Autor Thema: Speedfan  (Gelesen 5772 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Guggii

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • Beitr├Ąge: 132
    • Profil anzeigen
Speedfan
« am: 08. Februar 2009, 14:57:24 »
Hallo,

wie und unter welchen Vorraussetzungen kann ich denn L├╝fter mit Speedfan regeln?

Offline Warmmilchtrinker

  • Lebendes HT4U.net-Inventar
  • *********
  • Beitr├Ąge: 6910
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
  • CPU-Qu├Ąler
    • Profil anzeigen
    • Homepage meines Handballvereins
Re: Speedfan
« Antwort #1 am: 08. Februar 2009, 22:10:30 »
Ich meine, du br├Ąuchtest einen L├╝fter mit einem Kontakt f├╝r die Regelung. Normal sind aber nur 3. Bei mir geht vermutlich genau deswegen auch nicht.
Core i5 2500K @4,5 GHz ||||| Noctua NH-U14S ||||| ASUS P8Z77-V LK ||||| 16 GB Kingston DDR3 ||||| Sapphire Radeon R9 380 Nitro 4GB ||||| SanDisk Ultra II 960GB +2xCruciial SSD 480GB ||||| BeQuiet Straight Power 450W ||||| Monitor: Dell U2714h

Sound
Philips Fidelio X2 ||||| B+W 683 ||||| Denon AVR-X2400H

Offline DraconiX

  • 64-Bit-Prozessor
  • ********
  • Beitr├Ąge: 5467
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
  • rubellus fulgidus draconis
    • Profil anzeigen
    • Windows Hilfe
Re: Speedfan
« Antwort #2 am: 08. Februar 2009, 22:12:06 »
Und Speedfan mu├č dein Board unterst├╝tzen.  ;) Im ├╝brigen Regeln viele Boards mit PWM - 4pol, Zumindest die CPU... dann brauchst du auch ein PWM L├╝fter.

Bin da aber auch nicht mehr ganz sooooo konform.  ;D

Offline Byron

  • Administrator
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 5206
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Re: Speedfan
« Antwort #3 am: 08. Februar 2009, 22:51:36 »
Fast richtig. ;)

Grundvoraussetzung ist, dass dein Mainboard einen oder mehrere L├╝fter(anschl├╝sse) ├╝berhaupt regeln kann. Dann muss Speedfan dieses Board bzw. die verbauten Chips ansteuern k├Ânnen, also unterst├╝tzen. (Speedfan kann afaik aber so ziemlich alles, was L├╝fter regeln kann, auch ansteuern) Die Wahl des L├╝fters ist egal. Du kannst theoretisch auch nen 2-Pol-L├╝fter steuern, dann gibts halt kein Tachosignal. Steuert dein Mainboard ├╝ber PWM ist aber nicht unbedingt ein PWM-L├╝fter von N├Âten, du kannst auch jeden anderen L├╝fter an diesem Anschluss regeln. Ob das am Ende befriedigend ist, ist eine andere Sache.

Installier einfach Speedfan bei dir. Schau vorher im BIOS was dort bzgl. einer L├╝ftersteuerung eingestellt ist. Wenn n├Âtig dort einstellen, dass der L├╝fter nicht gesteuert wird. Unter Speedfan dann nur den Haken bei "Automatic Fan Speed" setzen und bei "configure" alles konfigurieren. Einfach mal ein wenig durchklicken und wenn du Fragen hast dann nochmal fragen.

Gr├╝├če

Offline DraconiX

  • 64-Bit-Prozessor
  • ********
  • Beitr├Ąge: 5467
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
  • rubellus fulgidus draconis
    • Profil anzeigen
    • Windows Hilfe
Re: Speedfan
« Antwort #4 am: 08. Februar 2009, 23:03:31 »
Fast richtig. ;)

Grundvoraussetzung ist, dass dein Mainboard einen oder mehrere L├╝fter(anschl├╝sse) ├╝berhaupt regeln kann. Dann muss Speedfan dieses Board bzw. die verbauten Chips ansteuern k├Ânnen, also unterst├╝tzen. (Speedfan kann afaik aber so ziemlich alles, was L├╝fter regeln kann, auch ansteuern) Die Wahl des L├╝fters ist egal. Du kannst theoretisch auch nen 2-Pol-L├╝fter steuern, dann gibts halt kein Tachosignal. Steuert dein Mainboard ├╝ber PWM ist aber nicht unbedingt ein PWM-L├╝fter von N├Âten, du kannst auch jeden anderen L├╝fter an diesem Anschluss regeln. Ob das am Ende befriedigend ist, ist eine andere Sache.

Installier einfach Speedfan bei dir. Schau vorher im BIOS was dort bzgl. einer L├╝ftersteuerung eingestellt ist. Wenn n├Âtig dort einstellen, dass der L├╝fter nicht gesteuert wird. Unter Speedfan dann nur den Haken bei "Automatic Fan Speed" setzen und bei "configure" alles konfigurieren. Einfach mal ein wenig durchklicken und wenn du Fragen hast dann nochmal fragen.

Gr├╝├če

Nuja... ich habe ne PWM Steuerung OnBoard und diese kann keine Non-PWM L├╝fter regeln. Weder ├╝ber Bios noch ├╝ber Software, habe ich aber einen PWM-konformen L├╝fter dran - funktioniert es einwandfrei.

Wobei ich immer noch am R├Ątseln bin was eigentlich ein PWM-L├╝fter sein soll  :l Mit PWM dachte ich eigentlich immer wird Puls Weiten Modulation bezeichnet - Sprich quasi digital gesteuert: 0-0-1-0-0-1 (kein Strom / kein Strom / Strom / kein Strom / kein Strom / Strom) usw... Aber wie kann man nach solch einem Prinzip einen L├╝fter bauen?!? Steuerung ok... aber was hat der Antrieb damit zu tun? Kann dieser die Flanken ausgleichen?

Offline Philipp

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 3196
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
  • Lalalalaaa...
    • Profil anzeigen
Re: Speedfan
« Antwort #5 am: 09. Februar 2009, 09:44:21 »
Das w├╝rde mich auch interessieren, da ich genau die gleichen Vorstellungen bis jetzt habe.
Linux Mint Debian Edition/Windows-7-Dualboot
Wie konfiguriert man ein Linux? ==> Geri: From textfiles and mythical codelines of cthulhu

With great power come great heatsinks

Offline pcfreak

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • Beitr├Ąge: 234
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
    • Datenverlust durch virtuelles Dual-BIOS bei Gigabyte-Mainboards m├Âglich
Re: Speedfan
« Antwort #6 am: 09. Februar 2009, 18:09:36 »
Nuja... ich habe ne PWM Steuerung OnBoard und diese kann keine Non-PWM L├╝fter regeln. Weder ├╝ber Bios noch ├╝ber Software, habe ich aber einen PWM-konformen L├╝fter dran - funktioniert es einwandfrei.

Wobei ich immer noch am R├Ątseln bin was eigentlich ein PWM-L├╝fter sein soll  :l Mit PWM dachte ich eigentlich immer wird Puls Weiten Modulation bezeichnet - Sprich quasi digital gesteuert: 0-0-1-0-0-1 (kein Strom / kein Strom / Strom / kein Strom / kein Strom / Strom) usw... Aber wie kann man nach solch einem Prinzip einen L├╝fter bauen?!? Steuerung ok... aber was hat der Antrieb damit zu tun? Kann dieser die Flanken ausgleichen?

Also bez├╝glich PWM-L├╝ftersteuerung g├Ąbe es folgendes zu sagen:

Heutzutage gibt es 2 M├Âglichkeiten die Spannung f├╝r die L├╝fter zu generieren: PWM (Puls-weiten-Modulation oder Tratitionel (Voltage)!

Bei "PWM" ist es in etwa so: Aus einer Gleichspannung (immer 12Volt) wird eine sinusf├Ârmige Spannung gemacht, die im Durchschnitt (gewogenes Mittel) die selbe Spannung ergibt wie die Gleichspannung. Hierbei wird das Signal "abgehackt" (an-aus-an-aus,usw.) und "gegl├Ąttet" wodurch diese "sinusf├Ârmige Spannung" entsteht. Simpel ausgedr├╝ckt k├Ânnte man auch sagen: Die PulsWeitenModulation (PWM) regelt die Drehzahl des L├╝fters durch st├Ąndiges, unterschiedlich langes Ein- und Ausschalten des L├╝fters. Die Elektonik daf├╝r ist im L├╝fter.


Durch Draufklicken kann man sich die Animation ansehen!

Auch hier gilt mal wieder: Das ach so tolle neue Feature ist gar nicht so toll, denn die "abgehackte" Sinuskurve (an-aus-an) bekommt dem L├╝fter ja eigenlich gar nicht so gut, zumindest nicht so gut wie eine "normale" Gleichspannung 12Volt (Voltage). Nun fragt man sich WARUM wird es dann gemacht: Ganz einfach weil es sich kosteng├╝nstiger f├╝r die Hersteller umsetzen l├Ą├čt als das "alte" Verfahren mit 12 Volt Gleichspannung.......

F├╝r die L├╝ftersteuerung eignen sich 2 Methoden: QST (von Intel entwickelt und fest in jedem Intel Chipsatz implementiert) + Legacy kommt von den jeweiligen MB Herstellern.

QST Vorteil ist das zus├Ątzlich neben den normalen Temps (u.a. CPU) auch die Northbridge (MCH) + Southbridge (ICH) Temps ausgelesen werden kann, au├čerdem kann QST alle L├╝fter unabh├Ąngig steuern und dessen Drehzahl je nach "Temp-Region" im Geh├Ąuse einzeln regulieren....

QST Nachteil ist u.a. nicht f├╝r Overclocking (OC) geeignet und schalte automatisch ab sobald man OC betreibt. Und bis heute gibt es keine Funktionierte QST Steuerung, die MB Hersteller bekommen das nicht wirklich in den Griff, weil die Steuerung eben viel komplexer ist......es gibt mittlerweile auch schon wieder einige Boards ohne QST im Bios bzw. ist diese Funktion Standartm├Ą├čig deaktiviert.......

Das n├Ąchste Problem ist das es auf den Boards nur einen 4-poligen (CPU_Fan) Anschlu├č gibt und das h├Ąngt damit zusammen das es nicht genug Regelbare Signale auf den Platinen (in einem IT87xx-Chip) gibt, weil ein Signal geht f├╝r den 4. Anschlu├č bei PWM drauf und zwei f├╝r die "Voltage" L├╝ftersteuerung und das wars......... Genau deswegen sind auf allen Platinen (egal ob PWM oder Voltage) nur 2 L├╝fteranschl├╝sse regelbar (CPU-Fan, Sys_Fan1 bei manchen Boards ist es aber auch Sys_Fan2). Und was ist mit Platinen bei denen es mehr als 2 regelbare L├╝fteranschl├╝sse gibt? Tja........1. sind diese sehr rar ges├Ąht und 2. werden da einfach (zumindest meinem Kenntniss-Stand nach) mehrer IT87xx verbaut wodurch es nat├╝rlich wieder TEURER wird........
Was man auch nicht vergessen darf..........Sobald NUR ein EINZIGER nicht PWM L├╝fter an einem beliebigen L├╝fteranschlu├č (egal ob geregelt oder nicht) betreibt funktioniert die ganze QST-Steuerung mit der PulsWeitenModulation nicht mehr richtig (L├╝ftersteuerung regelt nicht richtig=zu geringe Drehzahl und dadurch zu hohe Temps ODER Steuerung dreht zu weit auf obwohl es von den Temps nicht n├Âtig w├Ąre=Volle Pulle)........Auch die Anlaufspannung der jeweiligen L├╝fter ist bei QST wichtig(er) als bei Legacy Steuerung (hier kam es nur bei L├╝ftern mit ca. 5,00 Volt (Volt Angabe mit Vorbehalt) und mehr Anlaufspannung zu dem Ph├Ąnomen: Versp├Ąteter Anlauf des L├╝fters obwohl PC schon l├Ąuft)......bei QST kann es schon bei niedriger L├╝fter-Anlaufspannung zu diesem Ph├Ąnomen kommen...

Wie dem auch sei: Ich nutze kein QST und schon gar keine PWM L├╝fter (kann die Industrie behalten den Mist mit der Modulation), sondern die Legacy-Steuerung und betreibe nur "normale" 3 Polige (mit Tachosignal) und 2polige (ohne Tachosignal) L├╝fter......und stelle dies im Bios auch immer manuel so ein (Voltage+Legacy).

Anmerkung: Es kann in meinem Beitrag evtl. zu "kleineren" tech. Abweichung in der Praxis kommen, denn ich habe nur den Versuch unternommen die Grundlegende Technik, (PWM) und deren Unterschiede zur Legacy-Steuerung zu skizieren!
« Letzte ├änderung: 09. Februar 2009, 20:25:07 von pcfreak »

Offline backfisch

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beitr├Ąge: 667
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
  • Nukleares Winterkind
    • Profil anzeigen
Re: Speedfan
« Antwort #7 am: 09. Februar 2009, 18:32:04 »
Also entweder hier wird einiges durcheinander geworfen oder ich hab bei dem Thema so ziemlich alles falsch verstanden.  ;D
Meines Wissens ist das zumindest so, dass bei PWM L├╝ftern die Elektronik zur Steuerung (also in diesem Fall Pulsweitenmodulation) direkt im L├╝fter sitzt. Der vierpolige Anschluss wird f├╝r das Steuersignal ben├Âtigt das vom Chipsatz kommt.
Vorher wurde die Steuerung ganz einfach ├╝ber Bauteile auf dem Mainboard geregelt. Das ist auch der Grund, warum meistens nicht alle Anschl├╝sse regelbar sind, da hat man die entsprechenden Bauteile einfach gespart. Dabei handelt es sich aber afaik auch meistens um ein PWM Verfahren, zumindest deutete das L├╝fterverhalten bei meinen bisherigen Mainboard mit L├╝ftersteuerung deutlich darauf hin. Ist wie bei den meisten externen L├╝ftersteuerungen. Da gibt es ja auch diverse Anleitungen wie man das mit Kondensatoren umgehen kann.
Bei meinem Abit Board sind zum Beispiel alle Anschl├╝sse Regelbar. Der CPU_FAN Anschluss beherrscht als einziger sogar beides.
Es kommt also immer auf's Mainboard an. Allerdings ist bei den meisten neueren Boards wohl zumindest der Anschluss f├╝r den CPU K├╝hler auf einen PWM L├╝fter angewiesen. Bei den Boxed K├╝hlern beider Hersteller ist das ja afaik auch seit l├Ąngerer Zeit Standard.
« Letzte ├änderung: 09. Februar 2009, 18:34:11 von backfisch »

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 4664
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Re: Speedfan
« Antwort #8 am: 09. Februar 2009, 18:58:29 »
Also bezüglich PWM-Lüftersteuerung gäbe es folgendes zu sagen:

Heutzutage gibt es 2 Möglichkeiten die Spannung für die Lüfter zu generieren: PWM (Puls-weiten-Modulation oder Tratitionel (Voltage)!

Bei "PWM" wird eine sinusförmige Spannung abgehackt (an-aus-an-aus-an,usw.) welche im durchschnitt (gewogenes Mittel) dann eine geglättete Gleichspannung ergibt. Die Elektonik dafür ist im Lüfter.

Auch hier gilt mal wieder: Das ach so tolle neue Feature ist gar nicht so toll, denn die Sinuskurve bekommt dem Lüfter ja eigenlich gar nicht so gut, zumindest nicht so gut wie eine "normal" Gleichspannung 12Volt (Voltage). Nun fragt man sich WARUM wird es dann gemacht: Ganz einfach weil es sich kostengünstiger für die Hersteller umsetzen läßt als das "alte" Verfahren mit 12 Volt Gleichspannung.......


Die Eingangsspannung innerhalb eines PC ist keine Sinusspannung, sondern eine Gleichpsannung. Das zerhackte Gleichspannungssignal wird durch einen geeignet dimensionierten nachgeschaltet Tiefpass gefiltert. Je nach Qualität der Umsetzung ist das Ausgangssignal einer Gleichspannung dann sehr nahe. Eine ordentlichen realisierte PWM-Steurung ist also nichts schlechtes, wie häufig behauptet wird. Im Gegensatz zu einer linearern Regelung - bei dem im einfachsten Fall die wegfallende Leistung in Form von Wärme verbraten wird - ist so eine digitale Regelung deutlich effizienter (beim "ausschalten" signals wird so gut wie keine Leistung verbraucht). Zudem dürfte wohl einfach die Software-Regelung einfacher zu handhaben sein. Eine gute PWM-Steuerung ist also einer linearen Regelung durchaus vorzuziehen.

Edit: Dass eine lineare Regelung teurer ist als eine PWM-Regelung wage ich zudem zu bezweifeln.
« Letzte ├änderung: 09. Februar 2009, 21:03:54 von Leander »
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. ÔÇô Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv f├╝r Windows Vista bleiben

Offline pcfreak

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • Beitr├Ąge: 234
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
    • Datenverlust durch virtuelles Dual-BIOS bei Gigabyte-Mainboards m├Âglich
Re: Speedfan
« Antwort #9 am: 09. Februar 2009, 19:39:40 »
Edit: Dass eine lineare Regelung teurer ist als eine PWM-Regelung wage ich zudem zu bezweifeln. Im einfachsten Fall ist ein lin

UPS............ach du Sch.......

Meine AUSSAGE:
"Bei "PWM" wird eine sinusf├Ârmige Spannung abgehackt (an-aus-an-aus-an,usw.) welche im durchschnitt (gewogenes Mittel) dann eine gegl├Ąttete Gleichspannung ergibt"

........da MUSS ich dir ABER sowas von Recht geben: habe es genau verkehrt rum nieder geschrieben oder besser gesagt vergessen davor "Aus einer Gleichspannung..........zu schreiben.
FEHLER unterlaufen!  :o(
Danke f├╝r deinen Hinweis bzw. Korrektur!

Muss NAT├ťRLICH so sein:
.....Bei "PWM" ist es in etwa so: Aus einer Gleichspannung (immer 12Volt) wird eine sinusf├Ârmige Spannung gemacht, die im Durchschnitt (gewogenes Mittel) die selbe Spannung ergibt wie die Gleichspannung. Hierbei wird das Signal "abgehackt" (an-aus-an-aus,usw.) und "gegl├Ąttet" wodurch diese "sinusf├Ârmige Spannung" entsteht. Die Elektonik daf├╝r ist im L├╝fter. Gleich mal ab├Ąndere....

Also laut eigener Aussage von Gigabyte Moderator ist eine "normale" Steuerung "teurer" zu realisieren........Wir hatten damals das Thema wochenlang im Giga Forum bez├╝glich QST/PWM und Voltage/Legacy damals bei den Boards mit P35 Chipsatz! Also da bin ich dann doch eher geneigt dem Giga Moderator zu glauben was die Kosten f├╝r die Steuerung betrifft
« Letzte ├änderung: 09. Februar 2009, 20:31:21 von pcfreak »

Offline pcfreak

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • Beitr├Ąge: 234
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
    • Datenverlust durch virtuelles Dual-BIOS bei Gigabyte-Mainboards m├Âglich
Re: Speedfan
« Antwort #10 am: 09. Februar 2009, 19:49:25 »
Also entweder hier wird einiges durcheinander geworfen oder ich hab bei dem Thema so ziemlich alles falsch verstanden.  ;D
Meines Wissens ist das zumindest so, dass bei PWM L├╝ftern die Elektronik zur Steuerung (also in diesem Fall Pulsweitenmodulation) direkt im L├╝fter sitzt. Der vierpolige Anschluss wird f├╝r das Steuersignal ben├Âtigt das vom Chipsatz kommt.
Vorher wurde die Steuerung ganz einfach ├╝ber Bauteile auf dem Mainboard geregelt. Das ist auch der Grund, warum meistens nicht alle Anschl├╝sse regelbar sind, da hat man die entsprechenden Bauteile einfach gespart. Dabei handelt es sich aber afaik auch meistens um ein PWM Verfahren, zumindest deutete das L├╝fterverhalten bei meinen bisherigen Mainboard mit L├╝ftersteuerung deutlich darauf hin. Ist wie bei den meisten externen L├╝ftersteuerungen. Da gibt es ja auch diverse Anleitungen wie man das mit Kondensatoren umgehen kann.
Bei meinem Abit Board sind zum Beispiel alle Anschl├╝sse Regelbar. Der CPU_FAN Anschluss beherrscht als einziger sogar beides.
Es kommt also immer auf's Mainboard an. Allerdings ist bei den meisten neueren Boards wohl zumindest der Anschluss f├╝r den CPU K├╝hler auf einen PWM L├╝fter angewiesen. Bei den Boxed K├╝hlern beider Hersteller ist das ja afaik auch seit l├Ąngerer Zeit Standard.

Habe doch nix anderes geschrieben, zumal ich das Prinzip nur skizieren wollte:
- Elektronik sitzt im L├╝fter!
- Die regelbaren Signale sitzen in einem IT87xx-Chip
- QST (von Intel entwickelt und fest in jedem Intel Chipsatz implementiert) + Legacy kommt von den jeweiligen MB Herstellern.

Erg├Ąnzung: Man kann auch an einen 4pol. PWM Anschlu├č einen 3pol. oder 2pol. L├╝fter anschliessen!

Einzige, wenn auch gravierent, das ich das mit der Gleichspannung verkehrt herrum geschrieben habe. eben auch mal nen Fehler gemacht.lol........

Wie dem auch sei du hast das schon soweit richtig verstanden!!!
« Letzte ├änderung: 09. Februar 2009, 20:27:59 von pcfreak »

Offline Leander

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 4664
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Re: Speedfan
« Antwort #11 am: 09. Februar 2009, 21:02:57 »
Also laut eigener Aussage von Gigabyte Moderator ist eine "normale" Steuerung "teurer" zu realisieren........Wir hatten damals das Thema wochenlang im Giga Forum bezüglich QST/PWM und Voltage/Legacy damals bei den Boards mit P35 Chipsatz! Also da bin ich dann doch eher geneigt dem Giga Moderator zu glauben was die Kosten für die Steuerung betrifft

Wir reden hier in beiden Fällen von Pfenningsbeträgen - sowohl lineare (selbs low-dropout) als auch PWM-Steurung gibts als fertige ICs, die bei Massenabnahme dann wirklich so gut wie nichts kosten dürften. Ob der Preis hier tatsächlich das ausschlaggebende Argument ist, wage ich zu bezweifeln.
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
--
The World Wide Web is the only thing I know of whose shortened form takes three times longer to say than what it's short for. ÔÇô Douglas Adams
--
Ihr werdet es sehen! Direct3D 10 wird exklusiv f├╝r Windows Vista bleiben

 

Bei der Schnellantwort k├Ânnen Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anh├Âren / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass wei├č ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: