Umfrage

Bevorzugt ihr bei Kino/TV/PC-Spielen eher 2D oder 3D?

bevorzuge 2D
220 (73.1%)
bevorzuge 2D, aber man kommt um die 3D-Technik kaum herum
25 (8.3%)
bevorzuge 3D und investiere auch in 3D Heimtechnik (TV/PC) bzw habe dies auch vor
17 (5.6%)
bevorzuge 3D, aber habe nicht vor in 3D-Heimtechnik zu investieren
39 (13%)

Stimmen insgesamt: 299

Umfrage geschlossen: 04. Oktober 2011, 00:48:03

Autor Thema: Bevorzugt ihr bei Kino/TV/PC-Spiele 2D oder 3D?  (Gelesen 19642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

3D-Klaus ;)

  • Gast
Re: Bevorzugt ihr bei Kino/TV/PC-Spiele 2D oder 3D?
« Antwort #15 am: 03. Oktober 2011, 13:15:31 »
Was auch lustig ist:
Ich habe im Elektronikmarkt mal mit so einem Nintendo 3DS rumgespielt. Bei voll aufgedrehtem 3D-Effekt kriege ich Kopfschmerzen. Wenn ich ihn so einstelle, dass es ok ist (etwa halb aufgedreht), dann fällt mir nach 5min kein 3D-Effekt mehr auf und das Spiel spielt sich so, wie jedes andere auch. Habe ich jetzt 3D-Emulation onbrain?  ;D
Es ist vollkommen verständlich, dass du Probleme kriegst, wenn du den 3D-Effekt voll aufdrehst. Der 3D-Effekt entsteht ja dadurch, dass deine beiden Augen etwas auseinander stehen. Wenn du den 3D-Effekt aufdrehst, dann simulierst du damit, dass deine Augen jetzt weiter Weg von einander stehen. Wenn du also den 3D-Effekt so einstellst, als ob deine Augen einen halben Meter auseinander stehen, dann ist es nur verständlich, dass dein Hirn damit nicht klar kommt, den das ist nun mal unnatürlich. Und dass du dich an den 3D-Effekt bei richtigem Augenabstand gewöhnst, ist nun auch nicht tragisch, im richtigen Leben läufst du ja auch ganz normal rum und bewunderst den 3D-effekt nicht, sondern nimmst den einfach als selbstverständlich wahr. Warum sollte das bei einem simulierten 3D anders sein?

Offline Philipp

  • HT4U.net Redakteur
  • 32-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 3196
  • Geschlecht: Männlich
  • Lalalalaaa...
    • Profil anzeigen
Re: Bevorzugt ihr bei Kino/TV/PC-Spiele 2D oder 3D?
« Antwort #16 am: 03. Oktober 2011, 17:33:45 »
Es ist vollkommen verständlich, dass du Probleme kriegst, wenn du den 3D-Effekt voll aufdrehst. Der 3D-Effekt entsteht ja dadurch, dass deine beiden Augen etwas auseinander stehen. Wenn du den 3D-Effekt aufdrehst, dann simulierst du damit, dass deine Augen jetzt weiter Weg von einander stehen. Wenn du also den 3D-Effekt so einstellst, als ob deine Augen einen halben Meter auseinander stehen, dann ist es nur verständlich, dass dein Hirn damit nicht klar kommt, den das ist nun mal unnatürlich. Und dass du dich an den 3D-Effekt bei richtigem Augenabstand gewöhnst, ist nun auch nicht tragisch, im richtigen Leben läufst du ja auch ganz normal rum und bewunderst den 3D-effekt nicht, sondern nimmst den einfach als selbstverständlich wahr. Warum sollte das bei einem simulierten 3D anders sein?

Hey 3D-Klaus! Dann läuft das darauf hinaus, dass die Funktion für mich völlig überflüssig ist und mir keinerlei Mehrwert bietet!
Linux Mint Debian Edition/Windows-7-Dualboot
Wie konfiguriert man ein Linux? ==> Geri: From textfiles and mythical codelines of cthulhu

With great power come great heatsinks