Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: kalle
« am: 30. März 2004, 02:28:26 »

solche begegnungen zwischen erde und vorbeifliegenden himmelskörpern hat es scheinbar in letzter zeit schon mal gegeben und da sah man den asteroiden erst, als er schon an der erde vorbei war :-X
Autor: CitGod
« am: 24. März 2004, 18:57:17 »

und wie haben sie es dann entdeckt ?
hat er gewunken ?

Stell Dir mal vor Du sollst in 100km Entfernung ein Auto erspähen ... gelingt Dir das ? Unwahrscheinlich ... sodelchen, aber das Auto kommt auf Dich zugefahren und so ... und je näher es ist desto größer wird es wohl und spätestens wenn's üpber dich drüber fährt wirst Du's bemerken ::)
Autor: [hITm@N76]
« am: 24. März 2004, 18:50:43 »

und wie haben sie es dann entdeckt ?
hat er gewunken ?
Autor: Novox
« am: 24. März 2004, 15:17:27 »

Hätte der Asteorid nicht vorher entdeckt werden müssen ?
ich meine wenn er  so ziemlich direkt auf die Erde zuraste und, in der Weltraumgrössenordnung, nur millimeter an uns vorbeiraste, muss das doch jemandem aufgefallen sein ?

Ähm, das Ding hat 'nen Durchmesser von 30 m und reflektiert entsprechend wenig Licht. Da brauchst Du schon sehr hochauflösende Instrumente, um das überhaupt detektieren zu können.
Autor: [hITm@N76]
« am: 24. März 2004, 10:56:09 »

Hätte der Asteorid nicht vorher entdeckt werden müssen ?
ich meine wenn er  so ziemlich direkt auf die Erde zuraste und, in der Weltraumgrössenordnung, nur millimeter an uns vorbeiraste, muss das doch jemandem aufgefallen sein ?

an welcher Stelle der Erde kam er denn vorbei ?
ich meine, wo wäre er wenn dann eingeschlagen ?
Autor: CitGod
« am: 24. März 2004, 00:15:55 »

Was herzlich egal ist, da bei einem Asteroideneinschlag alles im Umkreis von mindestens 10-20km sofort platt ist ;D


Naja, hängt wohl irgendwie vom Asteroiden ab, wenn so ein Ding mit der Größe einer Telefonzelle runterkommt wage ich zu bezweifeln dass alles innerhalb von 10-20km platt ist ;)
Autor: Asuka
« am: 24. März 2004, 00:15:00 »

Das wird sehr selten der Fall sein, da der Präsident der USA nicht im Capitol sondern im Weißen Haus wohnt. Das sind glaube 1-2km Entfernung voneinander. Im Capitol sitzen die Senatoren und Mitglieder des Repräsentantenhaus.
Was herzlich egal ist, da bei einem Asteroideneinschlag alles im Umkreis von mindestens 10-20km sofort platt ist ;D
Autor: CitGod
« am: 23. März 2004, 00:16:43 »

Das wird sehr selten der Fall sein, da der Präsident der USA nicht im Capitol sondern im Weißen Haus wohnt. Das sind glaube 1-2km Entfernung voneinander. Im Capitol sitzen die Senatoren und Mitglieder des Repräsentantenhaus...

... und der Präsident für gewöhnlich nur ganz selten im Capitol ist um dann eine Rede zu halten um "Werbung" für einen neuen Gesetzentwurf zu machen oder um irgendeinen Kriegsetat durchzuboxen ::)
Autor: Christian H
« am: 23. März 2004, 00:14:58 »

Das wird sehr selten der Fall sein, da der Präsident der USA nicht im Capitol sondern im Weißen Haus wohnt. Das sind glaube 1-2km Entfernung voneinander. Im Capitol sitzen die Senatoren und Mitglieder des Repräsentantenhaus.
Autor: Asuka
« am: 22. März 2004, 22:54:10 »

Könnte ja auch ein Asteroid im Kapitol einschlagen, während der Präsident gerade auf dem Klo sitzt :l
Autor: McWilliam_not logged in
« am: 22. März 2004, 19:14:57 »

 o_O

Das dachte vor dem 11.9. auch nur Tom Clancy mit seinem Buch "Executive Orders", daß Passagierflugzeuge ins Kapitol rasen und mal schnell den Präsidenten killen können  :'(
Autor: Magic
« am: 22. März 2004, 19:10:38 »

ich glaub nicht, dass teroristen das schaffen ::)
Autor: Paul W.
« am: 22. März 2004, 18:51:48 »

Wow,

Das mit dem Yellowstone-Park sollten sich dochmal diejenigen Terroristen durch den Kopf gehen lassen, die wirklich mal Aufmerksamkeit erregen wollen:

Entweder ihr macht, was wir sagen, oder wir sprengen die Magmablase in Eurer Region

Ach ja: Auch Europa hat so eine Blase, im Gegensatz zu Amiland aber eher ein "Bläschen", und zwar in Italien
Autor: ChoLLo
« am: 22. März 2004, 12:44:35 »

Täglich treffen mehrere Tonnen an Asteoriden auf die Erde, nur meist sind die sehr klein, bzw. verglühen.
Autor: flagg
« am: 22. März 2004, 09:48:04 »

Dann las doch den 30m-Stein auf das Magmading knallen...

Murphys Gesetz, wenn dann knallts richtig  ;D

Wenn Scheiße, dann Scheiße mit Schwung  ;D