Autor Thema: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3  (Gelesen 7335 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wiggo

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« am: 23. Oktober 2013, 11:08:15 »
    „Duhuuu, Schatz?“ Wenn eine Frau so ein Gespräch beginnt, sollte man als Mann alles stehen und liegen lassen, wenn einem etwas an seiner Beziehung liegt. Egal, ob man gerade direkt mit dem US-Präsidenten telefoniert oder herausgefunden hat, welche Daten die NSA wirklich abfragt. Ganz so interessant ist es nicht, was ich mir anschaue, aber ich wende mich vom Rechner ab, als meine Freundin so das Gespräch beginnt. „Ich brauche eine neue Grafikkarte“, erklärt sie mir. Ich versuche es mit der Nachfrage, was diese können soll. „Das weißt du doch, habe ich dir doch gestern erzählt, Schatz“, antwortet sie, wobei das letzte Wort unmissverständlich so betont ist, dass ich es wirklich wissen sollte. Dann verlässt sie mein Arbeitszimmer. Vorgestern? Das kann nur während der Bundesliga-Konferenz gewesen sein. Verdammt…

    Also die grauen Zellen angeschmissen und nachgedacht. Der Preis ist ihr wichtig, denn für Hardware gibt wie – anders als für Schuhe und Handtaschen – ungern Geld auf und nutzt normalerweise, was ich nicht mehr brauche. Lautstärke ist weniger wichtig und Leistung auch. Denn in den letzten Jahren hat sie ungefähr genauso oft gezockt wie Schalke die Meisterschale gewonnen. Einzig die Möglichkeit, einen zweiten Monitor anzuschließen, sollte es geben. Wobei die Auswahl des Monitors da noch auf mich zukommen sollte. Da ich wenig Lust habe, den gesamten Rechner umzubauen, sollte sich der Stromverbrauch in Grenzen halten.
    Nach einigen Recherchen bin ich dann auf die
Powercolor Radeon HD7730 mit zwei Gigabyte gestoĂźen. Mit 53,90 Euro das gĂĽnstigste Angebot der 7730er-Serie. Seltsamerweise sind die Versionen mit einem Gigabyte Speicher zwischen 5 und 15 Euro teurer. Also wird es die 2-Gigabyte-Version, die ca 5-8 Euro unter den anderen Angeboten liegt und knapp ĂĽber dem geplanten Budget von 50 Euro.

Bevor die Karte den Weg in den Rechner fand, habe ich Sie mir mal kurz angeschaut. ;)



Der erste Eindruck:
Als die DHL-Benachrichtigung eintrifft, muss ich die Karte natürlich von der Post abholen. Man will ja kein „Monster“ schleppen. Als ich das Paket in den Händen halte, zweifle ich zunächst wegen der Größe, ob der Inhalt korrekt ist. Also vor Ort ausgepackt und der erste Gedanke war: Ist die süß. Insgesamt 16,8 Zentimeter Länge lassen die Karte wohl in jedem Gehäuse Platz finden. Die Höhe liegt bei 11,2 Zentimetern und die Tiefe bei 1,9. Zwei Big-Pack Zigarettenschachteln über und (längst) nebeneinander gelegt, sind größer als die Verpackung der Powercolor Radeon HD7730.
Diese ist schwarz und sehr schlicht gehalten. Neben dem Hersteller- und Produktnamen findet man den Hinweis auf das UEFI-BIOS, Speicher, sowie Unterstützung für DirectX 11,1, PCI-3.0-Schnittstelle und AMD HD3D und AMD App (dazu später mehr). Auf der Rückseite sind die Spezifikationen aufgeführt. Das war es.



Im Inneren befindet sich die Grafikkarte (mit rotem PCB) in rötlicher Schutzfolie. Dazu kommen die Treiber-CD und eine Schnellinstallationsanleitung. Das war es schon. Sehr spartanisch, aber viele Extras kann man bei dem Preis wohl auch nicht erwarten





Die Hardware:
Die 7730er-Lösungen sind die kleinsten Versionen der 7000er-Serie von AMD undnutzen die „Cape Verde“-Grafikprozessoren, die in diesem Fall mit einem GPU- und Speichertakt von jeweils 800 MHz arbeiten. Bei letzterem kommt DDR3-Speicher zum Einsatz, der mit einer Bandbreite von 128bit angebunden ist. Bei dem hier vorgestellten Modell sind zwei Gigabyte Grafikspeicher verbaut. Damit taktet die Karte langsamer als die 1-Gigabyte-Version.
Auf dem roten PCB befindet sich auf der Oberseite eine Kunststoff-Abdeckung in Klavierlack-Optik, in die der 90mm-Lüfter integriert ist. Auf aufwendige Heatpipe-Lösungen wird verzichtet. Der Lüfter soll ausreichen. Darunter gibt es einige Lamellen, die die Wärme aufnehmen sollen. Einen zusätzlichen Stromanschluss gibt es nicht. Die 75 Watt, die der PCI-Express-Anschluss des Mainboards liefert, sollen für die Stromversorgung ausreichen.



Als Anschlussmöglichkeiten für Monitore stehen D-Sub, DVI und HDMI zur Verfügung. Die Rückseite bietet keine besonderen Hingucker. PowerColor gibt an, dass das Netzteil für das Gesamtsystem 400 Watt zur Verfügung stellen sollte. Also eigentlich für fast jeden Office-PC zu schaffen.

Spezifikation
    Grafikprozessor: RADEON HD7730
    Grafikspeicher: 2GB DDR3
    GPU-Takt: 800MHz
    Speichertakt: 800MHz x 2
    Speicher-Bandbreite:: 128bit
    DirectX® Support: 11.1
    Bus Standard: PCIE 3.0
    Grafikausgänge: DL-DVI-D/HDMI/VGA

UnterstĂĽtzte Technologien:
    OpenGL Support
    CrossFireX™ Technology Support
    ATI Stream Technology Support
    ATI Eyefinity Technology
   
    ATI Hypermemory Technology
   
    Maximale Auflösung
    VGA 2048x1536
    DVI 2560x1600
    HDMI 4096x2160
    Größe: 168mmx112mmx19mm (Länge x Höhe x Tiefe)

Genutzte Technologien
PowerColor wirbt mit zahlreichen Technologien – von AMD und eigenen. Diese möchte ich hier kurz nennen:

AMD App Acceleration
AMD schafft mit App Acceleration eine virtuelle Arbeitsumgebung, bei der Grafikprozessor und CPU zusammenarbeiten und so entsprechende Anwendungen, die dies nutzen können, beschleunigt.

GCN Architektur
Ein neues Design für AMDs Grafikprozessoren, die eine höhere Auslastung der Kerne und eine bessere Leistung und höhere Effizienz ermöglicht.

AMD HD3D Technologie
Die Grafikkarte unterstĂĽtzt damit unter anderem die neusten 3D-Inhalte und Monitore, so dass 3D-Spiele, 3D-Filme und Blu-rays oder Fotos nicht fĂĽr Probleme sorgen.

AMD CrossFire™ Technologie
Durch den Einsatz mehrerer Grafikkarten lässt sich die Grafikleistung des Rechners steigern – allerdings nicht 1:1.

Microsoft DirectX® 11.1
DirectX 11.1 sorgt fĂĽr die ruckelfreie Wiedergabe von 3D-Effekten in Spielen und besonderen Realismus.

AMD PowerPlay™ Technologie
Die AMD PowerPlay™ Technologie passt je nach Leistungsbedarf die Geschwindigkeit des Grafikprozessors automatisch an, um so Energie zu sparen.

Selected PowerKIT
Die “Solid Built”-Komponenten sorgen für Stabilität, optimale Leistung und Effizienz.

AMD PowerPlay™ Technology
Die AMD PowerPlay™ Technologie passt die Taktraten der GPU dynamisch nach Bedarf an, um Energie zu sparen.

AMD PowerTune Technology
Die AMD PowerTune Technologie übertaktet die GPU automatisch, um zusätzliche Leistung zur Verfügung zu stellen.

PCI Express 3.0
Bindet die Grafikkarte an den Mainboardbus an – 2x schneller als PCI 2.0

Dolby® TrueHD and DTS-HD Master Audio™
UnterstĂĽtzt geschĂĽtzte Audioinhalte, 7.1-Sound und Surround-Sound ĂĽber

HDMI- und DisplayPort.
Support of content protected, high bandwidth, 7.1 channels of surround sound over HDMDI and DisplayPort.

Testsystem
Langsam kommen wir den realen Daten näher. Getestet wird auf folgendem System – was deutlich über dem real genutzten System liegt.
• Mainboard: Gigabyte GA-X58A-OC
• Processor: i7 920 ES (Bloomfield) (4 x 2,66 GHz) Arbeitsspeicher: 1 x 4GB CorsairVengeance DDR3 2000MHz
• Grafikkarte: Powercolor Devil HD7870
• Systemplatte: ADATA S511 60GB SSD
• Netzteil: Cooler Master Silent Pro M2 1000W
• Gehäuse: Cooler Master "LAB" Benchtable
• Betriebssystem: Windows 7 HP 64bit
• Lüftersteuerung : Lamptron FCT[/list]

Benchmarks
Die PowerColor HD7730 wurde mit dem Futuremark Benchmark getestet. Dabei bleibt die Temperatur selbst unter Last immer unter 58 Grad.
Future Mark 3DMark 11 - Entry: 3875 Punkte
Future Mark 3DMark 11 – Performance: 2171 Punkte
Future Mark 3DMark 11 – Extreme – 661 Punkte
Das Ăśbertakten der Grafikkarte spare ich mir, da sie im Standardtakt zum Einsatz kommen soll.



Fazit:
Das Wichtigste vorab: Die Grafikkarte läuft im Rechner meiner Freundin und sie kann zwei Monitore betreiben – und findet den PC nun „schneller als vorher“. Ziel erreicht – Beziehung gerettet ;)
Wunder darf man von der PowerColor HD7730 nicht erwarten – aber angemessene Leistung zum kleinen Preis. Wer eine einfache Grafikkarte sucht, findet für knapp über 50 Euro bereits eine Lösung, die den Anschluss von zwei Monitoren ermöglicht und sogar Leistung zum Spielen. Echte Zocker werden sicherlich zu größeren Lösungen greifen, aber wer einfach Surfen, Bilder bearbeiten oder den einen oder anderen HD-Film schauen will, muss nicht einmal tief in die Tasche greifen. Denn das kann die 7730er. Die Grafikkarte bleibt dabei selbst unter Volllast überraschend leise – somit stört sie nicht einmal die Kollegen im Büro.
Wer wenig investieren will, ist gut bedient, wer allerding mehr Geld in der Kasse hat, sollte sich im Bereich der 7750er oder 7770er Grafikkarten umschauen. Wer aber explizit bei den HD7730er-Karten sucht, sollte den Sparvorteil  nutzen.

Pro:
+ GĂĽnstigste HD7730-Grafikkarte (mit 2 GB Speicher)
+ Leiser Betrieb
+ Angemessene Leistung fĂĽr das Preissegment

Kontra:
- FĂĽr High-End-Anwender zu wenig Leistung

Mehr Informationen zur Grafikkarte bei PowerColor: http://www.powercolor.com/de/products_features.asp?id=478

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 16313
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2013, 13:27:26 »
:)

Eine Anmerkung zum Preisunterschied. Die 2 GB sind DDR3-Speicher, die 1 GB sind GDDR5-Speicher und das macht erheblich was in der Performance aus.
http://ht4u.net/reviews/2013/sapphire_radeon_hd7730_1gb_2gb_gigabyte_geforce_gt640_1gb_gddr5_test/
GruĂź

Peter

Offline Daniel

  • Lebendes HT4U.net-Inventar
  • *********
  • Beiträge: 7022
  • Geschlecht: Männlich
  • Proud to be!
    • Profil anzeigen
Re: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2013, 13:58:37 »
Mir gefällt besonders die Einleitung, ich dachte ich hätte das Problem alleine. ;)

Danke für den Bericht, es ist immer wieder schön, wenn sich unserer Leser auch einbringen.
mfg
Daniel
All suspects are guilty, period. Otherwise they wouldn´t be suspects, would they?
I busted a mirror and got seven years bad luck, but my lawyer thinks he can get me five.

Offline Robert

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 4485
  • Falcon5.0
    • Profil anzeigen
Re: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2013, 14:42:58 »
Sehr schön geschrieben. :) Ist die Karte im Vergleich zur Vorgängerkarte leiser oder lauter und welche Karte wurde abgelöst? Und bei welchen Anwendungen fand sie den PC schneller als vorher?
Hey, look! It's not my fault, it's some guy named "General Protection"!

Offline Wiggo

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Re: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« Antwort #4 am: 24. Oktober 2013, 16:49:46 »
Die PowerColor HD7730 hat eine GeForce 9600 GT abgelöst und ist definitiv schneller und leiser. Meine Freundin meint, dass der Rechner nun schneller startet und Bilder sich schneller öffnen. Ist vermutlich wie bei Kosmetik: Man muss Frauen nur verkaufen, dass das Produkt X dafür sorgt, dass sie so werden, wie sie nie waren. ;)

Offline Robert

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 4485
  • Falcon5.0
    • Profil anzeigen
Re: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2013, 19:51:21 »
Hehe, sowas in der Richtung habe ich mir schon gedacht, als du geschrieben hast, dass sie so gut wie nie spielt. Aber so ist das mit Frauen, wenn sie die Grafikkarte wollte und dir das auch begrĂĽndet hat, dann muss es auf jeden Fall irgendwie was gebracht haben.

Aber allein die geringere Lautstärke ist es schon wert.
Hey, look! It's not my fault, it's some guy named "General Protection"!

harbonemac

  • Gast
Re: Lesertest PowerColor HD7730 2GB DDR3
« Antwort #6 am: 24. Oktober 2013, 20:10:24 »
Jo!
Is doch lieb,rennt auch des Davinic Resolve auf der im kleinen Schnellrechner.....