Autor Thema: Goliath der Flüsterer - Leistungsstarker und leiser Rechner für € 1400.-  (Gelesen 13305 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Du willst einen leistungsstarken Rechner, der auch noch flüsterleise arbeitet und kannst etwa € 1400.- dafür ausgeben? Dann habe ich hier vielleicht einige Anregungen.

Goliath der Flüsterer

Gehäuse: Corsair Carbide 500R
Frontlüfter: Enermax Twister Everest 120mm
Hecklüfter: Noiseblocker NB-Multiframe M12-S2 120mm
Deckellüfter: Be quiet Silent Wings USC 140mm
Netzteil: Seasonic X-Series Fanless X-460FL 460W ATX 2.3
Mainboard: Asus P8P67
CPU: Intel Core i7-2600K, 4x 3.40GHz, boxed
Prozessor-Kühler: be quiet! Shadow Rock Pro SR1
RAM: G.Skill RipJaws-X Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600) (F3-12800CL9D-8GBXL)
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7950 OC
Soundkarte: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium bulk
Festplatte: Western Digital Caviar Green 1500GB
Entkoppelungsrahmen: Sharkoon HDD Vibe-Fixer
Blu-ray-Combo: Asus BC-12B1ST, bulk
Multifunktionspanel: RaidSonic Icy Box IB-863-B

Der Gesamtpreis des Rechner beläuft sich auf knapp 1400.- Euro. Die Preise stammen von Mindfactory und K&M. Versandspesen sind nicht enthalten.
Preisstand: 14.03.2012


Das Corsair Carbide Series 500R ist endlich mal ein Gehäuse, dass gut aussieht und auch einigermaßen praktisch ist. Negativ aufgfallen ist mir nur der fehlende Staubfilter für den 200mm-Lüfter. Zum Glück kann man so etwas aber nachrüsten:
   
Man klebe am Seitenteil (außen) die gelochte Fläche rund um den 200mm-Lüfter mit Klarsicht-Klebefolie zu. Danach wird der Staubfilter in Höhe des Lüfters einfach aufgelegt. Er haftet dort von alleine, da der Rahmen des Filters magnetisch ist.

Technische Daten des Gehäuses

Seitengitter mit Lüfterbefestigung
Vier 5,25-Zoll-LaufwerkseinschübeSechs 3,5-Zoll-Laufwerkseinschübe mit 2,5-Zoll-Kompatibilität
Acht Erweiterungssteckplätze

Ausstattung am I/O-Vorderteil

Zwei USB 3.0-Anschlüsse
Ein Firewire-Anschluss
3,5-Zoll-Kopfhörer- und -Mikrofonanschluss
Einschalt- und Reset-Knopf
Ein-/Aus-Schalter für Lichteffekte (Lichteffekt-Kit nicht im Lieferumfang enthalten)
Abmessungen: 20,5 x 8,1 x 20 Zoll (52,1 x 20,6 x 50,3 cm)
Unterstützt Grafikkarten von bis zu 452 mm Länge (nach Entfernen der Laufwerkshalterung)Mehrstufige Lüftungssteuerung
Sechs 120-mm-/140-mm-Lüfterbefestigungen
Vier 120-mm-Lüfterbefestigungen
Mit einem seitlichen 200-mm-Lüfter, zwei vorn angebrachten 120-mm-Lüftern und einem rückwärtigen 120-mm-Lüfter

Kompatibilität

Intel LGA 775, 1155, 1156, 1366 und 2011
AMD-Sockel AM2 und AM3
Corsair Hydro Series H100

Tests

http://www.allround-pc.com/artikel/gehaeuse/2011/corsair-carbide-series-500r

http://extreme.pcgameshardware.de/netzteile-und-gehaeuse/182897-review-corsair-carbide-500r-arctic-white-im-pcghx-check-stylischer-midi-tower-mit-sehr-guter-ausstattung.html

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/gehaeuse/20181-test-corsair-carbide-series-500r-schwarz-weiss-gestreifter-midi-tower.html

http://www.overclockingstation.de/startseite/corsair-carbide-500r-das-weisse-mit-biss-a554.html


Der Enermax Twister Everest 120mm arbeitet sehr leise, und das bei einem Fördervolumen bis etwa 78m³.

Test

http://www.technic3d.com/review/kuehlungen/1097-enermax-cluster--everest-und-magma-serie/1.htm


Für das Heck habe ich den Noiseblocker NB-Multiframe M12-S2 120mm gewählt. Dieser bewältigt etwa 87m³/h.

Tests

http://hardware-academy.org/reviews/34-kuehlung/123-luefternachschub-im-november-10.html?start=3

http://www.hardware-factory.com/kuehlung/1250-noiseblocker-multiframe-s-roundup-092011?start=4

http://www.effizienzgurus.de/review/luftkuehlung/luefter-fans/blacknoise-nb-multiframe-reihe/blacknoise-m12-s2.html


Als zweiten ausblasenden Lüfter habe ich den Be quiet Silent Wings USC 140mm genommen. Er bewältigt etwa 102m³/h.

Tests

http://hardware-academy.org/reviews/34-kuehlung/97-140mm-luefter-roundup.html?start=2

http://www.technic3d.com/review/luefter/1099-be-quiet-silent-wings-usc-und-pure-serie/1.htm

PCGH 03/2011

Wie man sehen kann, habe ich mich gegen die originalen Lüfter und für leisere Exemplare entschieden. Ich setze da eher auf die Steuerung durch das Mainboard, als auf die Lüftersteuerung des Gehäuses. Auf Beleuchtungseffekte durch die ursprünglichen Modelle muss man in dem Fall natürlich verzichten. Durch die proprietären Anschlüsse der integrierten Regelung kann man an diese auch nicht mit anderen als den Originallüftern verwenden. Zumindest nicht ohne Bastelarbeit.


Beim Netzteil habe ich mich für das Seasonic X-460FL 460W entschieden, da dieses passiv gekühlt ist und modulares Kabelmanagement bietet. Übrigens besitzt es die 80 Plus Gold-Zertifizierung.

Tests

http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30897

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=386004Test


Das Asus P8P67 (B3-Stepping) besitzt eine reichhaltige Ausstattung und unterstützt bereits PCI Express 3.0 und Ivy Bridge. http://event.asus.com/2011/mb/PCIe3_Ready/
Die Meinungen über Asus-Boards sind geteilt. Ich verwende das P8P67 auch in meinem eigenen Rechner und habe mit  der Marke auch in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

Intel P67 (B3) • Speicherslots: 4x DDR3 • Erweiterungsslots: 1x PCIe 2.0 x16, 1x PCIe 2.0 x16 (elektrisch nur x4 oder shared mit PCIe 2.0 x1 dann nur x1), 2x PCIe 2.0 x1, 3x PCI • Anschlüsse extern: 2x USB 3.0 (NEC), 6x USB 2.0 (P67), 1x FireWire (VT6308P), 1x Gb LAN (RTL8111E), 7.1 Audio (ALC892), 1x PS/2 Maus, 1x PS/2 Tastatur • Anschlüsse intern: 2x USB 3.0 (NEC), 6x USB 2.0 (P67), 1x FireWire (VT6308P), 4x SATA II RAID 0/1/5/10 (P67), 2x SATA 6Gb/s RAID 0/1/5/10 (P67), 2x SATA 6Gb/s (Marvell® 9120), 1x CPU-Lüfter PWM, 1x Lüfter PWM, 2x Lüfter, 1x seriell • Besonderheiten: All solid capacitors, ATI CrossFireX, Bluetooth, UEFI, B3-Stepping

Tests

PCGH 05/2011

http://www.hardocp.com/article/2011/06/14/asus_p8p67_motherboard_review/


Intels Core 2000-Generation auf Basis des Sockels 1155 bietet eine beeindruckende Leistung und ein annehmbares Preis-Leistungsverhältnis. Wegen des besseren Wiederverkaufswerts habe ich mich für die K-Version des i7-2600 entschieden.

Tests

http://ht4u.net/reviews/2011/intel_sandy_bridge_sockel_1155_quadcore/

http://www.technic3d.com/review/cpu-s/1200-intel-core-i7-2600k-und-core-i5-2500k/1.htm


Der boxed Kühler von Intel ist nicht unbedingt der leiseste und auch von der Leistung nicht gerade der beste. Da ist der be quiet Shadow Rock Pro SR1 schon ein anderes Kaliber.

Abmessungen (BxHxT): 122x158x95mm • Lüfter: 2x 120x120x25mm, 1700rpm, 93.3m³/h, 21.4db(A) • Gewicht: 740g • Anschluss: 4-pin PWM • Besonderheiten: 4 Heatpipes • drei Jahre Herstellergarantie
Test in PCGH 12/2011


Arbeitsspeicher ist nach wie vor preiswert wie selten zuvor. Da sind 8GB durchaus zu verkraften. Ich habe mich für G.Skills DDR3-1600-Kit (F3-12800CL9D-8GBXL) mit 2x4GB entschieden. Bei dieser Frequenz, und mit der Standardspannung von 1,5V, ist ein stabiler Betrieb mit Latenzen von 8-9-8-24 (2T) möglich. Siehe auch

Tests

http://www.allround-pc.com/artikel/arbeitsspeicher/2011/arbeitsspeicher-ddr3-1600-mhz-8gb-kits-test

http://www.overclockingstation.de/startseite/g-skill-ripjawsx-8gbxl-a527.html

http://www.technic3d.com/review/speicher/1317-g.skill-ripjaws-x-8gb-ddr3-1600-cl9-speicherkit-im-test/1.htm
in PCGH 04/2011.

Käuferbewertungen
http://geizhals.at/?sr=466065,-1


Die neue Sapphire Radeon HD 7950 OC bietet hervorragende Leistungswerte und "begnügt" sich unter Last trotzdem mit ca. 155W. Obwohl die Karte übertaktet ist, arbeitet die Kühlung sehr leise.

Chiptakt: 900MHz, Speichertakt: 1250MHz, Chip: Tahiti Pro, Speicherinterface: 384-bit, Stream-Prozessoren: 1792, Textureinheiten: 112, Fertigung: 28nm, Maximaler Verbrauch: 155W (Betrieb), 16W (Leerlauf), DirectX: 11.1, Shader Modell: 5, Bauweise: Dual-Slot. Abmessungen: 275x115x42mm, Schnittstelle: PCIe 3.0, Besonderheiten: AMD Eyefinity, integrierter 7.1 HD Audiocontroller, unterstützt CrossFireX, ZeroCore Power (3W).

Tests

http://www.hardware-mag.de/artikel/grafikkarten/amd_tahiti_sapphire_radeon_hd_7950_oc_im_test/
http://www.au-ja.de/review-sharkoonrebel9 12-5.phtml
http://ht4u.net/reviews/2012/sapphire_radeon_hd_7950_oc_test/


Die X-Fi Titanium bulk ist für Spieler sehr geeignet und bietet auch
sonst gute Klangqualität. Vorsicht, die gleiche Karte gibt es auch
als Fatal1ty-Version. Da zahlst nur für den Namen locker 30.- Euro
mehr.

Test in c't 3/2009

Infos

http://de.store.creative.com/products/product.aspx?catid=1&pid=17927


Die Scheiben drehen mit 5400 UpM und damit gehört die WD Caviar Green 1500GB, SATA 6Gb/s (WD15EARX) zu den leiseren Festplatten. Der Stromverbrauch im Betrieb liegt laut Hersteller bei 5,4W. Die Platte hat 4KB-Sektoren und wird mit einer dreijährigen Herstellergarantie angeboten.

Käuferbewertung

http://geizhals.at/deutschland/?sr=629486,-1


Der Sharkoon HDD Vibe-Fixer verhindert effektiv die Übertragung von Vibrationen der Festplatte auf das Gehäuse. Mir ist noch in keinem Rechner ein HD-Käfig untergekommen in dem Festplatten so wirkungsvoll entkoppelt werden wie im Vibe-Fixer.

Tests

http://www.au-ja.de/review-sharkoonrebel9_12-5.phtml

http://www.hwboard.de/hwblog/2008/08/test-der-sharkoon-hdd-vibe-fixer/


Eine der leisesten Blu-ray-Combos ist das Asus BC-12B1ST.  Die Filmwiedergabe erfolgt laut PCGH mit weniger als 0,5 Sone.
Test in PCGH 04/2012


Die RaidSonic Icy Box IB-863-B stellt wohl so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau dar. Sie passt in einen 5.25" Einbauschacht und hat folgende Anschlüsse: 6x Kartenleser Slot mit Unterstützung für XD, SD, SDHC, SDXC, MMC, RS MMC, MicroSD, CFI, CFII, MD, MS, MS Pro, MS Pro Duo, M2, sowie 4x USB 2.0, 2x USB 3.0, 1x eSATA. Ebenfalls vorhanden sind 1x Mikrofon- und 1x Kopfhöreranschluss.

Infos

http://www.raidsonic.de/de/products/details.php?we_objectID=7500


Aufrüstoption

Wer das System noch etwas beschleunigen möchte, kann dies durch den Einbau einer SSD für das Betriebssystem und die wichtigsten Programme bewerkstelligen. Ich würde dafür ein Modell mit etwa 128GB, wie zum Beispiel die Crucial m4 2.5", SATA 6Gb/s nehmen. Sie bietet eine gute durchschnittliche Leserate von ca. 311 MB/s. Die mittlere Schreibrate ist nicht unbedingt überwältigend, aber mit etwa 153 MB/s noch okay. Für etwa € 135.- bietet diese SSD ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

Test

http://www.ssd-test.de/testbericht/vergleich/crucial-m4-128gb-25-zoll-0009/







« Letzte Änderung: 20. März 2012, 18:12:53 von garfield36 »

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Weitere Bilder zu Goliath-Komponenten

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 925
  • If this was smellyvision...
    • Profil anzeigen
Interessante Zusammenstellung, wobei ich vermutlich statt der 2600K eine 2500K genommen haette, einen guenstigeren Scythe Kuehler, und das Geld in eine 256GB SSD investiert haette.
Aber das haengt natuerlich vom Einsatzgebiet ab, ob das sinnvoll ist oder nicht. Ich persoenlich finde es recht angenehm alle Spiele und Programme auf der SSD zu haben, und mir nicht mehr gross Gedanken machen zu muessen, wie ich es am besten sortiere, was bei der 128GB SSD noch der Fall war. Und mehr Leistung als ein leicht uebertakteter 2500K bringt, benoetigte ich bisher auch nicht.

Wie gut ist eigentlich die normale ASUS Luefterstuerung? Auf meinem ROG-Board (Gene-Z) ist sie, soweit ich das sehen kann, nicht besonders granular, und erlaubt nur die gemeinsame Steuerung der beiden CPU-Header und die gemeinsame Steuerung aller Gehaueseluefter, nur in Abhaengigkeit der CPU-Temperatur. Da ich (wie diese Kiste auch) unterschiedliche Lueftertypen mit unterschiedlichen Aufgaben im Gehauese habe, bin ich manchmal am ueberlegen mir doch eine kleine ein-Kanal-Steuerung zuzulegen um besser auf Grafiklast reagieren zu koennen.

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Habe mal eben 3DMark11 (Performance-Modus) laufen lassen. Danach die Temperaturen mit AIDA64 ausgelesen.



    Temperaturen:
      Motherboard                                       29 °C  (84 °F)
      CPU                                                     37 °C  (99 °F)
      CPU Package                                       42 °C  (108 °F)
      CPU IA Cores                                      42 °C  (108 °F)
      CPU GT Cores                                     37 °C  (99 °F)
      1. CPU / 1. Kern                                  38 °C  (100 °F)
      1. CPU / 2. Kern                                  37 °C  (99 °F)
      1. CPU / 3. Kern                                  42 °C  (108 °F)
      1. CPU / 4. Kern                                  39 °C  (102 °F)
      GPU Diode                                           53 °C  (127 °F)
      ST31000525SV                                    31 °C  (88 °F)
      SAMSUNG HM500JI                              29 °C  (84 °F)

    Kühllüfter:
      CPU                                                   1041 RPM
      Gehäuse #1                                        611 RPM
      Gehäuse #2                                        790 RPM
      Stromversorgung                                690 RPM
      Grafikprozessor (GPU)                       1350 RPM  (30%)

    Spannungswerte:
      CPU Kern                                          1.080 V
      +3.3 V                                              3.344 V
      +5 V                                                 5.040 V
      +12 V                                             12.192 V
      +5 V Bereitschaftsmodus                 5.115 V
      CPU PLL                                           1.800 V
      VCCIO                                              1.050 V
      VCCSA                                              0.925 V
      DIMM                                                1.650 V
      GPU Kern                                          0.950 V

   
« Letzte Änderung: 11. April 2012, 10:48:13 von garfield36 »

Offline Michael

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 4737
  • Geschlecht: Männlich
  • iWhat?!
    • Profil anzeigen
Statt der Creative X-Fi und der damit verbundenen Treiberfrickelei würde ich persönlich lieber zu einer Asus Xonar greifen. Je nach Modell ist da die Soundqualität auch besser. Oder nochbesser ein externer Kopfhörerverstärker mit digitalem Eingang. Dann kann man auch den Onboard-Sound verwenden.

Ehrlich gesagt erscheint mir die Zusammenstellung reichlich teuer - die Kernhardware (Board, CPU, GraKa) liegt zusammen bei rund 800 €. 600 € mehr für den Rest ist sehr grosszügig. Hier gibt es sicherlich einiges an Sparpotential, ohne weitreichende negative Auswirkung auf Lautstärke oder Temperaturen.
« Letzte Änderung: 21. März 2012, 13:07:06 von Michael »
|NVIDIA GTX 1080|AMD R7 1700 @ 3.8GHz|Asus Prime B350-Plus|16 GB DDR4-3000@2400|Thermalright Macho 140|3 x Samsung HD502HJ@Raid5|Samsung EVO 850 250 GB|Asus Xonar DX|DELL 2412m + EIZO FG2421|

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Meine X-Fi läuft unter W7 ohne Probleme. Beim Preis hast du drei wesentliche (nicht ganz billige) Komponenten nicht berücksichtigt. Gehäuse, Netzteil und Festplatte kommen auf insgesamt ca. 317.- Euro.

Wenn ich den Preisstand vom 14.03. hernehme, lauten die Kosten folgendermaßen:

Gehäuse: Corsair Carbide 500R...94,84
Frontlüfter: Enermax Twister Everest 120mm...11,09
Hecklüfter: Noiseblocker NB-Multiframe M12-S2 120mm...15,76
Deckellüfter: Be quiet Silent Wings USC 140mm...13,93
Netzteil: Seasonic X-Series Fanless X-460FL 460W ATX 2.3...123,84
Mainboard: Asus P8P67...118,97
CPU: Intel Core i7-2600K, 4x 3.40GHz, boxed...265,68
Prozessor-Kühler: be quiet Shadow Rock Pro SR1...36,01
RAM: G.Skill RipJaws-X Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600) (F3-12800CL9D-8GBXL)...39,24
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7950 OC...421,99
Soundkarte: Creative Sound Blaster X-Fi Titanium bulk...59,95
Festplatte: Western Digital Caviar Green 1500GB...95,25
Entkoppelungsrahmen: Sharkoon HDD Vibe-Fixer...14,74
Blu-ray-Combo: Asus BC-12B1ST, bulk...56,38
Multifunktionspanel: RaidSonic Icy Box IB-863-B...25,14

Damit komme ich auf € 1392,71. Auch wenn man die Soundkarte austauscht ändert das nicht viel, und es es käme auch noch darauf an, welches Modell man hier wählt. Die Festplatte kostet trotz Preisrückgang in den letzen Monaten noch immer um ca. € 41.- mehr als noch im April 2011.

Mein Hauptaugenmerk bei dieser Zusammenstellung lag auf geringer Geräuschentwicklung, Leistungsstärke und Praxistauglichkeit, und erst danach spielte der Preis eine Rolle. Natürlich wollte ich diesen auch nicht ins uferlose steigen lassen.

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 925
  • If this was smellyvision...
    • Profil anzeigen
Uff, 175 Euro fuer das Gehaeuse ist natuerlich schon ne Hausnummer.
Gibt's in der Preisregion nichts, was gut ausschaut und dich nicht zwingt Luefter, Entkoppler und MFP zusaetzlich zu kaufen?

Beim Netzteil ist, wenn man noch ein paar Euros rausquetschen will, sicher auch noch Luft, wenn man einen leisen Luefter in Kauf nehmen kann.
Allerdings habe ich das FL auch empfohlen, als ich das letzte Mal um Rat gefragt wurde.

Kleine Frage: Warum ATX, und nicht micro-ATX? Keine Lust auf die Frimelei gehabt, einfach aus Gewohnheit, oder gibt es Erweiterungsplaene, die den kleineren Formfaktor ausschliessen?
Der kleine Formfaktor hat ja nicht nur Nachteile, sondern auch ein oder zwei Vorteile, wie weniger Totraueme, was es eher erlaubt den Luftstrom zu kontrollieren. Und er ist guenstiger zu daemmen, wenn man ein leises Gehauese anstrebt.
Ich selbst empfehle seit zwei Jahren kein ATX mehr, wenn nicht besondere Umstaende vorliegen, die mehr Raum benoetigen. Schon allein wegen der erweiterten aesthetischen Optionen.

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Für mich kam nur ATX-Format infrage, da ich auf Erweiterbarkeit Wert gelegt habe. Ich persönlich verwende zum Beispiel eine TV-Karte plus CI-Modul.
Man kann natürlich auch die Original-Lüfter des Gehäuses verwenden. Aber zumindest den Hecklüfter würde ich austauschen, dieser kann nämlich nicht an die integrierte Lüftersteuerung angeschlossen werden, und ist auch nicht gerade leise.

Offline Michael

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 4737
  • Geschlecht: Männlich
  • iWhat?!
    • Profil anzeigen
Nunja - ob man nun für ein Netzteil wirklich 130 € berappen will, ist Geschmackssache. Die passiven Teile sollen vom Hören-Sagen auch nicht der Bringer sein und mehr schaden als nützen, da diese dann soviel Abwärme produzieren, dass entsprechend Gehäuselüfter grösser ausgelegt sein müssen. Die Lebenszeit soll wohl auch stark reduziert sein.

Ein leises Netzteil ala beQuiet oder Enermax tut es in den meisten Fällen auch, ist kaum hörbar und kostet kaum die Hälfte. Wieso nimmst du eigentlich drei verschiedene Lüftermodelle? Ich pflichte Rick bei, dass 175 € alleine fürs Gehäuse etwas übertrieben sind, hier kann man sicher auch  direkt eine fix & fertige Lösungen finden, die leise und anschlussfreudig ist. Häufig findet man mittlerweile auch integrierte Lüftersteuerungen wodurch man dann bei Bedarf etwas aufdrehen kann.

Versteh mich nicht falsch - die Zusammenstellung ist sicherlich nicht verkehrt, allerdings bewegt man sich mit 1400 € bereits in einem sehr gehobenen Preisbereich und mit etwas mehr Experimentierfreudigkeit und Recherche bekommt man die selbe Performance und Lautstärke mit geringerem monetären Einsatz hin (imho).
|NVIDIA GTX 1080|AMD R7 1700 @ 3.8GHz|Asus Prime B350-Plus|16 GB DDR4-3000@2400|Thermalright Macho 140|3 x Samsung HD502HJ@Raid5|Samsung EVO 850 250 GB|Asus Xonar DX|DELL 2412m + EIZO FG2421|

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Ich habe im Laufe der Jahre etliche Gehäuse benutzt. Als Manko habe ich meist empfunden, dass ich die Kabel nicht wirklich gut verstauen konnte. Und das geht beim Carbide 500R sehr gut. Durch die Ausbuchtung im Seitenteil lassen sich neben den anderen auch das Stromversorgungskabel für das Mainboard sehr gut verstauen. Und es gibt keine Probleme beim Schließen der Seitenwand. Zudem finde ich die Optik sehr gelungen. Halte auch das Vorhandensein von 4 Einschüben im 5,25"-Format für nützlich. Konnte dadurch die Festplatte im HDD Vibe-Fixer oberhalb des Frontlüfters einbauen. Mir ist nämlich noch keine Festplattenhalterung eines Gehäuses untergekommen, die so effetiv entkoppelt wie der Rahmen von Sharkoon.
Das alles sind Gründe warum ich die Mehrkosten für die Lüfterumrüstung für vertretbar halte.
Ich habe die "Propeller" so gewählt, dass der Sog der ausblasenden Lüfter stärker ist, als der Luftstrom des einblasenden. Möglicherweise könnte man den Frontlüfter sogar ganz weglassen.

Was die Temperaturen anbetrifft sieh dir mal mein Posting weiter oben an. Die Wärmeentwicklung des NTs selbst kann man sehr gut einem Test von PC-Experience entnehmen, die Werte sind hervorragend. http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30897
« Letzte Änderung: 21. März 2012, 16:57:14 von garfield36 »

Offline Hübie

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • Beiträge: 77
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Das Crucials M4 noch so häufig genommen wird versteh ich net. Patriots Pyro SE ist deutlich schneller und kostet gerade mal 135 Euro.
Als CPU-Kühler kann man alternativ den HR-02 Macho von Thermalright nehmen. Ich bin restlos überzeugt von dem dicken Ding. Das größten Mankos sind die Ausmaße und das Gewicht.

Und muss man bei dem Gehäuse noch ne Icy-Box sowie vibe-fixer kaufen?
Bei CPU und Soundkarte schließe ich mich aber der ASUS Xonar sowie dem 2500k an.

Ansonten gelungene Zusammenstellung.  [thumbup] Zu meckern gibts immer was ;D

Ich selber verbaue seit 6 Jahren ausschließlich ASUS-Boards und hatte bisher eine Odysee. Im Gegensatz zu Gigabyte, Biostar ein Segen. MSI hatte mich damals nie im Stich gelassen. Am Ende ists wohl auch ne Frage des Glücks, im Falle einer RMA, wen man als Ansprechpartner in einem dieser Unternehmen erwischt ;-)

Edit: Du hast die Temps nach dem Benchmark ausgelesen  ???
« Letzte Änderung: 11. April 2012, 00:49:44 von Hübie »
Mein Rechner: Leibniz Dualboard mit 52 Zähnen und Schoko-Kühlung, Zwiebel-Mettwurst CPU mit Lebertran-speedstepping, Kellogg´s Graka mit 256Shoko-Pops, Sammy´s SuperSandwich Geräuschmacher Brot für den richtigen Sound mit passenden Senf-Boxen ;)

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Die Icy-Box hat ja nicht nur USB- und Audio-Anschlüsse, sondern auch einen Card-Reader. Und vor allem dieser ist für mich wichtig. Der Vibe-Fixer entkoppelt wesentlich effektiver als jede Festplattenhalterung in einem Gehäuse, wie ich ja bereits schrieb. Eine Übertragung von Vibrationen auf das Gehäuse wird mit dem Rahmen von Sharkoon komplett verhindert.

Offline BiTbUrGeR

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
  • Bier Annahmestelle 24h geöffnet
    • Profil anzeigen
Ich habe mal einen ganz anderen Kritikpunkt...

Die einblasenden gefilterten Lüfter sollten immer mehr Druck erzeugen so das im Gehäuse ein leichter "überdruck" entsteht. ;)

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 1357
  • Geschlecht: Männlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Da gibt es aber auch die gegenteilige Theorie. Und bisher fahre ich damit sehr gut.