Autor Thema: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test  (Gelesen 15388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • Beiträge: 16719
    • Profil anzeigen
[HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« am: 15. Juli 2013, 00:00:02 »
55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
                 


55 Grafikkarten, 18 Spiele-Titel und vier GPGPU-Benchmarks - das sind die Eckdaten unseres heutigen Mega-Tests. Von einer betagten GeForce GTX 460 bis hin zu einer brandneuen GeForce GTX 760 findet sich praktisch alles in diesem Vergleich wieder und die Preisspanne der antretenden Modelle liegt dabei mal um 50 Euro, oder gar hinauf bis über 900 Euro. Welche Karte wo das Rennen macht, klärt unser Riesen-Roundup.
                 

http://ht4u.net/reviews/2013/55_directx11_grafikkarten_im_test/
                 

Offline Felix

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 12
  • Was nicht passt, ...
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #1 am: 15. Juli 2013, 09:46:58 »
Besten Dank fĂĽr den umfassenden Test, bzw die umf. Datensammlung.  [clap]

Vor allem auch, dass ihr ältere Karten noch in der Auflistung habt, hilft Leuten wie mir (mit Karten wie der gelisteten 460 GTX von Gigabyte) deutlich weiter im Vergleich mit den neuen Probanten.

Einzig die vielen Oc-Varianten bspw. der neuen 760er Karten macht den Vergleich dann wieder etwas zunichte, aber was will man machen. Im Zweifel verbrauchen die Custom-Cards deutlich mehr (edit: Strom)  ;)

Weiter so - von einem meist stillen Mitleser  :D
« Letzte Ă„nderung: 15. Juli 2013, 14:33:38 von Felix »

Offline Methusalem

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • Beiträge: 82
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #2 am: 15. Juli 2013, 12:09:45 »
FĂĽr mich jedesmal die Referenz unter den Vergleichstests.

Alles mit aktuellen Treibern - mit das Beste, was man so auf dem Markt finden kann.

Top!  [doubletumbup]


Offline mgbott

  • Windows-BIOS-Flasher
  • ***
  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
    • nethlands.de
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #3 am: 15. Juli 2013, 15:14:54 »
Meinen größten Respekt für diesen sehr ausführlich und perfekt vorgetragenen Megatest.
Ihr habt in dieser Sparte die besten Kriterien zugrundegelegt die es gibt.
Ihr testet mit neusten Treibern und auch die alten Grafikkarten bezieht Ihr in euren Test´s mit ein.
Einfach nur VORBILDLICH  [thumbup]

Offline Frank

  • HT4U.net Redakteur
  • Mausschubser
  • *****
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #4 am: 15. Juli 2013, 16:44:02 »
FĂĽr mich jedesmal die Referenz unter den Vergleichstests.

Alles mit aktuellen Treibern - mit das Beste, was man so auf dem Markt finden kann.

Top!  [doubletumbup]



Kann ich nur unterschreiben!

Immer wieder beeindruckend, welchen Umfang die ht4u Grafikkarten Roundups annehmen.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 16320
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #5 am: 15. Juli 2013, 19:08:31 »
 :D dann war es den riesigen Aufriss ja wert!
GruĂź

Peter

Offline phanter fan

  • Mausschubser
  • **
  • Beiträge: 25
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #6 am: 15. Juli 2013, 21:17:00 »
Zitat
:D dann war es den riesigen Aufriss ja wert!

Auf jeden Fall. Ein sehr schöner Test mit allen Grafikkartengenerationen seit DX 11. Die HD 7870 Boost fehlt mir irgendwie, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Ein solcher sachlicher, detaillierter und umfangreicher Test kann nur von euch kommen. Ihr seit nach wie vor die Nummer 1 für Graka Tests.

MfG

Phanter fan

Offline Kickaha

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 307
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #7 am: 16. Juli 2013, 10:50:07 »
Sehr schöne Referenz.

Einen Punkt fĂĽr separaten Artikel?:
Dass man zum gleichen Preis keine Karte mit 2GB DDR3 statt 1GB GDDR5 kaufen sollte, ist ja nicht wirklich neu. Schon eine 5670 kaufte man mit 512MB GDDR5 statt 1GB DDR3.
Aber ab welcher Leistungsklasse lohnt 2GB GDDR5?
Selbst bei der 6870 hat HT4U anno 2011 festgestellt, dass es bis FullHD nicht lohnt.
"Ruckelt immer noch" vs. "ruckelt" wäre rausgeworfenes Geld.
Tomshardware hat ein Jahr vorher selbst einer 5870 2GB einer Absage erteilt - bei 3xFullHD! Man muss aber ggf. auf Kantenglättung verzichten. Womit die von HTU4 gewählten AA-/AF-Einstellungen ein wenig in Frage gestellt werden.
So aus dem Bauch heraus stelle ich z.B. bei einer 7770 im Gegensatz zu einer 'befreundeten' Website glasklar in Abrede, dass die 40% Aufpreis sinnvoll sind.
Bei 650TI, 650 & 7790 bezweifle ich das ebenso.
Dass das immer auch vom konkreten Einsatz abhängt, ist wie bei allem anderen auch klar. Wer sich ein Massiv-Multi-Monitor-System nur für MS FluSi baut, dem ist der Rest egal.

FĂĽr 7850 (und 650TI Boost; darĂĽber gibts nur 2+ GB) sind es nur noch ~10% Aufpreis.
Assassin's Creed III & Max Payne 3 wurden leider nicht mit weniger als 4xAA und die 1GB gar nicht mit WQXGA getestet. Und wo kein "-" steht, ist die 2GB - wenn ĂĽberhaupt -, von den genannten Games abgesehen, kaum (ihrem Mehrpreis entsprechend) schneller. 18% Mehrleistung bei FullHD scheinen da etwas sehr hoch gegriffen.

Grundsätzlich wünsche ich mir mehr Test von 'Exoten'. Klar, der Mainstream muss abgedeckt sein, aber es fällt oft arg schwer, leistungsfähige & lieferbare Lösungen für Randgebiete zu finden. Low-Profile, Single Slot, Eyefinity6+ und so Kram halt. Auch wäre z.B. bei Vorstellung der 6770 wichtig gewesen, dass eben NICHT wie ursprünglich geschrieben alle Schnittstellen auf den neuesten Stand gebracht wurden, sondern nur HDMI auf 1.4a und DP afaik weiterhin 1.1 geblieben ist - was sich jetzt böse rächt: Kein MST-Hub einsetzbar. EDIT: Es müssen ggf. nicht gleich komplette Tests sein. Aber mit blanken (Messe-)News der Hersteller ist es nicht getan. Vieles erscheint dann doch nie, oder nicht in .eu, geschweige .de oder verzögert sich ewig (Der Club 3D MST-Hub jetzt schon 3 Monate). Andere Beispiele sind pauschal Galaxy/KFA² oder AFOX.

Nachtrag:
* AuĂźer bei TES V - Skyrim in [4xAA/16xAF] zeigt sich auch bei 5870, 6870 & 6950 kein (nennenswerter) Vorteil fĂĽr die 2GB-Variante. Trotzdem in Summe laut Tabelle 14-17% Mehrleistung.
* Von Galaxy/KFA² wäre z.B. die GTX670 Single Slot interessant (gewesen). Aber aber nicht, wenn sie als Prototyp gezeigt wird, sondern kaufbar ist. Denn anfangs war es sogar noch eine 680 (gleiche Bilder, anderer Text)
« Letzte Ă„nderung: 16. Juli 2013, 14:40:49 von Kickaha »

Iscaran

  • Gast
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #8 am: 16. Juli 2013, 16:43:12 »
Das Problem am VRAM Mangel ist selten dass man einfach xx % Leistung verliert sondern dass der Performance einbruch meist ziemlich schnell geht und man bei *stĂĽrzt komplett ab" landet. Oder wirklich nur noch einstellige FPS hat.

Lad dir doch einfach mal die HD5870 1GB vs 2GB im direkten Vergleich her ( http://ht4u.net/reviews/2013/55_directx11_grafikkarten_im_test/index32.php ).
Dann sieh dir einfach die Resultate an: Solange 1GB VRAM genug sind ist es egal bzw. sind die 1GB gaaaanz leicht im Vorteil (da geringerer Aufwand fĂĽr RAM management)....sobald das VRAM aber nicht reicht bricht die 1GB variante regelrecht weg.
bsp. eben in Skyrim in 1680 mit AA -40% !
Max payne 1fps !!! oder -3245 %.

Die Mittelung des performancewertes ist daher bei der Betrachtung "GENUG" VRAM leider nicht sehr gut geeignet denn was bedeuten -16% leistung im mittel von 40 spielen ??? Richtig ist es sind 39 spiele mit 0 % differenz aber EINES geht gar nicht mehr !.

Dem kann man natĂĽrlich entgegenhalten - achwas dann dreh ich halt AA auf x2 und es reicht wieder...

Somit ist die Entscheidung jedem selber ĂĽberlassen - aber mit zunehmendem Alter fallen gerade Karten mit "kleinem" VRAM schneller in die Kategorie "muss aufrĂĽsten" also solche die zwar zu anfang vielleicht etwas mehr VRAM hatten.

Ich hatte einst genau dasselbe Problem mit der HD4850 512 MB auf 1280x1024 hat das super gereicht als ich dann nen neuen monitor mit 1920x1080 gekauft hatte war die karte voll am Ende bei fast jedem (aktuellen) spiel nur ein absolutes runterdrehen der settings hat geholfen. Ein Kumpel von mir hat bis heute die HD4850 1024MB drin mit 1920x1080....



Offline Kickaha

  • 8-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 307
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #9 am: 18. Juli 2013, 10:54:41 »
Nachtrag:
Ich nehme es zurĂĽck - ich hab die Folgeseite ĂĽbersehen. Mein Fehler.
Die Frage, ab wann sich 2GB GDDR5 lohnen bleibt. P/L-technisch demnach nie. Bei der 7850 darf man es aber machen.

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 925
  • If this was smellyvision...
    • Profil anzeigen
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #10 am: 19. Juli 2013, 15:56:27 »
Hier hat sich ĂĽbrigens (eine teilweise sinnvolle) parallele Diskussion entwickelt:

http://forums.anandtech.com/showthread.php?p=35281234#post35281234

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 16320
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: [HT4U Test] 55 DirectX-11-Grafikkarten im Test
« Antwort #11 am: 19. Juli 2013, 18:16:26 »
offensichtlich vorrangig um die Thematik Bioshock und sekundär warum wir Karten mit Boost beschränken.
GruĂź

Peter

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass weiĂź ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: