Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: duke.n
« am: 09. Februar 2004, 19:45:30 »

also b3ei meinem arkticcooling is da auch kein platz für zahnseide, zumindest nich für gewachste mit minzgeschmack ;)
Autor: dayge.cc
« am: 05. Januar 2004, 16:19:08 »

Wenn zwischen meinem SLK900 und dem Die für Zahnseide genug Platz wäre, würde ich mir aber schon Sorgen machen! ::) :l ;D Sollte der Anpressdruck nicht eigentlich schon allein verhindern, dass man dazwischen Zahnseide durchzerren kann? o_O
Autor: highlander
« am: 05. Januar 2004, 15:09:41 »

Ich benutze zwar lieber Paste, habe in der Chip mal gelesen, dass man Zahnseide nehmen kann:
1. Kühler drauflassen
2. Zahnseide zwischen Pad und Die anbringen
3. VORSICHTIG ziehen
4. Die und Kühler mit Alkohol oder Nagellackentferner reinigen

Für diese Anleitung übernehme ich keine Gewehr ;D
Autor: Maggi
« am: 01. Januar 2004, 14:54:14 »

Am besten ist guter alter Spiritus!
Ciao
Autor: BisMarck
« am: 12. Dezember 2003, 12:52:00 »

Am besten einen Alkohol oder Benzin nehmen. Aceton funzt auch, Ihr riskiert aber leichte Eloxierungen der Bodenplatte.
Wenn alles nicht hilft: Königswasser... ;)
Man mische 1/4tel HNO³ (65%) mit 3/4tel  HCL (37%) ....löst Pad UND Kühler in EINEM, hinterher kann man dann alles in eine Form giessen... ;)
Autor: Fanatic_Ice
« am: 27. November 2003, 14:34:12 »

Habe auch schon alle Möglichkeiten dieses Threads ausprobiert - alles ist möglich - nur die Ergebnisse sind einwenig verschieden.

Mein Favorit ist Feuerzeugbenzin!

Zitat
den guten alten Ether (Diethylether), zwar ein bißchen schwierig ranzukommen, aber dafür bekommt man zusätzlich auch noch nen kostenlosen Rausch  

...wie bekommt man das ohne Probleme - will auch mal nen´ Rausch  ;D  ::)
Autor: leider schon offline
« am: 26. November 2003, 00:59:08 »

Nagellackentfernen ist für CPU´s und Konsorten eigentlich kein Problem.
Beim Freischalten mit SLL ist meine Freundin gegen den Tisch gerannt und der ganze SLL ist auf meinen damals neuen Palo gelaufen. Alles mit Zewa runter, danach nochmal mit Nagellackentferner auf nem Zewa saubergemacht. Und der lief ohne jegliche Probleme.
Seitdem mache ich jeden Chip mit Nagellackentferner sauber.... o_O
Autor: captnmolo
« am: 01. Oktober 2003, 13:25:30 »

also melde ich mich hier nochmal.

am besten luefter abnehmen und dann mit dem fön von oben reinblasen lassen. und zum nagellack entferner: hab das bisher immer so gemacht und noch laufen alle prozessoren die ich so behandelt habe, also so viel kann das nicht wegätzen.
Autor: dayge.cc
« am: 30. September 2003, 15:02:01 »

??? Das Pad entfernt man vorher. ;D Ehrlich gesagt ist mir der Sinn Deines Postings nicht bewusst. ;) Du kaufst einen Kühler und entfernst das Pad...wo willste da vorher was runterbekommen ?

Ich hab da wohl was falsch verstanden! ;D Dumdidum  ::)  Ich dachte es geht um einen montierten Kühlkörper mit Pad drunter der sich net richtig lösen lässt! naja sollte wohl mal konzentrierter lesen! :-\
Autor: Mick
« am: 22. September 2003, 22:55:48 »

iCH HAB DEIN TIP MA AUSPROBIERT DAS FUNZT NICH SO TOLL ABER HAT MIR DOCH ETWAS GEHOLFEN

Und dabei ist Dir das erhitze Wärmeleitpad wohl in die Tastatur getropft, denn Dein SHIFT Key klebt nämlich fest.

Gruss,
Mick
Autor: ReaSeR
« am: 22. September 2003, 21:43:17 »

iCH HAB DEIN TIP MA AUSPROBIERT DAS FUNZT NICH SO TOLL ABER HAT MIR DOCH ETWAS GEHOLFEN
Autor: Georg
« am: 19. September 2003, 00:32:25 »

Ich habe auch mit Etikettenlöser gute Erfahrungen gemacht. Gut einreiben, 10-15 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit einem Tuch abwischen. Funktioniert einwandfrei.

ja aber den kannste ja erst benutzen wenn du den Kühler runterbekommen hast! ::)

 ??? Das Pad entfernt man vorher. ;D Ehrlich gesagt ist mir der Sinn Deines Postings nicht bewusst. ;) Du kaufst einen Kühler und entfernst das Pad...wo willste da vorher was runterbekommen ?
Autor: dayge.cc
« am: 08. September 2003, 00:07:27 »

Ich habe auch mit Etikettenlöser gute Erfahrungen gemacht. Gut einreiben, 10-15 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit einem Tuch abwischen. Funktioniert einwandfrei.

ja aber den kannste ja erst benutzen wenn du den Kühler runterbekommen hast! ::)
Autor: Georg
« am: 08. September 2003, 00:04:09 »

Ich habe auch mit Etikettenlöser gute Erfahrungen gemacht. Gut einreiben, 10-15 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit einem Tuch abwischen. Funktioniert einwandfrei.
Autor: HackThor
« am: 02. September 2003, 16:30:27 »

Hi,
das mit Nagellackentferner (Aceton) ist eigentlich nicht so ne tolle Idee,
vorallem wenn man das Zeugs von der CPU abbekommen will,
Aceton greift nämlich ziemlich fix die Platine an und alles andere aus Kunststoff, wenn man mal ein bißchen unachtsam ist, besser ist Isopropanol (aber konzentriert, die 60%igen bringen garnichts) oder man verwendet den guten alten Ether (Diethylether), zwar ein bißchen schwierig ranzukommen, aber dafür bekommt man zusätzlich auch noch nen kostenlosen Rausch  ;D ;D
oder einfach Benzin.