirectX ist, das ich nur auf die Schnittstelle Programmieren muss und ich mir um den Rest keine sorgen machen muss, sowas gibts auf den mac nicht, alles, egal ob Joystick, Sound, Video oder auch die Grafik muss angepasst werden. bei der Grafik gibt es immerhin noch OpenGL.

Der Mac ist absolut eine Arbeitsmaschine, einen HTPC/MMPC oder eine Spielemaschine damit aufzubauen ist wohl nur was fĂĽr idealisten.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #22 am: 27. Juni 2003, 12:38:43 »
Also unter Multimedia PC versteh ich was anderes als Du. Bei Multimedia ist Mac Vorreiter. Wenn man in irgendwelche Webdesignfirmen oder Grafikfirmen schaut, dann steht dort nen Mac. Ebenso nutzen viele Musikproduzenten Macintosh Systeme. Selbst Animationsfirmen wie Pixar planen auf Mac umzusteigen, seitdem der G5 bekannt ist.

DirectX ist gut und schön, aber wenns nur auf einer Plattform läuft ist es nunmal kein Standard. Das Problem ist, dass OpenGL 1.x der Zeit hinterherhängt, weil es primär nicht fĂĽr Spiele sondern fĂĽr CAD udn dergleichen gedacht war. OpenGL2.0 wird da hoffentlich Besserung bringen.  
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #23 am: 27. Juni 2003, 15:59:24 »
Zitat
Also unter Multimedia PC versteh ich was anderes als Du. Bei Multimedia ist Mac Vorreiter. Wenn man in irgendwelche Webdesignfirmen oder Grafikfirmen schaut, dann steht dort nen Mac. Ebenso nutzen viele Musikproduzenten Macintosh Systeme. Selbst Animationsfirmen wie Pixar planen auf Mac umzusteigen, seitdem der G5 bekannt ist.

Ich meine Multimedia jetzt eher immer Sinne von DVD Player fĂĽr den beamer, MP3 Player etc, also mehr fĂĽr den Heimgebrauch. Also weniger Videoschnitt oder sowas wo der mac gut vertreten ist. Allerdings arbeiten Webdesigner eher am PC und Mediengestalter fĂĽr Print eher am Mac (is meine Berufssparte)

Zitat
DirectX ist gut und schön, aber wenns nur auf einer Plattform läuft ist es nunmal kein Standard. Das Problem ist, dass OpenGL 1.x der Zeit hinterherhängt, weil es primär nicht fĂĽr Spiele sondern fĂĽr CAD udn dergleichen gedacht war. OpenGL2.0 wird da hoffentlich Besserung bringen.  

Jepp OpenGL2 und OpenML dĂĽrfte Besserung bringen.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline DraconiX

  • 64-Bit-Prozessor
  • ********
  • Beiträge: 5478
  • Geschlecht: Männlich
  • rubellus fulgidus draconis
    • Profil anzeigen
    • Windows Hilfe
Re: "Macweites"
« Antwort #24 am: 27. Juni 2003, 17:42:44 »
Zitat
...Allerdings arbeiten Webdesigner eher am PC und Mediengestalter fĂĽr Print eher am Mac (is meine Berufssparte)...


Meine auch, und die Webdesigner in unserer Firma arbeiten auch am MAC mit Dreamweaver.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #25 am: 27. Juni 2003, 20:05:38 »
Ich glaube hier reden wir aneinander vorbei!

Fakt ist: Dem Mac fehlen leider (noch?) einige Schnittstellen fĂĽr GAMES.
Wie sich die entsprechenden Schnittstellen nennen ist egal. FĂĽr die Grafik (in Games) gibt es auf dem Mac OpenGL (irgendwann mal sogar in Version 2.0)... aber fĂĽr den Rest (in Games) gibt es AFAIK NICHTS!

DarĂĽber gibt es sogar einen Artikel in irgendeiner ct'!!!
« Letzte Ă„nderung: 27. Juni 2003, 20:07:07 von INTRU »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #26 am: 27. Juni 2003, 21:16:34 »
Das ist aber unter Linux auch nicht anders. Zudem muss man mal sehen wieviel Leute beim Spielen wirklich Mehrkanalton nutzen. Ich hab zum Beispiel mein PC an eine ordentliche Steroeanlage angeschlossen. Das ist mir 10 mal lieber den Klang aus ordentlichen Holzboxen mit nem großen Volumen zu genießen, als meinen Arbeitsplatz mit 5 Plastikmikroböxchen vollzustellen.

Der Anteil der Leute die DVD mit Mehrkanalton nutzen ist bestimmt deutlich größer als die, die es für Spiele nutzen. Da Macs eh nur ein Marktanteil von 2% haben und die Gamer davon vielleicht nochmal maximal 5% ausmachen, besteht auch nicht das Bedürfnis danach. Apple musste erstmal andere Probleme lösen, die Performance. Mit dem G5 haben sie dies gelöst.

Ich sehe die Entwicklung bei Apple derzeit eher in Richtung Ausbau der Softwareschiene laufen. Nachdem nun ein konkurrenzfähiger Browser da ist, sehe ich als nächsten Schritt ein eigenes Officepaket. Damit wird die Abhängigkeit von Microsoft weiter verringert. Mit Keynote haben sie ja schonmal Powerpoint stehen lassen.

Primär sind Apple rechner nun mal für den Produktivitätseinsatz gedacht, wie x86er eigentlich auch. Firmen-PCs stellen nunmal 70% des Marktes, auch wenn das einem als Homeuser nicht so auffällt.
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

Offline INTRU

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 43
  • VAI BELLO!
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #27 am: 27. Juni 2003, 21:44:03 »
wo du recht hast hast du recht :)

... totzdem würde ich gerne soetwas ähnliches wie beispielsweise direct x mit allen schnittstellen auf dem mac sehen. dann wäre das schon jetzt extrem gute betriebsystem fast perfekt (vorallem für den homeuser).
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline strauch

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
Re: "Macweites"
« Antwort #28 am: 28. Juni 2003, 00:32:12 »
Hey ich hab 5 gute Holzstandboxen + Subwoofer an meinem PC über DD/DTS Receiver und da kostet eine mehr als ein 5.1 Set fürn Rechner. Also man kann auch "teurer", aber vorallem besser 5.1 haben. Musste dir halt noch ein pärchen kaufen ;)
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 4492
  • Geschlecht: Männlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: "Macweites"
« Antwort #29 am: 28. Juni 2003, 00:53:47 »
Wo ich 3 DVDs hab und in der Woche mal 2h Game. Ich glaub das lohnt nicht wirklich.

Hab nen ordentlichen Pioneer Verstärker (400DM) und daran nen 120 Liter Sub und an dem 2 kleine 3 Wege Satelliten dran. Zum Nachbarnärgern reicht das vollkommen  ;D
« Letzte Ă„nderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1057960800 »
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiĂź ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?: