Autor Thema: [CPU] AMD: Excavator mit Leistungsvorteilen zwischen 20 und 140 Prozent!  (Gelesen 1698 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HT4U_Newsbot

  • News sind mein Leben...
  • HT4U.net-Methusalem
  • **********
  • Beitr√§ge: 17015
    • Profil anzeigen
AMD: Excavator mit Leistungsvorteilen zwischen 20 und 140 Prozent!
                 


Unsere Partnerseite Planet3DNow! hat einen kritischen Blick auf die Evolution von AMDs Bulldozer-Architektur geworfen und die Leistung von Piledriver √ľber Steamroller bis zum aktuellen Excavator miteinander verglichen. Doch dieser Vergleich gestaltete sich schwierig, da die ersten Bulldozer in Form von stromhungrigen Enthusiasten-CPUs auf den Markt kamen, w√§hrend es die modernen Excavator-Kerne nur f√ľr Notebooks gibt.
                 

http://ht4u.net/news/31374_amd_excavator_mit_leistungsvorteile_zwischen_20_und_140_prozent/
         

code2i

  • Gast
moin,

bei Carizzo mit Excavator Architektur wurden "high-density chip design libraries (HDL)" verwendet!
Das AMD HDL Design kann nur bei "niedrigen Taktraten" oder einem "low Power" Design eingesetzt werden um hier entsprechende Vorteile in der Leistungsaufnahme auszuspielen.

Ein "Carrizzo" mit Taktraten eines "Kaveri" f√ľr die Desktopsysteme ist nicht m√∂glich.
W√§re es theoretisch machbar, w√ľrde "Carrizzo" gegen√ľber "Kaveri" eine schlechtere Effizienz aufweisen.

Ein "Carrizzo" im "Hochfrequenz Design" w√ľrde wiederum eine wesentlich gr√∂√üere Chipfl√§che belegen.

Gruß,

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beitr√§ge: 16236
  • Geschlecht: M√§nnlich
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Danke f√ľr den Hinweis.
Gruß

Peter

Offline Drohne

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beitr√§ge: 500
  • Si vis pacem, para bellum
    • Profil anzeigen
R√ľhrend, mit welcher Detailverliebtheit Planet3DNow! diesen (√§u√üerst interessanten und gut lesbaren) Vergleich erstellt hat.

Dennoch bleibt am Ende (vielleicht nicht nur) bei mir ein großes Fragezeichen stehen. Wozu das ganze?

Wenn Prozessoren nur herstellerendemisch verglichen werden und relationen wie "140 %" mehr leistung res√ľmiert werden, liest sich das auf den ersten Blick gut! Aber der Vergleich mu√ü auf dem Markt stets mit dem obligatorischen Blick zur Konkurrenz geschehen. Und die hat teilweise Besseres vorzuweisen.

Technisch ist AMD weit abgeschlagen. Stromsparen geht mit der Konkurrenz besser. Leistung geht mit der Konkurrenz auch besser. Technisch ist die Konkurrenz auch mindestens zwei Generationen weiter. Der aus meiner Sicht verbleibende Aspekt, den AMD positiv besetzen k√∂nnte, w√§re die eingebaute GPU der APUs - wenn man diese denn als Rechenwerk wirklich "frei" benutzen k√∂nnte. Echte freie/quelloffene Treiberunterst√ľtzung gibt es bei genauer Inaugenscheinnahme nicht. OpenCL wird verhalten umgesetzt und wenn, dann haben lediglich Linux und Windows Vorteile, die BSD Systeme werden absichtlich ausgegrenzt. Dieses Ph√§nomen offebart, wie die "offene" Unterst√ľtzung AMDs wirklich aussieht. Lange Rede, kurzer Sinn: auch die bei AMD sehr leistungsstarke GPU, die zweifelsohne technisch an vorderster Front ficht, bringt im gespann mit der CPU keinen echten Vorteil. Die Schw√§chen der Prozessoreinheiten bzw. deren Architektur stehen in einem ung√ľnstigen Verh√§ltnis, das die Konkurrenz bzw. in diesem Falle der Konkurrent  besser bedienen kann.

AMD scheint wirklich auf Reserve ums √úberleben zu k√§mpfen, wenn ich mir die Stagnation der Entwicklung in den Bereichen  Server- und Workstationprozessoren betrachte, wo die Gewinnmargen lukrativ sind und in der Regel Technik von nahezu √úbermorgen verbaut werden sollte. Stattdessen wird alter Kaffee mehrfach neu aufgebr√ľht. AMD J√ľnger waren schon immer sehr religi√∂s und Marienwunder stehen seit 2006 ganz oben auf der Wunderagenda. Jetzt soll es also ZEN richten, so liest man allerorten. Aber hier spricht einiges dagegen. AMD hat schlichtweg kein Geld, um Chipdesigner und/oder Technik einzukaufen bzw. selber zu entwickeln oder erfinden. Ein Perpetuum mobile existiert nicht - siehe Haupts√§tze der Thermodynamik. Und an Naturgesetzen √§ndert AMD auch nichts. Und ob es nochmals passiert, da√ü ein wirklicher Innovationstr√§ger, wie seinerzeit DEC, stirbt und einen Teil seiner f√§higen Entwickler an Konkurrenten freiwillig oder durch Zukauf loswird, bleibt fraglich. AMD profitierte mit dem Athlon vom EV4/5 Design des Alpha prozessors und Intel konnte an diesen Vorsprung echter Innovationen erst aufschlie√üen, nachdem man dann die gesamte Alpha-Entwicklertruppe von Compaq/HP √ľbernommen hatte (und seither kann Intel ja auch echte Prozessoren bauen).

Dennoch, auch als Abgesang und reuige Reminiszenz an bessere Tage schön zu lesen.
Keine Signatur vorhanden.

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 20+1 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Zahl, die im Namen unseres Online-Magazins enthalten ist.: