Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Adrian
« am: 26. Oktober 2005, 21:28:32 »

Ist es das gleiche eine CD im laden zu stehlen oder sie einfach sich aus dem netz zu laden, wo seht ihr parallen und wo unterschiede?

Ich sehe das eigendlich als gleich an. Beim Diebstahl im Laden wird aber meist ein sonst schon wirtschaftlich geplagter Kleinhändler bestohlen, was für mich etwas schwerer wiegt als einem Publisher etwas Gewinn zu stehlen...

Aber grundsätzlich ist es doch das gleiche... ausser dass beim Diebstahl im Laden noch Material geklaut wird... aber das kann man vernachlässigen
Autor: stepstone
« am: 26. Oktober 2005, 21:19:21 »

Hmm.. guter einwand eig. !

Ist es das gleiche eine CD im laden zu stehlen oder sie einfach sich aus dem netz zu laden, wo seht ihr parallen und wo unterschiede?

Eig. läuft doch beides auf den gleichen Schaden hinaus, nur mit unterschiedlichen "Opfern", denn wenn es im laden geklaut wird ging das ding durchen großhandel und alles und der Publisher hat sein geld, nur der laden steht dumm da und wird es geladen oder gebrannt ist halt der verlust bei den publisher, da sie entsprechendes produkt nicht verkaufen konnten!

Finde aber da Urheberrechtsverletzungen öfter auftreten ist das wohl die größere A-Karte bzw. das was ehr ins gewicht fällt!

Autor: CitGod
« am: 26. Oktober 2005, 21:12:19 »

Also ich habe damit keine Probleme... 200 - 500 Euro Schadenersatz und Aufwandsentschädigung finde ich noch angemessen... Schlussendlich muss jeder damit rechnen beim Kopieren erwischt zu werden... Ist gleich wie beim Diebstahl im Laden, ab und an klappts und dann mal wieder nicht... Auch dort wird für einen Lolli 100 Euro aufwand nötig (zumindest bei uns... steht in jedem Laden an der Wand)

Bis jetzt waren die Tauschbörsen ja wirklich ein Schlarafenland, war nur eine Frage der Zeit, bis da was dagegen unternommen wird... auch ich nutze diese abundzu, einige User verfallen aber ja beinahe einem Rausch und haben das Gefühl alles besitzen zu müssen...

Ja 200-500€ aber auf 13.000 Mann, verdammt, dass is nen nettes sümmchen, was die da bekommen ^^


Waaah, lies endlich den scheiß Spiegel Artikel! :(
Das waren 13.000 Anzeigen gegen unbekannt, aber insgesamt "nur" 1300 Leute ungefähr, 24h recon etc.
Autor: Adrian
« am: 26. Oktober 2005, 21:11:18 »

Ja 200-500€ aber auf 13.000 Mann, verdammt, dass is nen nettes sümmchen, was die da bekommen ^^

Das ist richtig... Das vom Vorgänger mehr Spieler Online auf den Server waren, als überhaupt registrierte Spieler vorhanden ware, spricht doch irgendwie Bände... Denn noch lange nicht jeder Käufer spielt online, wiederum registriert sich noch lange nicht jeder, was sich vielleicht ausgleicht...

Denn neben dem Verkauf des Spiels sind auch die Koste der Server und des Transfers da, welche auch bezahlt werden müssen... Ich weiss nicht, ob ich nicht auch gleich reagieren würde, da macht man eine Arbeit und wird beklaut... nur virtuell wird das akzeptiert und als Kavaliersdelikt angesehen... Nimmt man das Game aus dem Laden, ist jedem klar, dass es eine Strafe setzt, sofern man erwischt wird
Autor: stepstone
« am: 26. Oktober 2005, 20:58:58 »

http://www.gamaxx.de/news/8278.html

Aktueller Link, was sagt ihr dazu??

Ich finds irgendwie nicht ok... Wenn alle gezahlt haben mit gutem willen  ::) Was soll da das nachgehake? Klar die Firma wird stink sauersein! Aber naja wo es geld zu holen gibt schlagen die wohl zu ^^ Irgendwie müssen die Produktionskosten für den MISSERFOLG :P ja wieder reinkommen ^^
Ich fand das Spiel eigentlich ganz gut, hast du einen Link das das Spiel ein Misserfolg war/ist?
Und der Geschäftszweck der Firma ist bestimmt nicht auf Grund von Zivielklagen reich zu werden.
Ich persönlich finde es gut, man soll ruhig ein Exemple statuieren, evtl. kann man dann bald bei den P2P Progammen mal einen Suchbegriff angeben ohne direkt auf Tonnen von illegalem Zeug zu stoßen.

Ja war ironie oder ehr sarcasmus, weil ich das spiel nicht so dufte finde und auch so ja der wirbel nicht so groß drum war ^^

Achso auf Tauschbörsen bekommt man auch legale sachen *g* :P
Autor: prisma
« am: 26. Oktober 2005, 20:50:57 »

http://www.gamaxx.de/news/8278.html

Aktueller Link, was sagt ihr dazu??

Ich finds irgendwie nicht ok... Wenn alle gezahlt haben mit gutem willen  ::) Was soll da das nachgehake? Klar die Firma wird stink sauersein! Aber naja wo es geld zu holen gibt schlagen die wohl zu ^^ Irgendwie müssen die Produktionskosten für den MISSERFOLG :P ja wieder reinkommen ^^
Ich fand das Spiel eigentlich ganz gut, hast du einen Link das das Spiel ein Misserfolg war/ist?
Und der Geschäftszweck der Firma ist bestimmt nicht auf Grund von Zivielklagen reich zu werden.
Ich persönlich finde es gut, man soll ruhig ein Exemple statuieren, evtl. kann man dann bald bei den P2P Progammen mal einen Suchbegriff angeben ohne direkt auf Tonnen von illegalem Zeug zu stoßen.
Autor: stepstone
« am: 26. Oktober 2005, 20:50:11 »

Also ich habe damit keine Probleme... 200 - 500 Euro Schadenersatz und Aufwandsentschädigung finde ich noch angemessen... Schlussendlich muss jeder damit rechnen beim Kopieren erwischt zu werden... Ist gleich wie beim Diebstahl im Laden, ab und an klappts und dann mal wieder nicht... Auch dort wird für einen Lolli 100 Euro aufwand nötig (zumindest bei uns... steht in jedem Laden an der Wand)

Bis jetzt waren die Tauschbörsen ja wirklich ein Schlarafenland, war nur eine Frage der Zeit, bis da was dagegen unternommen wird... auch ich nutze diese abundzu, einige User verfallen aber ja beinahe einem Rausch und haben das Gefühl alles besitzen zu müssen...

Ja 200-500€ aber auf 13.000 Mann, verdammt, dass is nen nettes sümmchen, was die da bekommen ^^
Autor: Adrian
« am: 26. Oktober 2005, 20:44:37 »

Also ich habe damit keine Probleme... 200 - 500 Euro Schadenersatz und Aufwandsentschädigung finde ich noch angemessen... Schlussendlich muss jeder damit rechnen beim Kopieren erwischt zu werden... Ist gleich wie beim Diebstahl im Laden, ab und an klappts und dann mal wieder nicht... Auch dort wird für einen Lolli 100 Euro aufwand nötig (zumindest bei uns... steht in jedem Laden an der Wand)

Bis jetzt waren die Tauschbörsen ja wirklich ein Schlarafenland, war nur eine Frage der Zeit, bis da was dagegen unternommen wird... auch ich nutze diese abundzu, einige User verfallen aber ja beinahe einem Rausch und haben das Gefühl alles besitzen zu müssen...
Autor: CitGod
« am: 26. Oktober 2005, 20:30:12 »

Kennst Du den Unterschied zwischen einem Strafprozeß und einem zivilen? Die 50€ sind der Strafprozeß, das was danach kommt ist der Schadensersatz in einem Zivilprozeß.

Lies den verlinkten SPiegel-Artikel, da wird einiges klarer.
Autor: stepstone
« am: 26. Oktober 2005, 20:26:02 »

http://www.gamaxx.de/news/8278.html

Aktueller Link, was sagt ihr dazu??

Ich finds irgendwie nicht ok... Wenn alle gezahlt haben mit gutem willen  ::) Was soll da das nachgehake? Klar die Firma wird stink sauersein! Aber naja wo es geld zu holen gibt schlagen die wohl zu ^^ Irgendwie müssen die Produktionskosten für den MISSERFOLG :P ja wieder reinkommen ^^
Autor: Pimok
« am: 26. Oktober 2005, 19:57:40 »

rofl ^^ geil XD
Autor: Adrian
« am: 26. Oktober 2005, 19:32:57 »

Der Begriff "Raubkopierer" mag für die Media-Markt Aktion gerechtfertigt sein, für eine Urheberrechtsverletzung ist er jedenfalls falsch.

Obwohl ich sicher wieder etwas sooooooo aaaaaalllllttttteeeeessss poste, passt grad zum Thema ;)

Autor: Pimok
« am: 25. Oktober 2005, 15:33:35 »

dem stimme ich voll und ganz zu, genau meine meinung :)
Autor: Christian H
« am: 25. Oktober 2005, 13:17:19 »

Eigentlich gibt es in den "Charts" (hört die eigentlich noch jemand?) nur noch Coversongs oder Titel, bei denen 70% der Samples "geklaut" sind. Irgendwie fehlt die Innovation im Mainstream-Bereich. Da darf man sich auch nicht wundern, wenn die Verkaufszahlen entsprechend stark einbrechen.

Ich verweise mal auf letztes Jahr, wo es Ronan Keating "geschafft" hat mit 217 verkauften Singles auf Platz 100 in die Charts zu kommen. Da muss er aber einen schlechten Manager haben, die Superstar-Trulla vom Grand Prix und die "Wir spielen eine Vollplayback-Rockgruppe" Vanilla Ninja wurden ja von ihrem Manager David Brandes in die Charts hochgekauft.

Ich glaube heute ist es für einen ernsthaften Künstler eine Beleidigung wenn er in den Charts oben stehen muss, neben Schnappi, dem verrückten Frosch und den meiner Meinung nach recht einfallslosen deutschprachigen "Künstlern", die teilweise extrem bescheiden live singen und die Preise bei diversen Award-Shows (die auch immer inflationärer und schlechter werden) anscheinend nur aus political correctness Gründen bekommen.

Autor: T061
« am: 25. Oktober 2005, 12:54:19 »

ich find sowieso die ältere musik größtenteils besser als das heutige gequäke ^^
bsp :
Slade
Boney Tylor
Eifel 65
Mr. President
Depeche Mode (die neueren songs von denen sind größtenteils schrott)
Deep Purple

und viele mehr.
sagt mir alles um einiges mehr zu als son kack wie sido oder eminem oder sowat *kotz* ;)

aber naja, geschmäcker sind nunmal verschieden ^^

Da hast du teilweise sogar Recht. z.b Blue von Eifel 65 war doch irgendwie der letzte halbwegs originelle Dancefloor-Kracher.
Danach kamen die Superstars, Anton aus Tirol und die große Cover-Welle. Inzwischen wird ja sogar Mr President gecovert.... ::)