Autor Thema: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen  (Gelesen 5681 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 16856
    • Profil anzeigen
[Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« am: 29. Dezember 2010, 23:30:01 »
AMD PowerTune - die Matrix verstehen
                 


Die AMD PowerTune-Technology ist sicherlich mit eine der wesentlichen Neuerungen im Zuge der Vorstellung der neuen AMD Radeon HD-6900-Grafikkarten und wird in kĂŒnftigen Modellen ebenfalls integriert sein...mehr
                 

http://ht4u.net/news/23133_amd_powertune_-_die_matrix_verstehen/
Zum Test: http://ht4u.net/reviews/2010/amd_powertune_technology/
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2010, 07:35:29 von Rico »

Tristan23

  • Gast
Re: [News] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2010, 03:25:55 »
Ich entwickle viel im Bereich OpenCL - also GPGPU Computing. Dort finde ich die PowerTune-Technology etwas verwirrend - erhalte ich doch, fĂŒr ein und das selbe Programm mit den selben Startparametern, immer unterschiedliche Laufzeiten.

Einmal das System rebootet - und schon Àndern sich die Laufzeiten wieder!

Ein Profilen & Optimieren einer Anwendung wird dadurch extrem schwierig bis unmöglich.

Offline G.Rottig

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • BeitrĂ€ge: 6
  • Trau! Schau! Wem?
    • Profil anzeigen
Re: [News] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #2 am: 30. Dezember 2010, 04:17:40 »
Puh, anstrengend um diese Uhrzeit und ein sehr interessanter Artikel!

Vielen Dank fĂŒr die Arbeit - oft seid es eben doch Ihr, die die spezielleren Informationen bieten; man spĂŒrt quasi den Ergeiz hinter Euren Recherchen.

Es ist auch schön zu sehen, dass sich das Eingreifen von PowerTune@default heute nicht negativ auf die Performance auswirkt. Sollte dieser Fall - wie Ihr ihn auf der letzten Seite kurz angesprochen habt - tatsĂ€chlich eintreten, dass man praktisch selbst Hand anlegen mĂŒsste, um beim "Spiel von in zwei Jahren" keine Frameeinbußen durch PowerTune zu erfahren, wĂŒrde allerdings die Garantie flöten gehen, was wiederum wirklich keine tolle Sache wĂ€re.
Da bliebe nur zu hoffen, dass solche Anwendungen erst nach Ablauf der Garantie erscheinen.
Naja, mal sehen, wie sich die ganze Sache entwickeln wird... 
Enermax ECO80+ 350W | AMD Sempron 140 @ 2x2.70GHz | GA-MA785GMT-UD2H | 4GB | Samsung F2 1000GB
Strommessungen bei max. CPU-Auslastung mit Prime95:
Gesamtsystem (idle: 33W); VCore: K10Stat/CPU-Z:
  • PState 0 > 2700 MHz, VCore: 1.0500V / 1.104V -> 57 W (statt 78W)
  • PState 1 > 1800 MHz, VCore: 0.8500V / 0,912V -> 45 W
  • PState 2 > 1200 MHz, VCore: 0.7625V / 0,816V -> 39 W
  • PState 3 > _800 MHz, VCore: 0.6750V / 0,736V -> 37 W (statt 44W)

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #3 am: 30. Dezember 2010, 09:45:58 »
Ich entwickle viel im Bereich OpenCL - also GPGPU Computing. Dort finde ich die PowerTune-Technology etwas verwirrend - erhalte ich doch, fĂŒr ein und das selbe Programm mit den selben Startparametern, immer unterschiedliche Laufzeiten.

Einmal das System rebootet - und schon Àndern sich die Laufzeiten wieder!

Ein Profilen & Optimieren einer Anwendung wird dadurch extrem schwierig bis unmöglich.
Daran wird man sich wohl gewöhnen mĂŒssen. Imho ist dieses Powertune nichts anderes als eine Vorstufe zum TurboMode wie wir ihn aktuell in den Intel-CPUs bzw. in der nĂ€chsten Generation von Intel/AMD finden. Auch hier hast du teilweise heftige Schwankungen. Dagegen helfen nur zwei Dinge: 1.) Abschalten oder 2.) Viele DurchlĂ€ufe, AusschlĂ€ge aussortieren und Mittelwert bilden.

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Affenjack

  • Gast
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #4 am: 30. Dezember 2010, 11:31:32 »
Schöner Artikel, der zumindest nen teil von powertune beleuchtet. Schade finde ich, dass ihr das Übertakten nicht betrachtet. Kann man das ding abschalten? limitiert selbst powertune +20, wenn ich ĂŒbertakte und leicht an der spannung drehe? Diese dinge werden leider nicht geklĂ€rt.

druckluft

  • Gast
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #5 am: 30. Dezember 2010, 11:32:04 »
Interessant wÀre jetzt noch wie sich eine zur 6970 geflashte 6950 verhÀlt. Vielleicht könnt ihr das noch nachholen, ich denke das Interesse ist recht hoch...

Ansonsten löblich, dass Powertune mal richtig erklÀrt wird :)

GrĂŒsse

Offline gosus

  • Mausschubser
  • **
  • BeitrĂ€ge: 40
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #6 am: 30. Dezember 2010, 14:38:32 »
Interessant wÀre jetzt noch wie sich eine zur 6970 geflashte 6950 verhÀlt. Vielleicht könnt ihr das noch nachholen, ich denke das Interesse ist recht hoch...
Da hÀng ich mich gleich mal dran. Interessant wÀre auch, wie stark PT Anwendungen wie Collatz oder Milkyway@Home beeinflussen kann (Also die Durchlaufzeit bei PT -20%, 0%, +20%).
M.f.G.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16322
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #7 am: 30. Dezember 2010, 17:28:49 »
Schöner Artikel, der zumindest nen teil von powertune beleuchtet. Schade finde ich, dass ihr das Übertakten nicht betrachtet. Kann man das ding abschalten? limitiert selbst powertune +20, wenn ich ĂŒbertakte und leicht an der spannung drehe? Diese dinge werden leider nicht geklĂ€rt.

Die Thematik Übertakten hatten wir ja bereits im Launch-Artikel zu Cayman behandelt und dort natĂŒrlich PowerTune mit +20 betrieben. An den Spannungen haben wir dabei aber nicht gedreht. Du kannst aber anhand der ermittelten Leistungsaufhnahme im OC-Zustand (dort wurde nicht heruntergetaktet) zumindest schon einmal abschĂ€tzen, ob du in Limitierungen lĂ€ufst - fĂŒr mich sieht das aktuell nicht so aus, ist aber eben auf Grund der Schilderungen zur Funktionsweise von Karte zu Karte sicherlich einzeln zu bewerten.
http://ht4u.net/reviews/2010/amd_radeon_hd_6970_6950_cayman_test/index24.php

Interessant wÀre jetzt noch wie sich eine zur 6970 geflashte 6950 verhÀlt. Vielleicht könnt ihr das noch nachholen, ich denke das Interesse ist recht hoch...

Ansonsten löblich, dass Powertune mal richtig erklÀrt wird :)

GrĂŒsse

Ich habe mich diesbezĂŒglich heute morgen mal kurz mit Wizzard vom TechPowerUp! unterhalten und er hat mir erklĂ€rt, dass er empfiehlt nach dem Flash PowerTune auf +20 % zu setzen. Er hatte den Eindruck, dass es ansonsten zu Limitierungen kommen könnte.

Auf Grund der Art und Funktion von PowerTune wĂ€re das durchaus möglich. Wenn die Informationen zur Auslastung der Einheiten bzw. zum PT-Max direkt in desem SMU hinterlegt sind, und das beim Firmware-Update nicht geflasht werden sollte, dĂŒrfte genau das passieren. Habe ihn ĂŒber unseren Kenntnisstand informiert - vielleicht bohrt er an dieser Stelle noch etwas weiter.

Vielleicht finden wir im neuen Jahr noch etwas Zeit an der Geschichte weiter zu testen. Aktuell ist aber leider wieder zu viel liegen geblieben und im Januar stehen ja noch zwei weitere Grafikkarten-Launchs ins Haus (und nicht nur bei Grafikkarten). Derzeit sind leider zu viele EngpÀsse zu bewÀltigen.
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2010, 21:11:32 von Peter »
Gruß

Peter

miyu-chan

  • Gast
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #8 am: 31. Dezember 2010, 18:51:56 »
Powertune kann man auf 0 lassen, wenn man bei der 6950 einfach nur die Shader freischaltet, und nicht direkt das 6970-bios mit den erhöhten Spannungen flasht. Mit meiner 6950 kann ich mit 1,1 Volt ohne weiteres die 6970-Taktraten erreichen und habe wohl 40-50 Watt weniger Stromverbrauch gegenĂŒber eine Standard 6970.

Offline jadebaer

  • Mausschubser
  • **
  • BeitrĂ€ge: 26
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #9 am: 01. Januar 2011, 00:42:42 »
Hallo,

erste Seite

"... von Spannungen, Temperaturen, Leistungsaufnahme, Stromfluss oder gar Spannungen betreibt, ..."
« Letzte Änderung: 01. Januar 2011, 00:49:58 von jadebaer »

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 16322
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #10 am: 01. Januar 2011, 12:06:03 »
Powertune kann man auf 0 lassen, wenn man bei der 6950 einfach nur die Shader freischaltet, und nicht direkt das 6970-bios mit den erhöhten Spannungen flasht. Mit meiner 6950 kann ich mit 1,1 Volt ohne weiteres die 6970-Taktraten erreichen und habe wohl 40-50 Watt weniger Stromverbrauch gegenĂŒber eine Standard 6970.

Nach unseren Messungen liegen doch zwischen HD 6970 und HD 6950 zirka 40 bis 50 Watt. Ich verstehe also nicht ganz, wie es dir mit allen Recheneinheiten und höheren Taktraten gelingt 40 bis 50 Watt weniger zu verbrauchen als eine 6970. Bleibt deine Leistungsaufnahme gleich, auch wenn du Powertune auf +20 setzt?
Gruß

Peter

Offline gosus

  • Mausschubser
  • **
  • BeitrĂ€ge: 40
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #11 am: 01. Januar 2011, 17:36:13 »
Hallo,
wie kann man denn bei einer 6950 die Shader freischalten ohne das 6970 BIOS zu flashen? Das klappt ja nur dadurch, dass eben das BIOS geflasht wird und damit auch die Taktraten und Spannungen geĂ€ndert werden (außer man Ă€ndert das wieder zurĂŒck).
Hat die 6950 ĂŒberhaupt eine niedrigere Spannung als die 6970? Ich habe meine direkt geflasht, daher das gar nicht kontrolliert.

Nachtrag: Hiermit klappt das:
http://forums.techpowerup.com/showpost.php?p=2137760&postcount=381

Hab ich jetzt auch drauf, funktioniert wunderbar und mit den ATI Tray Tools (aktuelle Beta) kann man auch evtl. wieder auf vollen 6970 Takt hoch (oder höher).

Das mit den Taktraten ist aber wirklich sehr großzĂŒgig von AMD ausgelegt. Meine freigeschaltete 6950 schafft 815MHz GPU Takt bei 1V und die 6970 habe ich bei selber Spannung schon bei 860MHz gesehen. Da ist also durchaus noch Luft fĂŒr Undervolting.
M.f.G.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2011, 14:01:21 von gosus »

Kinman

  • Gast
Re: [Artikel] AMD PowerTune - die Matrix verstehen
« Antwort #12 am: 09. Februar 2011, 08:56:05 »
Hallo,
bei einer genaueren Überlegung macht es eigentlich durchaus Sinn, dass verschiedene Karten gleichen Typs verschiedene Leistungsaufnahmen erzeugen. Denn wenn Power Tune nur auf die Auslastung hin regelt, nicht auf die tatsĂ€chliche Leistungsaufnahme und die Chips einfach eine verschiedene QualitĂ€t haben, dann kommt es automatisch dazu. Das wĂŒrde allerdings auch bedeuten, dass die beiden Grafikkarten, trotz unterschiedlicher Abregelung, die gleiche Rechenleistung erbringen.

mfg Kinman

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?: