Autor Thema: Meine Erfahrungen mit dem Apple-Support  (Gelesen 4747 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline garfield36

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beitr├Ąge: 1355
  • Geschlecht: M├Ąnnlich
  • I love "FFF"
    • Profil anzeigen
Meine Erfahrungen mit dem Apple-Support
« am: 04. Mai 2016, 01:15:53 »
Wie der Apple-Support Kunden ver├Ąppelt

Vor kurzem kaufte ich mein erstes (m├Âglicherweise auch letztes) mobiles Apple-Ger├Ąt. Es handelt sich um ein iPad Pro 9.7, Seriennummer DMPRC4EJGXPX.
Wegen einer kleinen Unzul├Ąnglichkeit wandte ich mich am Samstag den 16. April an den Apple-Support. Ich bekam umgehend Antwort (inklusive Reparatur-ID A192137102), und mir wurde die Zusendung einer Versandbox binnen zwei Werktagen zugesagt. Mit dieser sollte ich das Tablet an Apple schicken.

Am Montag den 25. April habe ich nachgefragt wo denn der Versandkarton bleibe, und bat um telefonischen R├╝ckruf. Auch hier wurde ich wieder rasch kontaktiert. Zu meiner ├ťberraschung wurde mir mitgeteilt, dass das R├╝cksendesystem f├╝r das iPad Pro 9.7 noch gar nicht im System verankert w├Ąre. Warum ich eine Mail bekam, dass ich einen Karton zur R├╝cksendung bekommen w├╝rde, konnte mir der Mitarbeiter am Telefon auch nicht beantworten. Er gab mir den Rat das Ger├Ąt bei einem McSharp-Shop zwecks Sendung an Apple abzugeben. Mir wurde auch die Adresse eines Shops in 1060 Wien mitgeteilt.

Mittwoch den 27. April suchte ich dann McSharp in der Mariahilfer Stra├če auf. Dort sagte man mir jedoch, dass es sich um keinen Garantiefall handeln w├╝rde und eine ├ťbvernahme nur kostenpflichtig m├Âglich sei. Auf meinen Einwand, dass es bereits eine Reparatur-ID gebe und das Tablet nur an Apple eingesandt werden m├╝sste, wurde nur wieder geantwortet, dass eine Annahme nur kostenpflichtig erfolgen k├Ânnte.Ich zog unverrichteter Dinge wieder von dannen.

Noch am gleichen Tag bem├╝hte ich wieder den Support, diesmal via Apple-Chat. Der Mitarbeiterin schilderte ich haargenau mein Problem. Diese wollte einen neuen Reparaturauftrag vergeben und mir einen Versandkarton schicken. Ich musste sie mehrmals darauf hinweisen, dass dies laut Auskunft des Telefon-Supports noch gar nicht m├Âglich sei. Schlie├člich verblieben wir dabei, dass eine Abholung durch Kurier stattfinden w├╝rde.
Kurz darauf bekam ich eine Bet├Ątigungs-Mail. In dieser wurde mir die neue Reparatur-ID 193285324 mitgeteilt. Und darin stand noch, dass ich binnen zwei Werktagen einen Versandkarton zugeschickt bekommen w├╝rde. Von einer Abholung mittels Kurier war da keine Rede. Na was denn nun?

Ebenfalls noch am 27. sandte ich eine Mail an den Apple-Support in der ich eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignissen schrieb. Au├čerdem stellte ich die Vermutung auf, dass man wohl von allen guten Geistern verlassen sei.

Bis heute (den 01. Mai) ist die Angelegenheit nicht erledigt. Weder kam ein Kurier zwecks Abholung noch wurde mir der "sagenumwobene" Versandkarton zugeschickt.

Montag 02. Mai, und neuerlich Kontaktaufnahme mit dem Apple-Support, mit der Bitte um telefonischen R├╝ckruf. Dieser erfolgt umgehend und ich schildere der Dame am Telefon mein Problem. Sie erkennt die Komplexit├Ąt der Angelegenheit und verbindet mich mit ihrem Vorgesetzten. Ein Herr Marquardt nimmt sich der Sache an, und wir kommen schlie├člich ├╝berein, dass das Ger├Ąt von einem Kurier abgeholt wird. Da man mir nicht sagen kann, wann dieser kommen wird, vereinbaren wir, dass ich das Tablet in einem nahegelegenen Gasthaus deponiere, von wo es abgeholt werden kann.
Ein paar Stunden sp├Ąter bekomme ich von Herrn Marquardt eine Mail, dass es wohl eine Datenbankproblematik gebe. Eine Abholung durch Kurier sei doch nicht m├Âglich. Und wieder bekomme ich das Angebot der Zusendung einer Versandbox. Das ist seit 16. April das dritte Mal, dass man mir dies anbietet. Nur geschickt hat man mir diesen Karton, der angeblich binnen zwei Werktagen zugestellt werden sollte, noch nie.

« Letzte ├änderung: 04. Mai 2016, 01:17:32 von garfield36 »