Autor Thema: Weihnachten, neuer PC soll her, maximal nur € 600.- zur Verfügung - here it is  (Gelesen 5279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
PL-Knüller

Ein neuer PC soll zu Weihnachten her, das Budget ist mit maximal € 600.- limitiert, und trotzdem soll er auch noch spieletauglich sein? Bis zu einem gewissen Grad erfüllt der von mir zusammengestellte Rechner diese Voraussetzungen.

 1. Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy…33,30
 2. NT: Corsair CX 400W ATX 2.2…40,25
 3. MB: Gigabyte GA-MA770T-UD3P…73,65
 4. CPU: AMD Phenom II X3 720 Black Edition, 3x 2.80GHz, boxed…98,76
 5. RAM:  takeMS Kit 4GB PC3-10667U CL8 (DDR3-1333)…81,65                
 6. GraKa: Sapphire Radeon HD 5750…116,80
 7. HD: Samsung SpinPoint F1 1000GB, 32MB Cache (HD103UJ)…71,29
 8. DVD-Brenner: LG GH22NS30, SATA, bulk…30,00
 9. Gehäuselüfter: Arctic Cooling AF12025L 2x 120mm, 1000rpm…6,66
10. HD-Entkoppler: Sharkoon HDD Vibe-Fixer…12,40

Gesamtpreis des Systems: € 564,76, Preisstand 11.11.2009
Preise der Komponenten 1, 6, 8 u. 10 sind von Jacob Elektronik, die der Posten 2 bis 5, 7 u. 9 von Mix-Computer.

Kommentare zu den Komponenten

Das Rebel9 ist ein billiges Gehäuse, dass aber eine Eigenheit aufweist, die mir sehr zusagt, es hat einen durchgehenden 5.25"-Käfig. Festplatten werden mittels u-förmiger Einbauschienen befestigt. Wenn man eine HD hat, die möglicherweise Vibrationen abgibt, montiere man sie in den Vibe-Fixer von Sharkoon, und schraube diesen dann in den 5.25"-Käfig. Von der Front her wird die Festplatte dann vom 120mm-Lüfter gekühlt.
Bei herkömmlichen Gehäusen mit 3,5"-Käfigen kann es schon zu Platzproblemen kommen, wenn alle 5.25"-Einschübe belegt sind.

Test: http://www.au-ja.de/review-sharkoonrebel9+12-1.phtml    
        
         http://www.orthy.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4361&Itemid=85
        
         http://www.silenthardware.de/2007/11/08/sharkoon-rebel9-economy/


Das Netzteil von Corsair hat zwar kein Kabelmanagement, dafür ist der Preis sehr attraktiv. Die Lautstärke hält sich auch in Grenzen, siehe auch den Testbericht.

http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=28064


Beim Gigabyte-Board gefällt mir, wie die Steckplätze verteilt sind.Selbst bei Verwendung einer Grafikkarte mit Doppelslot-Kühler bleiben 3 PCIe-Slots frei. Weniger schön ist die Platzierung des Anschlusses für das Diskettenlaufwerk am unteren Board-Rand. Wer ein solches Laufwerk anstecken möchte, sollte darauf achten, dass er ein genügend langes Kabel hat.
Ansonsten ist das Gigabyte für den Preis ein Hit.

Test: http://legitreviews.com/article/985/1/


AMDs Dreikerner X3 720 BE hat ein hervorragendes PL-Verhältnis und eignet sich sehr gut für Spiele. Die Black Edition hat einen nach oben offenen Multiplikator. Etwas Misstrauen bei den Angaben des Temperatursensors ist allerdings angebracht. Siehe Testbericht auf HT4U.

http://ht4u.net/reviews/2009/amd_phenom2_am3/


Günstig und gut sind die Attribute des Speicher-Kits von takeMS.

Test in PCGH 10/2009


Leise, schnell und nicht teuer, Sapphires Radeon HD 5750

http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2009/kurztest_sapphire_radeon_hd_5750/


Es ist schon erstaunlich, welche Menge an Festplattenspeicher man heutzutage schon für wenig Geld bekommt. Bei den 1TB-Platten spricht für die Samsung F1 die sehr gute Performance bei relativ geringer Geräuschentwicklung. Bitte nicht mit der F1 DT verwechseln. Die ist zwar noch leiser, aber nicht ganz so schnell. Für manche mag sie allerdings eine Alternative sein.

http://www.hartware.de/review_893.html
http://ht4u.net/reviews/2009/festplatten_vergleich/


Die meisten DVD-Brenner am Markt sind Schrott, kein Wunder bei den Preisen. Man bekommt, was man bezahlt. Leider sind hochwertige Brenner auch für gutes Geld nicht mehr zu kaufen. Einer der besseren, der Pioneer DVR-216D, ist leider nicht mehr zu bekommen. Letztendlich habe ich den LG GH22NS30 gewählt. Zumindest ein paar Käufer sind mit dem Gerät zufrieden.


Die Arctic Cooling-Lüfter AF 12025L sind sehr preiswert und werden von c’t empfohlen (Hefte 24/2008 und 26/2008). Allerdings wurden von c’t die Ausführungen mit PWM-Regelung gewählt.


Der Sharkoon HDD Vibe-Fixer verhindert effektiv die Übertragung von Vibrationen der Festplatte auf das Gehäuse.


Falls jemand die Lüfter zu laut sein sollten, empfehle ich Widerstände von 12 auf 7 Volt anzuschließen. Kosten so um einen Euro herum, manche Computerhändler führen sie im Sortiment.
Die Übertragung von eventuellen Vibrationen an das Gehäuse kann durch Verwendung von Entkopplern bzw. Vibrationsdämpfern verhindert werden.


Diese Zusammenstellung soll natürlich nur eine Anregung sein und eine Vorstellung geben, was mit maximal € 600.- machbar ist.




« Letzte Änderung: 11. November 2009, 22:25:16 von garfield36 »