Autor Thema: [Artikel] Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test  (Gelesen 16280 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 16941
    • Profil anzeigen
Mit Sand gemacht - Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test
                 


Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, da folgt schon der erste Paukenschlag. Mit dem heutigen Tage stellt Intel seine Mainstream-Plattform auf Basis der neuen "Sandy Bridge"-Architektur vor...mehr
                 

http://ht4u.net/news/23141_mit_sand_gemacht_-_intels_neue_sandy_bridge-vierkerne_core_ix_2000_im_test/
Zum Test: http://ht4u.net/reviews/2011/intel_sandy_bridge_sockel_1155_quadcore/
« Letzte Änderung: 03. Januar 2011, 06:42:30 von Rico »

Offline mapel110

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 112
  • --- www.3DCenter.org ---
    • Profil anzeigen
Guter Test. GlĂŒckwunsch und Danke schon mal.

Die BildqualitĂ€t der iGPU habt ihr euch angesehen, aber es gibt kein Wort zum AA. Das sollte doch dank DirectX10.1 doch auch unterstĂŒtzt werden. Gerade das hĂ€tte mich auch stark interessiert, wie Intel das gelöst hat.

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Hi,

ich hatte es mir ĂŒberlegt, aber dann gab es zwei GrĂŒnde die dagegen sprachen.
a) Zeit
b) Die iGPU ist noch immer so lahm, dass man AA wohl so gut wie nie einschalten wird - eher schon AF. Daher haben wir erst einmal AF untersucht und AA außen vorgelassen.

4x MSAA wird unterstĂŒtzt.

grĂŒĂŸe
Fabian
« Letzte Änderung: 03. Januar 2011, 09:08:34 von Fabian O »
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline Martin

  • 32-Bit-Prozessor
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 3783
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Sehr schönes Review, auch die Zwischenfazits wissen zu gefallen.  [thumbup]

Offline magellan

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 120
    • Profil anzeigen
Moin,
ja sehr ausfĂŒhrlicher Test. Fast schon zu viel :-)

WÀre jetzt noch der i5-760 zum Einsatz gekommen, hÀtte man die Pro-Mhz-Leistung zum Lynnfield genau vergleichen können.



« Letzte Änderung: 03. Januar 2011, 11:53:26 von magellan »

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Um wie viel genauer als hier:
http://ht4u.net/reviews/2011/intel_sandy_bridge_sockel_1155_quadcore/index14.php
willst du es denn haben? Kein HT, kein Turbo, gleicher Takt fĂŒr alle Komponenten? Verstehe ich jetzt nicht...

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline magellan

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 120
    • Profil anzeigen
Oh, habe ich in der Eile ĂŒbersehen.

Schön, nur leider interessiert mich die ĂŒberteuerte i7-Schiene mit Ht nicht.

Es gibt den i5-760 und 2300 im Mainstream-Segment, der wahrscheinlich fĂŒr den Großteil der Anwender in Frage kommt.

Fazit: Diese 11% sind ein Fliegenschiss im Vergleich zum gelockten Bussystem. FĂŒr leute die gerne bei nBedarf ĂŒbertakten wollen ein Affront.
Möchte nicht wissen, wieviel sich Intel diese Funktion bei den K-Modellen wieder kosten lĂ€ĂŸt. Basistakt bei normalen Modellen bleibt ja wohl gleich, nur die Turbostufen erhöhen sich kurzzeitig .

Nee, sorry, dann steige ich wieder um auf AMD oder hole mir den Lynnfield und schraube ihn fĂŒr meine Belange hoch

 
« Letzte Änderung: 03. Januar 2011, 12:42:24 von magellan »

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Hi,

ich verstehe dich noch immer nicht so ganz. Die von mir zitierten Messungen sind ohne Hyperthreading (Lynnfield wie SB) gemacht, spiegeln also den Vorsprung ohne Hyperthreading wieder (also 760 vs. 2300 wenn du diesen Vergleich magst).

Zum Aufpreis der K-Modelle. Laut Liste sollen es ca. 10 US-Dollar sein. Finde ich jetzt nicht so schlimm. Wer die spart kann ja immerhin noch um 400 MHz bei den Vierkern-Versionen ĂŒbertakten.

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Offline magellan

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 120
    • Profil anzeigen
Hi,

ich verstehe dich noch immer nicht so ganz. Die von mir zitierten Messungen sind ohne Hyperthreading (Lynnfield wie SB) gemacht, spiegeln also den Vorsprung ohne Hyperthreading wieder (also 760 vs. 2300 wenn du diesen Vergleich magst).

Zum Aufpreis der K-Modelle. Laut Liste sollen es ca. 10 US-Dollar sein. Finde ich jetzt nicht so schlimm. Wer die spart kann ja immerhin noch um 400 MHz bei den Vierkern-Versionen ĂŒbertakten.

grĂŒĂŸe
Fabian

Ja, ich weiß, ihr könnt es keinem recht machen ;D

Mir wĂ€re das tatsĂ€chliche Modell, ohne von euch deaktivierte oder abgeschaltete Features fĂŒr eine direkte Vergleichbarkeit lieber gewesen.

Zum Preis und Übertakten. Du vergleichst mal wieder unterscheidliche Preisbereiche. NatĂŒrlich baut Intel diese Funktion bei den sowieso schon hoch-getakteten und teuren Modellen gerne ein (2500k). War schon immer so.
Nur beim 2300 reichts dann halt nur fĂŒr 400Mhz, und das auch nur kurzzeitig ĂŒber die Turbostufen, Basistakt geht ja nicht zu verĂ€ndern.

Meinen PDC 6500 fĂŒr 60€ kann ich ohne Zicken auf das Leistungs-Niveau eines E8400/8500(>1Ghz).

Intel hat schon in den letzten Monaten gemerkt, dass die Leute zu preisgĂŒnstigen Modellen greifen, und sich gerne Zusatzleistung ĂŒber das Übertakten holen. Dieser Tatsache wollten  sie jetzt wohl entgegentreten.

Auch wenn ihr das jetzt hier so relativieren wollt, intel hat mal wieder bewiesen, dass sie den Hals nicht vollkriegen können.

Gruß
« Letzte Änderung: 03. Januar 2011, 13:19:13 von magellan »

waste

  • Gast
Ist das wirklich wahr, dass der i7 2600K kein vPro kann, der i7 2600 aber schon? Das darf nicht wahr sein...

plemplem

  • Gast
Re: [Artikel] Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test
« Antwort #10 am: 03. Januar 2011, 13:44:50 »
Solange nicht USB 3.0 und PCIe 3.0 nativ integriert werden, sind die Dinger fĂŒr mich völlig uninteressant.
Zudem: Grafikleistung auf ca. 30% einer 4670...also einer 2,5 Jahre alten Midrange Karte....

Mein pers. Fazit: nichts was sich zu kaufen lohnt.

Senfdazu

  • Gast
Re: [Artikel] Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test
« Antwort #11 am: 03. Januar 2011, 14:13:52 »
Oh Je, oh Je...

Die stÀrkste iGPU mit 12EUs@1350MHz gibt es nur im teursten 2600K-Modell.

Die HD2000 (6 EUs) die ist performancetechnisch praktisch kaum ein Fortschritt zur VorgÀnger Generation (890GX & GMA HD).

Selbst wenn man bereit ist ca. 200,- Euro fĂŒr einen 2500K hinzulegen um die reduzierte 12EU iGPU zu bekommen, kann man die Übertaktung (freier Multi) nicht nutzen.

Dann sind die K-Modelle bei den Features beschnitten (vPro, Virtualiserung, etc.).

Bei den ChipsĂ€tzen nur zwei SATA III AnschlĂŒsse.

So viele EinschrĂ€nkungen, Beschneidungen, Restriktionen, eine unglaublich dreiste Aufpreispolitik, die eine neu QualitĂ€t an Gier enthĂŒllt.   

 

Hubert333

  • Gast
Re: [Artikel] Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test
« Antwort #12 am: 03. Januar 2011, 15:13:44 »
Was ich beim Übertakten nicht ganz verstehe (oder es ist fĂŒr mich nicht ersichtlich), ist es möglich den Turbo VOLLSTÄNDIG zu deaktivieren und damit mit festen Spannungswerten (Idle, Voller Takt) zu arbeiten? Die 400 MHz beim 2600K machen bei höheren Frequenzen ja durchaus ordentlich Spannungszugaben notwendig (die ja nicht automatisch in dem Maße erfolgen) so das man es schwer haben wird ĂŒber 4,5 GHz zu kommen oder? ICH fĂŒr meinen Teil hĂ€tte gern schon 5 GHz ansonsten lohnt sich der Umstieg fĂŒr mich ja praktisch nicht. Hab ein E8600 und der geht ja bereits auch schon mit der Brechstange bis 4,5 GHz und vernĂŒnftig zu betreiben bis 4,2 GHz.

Redliche GrĂŒĂŸe und danke fĂŒr die Antworten meiner vielleicht etwas... komischer Fragen. ^^

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1238
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test
« Antwort #13 am: 03. Januar 2011, 16:56:27 »
Hi,

meines Wissens nach kann man nur mittels des Turbo ĂŒbertakten. Aber du kannst natĂŒrlich fĂŒr alle LastzustĂ€nde die gleichen Multis einstellen. Es gibt außerdem Boards, da kannst du die Versorgungsspannung fest einstellen, dann sind auch die Spannungserhöhungen weg.  Alternativ, könntest du versuchen gleichzeitig zum Übertakten auch noch undervolten... Mehr kann ich dazu aktuell nicht sagen.

grĂŒĂŸe
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Thomas F.

  • Gast
Re: [Artikel] Intels neue "Sandy Bridge"-Vierkerne Core iX 2000 im Test
« Antwort #14 am: 03. Januar 2011, 17:27:31 »
Wie immer ein supervollstĂ€ndiger und ĂŒbersichtlicher Artikel. Danke schön  [thumbup]. Leider muß ich sagen das die "NON K" Modelle fĂŒr Leistungsorientierte User ziemlich uninteressant sind. Ich denke diese Zielgruppe wird sich tatsĂ€chlich auf die freien Modelle konzentrieren. Hoffentlich hat Intel genug davon  :P . Vielleicht erbarmen sich die Intel Mannen und bringen fĂŒr den "kleineren Geldbeutel"auch die kleinen Modelle als "K" Version. Dann hĂ€tten sie die Nase am Markt vorn...(bis auf weiteres, ich denke da an FX die 2.) VG Thomas

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?: