HT4U.net Forum

Themenforen => Fragen zu Tests und Nachrichten auf HT4U => Thema gestartet von: Mick am 19. November 2002, 19:53:21

Titel: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Mick am 19. November 2002, 19:53:21
Erst mal ein ganz dickes Lob an Euere Reviews! Die werden von mir nämlich immer sehr gerne gelesen!

Bei den Benchmarks ist für mich persönlich eigentlich nur die 3D Spiele Performance von Bedeutung, weil es genau der Bereich ist, der das System in die Knie zwingen kann.

Was ich aber nicht verstehe ist, dass ihr noch immer so Uralt-Benchmarks verwendet. Spiele wie Quake III, Max Payne oder Serious Sam laufen sogar auf meinem System mit Athlon 500MHz, Geforce 2 GTS und 384MB RAM in einer Auflösung von 1024 x 768 @ 32Bit vollkommen flüssig.

Was mich interessiert sind Benchmarks, die in Zukunft relevant sein werden, i.e. Spiele die auf der Unreal Tournament 2003 Engine aufbauen und demnächst auch auf der Doom III Engine. Alles andere ist doch reine Zeitverschwendung. Mir ist es vollkommen egal, ob 2 Millionen oder 3 Millionen Frames erreicht werden bei deinem Uralt-Bench ;D.

Ciao,
Mick
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Paul W. am 19. November 2002, 20:05:24
Das hat mir anfangs auch nicht ganz eingeleuchtet...

Aber die alten Teile sind prima, um Flaschenhälse in der Systemleistung zu finden! Z.B. Speicherdurchsatz oder -größe, CPU-Leistung, Befehlsunterstützung in der CPU, Festplattenleistung, Grafikleistung in Auflösung, Farbtiefe und bildverbessernden Maßnahmen!
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Frucht-Tiger am 19. November 2002, 20:05:54
Sehr viele aktuelle Spiele verwenden aber noch die QuakeIII Engine, also ist das durchaus Relevant. Allerdings hast du recht, sich teilweise über der 300fps Marke zu messen ist Unsinn.
UT2003 wird doch gebencht und ein andere Spiel mit dieser Engine gibt es noch nicht und die DOOM3 Alpha hat 0 Aussagewert, also ist da nichts zu machen.
Evt. könnte man sich noch mehr auf AA und AF Benches konzentrieren, das kann jede Grafikkarte in die Knie zwingen.
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Mick am 19. November 2002, 21:44:25
Meiner Meinung nach können sie so viele olle Kamellen benchen wie sie wollen, aber UT2003 muß einfach dabei sein und Doom III auch sobald es erhältlich ist. Das ist es, was in Zukunft relevant ist, weil alle Shooter auf diesen Engines basieren werden.

Seien wir doch ehrlich: Wer kauft sich nicht eine Radeon 9700 Pro, um nicht 3D Shooter der Zukunft spielen zu können?

Gruss,
Mick
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Frucht-Tiger am 19. November 2002, 22:45:00
Ich spreche zwar nicht für die Autoren aber ich denke UT2003 Benches werden sicherlich in den kommenden Reviews vorhanden sein ;)
Doom3 sollte (noch) vernachlässigt werden, es ist bis jetzt eine frühe Alpha verfügbar, die noch nicht annähend die finale Reife erreicht hat(z.B. noch keinen Codepfad für den R300).
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Mick am 19. November 2002, 23:05:21
Das hoffe ich doch, je früher desto besser :). Die Alpha von Doom III kann man getrost vernachlässigen, da wäre ja ein Moorhuhn Benchmark noch interessanter ;D.
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Peter am 20. November 2002, 01:20:44
Für Motherboardtests, aber auch künftig vergleichbare Grafikkartentests ist leider UT2003 derzeit zu unausgegoren. Zu dem Ergebnis sind Chefredakteur und meine Wenigkeit aus aktuellem Versuch es einzubinden, leider am vergangenen Wochenende gelangt.

Verstehe ich dich richtig Mick, dass du künfitig lieber nur noch UT2003 als Benchmark sehen möchtest? Prima, da werden sich die Redakteure aber echt freuen. Lediglich noch einen Benchmark zu verwenden spart uns ganz erhebliche Zeit  ;D

Ich trage es dann einmal vor.

Hinsichtlich Mainboardtests ist es darüber hinaus wirklich weniger von Belang, ob man in 1024 oder 1280 oder höher testet. Hier geht es rein um die Vergleichbarkeit. Standardauflösung dürfte nach wie vor 1024 sein.
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Mick am 20. November 2002, 07:27:55
Ja, mir würde ein UT2003 Bench vollkommen ausreichen, was die 3D Spiele Performance anbelangt. Ich denke mal, dass sich Spieler generell ein System zusammenstellen wollen, das für künftige Spiele gerüstet ist und da bietet sich der UT2003 Bench, bzw. die kommenden Doom III und Unreal II besonders an, weil mehr oder weniger jeder Shooter auf besagten Engines basierern wird.

Was die Auflösungen anbelangt ist mir auch aufgefallen, dass oft 1280 x 1024 total vernachlässigt wird. Seit doch mal ein wenig praxisorientiert. Wer spielt schon Shooter mit 640 x 480 @ 16bit? Wenn ihr das benchen wollt, dann macht das, aber relavant ist doch hauptsächlich 1024 x 768 @ 32bit für die 17"er  (bzw. 15" TFT) und 1280 x 1024 @ 32bit für die 19"er (bzw. 17" TFT).

Auf meinem uralten Rechner konnte ich bis zu Jedi Night II alles vollkommen flüssig spielen und das immer mit höchsten Details bei 1024 x 768 @ 32bit, bei Medal of Honor ist er dann aber schlussendlich eingegangen :) Deswegen ist es mir auch egal, wie schnell aktuelle Rechner mit den ollen Kamellen sind, weil sie mehr als ausreichend Reserven bieten. Relevant sind doch nur aktuelle Titel, bei denen man um jedes fps kämpfen muss. Bei denen es wirklich über ruckeln oder nicht entscheidet, wenn man 5 fps mehr oder weniger erreicht.

Gruss,
Mick
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Peter am 20. November 2002, 09:21:11
Mick, ich sehe du erkennst den Sinn nicht. Wenn wir eine Hauptplatine beurteilen wollen, dann ist es im Prinzip wirklich nicht davon abhängig, ob die Vergleichsresultate in 1024 oder 1280 High Quality erzielt werden. Diese Resultate nehmen wir mit auf, um wiederzuspiegeln, ob eklatante / deutliche Unterschiede in einer täglichen Praxis zwischen verschiedenen Vergleichskandidaten messbar sind. Rein von der Theorie her, kann ein solcher Benchmark in einer solchen Auflösung allerdings nichts über die Leistungsfähigkeit des Mainboards aussagen, weil die Resultate letztlich sehr deutlich Grafikkarten limitiert sind.

Versucht man nun die Grafikkarte in dieser Gleichung zu eleminieren und will lediglich herausfinden, ob evtl. ein Chipsatz  oder dessen einhergehende Speicherbandbreite besser skaliert als ein anderer, so muss man natürlich die niederste Auflösung in den niedersten Detailstufen nehmen. Das was wir hier als 640x480 LQ benchen (ohne Sound), würde kein Mensch in der Praxis spielen können, weil die Bilder schlicht nur pixelig sind. Ich hoffe es wurde jetzt ein wenig deutlicher.

Wir hatten zudem die ganze Zeit jeweils absichtlich jeweils einem der Standard Benchmarks (Q3 und 3DM2001), jeweils einen weiteren Vertreter zur Seite gestellt, um sicher zu gehen, dass gerade im Chipsatzbereich, nicht nur in die Richtung dieser Benchmarks optimiert wurde, wie das leider nun mal bei Herstellern gängige Praxis ist (Bsp. VIA 4in1 Treiber).

Natürlich könnten wir anstatt Serious Sam auch RTCW oder Jedi Knight II verwenden, doch erhielten wir proportional betrachtet die gleichen Resultate, da wir es mit Q3 Enginges zu tun haben.

Davon ab gehört Serious Sam und Q3 sicher noch immer nicht zum alten Eisen. Einerseits ist Q3 nach wie vor ein Standard Benchmark, andererseits wird er nach wie vor gespielt und das nicht zu knapp. Serious Sam hingegen ist noch immer anspruchsvoll und ich kann mir sehr schlecht vorstellen, dass wenn wir auf High End Systemen in HQ bei ca. 100 Fps im Schnitt liegen, dass du mit zugeschaltetem FSAA und höchster Detailsstufe und den deinerseits gepriesenen 1280 hier noch flüssig unter einem Athlon 500 MHz spielst.

Ruf dir noch einmal ins Gedächtnis: dies ist kein Grafikkartenbenchmark, hier geht es um Vergleichbarkeit von Chipsätzen oder Prozessoren.
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Mick am 20. November 2002, 09:43:54
Hallo Peter!

Aus der Perspektive habe ich das gar nicht betrachtet, da hast Du natürlich vollkommen recht. Das Spiele auf Basis der Q3 Engine sehr beliebt sind ist mir auch klar, nur werden die für gewöhnlich auf aktuellen System kein Problem mit der Performance haben. Wäre es denn nicht auch möglich, statt bzw. zusätzlich zu dem Q3 Bench einen UT2003 Bench mit minimalsten Einstellungen zu fahren? Dienen doch nicht gerade die synthetischen Benchmarks dazu, genau in dieser Hinsicht zu testen?

Was meinen Computer anbelangt: Ich spiele nicht bei 1280 (trotz 19" Monitor) sondern bei 1024. Welche genauen Einstellungen ich bei Serious Sam eingestellt habe weiss ich nicht mehr, aber ich stelle prinzipiell bei jedem 3D Shooter immer 1024 x 768 @ 32 bit mit allen möglichen Detail an. AA & AF bleiben aus, ich weiss nicht einmal, ob ich die bei einer GF2 GTS überhaupt einschalten könnte.

Ich habe auf meinem System zwei Windows installiert. Einerseits Windows 2000 zum arbeiten mit allerlei Schnick-Schnack der im Hintergrund läuft, zusätzlich aber noch Windows 98 nur zum spielen, bei welchem nur die akuellsten Treiber und wichtige System Updates draufkommen.

SS, RTCW, JKII konnte ich auf diese Weise bei besagten Einstellungen problemlos spielen, MOHAA war hingegen unspielbar.


Gruss,
Mick
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Magic am 20. November 2002, 16:29:30
Zitat
Dienen doch nicht gerade die synthetischen Benchmarks dazu, genau in dieser Hinsicht zu testen?
nein, da diese meißt zu sehr auf eine Grafikkarte optimiert sind und wenig praxisnähe bieten.
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Peter am 21. November 2002, 08:42:23
Wie ich weiter oben schon schrieb. Momentan sind die UT2003 Benchmarks leider noch nicht ausgereift, um sie als Standard für uns einsetzen zu können. Sobald das möglich ist, wird es der vierte Standard Benchmark werden.
Titel: Re: 3D Spiele Performance
Beitrag von: Mick am 21. November 2002, 09:41:40
Bestens! Danke Dir für Deine Mühe, man hats nicht immer leicht mit mir ;)

Gruss,
Mick