Off-Topic > Polls & Veranstaltungen

Wie alt ist euer privater Hauptrechner?

(1/5) > >>

T061:
Bei ungleichmäßigem Aufrüsten: Alter des Prozessors.

Habe heute auf der Arbeit einen neuen i5 mit 8 GB RAM bekommen und habe festgestellt, dass ich im Verhältnis dazu privat noch nie so einen alten Rechner besessen habe... (C2Duo E6400 mit 2 GB RAM) ::)

Michael:
Der Kern meines Desktops ist jetzt mittlerweile 4 Jahre alt. Allerdings hab ich den ursprünglichen C2Q8200 letztes Jahr gegen einen QX9770 getauscht. Mittlerweile ist auch die dritte Grafikkarte drin. Ein Wechsel auf eine neue Plattform ist bei meinem Anwendungsfeld eigentlich nicht nötig. Aber es juckt mich nun seit Wochen in den Fingern was zu ändern. Mal auf Haswell warten.

SirMcFrosty:
Ich würde sagen meine Basis ist von 2009 - klar habe ich hier und da kleinigkeiten mal erneuert aber auch das ist lange her. mein oller dualcore ist noch nicht am limit beim overclocking (zZ 4x4GHz)... den speicher und die graka hab ich noch nicht anrühren müssen. dank meinem 19zöller kann ich immer noch bf3 flüssig spielen (sind ja nur 1280x1024 bei 19") und arbeitstechnisch hab ich nach wie vor keine probleme (SSD half hier immens) ;)
wenn ein nächster schritt kommt dann wirds wohl ein neuer ordentlich großer 16:10 TFT sein - ne neue graka wird dann leider pflicht. etwas mehr arbeitsspeicher evtl danach und irgendwann mal ein neuer prozzi. andere grundkomponenten wie motherboard etc ... da sehe ich nicht den geringsten grund was zu ändern (die vorteile sind schwindend gering bis überflüssig)

Peter:
Core 2 Quad 9400 auf mATX P35. Neue 7er Chipsatz-Serie von Intel würde mich wegen der SSD-Caching-Funktion reizen - aber der Rattenschwanz an Installation ist mir zuviel. ^^

Rick:
Ich hab vor 18 Monaten den E6600 an meine Mutter abgetreten und durch einen 2500K ersetzt.
Im Server werkelt allerdings weiter ein i5 650, der wohl von 2010 sein sollte. Der alte Sempron der da vorher drinsteckte leistet meinem Vater noch Dienste - allerdings ist es schwer einzuschaetzen wie lange noch. Mein Bruder und eine meiner Schwester denken beide ueber upgrades nach (45nm, Nehalem und Lynnfield) und das waere schon ein gravierender Fortschritt, von der Semprongurke.

Wobei auch der Server i5 kurz davor war wegen Problemen mit dem Onboardnetzwerk durch Ivy Bridge ersetzt zu werden.
Nun koennte es doch noch Haswell/Broadwell werden, je nachdem was das Angebot hergibt, und wie lange es dauert bis Workstation-boards rauskommen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln