Autor Thema: kleines mainboard für mini gaming rechner  (Gelesen 8273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 2000asdf

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 5
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
kleines mainboard für mini gaming rechner
« am: 08. Januar 2015, 19:02:41 »
ihr lieben,
seit es die kaufberatung nicht mehr gibt frag ich mich "wohin mit der suche nach einem komplett system?"
ich nutze zum arbeiten einen laptop, meine spiele laune kann ich aber nicht abstellen und will mir daher wieder einen spielerechner kaufen.
soviel zum intro.

zielsetzung gesamtsystem: um die 850-900,-  |||  einsatzbereich: gaming an beamer + 27" moni
ausgangspunkt für mich ist ein kleines gehäuse. zum beispiel: Cooler Master Elite 130
https://www.alternate.de/html/product/information/pageBuilder.html?articleId=1086190&kind=pcBuilder

ich bin auf der suche nach einem WIFI mainboard für eine dieser grakas:
gigabyte GV-N970WF3OC-4GD http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=5212#sp
GigaByte GV-N970IXOC-4GD http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=5252#sp
GigaByte GV-N770OC-2GD http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4629#sp

Prozessor: intel i5 4690k
sonstiges: 1x SSD, 1x HDD

welcher chip sollte verbaut sein?
was könnt ihr empfehlen?

bisher habe ich die gefunden:
GigaByte GA-Z87N-WIFI  http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3948552_-ga-z87n-wifi-gigabyte.html
GigaByte GA-Z97N-WIFI http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4445961_-ga-z97n-wifi-gigabyte.html

es brauch eigentlich nichts besonderes können außer in ein kleines gehäuse passen und wifi/wlan unterstützen
oder komme ich evtl. sogar günstiger weg wenn ich ein nicht-wlan-fähiges mainboard + wlan-empfänger nehme?

besten dank euch im vorraus!

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 16320
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: kleines mainboard für mini gaming rechner
« Antwort #1 am: 08. Januar 2015, 21:19:59 »
Und noch einmal ein Hallo asdf :)

die Thematik Grafikkarte, Zukunftsicherheit und Spieleleistung, wie auch RAM, habe ich im anderen Thread beantwortet.

Der 4690K ist eine gute Wahl - der Steckt seit AC: Unity nun auch in unserem Spiele-Testsystem und ist sehr leistungsfähig. Als Plattformen bieten sich praktisch die von dir gefundenen Z87 oder eben der Nachfolger Z97 an. Es gingen aber prinzipiell auch andere Sockel 1150-Platinen, nur dass du dort kein WiFi onboard finden wirst. Da halte ich ehrlich gesagt auch nicht viel davon, denn gute separate USB-Lösungen bieten meist stabilere Verbindungen. Da ich die Boards nicht getestet habe, kann ich leider auch wenig dazu beisteuern, welche sich nun im Detail anbieten würden.

Kollege Döring von Au-Ja testet ja weiterhin Mainboards und vertritt aktuell den Standpunkt, dass die MSI-Ableger aktuell am unkompliziertesten sind und eine stabile Basis bieten. Dem Rat folgend, haben wir hier auf der Spiele-Teststation, wie auf der Kühler-Teststion jeweils ein Z87 und ein Z97 Board von MSI im Einsatz und wir haben aktuell keinerlei Probleme verzeichnen können.

"EDIT: das hier könnte eine passende Wahl sein, hat wohl auch WiFi und Bluetooth: http://de.msi.com/product/mb/Z97I_AC.html#hero-overview
oder das hier aus der H87-Reihe: http://de.msi.com/product/mb/H87I.html#hero-overview dann ohne WiFi. Ich bin aber nicht sicher, ob der H87-Chipsatz Multiplikator-Veränderungen beim Prozessor erlaubt / EDIT ENDE"

Beim Speicher setzen wir schlicht auf Kingston DDR3, da wir damit im Einsatz auf den verschiedenen Platinen keine Probleme verzeichnen konnten, weder bei der Auto-Erkennung, noch beim manuellen Betrieb. Wir verwenden dabei simple Module und keine OC-Speicher, da in modernen Systemen man kaum noch von OC-Speicher profitiert. Die CPU nimmt das meist ab. Ein großer und schneller Hauptspeicher wäre aktuell nur dann wichtig, wenn du die integrierten Grafiklösungen von AMD oder Intel verwenden möchtest - ist aber nicht dein Plan - oder wissenschaftliche Anwendungen mit vielen mathematischen Berechnungen vornehmen möchtest.

Du hast die Frage nach dem passenden Kühler für den 4690K in diesem System noch nicht gestellt. Je nach Platzbedarf würde sich hier möglicherweise als Luftkühler der Macho 90 von Thermalright anbieten:
http://ht4u.net/reviews/2014/thermalright_macho_90_test/
oder als kompakte Wakü der Kraken X31 von NZXT:
http://ht4u.net/reviews/2014/nzxt_kraken_x31_im_test/
« Letzte Änderung: 08. Januar 2015, 21:25:19 von Peter »
Gruß

Peter

Offline 2000asdf

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 5
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Re: kleines mainboard für mini gaming rechner
« Antwort #2 am: 08. Januar 2015, 22:07:56 »
Hallo Peter,
danke für das nette und ausführliche antworten. ich hab mich noch mal ein bisschen weiter eingelesen und mich gefragt ob ich überhaupt die mögliche Leistung eines 4690k ausnutzen könnte/würde. Ich interessiere mich ehrlich gesagt selbst gar nicht für das overclocking der hardware.
daher würde ich wohl einen günstigeren cpu wählen wie den i5 4460, da ja auch ein i7 eher unwichtige leistungssteigerungen zum gaming bietet? was meinst du?

aber hier solls ja eigentlich um das mainboard gehen.
du empfiehlst ein board ohne wifi + externen empfänger wenn ich dich richtig verstehe. im edit dann aber doch welche mit wifi. hmmm
auch noch nicht durchblickt habe ich den unterschied zwischen Z87/97 und H87/97. was verbirgt sich hinter den buchstaben?
mir wurde auch ein AS.Rock Board empfohlen http://geizhals.at/de/asrock-h97m-itx-ac-90-mxgtf0-a0uayz-a1111362.html

danke auch für den speicher tipp, sowie kühler empfehlung!
ich war mit der cpu kühlung in diese richtung unterwegs: https://www.alternate.de/html/product/information/pageBuilder.html?className=cpufan&articleId=31524&kind=pcBuilder

bestens

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 16320
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: kleines mainboard für mini gaming rechner
« Antwort #3 am: 09. Januar 2015, 16:55:53 »
Die H-Boards sind einerseits nicht so üppig ausgestattet wie die Z-Chipsätze von Intel, dafür unterstützen sie aber auch die integrierte Grafikeinheit der Intel-CPUs. Das machen die Z-Varianten m. Wissens nicht.

Die MSI-Boards sollten weniger eine Empfehlung, als eine Mögliche Option für deine Suche sein. Mit Asrock-Platinen habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht.

Mit einem 4460 solltest du mit einer GTX 970 ebenfalls klarkommen. Der von dir ins Auge gefasste Kühler lässt sich - insbesondere auf kleinen Platinen - sehr schwer installieren, gerade auch dann, wenn noch Kühlkörper um den Sockel herum verteilt sind (also Mainboard-Kühlung).
Gruß

Peter

Offline 2000asdf

  • HT4U.net-Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 5
  • Ich liebe dieses Forum
    • Profil anzeigen
Re: kleines mainboard für mini gaming rechner
« Antwort #4 am: 13. Januar 2015, 13:05:43 »
oh das mit dem kühler ist ein guter tipp. aber bei einem 4460 könnte ich ja auch die boxed variante nehmen, sollte ja keine nachteile haben wa?
mein momentanes system würd ich dann wohl so wählen:

gbyte board mit h97 chip + wifi http://www.gigabyte.com/products/product-page.aspx?pid=4992#sp
i5 4460 boxed
8gb ram 1600 ddr3
gbyte 970 wf3
crucial ssd 250gb
Cooler Master Elite 130

bleibt nur die recht philosophische frage offen, ob man momentan einen guten zeitpunkt erwischt hat mit dem kauf eines komplett systems oder ob in den nächsten 1-2 monaten eh wieder neue grafikkarten serien erscheinen und so die 970 deutlich billiger wird. das könntest du als kenner vllt besser einschätzen? so oder so vielen dank für die ausführliche beratung!

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.: