Autor Thema: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme  (Gelesen 13376 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #15 am: 26. September 2008, 20:23:14 »
Abend,

erstmal danke fĂŒr den guten und gelungenen Bericht... Auch sehr schön zu lesen, dass ihr euch Gedanken darĂŒber macht, wie man die CPU bestmöglich auslasten kann! Eventl solltet ihr auch mal den IntelBurnTest versuchen (weiß nur nicht ob der auch auf AMDs lĂ€uft):
http://www.xtremesystems.org/Forums/showthread.php?t=197835
Bei meinen Testsystemen hat dieser doch eine deutlich höhere Auslastung erzielt als die ĂŒblichen "StabilitĂ€tstests"...

Habt ihr die GA-Platine auch mal mit einer anderen CPU (die ihr auch auf dem MSI eingesetzt habt) getestet bzw vermessen? Anandtech hat mal einen Test mit diversen Phenoms gemacht und dabei haben sie herausgefunden, dass es scheinbar extreme Schwankungen was den Energieverbrauch angeht betrifft gibt. Dies wĂŒrde zumindest ein bisschen die großen Unterschiede unter Last erklĂ€ren!
Habt ihr mal geschaut was unter Last bei den einzelnen CPUen fĂŒr eine VCore angelegt wird? WĂ€re interessant ob die bei allen gleich ist bzw war....

grĂŒĂŸe
Lord
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16322
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #16 am: 26. September 2008, 21:16:28 »
Hi Lord,

kann mir nicht wirklich vorstellen, dass ein Intel Tool auf Phenom lĂ€uft, wenn doch, war toll. NatĂŒrlich haben wir jede Phase mit ihren Spannungen separat vermessen, doch mĂŒssen wir eben in jedem Umstand Strom und Spannung messen und natĂŒrlich enstand auch nur daraus das Produkt. Die Spannungen waren im ĂŒbrigen (Phasenbetrachtet bei mehrfacher Messung) recht gleich.
Gruß

Peter

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #17 am: 26. September 2008, 21:38:56 »
Hi,

also kann man davon ausgehen, dass bei euch alle X4 Phenoms die gleiche VCore unter Last benötigen.... Dies wĂŒrde ja wirklich fĂŒr eine ziemliche Streuung in der Herstellung sprechen... :o

grĂŒĂŸe
Lord
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Stefan_Payne

  • 32-Bit-Prozessor
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 3392
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #18 am: 26. September 2008, 23:44:29 »
AusfĂŒhren lĂ€sst er sich auf meinem Brisbane, stĂŒrzt aber recht schnell ab, wenns zur Sache geht.
Hier werden wohl ein paar Befehle verwendet, die mein AMD nicht kann.

However:
Antworte doch mal auf meine Postings, Peter, so schlimm waren sie diesmal doch nicht...
S: Ready
D: Why do your people always ask if someone is ready right before you're going to do something massively unwise?
S: Tradition

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16322
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #19 am: 27. September 2008, 07:50:08 »
Hi,

also kann man davon ausgehen, dass bei euch alle X4 Phenoms die gleiche VCore unter Last benötigen.... Dies wĂŒrde ja wirklich fĂŒr eine ziemliche Streuung in der Herstellung sprechen... :o

grĂŒĂŸe
Lord

Nein, das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, dass unter Last die Spannungen der einzelnen Phasen (bezogen auf eine CPU) ziemlich gleich auf lagen. Das ist aber in dieser simulierten Last doch nicht ungewöhnlich. Bei Teillast und unterschiedlichen Takten könnte man da sicherlich grĂ¶ĂŸere Abweichungen feststellen. Untereinander hatten die X4 teils schon andere Default-Spannungen. Das File mit den Details zu den Messungen habe ich jetzt aber nicht  vorliegen.

Zitat
However:
Antworte doch mal auf meine Postings, Peter, so schlimm waren sie diesmal doch nicht...

Ich habe keine Frage gesehen. Auf was soll ich antworten.
Gruß

Peter

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #20 am: 27. September 2008, 09:27:39 »
Da hab ich dich bzw du mich wohl falsch verstanden... Mir ging es nicht darum wie bei einer CPU die Phasen laufen, sondern wie es sich bei zwei verschiedenen verhÀlt, als z.B beim 9950 und 9600... Worauf ich hinaus will ist eine ErklÀrung warum die Unterschiede bzgl Verbrauch unter Last recht krass sind... ;-)

grĂŒĂŸe
Lord
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Tuereintreter

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 286
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • wenn man nicht alles selber macht
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #21 am: 27. September 2008, 10:10:15 »
Mir wÀre es lieber ich könnte alle Kerne mal vol nutzen, dan kÀme auch ein Sechskerner in Frage. Habe eine Full-HD Kamera und wenn ich die Filme aufbereite als HD-DvD (hab aufs falsche Pferd gesetzt) oder DvD könnt ihr meinen X2 mal schwitzen sehen. Das dauert.
Gigabyte GA-AB350N-Gaming WiFi, AMD A10-9700E, 2x8GB DDR4-2400 (Ballistix Sport), LĂŒfter Dynatron A18, GehĂ€use Linkworld 820-01B, Windows 10 Por 64 bit

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4672
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #22 am: 27. September 2008, 11:02:57 »
Multithreading-Programmierung ist eben nicht unbedingt Trivial. Der Algorithmus muss sich eben irgendwie parallelisieren lassen, was a) nicht immer möglich ist und b) häufig eben nur mit einigem Aufwand und genügend Gehirnschmalz geht. Meistens ist es eben nicht damit getan, dass man den Compiler einfach ein Flagg übergibt, dass sagt "Mach ma Multithreading" ;).
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. – Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv fĂŒr Windows Vista bleiben

Offline TheWizard

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 715
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #23 am: 27. September 2008, 11:09:18 »
Multithreading-Programmierung ist eben nicht unbedingt Trivial.
Nein, sicher nicht. Aber gerade Bildbearbeitung lÀsst sich hervorragend parallelisieren. Bei Bewegt-Bildern noch einfacher.
Leider haben sich die Entwicklungstools auf dem PC jahrelang die Parallelisierung vernachlÀssigt. Im Gegensatz zu anderen Umgebungen, wo das schon lange gang und gÀbe ist. Und dieses "lineare Denken" muss erst einmal aus den Köpfen der Programmierer raus.
Man kann eben nicht ein lineares Programm "mal eben" parallel umschreiben. Der Ansatz muss schon ein ganz anderer sein.
Mein Rechner

Lukas (*) 09.09.1994, (+) 27.04.2009
Vinci (*) 1998, (+)26.04.2010
Momo (*) 1996
Römer (*) 19.03.2010
Mogli (*) 02.04.2010
Aramis (*) 01.08.2010
Atreju (*) 01.08.2010

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4672
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #24 am: 27. September 2008, 11:28:48 »
Gibt auch einige Schritte bei Video-Codierung die sich i.d.R. nicht sonderlich parallelisieren lassen. Aber generell hast du sicherlich Recht.

Und dieses "lineare Denken" muss erst einmal aus den Köpfen der Programmierer raus.
Man kann eben nicht ein lineares Programm "mal eben" parallel umschreiben. Der Ansatz muss schon ein ganz anderer sein.

Das bringt es auf den Punkt. Aber da der lineare Zusammenhang meist deutlich einfacher von den Überlegungen ist, geht man wohl deshalb eher dazu ĂŒber. Zeit ist eben Geld ;).
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. – Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv fĂŒr Windows Vista bleiben

Offline Robert

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 4485
  • Falcon5.0
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #25 am: 27. September 2008, 12:24:14 »
2. Das Problem an diesem Test ist, das ihr nur jeweils eine CPU eines Modells getestet habt.
Um wirklich brauchbare Aussagen treffen zu können, braucht es aber mehrere CPUs des gleichen Types!

Die Unterschiede der beiden B3 Phenoms können daher auch die ĂŒblichen schwankungen bei der Produktion gewesen sein.

Unterm Strich netter Test aber leider habt nur nur je eine CPU eines Types vermessen...
Wenn eine Fee ein paar weitere CPUs spendier hÀtte und die ebenfalls vermessen worden wÀren, wÀre auch nur das dabei rausgekommen, was bereits im Test steht und auch schon immer bei der CPU-Produktion vorkam: dass es Schwankungen gibt und Verbesserungen bei der Produktion im Laufe der Zeit.
Und sind 9850 und 9950 nicht vomselben Typ?
Hey, look! It's not my fault, it's some guy named "General Protection"!

Offline Stefan_Payne

  • 32-Bit-Prozessor
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 3392
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #26 am: 27. September 2008, 14:29:20 »
Wenn eine Fee ein paar weitere CPUs spendier hÀtte und die ebenfalls vermessen worden wÀren, wÀre auch nur das dabei rausgekommen, was bereits im Test steht und auch schon immer bei der CPU-Produktion vorkam: dass es Schwankungen gibt und Verbesserungen bei der Produktion im Laufe der Zeit.
Und sind 9850 und 9950 nicht vomselben Typ?
Nein, es wÀre nicht zwangslÀufig das selbe bei rausgekommen, was ihr dann hÀttet schreiben können, wÀre dass es teilweise sehr hohe Unterschiede zwischen 2 'gleichen' CPUs geben kann, siehe 9850 und 9950 bei euch.

Das kann durch verbesserte Fertigung erklÀrt werden, aber auch das der 9850 ein schlechtes Exemplar und der 9950 ein gutes Exemplar ist.

HĂ€ttet ihr noch einen oder 2 9850 oder 9950 (ihr mĂŒsst ja nicht unbedingt alle testen, einfach irgendeinen Typ nehmen) und hier mal schauen, wie groß die Unterschiede zwischen diesen Modellen denn so sein könnten...
Muss ja nicht gerad irgendwas teurers sein, ob man das hier jetzt mit ein paar 9950BE oder 9550 (und einem 9950BE @ 9550 Spec zur 'Kontrolle) macht, ist nicht relevant...

Das hat bisher nĂ€mlich noch niemand getan, ihr wĂ€rt die ersten, die dann feststellen wĂŒrden dass die Unterschiede zwischen 2 (vermeintlich) gleichen CPUs recht groß sein könnten.

PS: 9850 und 9950 sind zwar beides Phenoms, der Takt unterscheidet sich aber...
S: Ready
D: Why do your people always ask if someone is ready right before you're going to do something massively unwise?
S: Tradition

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16322
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #27 am: 27. September 2008, 16:53:11 »
Das ist ja wohl auch eine Ecke von der Spannung des Prozessors abhÀngig und der kann - nach meiner Info - ebenfalls abweichen (von CPU auf CPU).
Gruß

Peter

Offline Stefan_Payne

  • 32-Bit-Prozessor
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 3392
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #28 am: 27. September 2008, 17:46:17 »
Na, das ist ja wohl das geringste Problem und kann notfalls manuell gelöst werden, wenns denn sein muss.

Also was ich gern hÀtte wÀre folgendes:
Ihr nehmt euch ein paar CPUs, die den selben Takt haben, stellt die selbe Spannung ein und messt die Leistungsaufnahme.

Wenn ihr noch Zeit und Lust habt, erhöht und verringert ihr die Spannung und schaut mal, wie der Einfluss der Spannung auf den Verbrauch ist...

Das ganze könnt ihr dann in einen tollen Artikel packen, der Ă€ußerst interessant sein wird, weils bisher noch niemand sonst getan hat.
« Letzte Änderung: 27. September 2008, 17:47:59 von Stefan_Payne »
S: Ready
D: Why do your people always ask if someone is ready right before you're going to do something massively unwise?
S: Tradition

Offline Christian H

  • Mailwurm
  • 64-Bit-Prozessor
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 4492
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • 09 F9 11 ...
    • Profil anzeigen
    • Meine Homepage
Re: [Artikel] AMD Phenom Leistungsaufnahme
« Antwort #29 am: 27. September 2008, 22:09:17 »
Na, das ist ja wohl das geringste Problem und kann notfalls manuell gelöst werden, wenns denn sein muss.

Also was ich gern hÀtte wÀre folgendes:
Ihr nehmt euch ein paar CPUs, die den selben Takt haben, stellt die selbe Spannung ein und messt die Leistungsaufnahme.

Wenn ihr noch Zeit und Lust habt, erhöht und verringert ihr die Spannung und schaut mal, wie der Einfluss der Spannung auf den Verbrauch ist...

Das ganze könnt ihr dann in einen tollen Artikel packen, der Ă€ußerst interessant sein wird, weils bisher noch niemand sonst getan hat.

Da stellt sich aber die Frage der Praxisrelevanz. Beim Kauf kann man das Verhalten einer CPU nun mal nicht von außen ansehen. Zudem werden wohl 99% der Nutzer die CPU mit Standardeinstellungen laufen lassen, beziehungsweise die nur die allerwenigsten eine andere CPU kaufen, weil sie 3 Watt schlechter als der Durchschnitt abschneidet.

Zudem stellt das, wie im Artikel zu sehen war, immer nur eine Momentaufnahme dar, was schon bei der nĂ€chsten Charge wieder komplett anders sein kann. Der Aufwand dafĂŒr lohnt meiner Ansicht nach nicht.

Im Gesamtsystem spielt die Leistungsaufnahme der CPU eine immer geringere Rolle, der Wirkungsgrad des Netzteils, der Mainboard-Wandler sowie die Leistungsaufnahme der Grafikkarte werden immer wichtiger.

Versucht man einen Rechner mit möglichst wenig Stromverbrauch zu bauen, stellt man fest, dass es kaum Netzteile unter 350 Watt gibt, die dann auch bei 40-60 Watt Leistungsaufnahme gute Wirkungsgrade erreichen.
For a successful technology, reality must take precedence over
public relations, for nature cannot be fooled.
- Richard Feynman


Homepage

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?: