Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Fortiond
« am: 20. Januar 2014, 07:53:09 »

Ja...so ist das leider. Für die Programmierer ist es viel einfacher für die Konsolen zu programmieren und die Leistungen der Spiele zu optimieren. Für die User ist es zugegeben auch einfacher: Spiel einlegen und das Ding läuft.
Autor: foenfrisur
« am: 19. Januar 2014, 19:43:50 »

also diese games auf jeden fall entfernen, alleine weil es nachfolger gibt.

BF 3 (DX11)
AC III (DX11)

bei den anderen ist es echt schwer.

SCHLECHT finde ich eigentlich immer spiele, die wenig bis gar nicht optimiert sind (egal, ob spiele- oder treiberseitig)
schlechte konsolenports etc.

mfg
Autor: samm
« am: 07. Januar 2014, 17:06:05 »

Sehe das wie Michael: OpenGL kann nicht ausgedient haben, gerade Microsofts aktuellem OS-Gehabe sei Dank, und wenn die API halt nun durch ein wenig gespieltes Spiel repräsentiert wird. Evt. durch Rage oder eins der vielen Unity Engine Games ersetzen, die typischerweise Multiplattform erscheinen?

Oder dann Linux an sich in den Parcours aufnehmen und zwei, drei beliebte Steam-Games testen.

Rausschmeissen und durch die aktuelle Version ersetzen würde ich definitiv BF3 und AC III. Auf Splinter Cell und rein von der Engine / Spezialitäten her auch auf Bioshock kann man mMn verzichten.

Zu den restlichen Games in der Wegwerf-Kandidaten-Liste habe ich keine Meinung.
Autor: Michael
« am: 25. Dezember 2013, 15:04:44 »

OpenGL würde ich gerade jetzt mit dem Aufkommen von SteamOS, definitiv nicht weglassen. Das ist die einzige betriebssystemübergreifende API für Spiele. In den vergangenen Jahren ist OpenGL etwas in den Hintergrund gerückt, ich denke aber, dass in naher Zukunft wieder mehr OpenGL-Spiele erscheinen werden.
Autor: 3125b
« am: 25. Dezember 2013, 01:03:24 »

Also, gehen können Brink (kein Mensch spielt mehr Spiele auf OpenGL), Serious Sam 3 (hat keinen wirklichen Wert für den Benchmark, ist aber sonst ein tolles Spiel), Alan Wake (ebenso wie SS3 wenig aussagekräftig), Max Payne 3 (das ist bei den Anforderungen ohnehin völlig absurd, war mir auch wenn ich es gespielt habe nie ganz geheuer) und AC III (das ist ja jetzt einfach ersetzt und wird auch nicht so massenhaft gespielt).

Bleiben müssen (leider) einige DX9-Titel, weil diese alten Rollenspiele einfach sehr viel gespielt werden, und daher doch eine gewisse Aussagekraft haben. BF3 muss ebenfalls bleiben, weil es von so vielen Leuten gespielt wird. GTA4 ist als Ersatz ungeeignet, dieses Spiel ist derartig unkonstant bei der Performance, dass es keine zuverlässigen Messwerte zulässt. CoD:G ist, wie meine Vorschreiber schon erwähnten nicht wirklich erheblich für einen Benchmark, aber auch das findet großen Anklang, und ist daher leider notwendig. Die schlechte Performance liegt ganz einfach an einer lausigen Arbeit seitens der Entwickler - aber hey, ein erfolgreiches Franchise will reichlich ausgequetscht werden ...

Das mit der Übervorteilung von AMD halte ich nicht für sonderlich relevant. Es stimmt zwar, und ist auch nicht schön für die letztendlichen Ergebnisse, aber diese Spiele sind nun mal wichtig und können so einfach nicht ignoriert werden. Und die Hersteller können ja so einiges über Treiber wieder wett machen - nur müssten dann die Werte für einen fairen Vergleich regelmäßig aktualisiert werden (werden sie doch ohnehin, oder?).


Schöne restliche Weihnachten noch :-)
Autor: Peter
« am: 24. Dezember 2013, 11:17:20 »

Aus dem einen oder anderen Programm stammende Titel sind nicht zwingend auf die Hersteller optimiert. Wir haben in den vergangenen 12 bis 18 Monaten  soviele Titel aus dem AMD-Programm aufgenommen, schlicht weil es eben Blockbuster waren. Dabei konnte ich nun nicht gerade feststellen, dass die AMD-Karten dort massiv besser abgeschnitten haben. Nehmen wir uns als Beispiel AC III, da wird AMD um Längen geschlagen. Tomb Raider und TressFX war vielleicht für vier Wochen ein Problem für NVIDIA und wurde dann über Treiber gelöst.

Die vier neuen Titel sind ebenfalls Blockbuster und sie haben alle was zu bieten. Dass Ghosts hier so unterschätzt wird, halte ich für eine Fehlinfo. Wenn ich in einigen Stellen im Spiel es schaffe eine GTX 780Ti auf unter 50 FPS in 1920er Auflösung zu quetschen, ist es sicherlich ein interessanter Benchmark. Zudem ist mit dem letzten Update ebenfalls noch eine realistische Felldarstellung bei Tieren hinzugekommen - fordert ebenfalls recht ordentlich.

Thief wird ein Thema wenn es da ist. Anschauen wollen wir uns das in jedem Fall. Was Mantle angeht, weiß ich noch nicht wie wir damit umgehen werden. Anschauen - überlegen - entscheiden?!
Autor: Readers Digest
« am: 24. Dezember 2013, 09:24:51 »

Sehe es sehr ähnlich wie Athlonscout, gleich 3 Nvidiamanipulierte Titel als Neuzugänge halte ich für problematisch.

Es liegt natürlich nahe Battlefield 3 durch Battlefield 4 und Assi³ durch Assi 4 zu ersetzen, halte ich für sinnvoll. CoD: Ghost ist technische Steinzeit und sollte mMn keine Berüchsichtigung in einem modernen Parcour finden. Splinter Cell BL wäre ok und möglicherweise sogar interessant als Vergleich zum kommenden Thief (ebenfalls Unreal Engine 3). Gegen die Streichung von Brink und Risen 2 habe ich auch nichts einzuwenden.
Autor: Frank
« am: 23. Dezember 2013, 23:17:19 »

Ich denke 18 Titel sind für eine vernünftige Aussage zur Leistungsfähigkeit einer Grafikkarte bei weitem zu viel! Es sollten maximal zehn Titel sein...

Das sehe ich komplett anders! Für eine vernünftige Aussage der Leistungsfähigkeit einer Grafikkarte können es eigentlich gar nicht genug Titel sein. ;D

Mit den 4 Neuzugängen kommen 3 Titel aus dem TWIMTBP Programm dazu, hingegen nur eines mit Gaming Evolved Label.
Man sollte schauen, dass es ein ausgewogener Testparcours wird und kein Hersteller bevorteilt wird durch eine evtl Mehrzahl an Titeln aus den jeweiligen Partnerprogrammen.

Wenn BF4 dazukommt, sollte natürlich BF3 herausfallen, gleiches gilt für AC4 und AC3.
Von mir aus könnte man auch alle DX9 Titel streichen, da ja sowieso meines Wissens keine/kaum noch Blockbuster die auf DX9only bauen angekündigt sind.

Ende Februar ist Thief angekündigt, das würde ich mir auch zeitnah im Testparcours wünschen.

Ich frage mich auch, wie ihr mit BF4 und Thief (falls es in den Benchmarkparcours aufgenommen werden sollte), also Titel mit Mantle Unterstützung umgehen wollt. Wird dann beides gebencht werden oder wird dann bei den AMD Karten nur die Mantle Version gebencht?
Autor: phanter fan
« am: 23. Dezember 2013, 21:33:22 »

Titel die unbedingt bleiben sollten:
Tomb Raider 2013
Metro: Last Light
Crysis 3
Far Cry 3
Anno 2070
Brink

1. Ich vertrete die Meinung das zumindest mit einem Spiel noch alle APIs vertreten sein sollten. (OpenGL, DX9, DX10, DX11, Mantle). Deswegen sollte Brink unbedingt drin bleiben.
2. Ebenso sollten in den Unterschiedlichen Kategorien jeweils noch ein Spiel vorhanden sein. Als Beispiel Anno 2070 als letztes Strategiespiel.
3. Es sollten Spiele die als aktuelle Technologieträger gelten bleiben oder hinzugenommen werden.
Crysis 3 -> wohl herausragenste Grafik
Tomb Raider 2013 -> TressFX
Battlefield 4 -> Mantle (In Zukunft)
Metro: Last Light -> Physix
...

Dadurch kann man sehr gut die  Vorteile einzelner Grsafikkarten miteinander vergleichen.

Bioschock: Infinite
CoD: Ghosts
etc mögen zwar neue Spiele sein aber stellen nicht den aktuellen Grafikstandard da. Diese sollte man aus dem Test heraus nehmen. Und Spiele oder einzelne Spielesettings die sowieso überall flüssig laufen sind überflüssig.

Also streicht ruhig munter vor euch hin aber bitte nicht an den falschen Stellen. (Fingerzeig auf Brink ...)

Edit: Ich stimme meinem Vorredner zu das es oft wichtiger ist das die Test früh sind, als dass sie viele Spiele beinhalten. (Auch wenn ich gerne auf eure qualitativ hochwertigen Tests warte)
Autor: Daniel D.
« am: 23. Dezember 2013, 21:21:19 »

Meinungen? Bitte! :D

Ich denke 18 Titel sind für eine vernünftige Aussage zur Leistungsfähigkeit einer Grafikkarte bei weitem zu viel! Es sollten maximal zehn Titel sein - wann wollt Ihr denn schlafen, essen oder mit Euren Familien zusammen sein? Wenn Ihr den einen Test fertig habt, ist er schon wieder veraltet ;)...

Deine vorgeschlagenen Spiele müssen auf jeden Fall weg, ein paar werden durch die neuen Ausgaben ersetzt (BF4, AC4), ansonsten finde ich Splinter Cell Blacklist mit einer Unreal Engine nicht so passend, da ja schon die Version 3 im Verbund ist, wenn ich nicht falsch liege.
Autor: Peter
« am: 23. Dezember 2013, 19:53:29 »

Servus Grafikkarten-Fans und HT4U-Gemeinde,

wir versuchen zwischen all dem anhaltenden Trubel unseren Graka-Benchmarkparcours wieder zu erneuern. Was kommt neues?

Assassin's Creed IV: Black Flag
Battlefield 4
CoD: Ghosts
Tom Clancy's: Splinter Cell Blacklist


Und was soll nun gehen? Bestandsaufnahme:

Brink

Alan Wake
Risen 2
Skyrim
Serious Sam
The Witcher 2

Anno 2070
AC III
Battlefield 3
Bioschock: Infinite
Crysis 3
Far Cry 3
Dirt: Showdown
Hitman: Absolution
Max Payne 3
Metro: Last Light
Sleeping Dogs
Tomb Raider 2013

Eigene Vorstellungen zu dem was inzwischen entbehrlich sein könnte:

Brink (OpenGL)
Risen 2 (DX9)
Serious Sam 3 (DX9)
BF 3 (DX11)
AC III (DX11)
ebenfalls denkbar:
Alan Wake (DX9)
Sleeping Dogs (DX11)
Witcher 2 (DX9)

Bei Witcher denke ich persönlich allerdings an eine Ablösung durch den Nachfolger 2014 und bei Sleeping Dogs hoffe ich auf einen Ersatz durch GTA IV - falls es sich als PC-Benchmark bewähren kann. Risen 2 steht auf meiner persönlichen Abschussliste, da es als Benchmark mehr als zickig ist, aber ich bin da offen, falls der Wunsch nach Beibehaltung besteht.

Brink als einziger OpenGL Titel ist sicher in die Jahre gekommen aber wir müssen uns auch klar darüber sein, dass wir vermutlich nun kaum noch anspruchsvolle Titel im Bereich OpenGL und DX9 sehen werden. Serious Sam 3, Alan Wake und der Hexer dürften vermutlich die letzten wirklich herausragenden Spiele auf diesen Schnittstellen gewesen sein - der Vorhang fällt langsam für diese APIs.

Wir freuen uns auf Meinungen :)