Umfrage

Wie findest du diesen Artikel?

ehr Gut
12 (60%)
ut
8 (40%)
äßig
0 (0%)
chlecht
0 (0%)
ehr Schlecht
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 20

Autor Thema: Gewährleistung, Garantie und Fernabsatzgesetz - Rechte und Ansprüche  (Gelesen 36212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 4664
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re:Diskussion zu: Gewährleistung, Garantie...
« Antwort #30 am: 01. August 2005, 19:16:16 »
ich hätte mal ne frage zur garantie

wenn innerhalb der ersten sechs monate was kaputt geht. mmm sagen wir mal im fünften monat. erneuert sich dann die garantie nach einer reperatur, oder läuft die garantie dann trotzdem ab?

Also bei der Garantie ist die Frage relativ einfach zu beantworten: Steht in den Garantiebestimmungen ;D. Kann wirklich jeder Garantiegeber verschieden handhaben, da die Garantie ja freiwillig gegeben wird, und somit auch problemlos eingeschränkt werden kann.

Garantiebestimmungen sind im eigentlich immer auf den Herstellerseiten zu finden. Ein Beispiel hier mal aus den Garantiebestimmungen von WD:
Zitat
Für reparierte oder umgetauschte Produkte gilt entweder die Restlaufzeit der ursprünglichen Produktgarantie oder eine Garantiezeit von neunzig Tagen, je nachdem welche der beiden Möglichkeiten zu einer längeren verbleibenden Garantiezeit führt.

Ist natürlich nur ein Beispiel und ist von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Bei der Gewährleistung ist die Sache schon schwieriger. Die Gewährleistung verlängert sich um die Reparaturdauer. Die Gewährleistung auf das komplette Produkt fängt jedoch AFAIK nicht neu zu laufen an, lediglich auf das reparierte Teil gibt es denk ich neue Gewährleistung. Spielt jedoch in der Praxis eher keine Rolle, weil man sowieso nach den ersten sechs Monaten nicht beweisen kann, dass der Mangel bereits bei Gefahrenübergang vorlag ;D.

Das kommt glaub ich drauf an um was es geht. Also als meine Hdds am laufenden Band kaputt gegangen sind, hat sich die Garantie immer wieder erneuert für das Austauschprodukt.
Hat eigentlich nichts mit dem Mangel oder Gegenstand selber zu tun -> s.o.
Aber intressehalber welcher Hersteller war das?

« Letzte Änderung: 01. August 2005, 19:20:09 von Leander »
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. – Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv für Windows Vista bleiben

Offline reallord

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • Beiträge: 276
  • Nach Herbst kommt Winter
    • Profil anzeigen
Re:Diskussion zu: Gewährleistung, Garantie...
« Antwort #31 am: 14. September 2006, 01:47:22 »
Hab mal zu diesem doch älteren Thread ne Frage...

Bei Dell muss ich, um den "günstigen" beworbenen Preis zu erhalten, "1 Jahr Abhol und Reparatur Service [Im Preis enthalten]" wählen...

Die nächste Möglichkeit wäre dann "Basic: 3-Year At Home service & Multimedia E-Learning [plus 278,40 € oder 9 €/Monat1]"...

Wenn ich nun Basis nehme, und nach 1 1/2 Jahren geht irgendwas kaputt...Dann hab ich logischerweise keine Garantie mehr, aber halt noch Gewährleistung...
Reparieren die das Notebook dann immernoch kostenlos?

Weil so seh ich einfach nich, welchen Vorteil bei 1Jahr Laufzeit mir die Garantie bei Dell überhaupt bringt???? Gewährleistung hab ich ja eh 2 Jahre....

Offline Daniel

  • Lebendes HT4U.net-Inventar
  • *********
  • Beiträge: 6982
  • Geschlecht: Männlich
  • Proud to be!
    • Profil anzeigen
Re:Diskussion zu: Gewährleistung, Garantie...
« Antwort #32 am: 14. September 2006, 09:01:35 »
Dieser zusätzlich von Dell beworbene Service bedeutet das du Online-Support hast, sowie die Möglichkeit ein Techniker von Dell ins Haus zu bekommen, nach freier Terminwahl, dies natürlich kostenlos.
Fraglich bleibt, ob sie bei einem Hardwaredefekt alles kostenlos reparieren. Das bezweifel ich nämlich sehr stark. Innerhalb der Gewährleistungspflicht(2 Jahre) müssten sie dies tun, wobei bei dir die Beweislast liegt. Das bedeutet du musst beweisen, dass dieses Gerät kaputt gegangen bei bestimmungsgemäßer Ingebrauchnahme ist. Nach der Gewährleistungzeit wird Dell die Hardwareraperaturen, sowie den Austausch von Teilen berechnen.
Der von Dell beworbene Service bezieht sich mehr auf Softwareunterstützung, die Delltechniker kommen gerne mal raus und setzen dein System neu auf.

Alle Angaben ohne Gewähr
« Letzte Änderung: 14. September 2006, 09:34:29 von Kylian »
mfg
Daniel
All suspects are guilty, period. Otherwise they wouldn´t be suspects, would they?
I busted a mirror and got seven years bad luck, but my lawyer thinks he can get me five.