Autor Thema: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?  (Gelesen 12771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 16960
    • Profil anzeigen
Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
                 


Geht es um GeForce-GTX-460-Grafikkarten hört man in vielen Foren den Namen GV-N460OC als Geheimtipp. Gigabytes GeForce GTX 460 ist von Hause aus ĂŒbertaktet und kommt mit einem eigenen Design im Bereich Bauteilgestaltung und KĂŒhler daher...mehr
                 

http://ht4u.net/news/22500_gigabyte_gv-n460oc_1gi_-_der_gtx-460-geheimtipp/
Zum Test: http://ht4u.net/reviews/2010/gigabyte_gtx460_1gb_n460oc/
« Letzte Änderung: 09. August 2010, 23:00:13 von Rico »

Screemer

  • Gast
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #1 am: 10. August 2010, 12:03:43 »
Hi. vielen Dank fĂŒr den Test.

Eine kleine Frage, könntet ihr im Benchmark Überblick eine Zeile mit dem durchschnittlichen Performanceunterschied einbauen? Quasi eine Zeile ganz unten, in der der Durchschnitt aller Prozentwerte genommen wird. Das wĂ€re toll.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16235
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #2 am: 10. August 2010, 13:26:37 »
Hab nicht genau verstanden was du möchtest? Zu was wÀre das gut?
Gruß

Peter

Screemer

  • Gast
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #3 am: 10. August 2010, 13:31:49 »
Damit man die durchschnittliche mehrleistung im vergleich zwischen zwei grafikkarten auf einen blick ersehen kann.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16235
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #4 am: 10. August 2010, 14:20:35 »
Gruß

Peter

Screemer

  • Gast
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #5 am: 10. August 2010, 15:21:46 »
schon. ich mag die performance ĂŒbersicht doch sehr und dachte mir, dass dort eine zeile mehr nicht schadet. klar ist die information dann redundant. sollte ja nur eine andregung sein und muss natĂŒrlich auch nicht umgesetzt werden ;)

Offline Rico

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 3198
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • HT4U.net
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #6 am: 10. August 2010, 16:14:18 »
DIe Idee an sich kann ich verstehen, aber die Lösung ist leider nicht so trivial wie das Problem. Wir werden uns das mal mit anschauen. Eventuell können wir es dann einmal mit einfĂŒhren.
http://www.rico-ludwig.de | Public Key: http://www.rico-ludwig.de/pub.gpg

------
"Es sieht so aus, als hĂ€tten wir in der Computertechnologie die Grenzen des Möglichen erreicht, auch wenn man mit solchen Aussagen vorsichtig sein sollte - sie neigen dazu, fĂŒnf Jahre spĂ€ter ziemlich dumm zu klingen." - John von Neumann, 1949

Boti

  • Gast
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #7 am: 12. August 2010, 01:38:46 »
Hallo,
ich hÀtte da mal zwei Fragen zu der Karte:
1. Im Vergleich zu einer Standard-AusfĂŒhrung der Graka (wie der Sparkle), wie gut entweicht die warme Luft durch die LĂŒftungsschlitze der Slotblende?
2. Kann man die LĂŒfterdrehzahl per Software steuern

Danke und beste GrĂŒĂŸe,
Boti

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16235
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #8 am: 12. August 2010, 09:12:56 »
Schon durch das Design des Gigabyte-KĂŒhlers ist eigentlich klar, dass die Luft, welche die beiden Ventilatoren auf die KĂŒhllamellen pressen nicht exakt auf das I/O-Shield geleitet werden. Somit dĂŒrfte nur ein Bruchteil der Luft dort entweichen. Die Referenz hat ein Cover, dass die Karte fast komplett umschließt und dort ist natĂŒrlich der einfachste Weg fĂŒr die Luft zu entweichen, die Öffnung im I/O-Shield.

Ich habe nicht geprĂŒft, ob man die LĂŒfter der Gigabyte mit dem Afterburner regeln kann, insofern kann ich das nur schwer beantworten. Der MSI Afterburner zeigt im Screenshot, dass die Option vorhanden ist, aber obs funktioniert, das weiß ich leider nicht.
Gruß

Peter

Offline puntarenas

  • Mausschubser
  • **
  • BeitrĂ€ge: 31
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #9 am: 12. August 2010, 18:16:55 »
Hallo Peter,

auch wenn es schön war, so erlesene Prominienz kurz in "meinem" Gigabyte GeForce GTX 460 OC Edition 1024MB Thread im 3DCenter begrĂŒĂŸen zu dĂŒfen und du möglicherweise sogar noch mitliest, schreibe ich mein Feedback besser direkt im Thread zum Artikel und nutze die Gelegenheit, Botis Fragen zu beantworten.  :)

1. Im Vergleich zu einer Standard-AusfĂŒhrung der Graka (wie der Sparkle), wie gut entweicht die warme Luft durch die LĂŒftungsschlitze der Slotblende?
Den Direktvergleich habe ich nicht, aber zur Gigabyte kann ich sagen, dass die meiste AbwÀrme im GehÀuse verbleibt. Ich habe das im Startposting des 3DCenter-Threads auch unter dem Abschnitt "GehÀuseheizung" dokumentiert.
Zitat
2. Kann man die LĂŒfterdrehzahl per Software steuern
Ja, das geht problemlos mit MSI Afterburner. Allerdings wĂŒsste ich nicht so recht, warum man das tun sollte, denn die Abstimmung der Temperatursteuerung ist IMHO sehr gelungen.

Nun noch ein paar Worte zur GTX460-Reviewserie hier bei ht4u.net, die ich mit Genuss verfolgt habe. ZunĂ€chst möchte ich erneut eurem Grafiker meine Hochachtung aussprechen, das Aufmacherbild zum Artikel NVIDIA GeForce GTX 460 - Der JĂ€ger stellt sich vor ist einfach nur zum Niederknien gut und hat mich köstlich amĂŒsiert.

Ansonsten heben sich eure Grafikkartenreviews wie gewohnt deutlich von der Masse ab, allein die Multimeter-Messungen der Spannungen, der detaillierte Blick auf PCB und demontierten KĂŒhler sowie nicht zuletzt die Temperaturmessungen mit WĂ€rmebildkamera suchen ihresgleichen.

Ein wenig unglĂŒcklich finde ich jedoch die Formulierungen rund um die "Multiple VID" des GF104. Bei euch gewinnt man leicht den Eindruck, dass beispielsweise "eine MSI Cyclone" mit sehr geringen Spannungen und "eine Gainward GS mit etwas höheren Spannungen" daherkommt. Eure tabellarische Auflistung verstĂ€rkt diesen Eindruck noch und in Foren wird diese Parole bereits mannigfaltig verbreitet.

TatsĂ€chlich scheint GF104 ab Werk mit einer VID versehen zu sein und wie mir ferner scheint wird diese vom Treiber (oder BIOS-seitig) ausgewertet und eine entsprechende Spannung fĂŒr den P0-State (Volllast) angelegt. Ferner scheint es so, dass zumindest fĂŒr die Performace Level P8 (Videobeschleunigung) und P12 (Idle) bei allen GTX460-Karten treiberseitig identische Spannungen vorgesehen sind, namentlich 0,875V und 0,912V.

Im oben verlinkten Thread spĂŒren wir gerade der Frage nach, inwieweit dies auch auf die P3-DomĂ€ne (Multi-Monitorbetrieb) zutrifft oder ob deren Spannung möglicherweise aus einem Offset zur VID der GPU berechnet wird.

Auf jeden Fall hat meine Gigabyte eine Standardspannung von 0,987V und ein Gainward-Besitzer im Thread hat eine Gainward GeForce GTX 460 GS 1024 MB mit 0,975V. Ich bezweifle, dass ein Hersteller gezielt nur GPUs mit bestimmten VIDs fĂŒr eine bestimmte Modellreihe verbaut und gehe davon aus, dass sich auch eine MSI Cyclone mit einer Standardspannung ĂŒber 1,0V finden lĂ€sst.

Eine letzte Anmerkung, die Treiber-API ermöglicht den Tools neben TaktĂ€nderungen auch begrenzte Spannungsanpassungen zum Overclocking oder vielfach beliebten Undervolting. Einem Hinweis vom Autor des erstklassigen NVIDIA Inspector Tools zu Folge ist eine Spannungsabsenkung nur bis zur Spannung des nĂ€chstniedrigeren Performance Levels ausgehend von P0 möglich. Das hat sich soweit auch in Usererfahrungen bestĂ€tigt und fĂŒhrt zu der kuriosen Situation, dass Karten mit BIOS F1 ohne P3-DomĂ€ne (Multi-Monitor) sich besser zum Undervolting eignen als Karten mit BIOS F2, weshalb man sich bei der Gigabyte-Karte nun in der ZwickmĂŒhle sitzt, welches BIOS man bevorzugen soll (zu den Unterschieden vgl. Startposting des 3DCenter-Threads).

Fulminante Artikelserie, die mit dem Review der Referenzdesignkarte sehr schön abgerundet wurde.  [doubletumbup]

« Letzte Änderung: 12. August 2010, 18:31:40 von puntarenas »

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16235
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #10 am: 12. August 2010, 18:33:46 »
Erst einmal im Namen der ganzen Mannschaft - Techniker, Grafikern und Webteam - ein dickes Dankeschön fĂŒr dieses Lob. Das hören wir natĂŒrlich sehr gerne, dass unsere investierte Zeit, Arbeit und Ideen den gewĂŒnschten von uns gewĂŒnschten Effekt beim Leser hat.

Zur Multiple-VID muss ich sagen, dass ich dann wohl offenbar vollkommen falsch verstanden wurde. So wie du das beschreibst (wie es bei manchen Lesern ankommt oder ankommen soll)  ist so von mir nie geschrieben worden, bzw. sollte so niemals verstanden werden.

Ich habe vielmehr zum Ausdruck gebracht, dass NVIDIA bei seinen GPUs nun den gleichen Weg beschritten hat, wie AMD und Intel das bei ihren CPUs schon viel frĂŒher getan haben. Und wenn ein Boardhersteller nun bei NVIDIA 5000 GPUs ordert, dann bekommt er eben 5000 GTX460 GPUs, welche eine VID-Range von x bis y haben können. Ich denke, dass ich das in diesem besagten Kapitel auch so beschrieben habe.

D.h., dass drei verschiedene MSI-Grafikkarten ebenso drei verschiedenen Spannungen haben können, wie drei unterschiedliche Gainward oder Sparkle-Karten.

Die Möglichkeit, dass ein Boardpartner zusĂ€tzlich manuell ins BIOS eingreift und ggf. höhere Spannungen hinterlegt um besonders hohe Übertaktungen gewĂ€hrleisten zu können, bleibt natĂŒrlich zusĂ€tzlich noch bestehen.

Wir machen nun schon seit einem Jahr (oder lĂ€nger) diese Messungen zur CPU- und Speicherspannung und natĂŒrlich tragen wir diese in Listen ein - haben wir zuvor auch nicht anders getan. Es ist eben nun nur höchst auffĂ€llig, dass es hier bei der GTX-460-Serie durchaus deutlichere Abweichungen gibt. Die frĂŒher angetroffenen Abweichungen waren hĂ€ufig auf Absicht der Boardpartner zurĂŒck zu fĂŒhren.

Und was der Hinweis auf die Referenzkarte betrifft: die muss man erst einmal "angeboten" bekommen. Leider ist es so, dass NVIDIA uns hier keine Muster zur VerfĂŒgung stellt, so dass es fĂŒr uns natĂŒrlich wahnsinnig schwer war den Soll- und den Ist-Zustand zu vergleichen.
Gruß

Peter

Offline puntarenas

  • Mausschubser
  • **
  • BeitrĂ€ge: 31
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #11 am: 12. August 2010, 18:43:44 »
Zur Multiple-VID muss ich sagen, dass ich dann wohl offenbar vollkommen falsch verstanden wurde. So wie du das beschreibst (wie es bei manchen Lesern ankommt oder ankommen soll)  ist so von mir nie geschrieben worden, bzw. sollte so niemals verstanden werden.
Nein, du hast nichts Falsches geschrieben. Allerdings wĂ€re es vielleicht angezeigt gewesen, das Ganze ein wenig ausfĂŒhrlicher zu beschreiben, so wie du es beispielsweise gerade mit dem Beispiel der 5000 GPUs getan hast, die dann eine VID-Range von X bis Y haben können. Ich vermute einfach Mal, viele Leute sind von Grafikkarten eben feste Spannungsvorgaben im Hersteller-BIOS gewohnt und ordnen daher Spannungswerte einer Kartenserie, anstatt einem indivieduellen Testsample bzw. dessen GPU zu.
« Letzte Änderung: 12. August 2010, 18:48:51 von puntarenas »

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16235
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #12 am: 12. August 2010, 19:06:44 »
Vielleicht habe ich da ein "gewisses GrundverstĂ€ndnis" vorausgesetzt. Schließlich sind Multiple-VIDs bei CPUs ja schon lange am Markt. Die meisten Endkunden wissen damit natĂŒrlich ebenfalls nichts anzufangen (und es interessiert sie vermutlich auch nicht).

P.S. : Das mit dem BIOS hinsichtlich Multi-Monitor-Betrieb hab ich noch immer nicht verstanden. Ich weiß nicht, welche Änderungen hier erwartet werden sollen. Die Karten machen eigentlich aktuell alles richtig - bis auf den einen Ausreißer bei der Gainward.
« Letzte Änderung: 12. August 2010, 19:08:29 von Peter »
Gruß

Peter

Boti

  • Gast
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #13 am: 12. August 2010, 21:10:36 »
Ich danke euch beiden fĂŒr die Antworten!

@Peter, bzw. HT4U-Team: Auch ich finde es super, dass ihr so viele verschiedene 460er Karten testet! So weiß ich jetzt wenigstens, wo fĂŒr mich die Reise hingehen muss.

@puntarenas: Dank deinem 3DCenter-Thread weiß ich jetzt, dass die Karte nichts fĂŒr mein GehĂ€use sein wird, da es lĂŒftertechnisch genauso wie deines ausgestattet ist. Eine Karte mit RadiallĂŒfter wĂ€re mir eigentlich am liebsten, aber bei der LautstĂ€rke der Biester will ich mir das nicht antun. Insofern macht nur eine im Referenzdesign Sinn, denn da geht wenigstens die HĂ€lfte der heißen Luft aus dem GehĂ€use raus und das bei sehr annehmbarer LautstĂ€rke. Der Spawas zu Liebe könnte man hier die Umdrehungen auch noch manuell erhöhen. Insofern bleibt wohl nur die Sparkle oder Point of View fĂŒr mich ĂŒbrig.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16235
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] Gigabyte GV-N460OC 1GI - der GTX-460-Geheimtipp?
« Antwort #14 am: 13. August 2010, 08:29:02 »
@ puntarenas: Ich hab jetzt mal deine Schilderungen zu den "GehĂ€use-Problemen" gelesen. Eigentlich wĂŒrde ich dein GehĂ€use als korrekt belĂŒftet und nicht als schlecht belĂŒftet bezeichnen. Aber genau dein Fall zeigt auf, wie schwierig es ist allgemein GehĂ€use ĂŒber einen Kamm zu scheren. Da spielen einfach zu viele Faktoren mit hinein. Das zeigt auch der Umstand, dass die zusĂ€tzliche Öffnung, welche du nun geschaffen hast, sich so deutlich auswirkt. Wirklich leise Systeme setzen offenbar auch immer etwas Wissen und Bastelaufwand voraus.
Gruß

Peter

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an ZahnrĂ€dern, die in unserem Logo zu sehen sind.: