Autor Thema: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test  (Gelesen 28167 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • Beitr├Ąge: 16922
    • Profil anzeigen
[Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« am: 23. Februar 2011, 21:30:01 »
Ein L├╝ckenf├╝ller mit Ambitionen - AMDs Brazos-Plattform im Test

Vor fast drei Jahren stellte Intel seine Atom-Plattform vor und landete damit einen vollen Erfolg. Durch das eingeschr├Ąnkte Featureset zusammen mit der sehr geringen Leistung klafft jedoch bis heute eine gro├če L├╝cke zwischen den Atom-Systemen und den klassischen Computern...mehr
                 
Zur News:    http://ht4u.net/news/23431_ein_lueckenfueller_mit_ambitionen_-_amds_brazos-plattform_im_test/
Zum Artikel: http://ht4u.net/reviews/2011/amd_zacate_e350_review/           
« Letzte ├änderung: 24. Februar 2011, 06:39:50 von Rico »

CPU-Klaus

  • Gast
Vielen Dank f├╝r den Test. Das ist glaube ich der ausf├╝hrlichste Test zu den APUs, den ich bisher gesehen habe.

Ich frage mich nur, warum man einen undervolten Athlon II auf einem 890GX-Chipsatz auf einem ausgewachsenen ATX-Mainboard mit  ATI Crossfire X8/X8-Unterst├╝tzung betreiben sollte.

H├Ąttet ihr da nicht wenigstens einen 880G-┬ÁATX-Mainboard f├╝r diesen Zweck findet k├Ânnen?
http://www.computerbase.de/preisvergleich/a527568.html
Ich wei├č, es geht hier nicht prim├Ąr um Athlon II-CPUs, aber h├Ąllt die Leute nicht davon ab, dann wiederum einen Pentium G auf einem H67-Mainboard mit einem Athlon II auf einem ausgewachsenen 890GX-Mainboard zu vergleichen. Und ihr tut dies schlie├člich ja auch, was v├Âllig unverst├Ąndlich ist.

Noch besser, bzw. Praxisrelevanter w├Ąre tats├Ąchlich ein ITX-Mainboard, die gibt es sowohl f├╝r Intels "normale" Desktop-CPUs, als auch f├╝r AMDs CPUs, aber wie gesagt, bereits ein ┬ÁATX-Mainobard mit 880G-Chipsatz w├Ąre schon mal ein Anfang im Vergleich zu dem was ihr nimmt.

Hier z.B: http://www.computerbase.de/preisvergleich/a545027.html
Hiermit h├Ątte man auch gleich die Preise und Stromverbr├Ąuche richtig vergleichen k├Ânnen, weil die Plattformen dann wirklich vergleichbar klein w├Ąren und sparsam...

Also wie gesagt.
Testdurchf├╝hrung an sich: gut
Mainboardwahl h├Ątte man auf der anderen Seite nicht schlechter machen k├Ânnen, was wiederum einige Vergleiche im Test, insbesondere der Energieverbrauch des Athlon II ad absurdum f├╝hrt, weil der schlicht auf eine falsche Plattform gesetzt wurde. Crossfire-Features braucht man nun mal nicht im HTPC-Bereich.


Offline centaur

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beitr├Ąge: 10
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Wenn ich Euren Test so lese, frage ich mich, was Ihr eigentlich wollt? Einerseits stellt Ihr fest, dass Brazos gut f├╝r HTPCs ist. Zielgruppe erkannt, k├Ânnte man meinen, wenn Ihr nicht gleichzeitig st├Ąndig herumzum├Ąkeln w├╝rdet, dass
  • andere Prozessoren schneller seien (zu welchem Preis? wozu das?)
  • es bei der Grafik lediglich ein Unentschieden zu Desktop-Systemen g├Ąbe (Preis? Leistungsaufnahme?)
  • es beim Energieverbrauch nur einen Gleichstand zum Atom g├Ąbe (der ist viel schw├Ącher ausgestattet, wie Ihr selber schreibt, und idle verbrauchen sie gleich viel, also?)
  • man sparsame Desktop-Systeme mit viel M├╝he auch ordentlich senken k├Ânnte (Preis???)
  • es preislich eng w├Ąre zwischen Desktop und Brazos. Wirklich? Mein Brazos-Board wird ein ASUS E35M1-M PRO mit USB 3 f├╝r 115 Euro. So viel kostet das Asus 890GX-Board auch, und da habe ich weder CPU noch CPU-L├╝fter dabei. Ersparnis: 50 ÔéČ (das ist fast die H├Ąlfte weniger). Ein Atom mit ION habe ich f├╝r 175ÔéČ gesehen.

Der Gegner ist der Atom, und der wird rundum geschlagen. Angesichts dessen finde ich den Test ziemlich unausgewogen.

Auch das Emulieren von nicht erh├Ąltlichen Prozessoren (die nicht mit Brazos vergleichbar sind!) finde ich sehr problematisch.

Vom 760 W-Netzteil, was hier wirklich niemand verbauen w├╝rde, will ich gar nicht reden.
« Letzte ├änderung: 23. Februar 2011, 23:46:25 von centaur »

Offline JTK84

  • Mausschubser
  • **
  • Beitr├Ąge: 37
    • Profil anzeigen
Die SB850 wird nicht in 55nm sondern in 65nm hergestellt!

Die Single- und Dual-Core Modelle entstammen nat├╝rlich der gleichen Maske. Es gibt auch nur ein Stepping und eine Maskenkennung.

Was bitte ist an zwei Chipsatzvarianten konfus?

Edit:


Multiview Video Coding (MVC) wird vom UVD des Zacate nicht unterst├╝tzt

Ihr seid euch sicher, dass der ArcSofts MediaConverter die Shader nutzt? Wird hier nicht nur die UVD-Einheit zur Beschleunigung des Dekodierens (beim Transkodieren) benutzt? Was war bei dem Test eigentlich das Quellmaterial?

Achja, von Stream spricht bei AMD keiner mehr.

Warum bitte wird ein 760-Watt-Netzteil verwendet?  ::)
« Letzte ├änderung: 24. Februar 2011, 01:55:00 von JTK84 »

Name

  • Gast
... Vom 760 W-Netzteil, was hier wirklich niemand verbauen w├╝rde, will ich gar nicht reden.

Genau davon muss man aber reden.

So gut und ausf├╝hrlich der Test auch gemacht ist, die Verwendung eines solchen Netzteil-Monsters l├Ąsst die feinen Unterschiede der verschiedenen Plattformen doch im Eigenverbrauch des Netzteils untergehen. So degradiert man den ganzen Aufwand des Tests und kann hinterher nur tendenzielle Schl├╝sse ziehen.
Bitte, bitte liebes HT4U-Team agiert doch nicht auf L├╝genbarons wissenschaftlichem Niveau.
Ihr habt doch sicher schon von picoPSU, M4-ATX u. ├Ą. geh├Ârt, oder? Solche Teile k├Ânnt ihr an einer 12V-Leitung eures Netzteil-Monsters betreiben und die Leistungsaufnahme mit Multimetern ermitteln.

Was (f├╝r mich) zus├Ątzlich noch interessant w├Ąre ist die Leistungsf├Ąhigkeit des Chipsatzes, d. h. wie viele MB/s kann ein am Hudson angeschlossenes Soft-RAID ├╝ber die Gb-LAN-Schnittstelle (ist doch eine solche, oder?) schieben?
Kommt ein solcher Artikel noch, der das ASUS-Board ausf├╝hrlicher beschreibt, d. h. welcher Chip wird f├╝rs LAN, f├╝r Audio usw. verwendet, oder muss man sich diese Informationen aus dem WWW zusammen klau(b)en?
Oder wird es ein gro├čes Mainboard Roundup geben, wenn mehrere E350 Boards auf dem Markt sind?

Blackhand

  • Gast
Erstmal: Dickes Lob f├╝r den Test. Er ist auf gewohnt hohem Niveau, allerdings gibts gerade deswegen auch soviel im Detail zu m├Ąkeln ;)
Vor allem scheint es euch gelungen zu sein, genau die richtigen Kontrahenten f├╝r den Zacate rauszusuchen. Und da verliert der Zacate, vor allem da er nicht drastisch weniger verbraucht bei drastisch weniger Performance. Das einzige wirkliche Pro-Argument ist hier die passive K├╝hlung und die Platzersparnis von Haus aus.

Allerdings wurde wohl nicht ber├╝cksichtigt, dass der Verbrauch auch sinkt, wenn die Temperaturen niedriger sind. Neben dem angesprochenen zu gro├čen Netzteil w├╝rde es mich auch stark interessieren, wie sich eine aktive K├╝hlung auf den Verbrauch auswirkt. Denke das w├╝rde das Ergebnis noch zugunsten des Zacate drehen.

dia

  • Gast
schwache Leistung Jungs, low power Plattformen mit nem 760Watt Netzteil Gesamtsystem vermessen.

Damit k├Ânnt ihr null ├╝ber die wirkliche Effizienz von Brazos aussagen denn dadurch verf├Ąlscht es euch massiv die Messwerte in diesem niedrigen Bereich dank miserablen Wirkungsgrad des Netzteiles.

Name:

  • Gast
Gut, dass hier in den Kommentaren gleich steht, dass ihr ein 760 Watt Netzteil benutzt. Dann brauche ich den Test gleich gar nicht mehr zu lesen.

Schade HT4U, von euch h├Ątte ich mehr erwartet, normalerweise ist euer technisches Niveau hoch!

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 1238
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #8 am: 24. Februar 2011, 07:12:49 »
Moin,

nun wo soll ich anfangen. Am besten mal beim Netzteil.

Sicherlich ist das 760-Watt-Netzteil nicht die beste Wahl, doch sollen wir f├╝r diesen einen Test ein Pico-PSU-Netzteil kaufen? Damit sinken dann zwar die Verbr├Ąuche, doch die Relation bleibt erhalten. Wieso sollte schlie├člich zwei Systeme die mit dem dicken Netzteil quasi gleich viel verbrauchen mit einem kleineren Netzteil nicht das gleiche verbrauchen? Wir m├╝ssen auch gelegentlich abw├Ągen, ob die Anschaffung eines solchen Ger├Ątes sinnvoll ist, in unserem Fall erschien uns das gro├če Netzteil als ausreichend.

Die gleiche Frage galt es bzgl. der Mainboards zu beantworten. Wir haben kein mATX-Board mit 880G-Chipsatz hier, ebenso wenig haben wir ein taugliches mATX-Board mit Intel-Chipsatz hier. Unser einziges mATX-AMD-Mainboard befindet sich leider aktuell noch im Umbau um damit die reale Leistungsaufnahme der AMD-Prozessoren bestimmen zu k├Ânnen. Sicherlich w├Ąren mATX-Boards passender gewesen, allerdings haben unsere bisherigen Messungen ergeben, der z.B der Verbrauch zwischen mATX und ATX nur gering durch die Gr├Â├če beeinflusst wird. Auch h├Ątten wir gerne ein ION-System und ein VIA-NANO-System drin gehabt, doch irgendwann muss man auch einfach mal die Kosten und den Zeitfaktor ber├╝cksichtigen ;)

Allerdings wurde wohl nicht ber├╝cksichtigt, dass der Verbrauch auch sinkt, wenn die Temperaturen niedriger sind. Neben dem angesprochenen zu gro├čen Netzteil w├╝rde es mich auch stark interessieren, wie sich eine aktive K├╝hlung auf den Verbrauch auswirkt. Denke das w├╝rde das Ergebnis noch zugunsten des Zacate drehen.
Das ist in der Tat ein interessanter Einwand. Ich werde mir das heute abend mal ansehen, wie der Verbrauch sich verh├Ąlt, wenn ich einen L├╝fter draufschnalle.

Was (f├╝r mich) zus├Ątzlich noch interessant w├Ąre ist die Leistungsf├Ąhigkeit des Chipsatzes, d. h. wie viele MB/s kann ein am Hudson angeschlossenes Soft-RAID ├╝ber die Gb-LAN-Schnittstelle (ist doch eine solche, oder?) schieben?
Kommt ein solcher Artikel noch, der das ASUS-Board ausf├╝hrlicher beschreibt, d. h. welcher Chip wird f├╝rs LAN, f├╝r Audio usw. verwendet, oder muss man sich diese Informationen aus dem WWW zusammen klau(b)en?
Oder wird es ein gro├čes Mainboard Roundup geben, wenn mehrere E350 Boards auf dem Markt sind?
Wir warten hier erst einmal Feedback ab. Aktuell ist es schwer an entsprechende Muster zu kommen, so dass ich hier nichts versprechen kann.

Der Gegner ist der Atom, und der wird rundum geschlagen. Angesichts dessen finde ich den Test ziemlich unausgewogen.
Der Gegner ist eben nicht der Atom, trotz der landl├Ąufigen Meinung. AMD selbst hat sich gar einen Pentium 6000 samt G45-Chipsatz heraus gepickt in seinen internen Dokumenten. Zu den Preisen. Intels Atom-Plattform haben wir f├╝r weniger als 60 Euro erstanden, ein ION-System mit gleicher CPU finde ich von ASUS (iTX) f├╝r 137 Euro, Brazos (ebenfalls ITX) f├╝r 140. Aber nehmen wir die 120 Euro. Daf├╝r erhalte ich beispielsweise einen Athlon II 240e inkl. K├╝hler und ein 880G-Mainboard. Ergo spielen sie im gleichen Preissegment. Obendrein kann man sie aber auch im gleichen Anwendungssegment einsetzen, so dass sie eben unser Meinung nach durchaus Konkurrenten sind.

In OEM-Systemen mag dies freilich anders aussehen, doch erstens sind hier kaum welche verf├╝gbar, und zweitens k├Ânnen wir diese schlecht vergleichen, denn dann kommen schon wieder Punkte wie Ausstattung (Hardware/Software), Garantie, usw. mit ins Spiel.

So ich hoffe, damit ist vielleicht der ein oder andere Punkt klarer geworden, oder zumindest verst├Ąndlicher.

Gr├╝├če
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

Ich

  • Gast
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #9 am: 24. Februar 2011, 08:01:15 »
Zitat
Sicherlich ist das 760-Watt-Netzteil nicht die beste Wahl, doch sollen wir f├╝r diesen einen Test ein Pico-PSU-Netzteil kaufen? Damit sinken dann zwar die Verbr├Ąuche, doch die Relation bleibt erhalten.
Lol muss man dazu sagen. Klingt wie Guttenberg....
80 Plus Gold bei einem 760W Netzteil bedeutet, 87% Wirkungsgrad bei 20% Last. 20% Last bei einem 760W NT sind ├╝ber 150W. Wenn also jemand schreibt, dass die Relation erhalten bleibt bei einer Belastung von nur ~50W, also das NT wird gerade mal mit 6-7% belastet, bei dem denke ich, dass er andere f├╝r dumm verkaufen will. Will man uns den Guttenberg machen?

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 1238
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #10 am: 24. Februar 2011, 08:10:23 »
Findest du nicht, du zielst gerade etwas unter die G├╝rtellinie? Muss man immer gleich beleidigend werden?

Ich glaube du hast meine Aussage nicht verstanden. Wenn System A und B nahezu das gleiche mit einem dicken Netzteil tun, dann tun sie es auch bei einem Pico-PSU-Netzteil. Verbraucht System A schon mit dem dicken signifikant mehr, wird es sich mit einem Pico-PSU-Netzteil nicht ├Ąndern. Also bleiben die Relationen =, <, > erhalten.

gr├╝├če
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

CPU-Klaus

  • Gast
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #11 am: 24. Februar 2011, 08:45:30 »
Wenn System A und B nahezu das gleiche mit einem dicken Netzteil tun, dann tun sie es auch bei einem Pico-PSU-Netzteil.
So weit richtig.

Verbraucht System A schon mit dem dicken signifikant mehr, wird es sich mit einem Pico-PSU-Netzteil nicht ├Ąndern. Also bleiben die Relationen =, <, > erhalten.
Und hier wird es problematisch. Richtig ist, dass das System mit mehr Verbrauch auch mit dem anderen Netzteil mehr verbraucht. Wie viel mehr, auch prozentual betrachtet, ├Ąndert sich aber je nach Netzteil, weil die Effizienz unterhalb von 20 Prozent Auslastung bei einem Netzteil nicht ann├Ąhernd konstant ist, sondern stark sinkt. Das bedeutet im Klartext, dass all die Aussagen im Test, die nicht nur Qualitativ den unterschiedlichen Verbrauch vergleichen sondern tats├Ąchlich Quantitativ wiederum mit dem 750-Netzteil nicht mehr nicht mehr gelten. Ein schnellere und mehr verbrauchende Plattform steht mit einem ├ťberdimensionierten Netzteil besser da, was die Effizienz angeht, als ein auf Sparsamkeit getrimmtes System, weil Letzteres einfach das Sparpotential gar nicht zeigen kann, weil es am Netzteil verpufft, w├Ąhrend die Leistung deutslich schlechter ist und hier sind wir wieder beim Test, denn im Test redet ihr von Effizienz und vergleicht einen Pentium G mit dem Brazos, was eben nicht ganz korrekt ist in Anbetracht des gew├Ąhlten Netzteils.

Also, weder die Mainboards noch das Netzteil sind geeignet um korrekte und quantitativen Aussagen in Sachen Energieverbrauch und Effizienz machen zu k├Ânnen. (Nur die Atomplattform ist mit dem Brazos-System einigerma├čen vergleichbar dort.) W├Ąre wirklich super, wenn das in einem Nachtest noch mal mit passenden Mainboards und Netzteil nachgeholt wird. Oder ihr macht einfach noch einen neuen Test, so nach dem Motto "HTPC in der Praxis - Brazos gegen Athlon II" und dann nehmt ihr wirklich ein ITX-Mainboard mit dem Athlon II und den Branzos und vergleicht Leistung, Verbrauch im Idle und unter Last sowie verbrauch bei Teillast (Film gucken) und die Kosten, die die Systeme verursachen. Einfach mal so ein Praxistest, w├Ąre sicherlich auch h├Âchst interessant und sp├Ątestens dann w├╝rde sich der Mehraufwand in Bezug auf Ausgaben und Zeit auf jeden Fall lohnen, weil man dann tats├Ąchlich einen Praxisrelevanten Vergleich h├Ątte, der auch f├╝r die eine oder andere Empfehlung tauglich ist....

Offline puntarenas

  • Mausschubser
  • **
  • Beitr├Ąge: 33
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #12 am: 24. Februar 2011, 09:01:52 »
Nat├╝rlich mutet das Netzteil erst einmal als unpassend an, aber so dramatisch wie hier dargestellt hat es sich bestimmt nicht ausgewirkt, denn die Vergleichssysteme liegen auch im Idle in relativ ├Ąhnlichen Bereichen. Streng genommen h├Ątten sich die "Relationen" nat├╝rlich ge├Ąndert, wenn man die Messungen mit einem ma├čgeschneiderten Pico-Netzteil angetreten h├Ątte, aber wir reden hier nicht von Welten.

Hier mal zwei Reviewartikel:
PC-Experience - Seasonic X-750 Netzteil
Jonnyguru - Pico PSU Round Up

Seasonic X-750 -> 84% Effizienz bei 5% Auslastung (37,5W sekund├Ąrseitig)
Pico-PSUs -> 80-86% Effizienz bei 25-50W sekund├Ąrseitiger Leistungsaufnahme

Jetzt nehmen sich die hier getesteten Testsysteme im Idle nat├╝rlich keine 37,5W aus dem Netzteil und daher ist anzunehmen, dass ein Pico-Netzteil sicherlich keine schlechteren, absoluten Ergebnisse geliefert h├Ątte. Die Verf├Ąlschung durch die abfallende Effizienzkurve beim X-750 kann man aber wohl trotzdem getrost unter den Tisch fallen lassen, wenn man zu dem Thema nicht promovieren m├Âchte, ansonsten empfehle ich Bayreuth.

Edit: pr├Ązisiert
« Letzte ├änderung: 24. Februar 2011, 09:11:50 von puntarenas »

Offline JTK84

  • Mausschubser
  • **
  • Beitr├Ąge: 37
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #13 am: 24. Februar 2011, 09:37:52 »
K├Ânnte man eventuell die benannten Fehler im Artikel korrigieren?

sieh obiger Post.

Offline Fabian O

  • HT4U.net Redakteur
  • 16-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beitr├Ąge: 1238
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
    • Profil anzeigen
Re: [Artikel] AMDs Brazos-Plattform im Test
« Antwort #14 am: 24. Februar 2011, 09:42:46 »
Moin,

K├Ânnte man eventuell die benannten Fehler im Artikel korrigieren?
sieh obiger Post.
Gemach gemach. Irgendwann muss ich ja auch mal schlafen und Br├Âtchen verdienen ;) Wir sind gerade dabei die Dinge, die du angebracht hast, zu er├Ârtern. Mit MVC hast du Recht, habe ich ├╝bersehen. Sorry. Das werde ich sofort korrigieren und einen Hinweis einbinden, dass es nun nicht mehr Stream hei├čt, sondern "Accelerated Parallel Processing".

gr├╝├če
Fabian
Daniel: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck des horizontalen Verlangens!"

 

Bei der Schnellantwort k├Ânnen Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anh├Âren / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass wei├č ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: