Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Sladdy
« am: 13. März 2010, 19:55:54 »

Sind Callcenter auch ne Gefahr für Autofahrer? ^^
Autor: T061
« am: 13. März 2010, 18:57:36 »

Wobei das Skandalöse ja teilweise die Zustände im Speditionsgewerbe sind...

Irgendein Brummifahrer, drei Jahre von Hartz IV gelebt mit drei Kindern... Der ist dann superhappy, wenn er irgendwo wieder richtig arbeiten kann.

Der Konkurrenzdruck ist da teilweise mörderisch. Da werden dann diese Fahrer in 20 Jahre alte Brummis ohne ESP mit abgefahrenen Sommer bzw. Allwetterreifen gesetzt (Neuanschaffungen sind nicht drin) und der darf dann schauen, wie er seine Fracht in ner halben Stunde von Frankfurt nach Mannheim transportiert bekommt. Wahrscheinlich ist er dann noch scheinselbstständig und bekommt für jede Minute Verspätung Lohnabzüge. >:(
Arbeitszeiten und Ruhezeiten lassen sich da auch nicht immer einhalten, und so geht es übermüdet auf die BAB.
Allerdings ist er verpflichtet solche Angebote anzunehmen, sonst würde er Sozialleistungen gekürzt bekommen.... ::)

Also nachdem die ganze Zeit die Discounter in der Kritik bezüglich Arbeitsbedingungen waren, ist es IMHO höchste Zeit, das Kurier- und Speditionsgewerbe mal genauer unter die Lupe zu nehmen (und gleich danach die Callcenter!) [wtf]
Das ist nämlich auch für die Allgemeinheit gefährlich und ist sicher auch für viele Unfälle und Staus die Ursache.
Autor: Sladdy
« am: 11. März 2010, 19:29:42 »

Ist leider normal.

In Hannover hatte man diesen Winter auch häufig Beschränkungen auf 80 wegen den Witterungsbedingungen. Selbst da bin ich meist nur 70 gefahren, weil das nicht wirklich sicher war. Das hinterte die LKWs natürlich nicht mich mit 100 zu überholen. Das der LKW nur 100 fuhr behinderte wiederum die unbelehrbaren, die dann auf gesperrter linker Spur dann schön mit 140+ überholen mussten.

Man wünscht den Leuten ja nichts schlechtes, aber wenn mir die 2 km weiter am baum klebend "begegnen" würde würde ich nur denken: geschieht dir recht.

Das schlimmste ist nichtmal ABS und co sondern WINTERREIFEN....für viele ist das nen Freifahrtsschein zum weiterhin Rasen wie im Sommer...man hat ja schliesslich Winterreifen. Das dir Winterreifen aber bei glatter Fahrbahn auch wenig bringen ist doch egal.
Autor: Warmmilchtrinker
« am: 11. März 2010, 17:03:47 »

Das Problem ist, dass oft nicht angepasst gefahren wird. Anfang Januar war ich in Karlsruhe und musste über die A5 zurück bis knapp hinter Darmstadt. Bereits beim Auffahren auf die A5 haben wir gestanden. Wie sich später herausstellte, lag ein Lkw im Graben. Auf der weiteren Strecke waren einige Kilometer, die nicht mit Schnee bedeckt waren, sondern dort war einfach EIS   :o Man musste nur das Bremspedal schräg anschauen, schon hat das ABS gegriffen. Mehr als 40 km/h bin ich nicht gefahren, weil man schon bei leichtem Bewegen des Lenkrades das Heck leicht wurde (ist ein Hecktriebler).
Aber jetzt kommt´s: Ich wurde von Lkw mit mindestens 70 Sachen überholt!!!

Was jetzt kommt, wisst ihr eh schon. Alle paar Kilometer lag ein Auto oder Lkw im Graben. Bei sowas hab ich kein Mitleid mehr, weil das ein Unfall mit Ansage ist! Ich dachte mir dann nur: "Selbst Schuld. Da hat es den richtigen getroffen".

Ich werde das Gefühl nicht los, dass sich heutzutage alle auf ABS, ESP und sonstige Sicherheitseinrichtungen verlassen, denn die werden es ja schon richtig. Im Gegenzug wird dann das Hirn abgeschaltet und einfach drauf gedrückt  >:(
Autor: Dennis
« am: 10. März 2010, 11:24:57 »

Versteh ich nicht...wieso soll der Winter zurück sein - er ist doch noch nichtmal vorbei. Nur weil es ein par Tage lang etwas wärmer war, heißt das nicht dass der Winter vorbei ist. Wahrscheinlich gehört hier der ein oder andere sogar der Fraktion an die beim ersten Sonnenschein schon Sommerreifen draufknallt.

Na hier nicht, eher die Kollegen die dann in den Nachrichten angesagt wurde, weil wieder wegen denen die Autobahn dicht war.
Autor: Michael
« am: 07. März 2010, 21:11:39 »

Versteh ich nicht...wieso soll der Winter zurück sein - er ist doch noch nichtmal vorbei. Nur weil es ein par Tage lang etwas wärmer war, heißt das nicht dass der Winter vorbei ist. Wahrscheinlich gehört hier der ein oder andere sogar der Fraktion an die beim ersten Sonnenschein schon Sommerreifen draufknallt.
Autor: DraconiX
« am: 07. März 2010, 19:44:38 »

.. kann aber auch an dem Wechsel von 195 auf 215er liegen...

Wobei wir bei uns ja sagen zum Thema Winterreifenbreite: "So schmal wie möglich, so breit wie nötig!" Also größer als 185 kommt bei mir im Winter nicht auf die Bude ;)
Autor: Dennis
« am: 07. März 2010, 19:12:41 »

Wer nicht fahren kann solls sein lassen und Leute mit Sommerreifen bei den Temps sollte man den Lappen wegnehmen.

Ich hab mir im Februar noch mal schön nen Satz neue Conti Wintercontact TS830P geholt.
Man merkt richtig den Unterschied zu den 5 Jahre alten Reifen, kann aber auch an dem Wechsel von 195 auf 215er liegen.

Unfälle bei Eis kann ich ja immer noch verstehen, aber aktuell is ja nur kalt und in Berlin hats auch kaum geschneit...
Autor: DraconiX
« am: 07. März 2010, 19:09:03 »

Schneeschippen nicht, aber is wieder arschkalt.

Interessant fand ich die Nachrichten, plötzlich wiederkehrender Winter und extrem viele Unfälle.
Fahren hier eigentlich nur noch Blinde rum, ich mein der Winter war noch nicht wirklich weg und was hat das wieder mit Unfällen zu tun.
Was die Tage hier auf der Autobahn abging war völlig unklar. Die Zahl der Leute die Autofahren können, sinkt anscheinend jeden Tag...


Du wirst lachen, als wir am Samstag zur Cebit gefahren sind, haben wir ca. acht Unfälle gesehen - Angefangen bei LKWs die es bei der Abfahrt der Autobahn von der Straße gekippt hat, über einige Einschläge in der Leitplanke, Autos die auf der Landstraße im Graben lagen etc... Darunter auch ein Jaguar XK im Graben *g*
Autor: Dennis
« am: 07. März 2010, 19:04:57 »

Schneeschippen nicht, aber is wieder arschkalt.

Interessant fand ich die Nachrichten, plötzlich wiederkehrender Winter und extrem viele Unfälle.
Fahren hier eigentlich nur noch Blinde rum, ich mein der Winter war noch nicht wirklich weg und was hat das wieder mit Unfällen zu tun.
Was die Tage hier auf der Autobahn abging war völlig unklar. Die Zahl der Leute die Autofahren können, sinkt anscheinend jeden Tag...
Autor: Leander
« am: 06. März 2010, 14:59:24 »

Brrrr.... Letzte Woche noch mit T-Shirt unterwegs gewesen und Heute schneit´s wie blöd.

Bei euch heute auch Schneeschippen angesagt?