Autor Thema: [News] Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula - Wer macht das Rennen?  (Gelesen 5083 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 16849
    • Profil anzeigen
Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula - Wer macht das Rennen?
                  



Hier geht es zur News: http://ht4u.net/news/21519_gigabyte_p55-ud6_vs_asus_maximus_iii_formula_-_wer_macht_das_rennen            

Hier gehts zum Artikel: http://ht4u.net/reviews/2010/high_end_p55_asus_gigabyte/
« Letzte Änderung: 20. Januar 2010, 11:01:24 von Fabian O »

Offline Martin

  • 32-Bit-Prozessor
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 3783
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Bin zwar noch am Lesen, aber eine Frage zu Seite 7:

Zitat
Aus diesem Grund waren auch Speedstep sowie die ZustĂ€nde C1E bis C6 aktiviert, auch wenn letzteres dazu fĂŒhrt, dass die Übertragungsraten fĂŒr USB, Firewire und SATA um bis zu 20 Prozent geringer ausfallen als ohne diese SchlafzustĂ€nde.

Warum ist dies so?

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Da gehen wir im Verlauf des Tests mehrfach drauf ein. Wir können es mit Messergebnissen (siehe Benchmarks zu den Transferraten von USB/FW/SATA) belegen, die genaue ErklÀrung haben wir allerdings noch nicht. Intel schweigt sich dazu aktuell aus.

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Martin

  • 32-Bit-Prozessor
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 3783
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Ah, danke fĂŒr die Antwort, soweit war ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ;)

Insgesamt ein sehr schöner Mainboardtest! Wirklich klasse wie er in die Tiefe geht, da bleibt wirklich kaum eine Frage offen. Nach so einem Test kann man sich jedenfalls beruhigt ein bestimmtes Board kaufen, oder eben nicht. Viele Dank dafĂŒr.  :)

Offline holly26

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 162
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Alles was ihr wissen wolllt
    • Profil anzeigen
Da gehen wir im Verlauf des Tests mehrfach drauf ein. Wir können es mit Messergebnissen (siehe Benchmarks zu den Transferraten von USB/FW/SATA) belegen, die genaue ErklÀrung haben wir allerdings noch nicht. Intel schweigt sich dazu aktuell aus.

grĂŒĂŸe
Fabian

Schlafzustand heißt ja, dass vieles schlafen geht, auch die Transferraten.
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

David G.

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Darauf sind wir auch gekommen, nur was eben genau der Grund ist, darum geht es. Auch beim Core i7 9xx gibt es die C-States bis C6 runter, aber dort habe ich bei keinem der drei getesteten Boards derartige Auswirkungen festgestellt.
http://ht4u.net/reviews/2009/intel_x58_mainboard_roundup/

Es muss also bei den Lynnfield/Clarkdale-CPUs irgendetwas anders laufen. Eben dies versuchen wir aktuell zu ergrĂŒnden.

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Boi

  • Gast
Die Core i7 9xx Plattform ist auch nicht so sparsam und das hat nicht alleine mit dem 3. Speicherkanal zu tun.

Coke

  • Gast
Hallo,

habt ihr eine Lösung fĂŒr das Problem mit dem CPU Fan Error am Start?
Kenne das nĂ€mlich auf von anderen Asus Mainboards  ::)

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Hi,

abgesehen von der Version, dass man alle Warnungen deaktiviert, haben wir auch keine Lösung out-of-the-box Lösung...

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Falko

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 93
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Das Verhalten der Transferraten bei bestimmten C-States ist schon seltsam.
Intel wird sicher wissen, was da los ist; nur sagen wollen sie es offenbar nicht.
Habt Ihr vielleicht schon mal den DMI in ErwÀgung gezogen?
Ich glaube nicht, daß der P55 irgendwas damit direkt zu tun hat.
Vielleicht werden Teile der CPU, die unmittelbar mit dem DMI zu tun haben, also die Kommunikation zum P55 darstellen, durch die C-States beeinflußt oder gar abeschaltet.
Wenn Ihr eine PCIe-x1-Erweitungskarte mit USB2.0 oder SATA habt, dann testet die doch mal an den PCIe-Schnittstellen, die an die CPU angebunden sind (jeweils mit und ohne aktivierten C-States). Dann die gleiche Testprozedur mit einem der an den P55 angebundenen PCIe-x1-SteckplĂ€tzen. Vielleicht lassen sich da irgendwelche RĂŒckschlĂŒsse ziehen.
Immerhin ist das der Unterschied zwischen Sockel-1156-CPUs + P55 zu Sockel-1366-CPUs + X58 + ICH10(R); die vollstÀndige Integration der Northbridge.

Edit:
Wie habt Ihr herausbekommen, wie die diversen Komponenten der Boards angebunden sind, insbesondere die Konstellationen des P55?
Haben Euch die Hersteller das mitgeteilt?
« Letzte Änderung: 20. Januar 2010, 14:54:03 von MFelgate »
Projekt Bronze Age
http://www.sysprofile.de/id98843

Pizza! Weiß doch kein Mensch, woraus die besteht... Und schmecken tut's wie toter Frisör.

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Hi,

die Anbindungen bekommen wir ĂŒber viele Quellen raus. Zum einen suchen wir mir immer die Dokumente zum jeweiligen Chip raus. Da steht in der Regel dabei wie sie angebunden sind. Außerdem gibts noch das Mainboard-Handbuch. Und wenn wir in beidem nicht fĂŒndig werden, dann werden die Mainboard-Hersteller genervt ;)

Ich glaube aktuell auch, dass die PCI-Express-Verbindungen (DMI ist nix anderes) der Knackpunkt bei den Transferraten sind. Aber es ist nur eine Vermutung meinerseits...

grĂŒĂŸe
Fabian

Edit: Es gibt ein Update zur ASUS-Soundkarte: http://ht4u.net/reviews/2010/high_end_p55_asus_gigabyte/index18.php
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline tomcatciller

  • DOS-BIOS-Flasher
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 150
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Ich war etwas sehr verwundet ĂŒber die Aussage das auf die "SupremeFX X-Fi" von Asus keinen Creative Soundkartenchip drauf hat, sondern nur ein VIA Chip. Ich dachte immer das die Boards mit SupremeFX X-Fi Karten quasi mit einer extra Creative Soundkarte ausgeliefert werden... Schade.

Kann man eigentlich mit einer extra Soundkarte (z.B. Creative Audigy oder höher) die Leistung in Spielen verbessern?

Ich hatte mal gehört das Onboard Sound immer nur eine Teil-Software-Lösung sein und das echte Soundkarten die Aufgabe komplett ĂŒbernehmen in Hardware - und somit einer paar Frames bringen in Games...

Wobei ich Benchmarks gemacht hatte und da war der PC nach Einbau einer Audigy 2-3 Prozent langsamer, wohl ein erhöhter Treiberaufwand der bremst...  ::)

Anders gefragt: Lohnt heute ĂŒberhaupt noch eine dedizierte Soundkarte, oder kommt der Gelegenheitszocker mit nem billigen 5.1 System mit dem Onboard Sound genug zurecht? SoundqualitĂ€t wĂ€re egal, es geht nur um Rechenleistung.

Mfg

TCC

Offline Falko

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 93
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
@Fabian: Ich fragte deshalb, weil ich an einem ausfĂŒhrlichem Review und Test des ASUS TUF Sabertooth i55 arbeite. Es gibt hier und da schon ein paar Artikel, (einige kommen eher einem Versuch eines Test gleich, als das es ein solcher wĂ€re >:(). Diese Artikel gehen leider gar nicht tief auf die Besonderheiten des Boards ein; nĂ€mlich die erweitere EPU-Technologie und andere kleine Feinheiten sowie grundlegende Problematiken des P55 sowie grundlegende Problematiken des P55 und der halbherzigen (und unzureichenden) UnterstĂŒtzung von PCI-Express 2.0.
Ihr habt das ja vorbildlich bei diesen beiden Brettern gemacht (zu geringe Anzahl von PCIe-KanĂ€len und Bandbreite), wobei ich mir etwas mehr Kritik gewĂŒnscht hĂ€tte, auch in Richtung der Boardhersteller, die alles mögliche raufknallen wollen.
Und da bin ich eben an diesen detaillierten Infos interessiert. Das Handbuch gibt leider kein Blockdiagramm her; ehrlich gesagt ist mir seit den 486er- und Pentium-Pro-Zeiten keines mehr untergekommen, daß ein Blockdiagramm beinhaltete. Werde ich wohl mal ASUS nerven [clap]  Aber das hatte ich mir schon fast gedacht.

Edit:
@tomcatkiller:
Wenn die Daten digital ausgegeben werden, spielt es keine Rolle, ob onboard-Lösung oder seperate Soundkarte verwendet werden.
Ich habe schon seit meinen ASUS A7N8X Deluxe einen Dolby-Digital-Receiver an meinem Rechner zu hÀngen (Technics SA-DX850); aktuelle am GA-EP45 DS3P, spÀter am ASUS Sabertooth).
Einzig bestimmte Spiele erfordern bestimmte Treiber, um Surround-Sound ausgeben zu können. Dann braucht man die entsprechende Hardware, das ist klar, wenn es die Spiele fordern.
Mir fallen jetzt spotan nur zwei Spiele ein, die ich habe, bei denen Dolby Surround oder Dolby Digital ohne besondere Soundkarte (also mit onboard-Chip) problemlos funktionieren: Starfteet Academy (Dolby Surround) und Need for Speed Underground (Dolby Digital).
Wenn natĂŒrlich die analogen AusgĂ€nge verwendet werden, kann es durchaus einen Unterschied ausmachen.
Was die Rechenleistung angeht, kann ich es nicht beurteilen, aber es wird sicherlich keine großartige Entlastung sein, wenn eine seperate Soundkarte die Dekodierung in analoge signale ĂŒbernehmen wĂŒrde. Immerhin mĂŒssen die Daten ja auch zur Karte geschafft werden.
Bei einer reinen Digital-Ausgabe dĂŒrfte eigentlich kein besonderer Rechenaufwand bestehen, außer die immer notwendige Anpassung des Tons an die aktuelle Position, damit der Surround-Eeffkt immer paßt. Doch das dĂŒrfte wohl immer durch die CPU berechnet werden, egal ob onboard-Chip oder seperate Soundkarte.
« Letzte Änderung: 20. Januar 2010, 21:02:05 von MFelgate »
Projekt Bronze Age
http://www.sysprofile.de/id98843

Pizza! Weiß doch kein Mensch, woraus die besteht... Und schmecken tut's wie toter Frisör.

Offline TekkenTec

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 422
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Da simmer dabei, dat is prima - Viva Colonia!
    • Profil anzeigen
Sehe ich das richtig, daß der Gesamtverbrauch des Systems im S1-Modus höher ist als wenn es unter Windows "rumidlet"? (Seite 15, 105W vs. 89W) Wie kommt es denn zu sowas?

MfG

TekkenTec
"It might be bacterial, viral, fungi, parasites, environmental or it's internet-porn-related. I'll check the last one, you guys the rest!" - Gregory House, MD

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Hi,

im Idle greifen diverse Energiesparfunktionen wie Speedstep, die C-States aber auch andere Sparmechanismen fĂŒr andere GerĂ€te. Sehr wahrscheinlich funktioniert eine bzw. mehrere davon im S1-Zustand nicht. Auf AMD-Systemen beobachtet man seit geraumer Zeit ein Ă€hnliches Verhalten...

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?: