HT4U.net Forum

Themenforen => Fragen zu Tests und Nachrichten auf HT4U => Thema gestartet von: cyrix1 am 16. Juni 2002, 21:43:22

Titel: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro II)!?
Beitrag von: cyrix1 am 16. Juni 2002, 21:43:22
Hallo,
ich habe mir die 3D-Prophet 4500 mit 64 MB-SDRAM von Guillemot gekauft.
Ihr habt sie ja ausgiebig im vergleich zu GeForce 2 MX400 und der GeForce 2 GTS gestet.
Am ende habt ihr sie dann als die beste von allen drein bezeichnet.
Ich bin mit ihr vollens zufrieden, nur irgendwie stimmen meine Punkte beim 3D-Mark 2001 SE nicht mit eueren ein.
Das die niedrige Punktzahl mit der fehlenden T&L Einheit zusammenhängt, weiss ich, aber dass sich meine Punkte doch um einiges von euren unterscheiden, finde ich seltsam.

Also nun:
bei 1024x768 (16bit)
Eure Punkte            
= 2625
Meine Punkte
= 2096

Bei den anderen auflösungen fallen die unterschiede ähnlich aus!
Mein SYstem:

ECS-K7S5A, AMD Duron 1200@1333, 386 MB-SDRAM

-----------------------------------------------
Könnt ihr mir sagen, warum ich weniger punkte als ihr habt?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Peter am 17. Juni 2002, 00:19:48
Vielleicht Speichertimings? Vielleicht Treibersettings? Vielleicht verwendeter Prozessor? (1200er T-Bird vs. 1200er Duron @ 1333)

Wirklich nicht einfach deine Frage zu beantworten.
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 17. Juni 2002, 00:23:57
Das PC133-SDRAM dürfte bremsen.
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 17. Juni 2002, 09:58:04
na ja ich ha  nur pc 100 ram!

aber auf 110 mhz getaktet
aber macht das so viel unterschied
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 17. Juni 2002, 10:36:43
Gerade bei AMD-Systemen bringt DDR-RAM etwas, der Pentium III hingegen kann mit DDR-RAM bandbreitenbedingt nichts anfangen.

Besorg Dir 256 MB gescheites DDR-RAM à la Micron oder Infineon für z.Zt. ab 49 Euro und werde glücklich ;).
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 17. Juni 2002, 17:06:32
Gut, ich werde nun auf DDR RAM mit 266 Mhz setzen.

Aber trotzdem hab ich noch ne Frage:

Der KyroII Chip hat ja das Tile Based Rendering.
Dadurch erhöht dich ja die Füllrate um den Faktor 2,5 und die Bandbreite um 1,75.
Das habt ihr ja auch getestet.
Nun das sind massive steigerungen die an eine geForce 3 rankommen.
Aber ich hab ma mit CS, UT und Maxpayne gebenchmarkt (nach anleitung von 3D-Center)und die ergebnisse waren net so berauschend.
Mit Max Payne hatte ich im Durchnitt mit meinem system (1024x768 in 32bit, alle details ganz hoch, wie bei 3D-Center besschrieben)
nur etwa 19 FPS.
Bei CS waren es bei den selben einstellungen beiopengl
nur 59 FPS
und bei UT 30 FPS.
Die CS werte sind ja in ordnung, aber bei max payne nur 19FPS >:(...naja

Was mich daran ärgert, ein duron 1333 mit ner kyro II kommt da net an ne geForce2 Ultra/GTS und sogar net an ne MX.
Mein freund, hat nen PIII 950 und ne GF 2 MX-400, er hat in Max Payne (gleiche einstellung) 25 FPS.
und ein anderer mit nem duron 1200 und ner GF2 GTS ha sogar über 34 FPS!
Nun das das teilweise an der fehlenden T&L einheit liegt, is schon klar, aber selbst bei ut oder RTCW sind die werte so niedrig, obwohl die net son wert auf T&L legen.

Wann macht sich dieses tile based rendering eigendlich bemerkbar, gegenünber den geforce 2's?
Oder wie kann ich es aktivieren?

ach, und welcher ist eigendlich der beste treiber für die 3dProphet 4500 ?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 17. Juni 2002, 17:20:34
Schon eigenartig - irgendwie scheint Dein System zu lahmen, man fragt sich nur, wo?!? Gerade unter 32 Bit sollte die Kyro II eine MX 400 eindeutig schlagen und auch in T&L-nutzenden Spielen im Bereich einer GTS liegen.
 
Das Tile Based Rendering ist aktiv, da gibt es nichts einzustellen, daran liegt es also nicht.

Irgendwo hakt es gewaltig, und zwar so deutlich, dass selbst die Umstellung auf DDR-RAM das nicht ganz rausreißen dürfte. Den SiS-AGP-Treiber für das Mainboard hast Du installiert?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 17. Juni 2002, 21:07:42
eben, es lahmt gewaltig, nur ich weiss auch net woran es liegt....
Ich hab den standart agp-treiber für das board installiert, der der auf der cd war.
Ich verwende außerdem den neuesten Guillemot Treiber (version 15084) für die Kyro Serie (in meinem fall 3DProphet 4500 mit 64 mb und tv out)
Das K7S5A läuft mit dem Cheepobios (neuste version)
Mein Speicher ist zurzeit mit 110 mhz getaktet (bald wirds sich ändern)
Meine HDD ist be WD 40 GB mit 5400 U/min und Ultra ATA 66.

Eigendlich sind alle komponenten ok (außer den bald nicht mehr vorhandenen SDRAM)
Und mit 1333 MHz und ner KyroII müsste ich doch eigendlich mehr als 19FPS in Max Payne bekommen.

Ich will ja net nur mehr frames, um es allen zu zeigen, wie mache bei der 3D MArk Score und beim 3D Center, sonder ich will nur, das die meisten Spiele bei Ordentlicher Grafik ruckelfrei laufen (sprich mehr als 30 FPS haben)

Und das muss doch auch bei mir gehen...verdammt..erst aufgerüstet und jetzt ruckeln die spiel schon wieder >:( >:( >:(

Bitte versuche mir zu helfen, was soll ich noch machen???
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 18. Juni 2002, 18:21:57
na?
weißt du auch kienen rat mehr?!
Ich glaube es liegt an der AGP 2x geschwindikeit..
den WCPUID zeigt an die graka läuft mit AGP 2x. (obwohl das K7s5a sehr wohl AGP 4x unterstützung hat.
Meinst du es könnte am Cheepobios liegen?
Dort steht zwar AGP 4x Support auf "enable", aber eben WCPUID zeigt eben nur AGP 2x an.

Bitte hilf mir!!
Ich hab mal Max Payne gespielt, alle Details hoch....
Nun im spielt hab ich gewaltige ruckler drin und meistens geht dann die FPS auf weniger als 11 :o FPS runter..
So kann man ja net spielen, ich glaub echt langsam diese Kyro II ist echt ne scheiss karte (obwohl die tests das gegenteil sagen).
Ich hätte mit wohl besser fürs selbe Geld ne GeForce 2 GTS oder Ultra geholt (oder noch 20€ draufgelegt und ne GF3 Ti mit 64 MB DDR)..
na ja.. wie man sich täuschen kannn...
*seufz* *heul*
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 18. Juni 2002, 18:31:39
Die Kyro II kann nur AGP2x, das BIOS hat damit nix zu tun. Ist aber egal, weil die Unterschiede zwischen AGP2x und 4x nur bei ganz großen Texturen meßbar werden (von spürbar mal ganz zu schweigen), sogar AGP1x ist kaum lahmer.

BTW: Was ist eigentlich dieses "Cheepo"-BIOS?

Dein Problem kann nicht ohne weiteres eingegrenzt werden - evtl. stimmen andere BIOS-Settings nicht, bei der Treiber-Installation ist etwas schief gelaufen etc. - spontan fällt mir leider nix weiter ein. Müßte mich quasi live vor Deine Kiste setzen und gucken - wird wohl eher schwierig.
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 18. Juni 2002, 18:33:47

Zitat
Hallo,
ich habe mir die 3D-Prophet 4500 mit 64 MB-SDRAM von Guillemot gekauft.

PS: Hattest Du vorher eine andere GraKa drin? Falls ja, wie hast Du den treiberseitigen Wechsel vorgenommen?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 18. Juni 2002, 19:38:22
Gut, dann können wir wohl ausscließen, dass es nnicht an der fehlenden AGP 4x unterstützung liegt.
Also ich formatiere grunsätzlich alle partitionen meiner hdd neu, bevor ich einen neuen komponent eibaue (ich weiss, aufwendig, aber dann kann ich sicher sein nur wiklich einen treiber zu verwenden)
So habe ich es auch diesmal gemacht. Ich hatte mit vorher den neusten Guillemot treiber gedownloadet und dann formatiert und win neu draufgespielt!

Cheepobios ist ein modifiziertes bios vom ECS K7S5a Board.
Im ofiziellen ECS bios kann man zb nur 100/100, 112/112, 133/133 200/200 FSB einstellen.
Mit dem Cheepobios sind viel mehr einstellungen möglich, zb 110/110 124/124 und sogar asynchrone FSB take mögliche
133/100
Ok vielleicht kannst du mit nun helfe
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 18. Juni 2002, 20:06:18
Solche modifizierten BIOSe können natürlich ihre Tücken haben - aber unterstellen wir dem Prgrammierer mal, dass er alles richtig gemacht hat...112 MHz FSB mit dem Standard-BIOS ging nicht?

Falls Du mal Lust und Traute hast, dann unlocke Deinen Duron und lass ihn mit 133 MHz FSB laufen (9x133=1200, 10x133=1333 MHz, aber erst, wenn Du das PC266-DDR-RAM drin hast) - das bringt ordentlich Mehrleistung.

Oder läuft der Duron bereits so und Du hast den Speicher asynchron nach unten getaktet wegen nur PC100 - das würde dann allerdings die grottenschlechte Performance erklären.

Klär mich doch bitte mal über Deine Settings auf - 110 MHz Speichertakt 1:1 ergäben nämlich eigentlich nur 1320 MHz Prozessortakt und nicht 1333 - oder sind es eigentlich 12x111=1332 MHz?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 19. Juni 2002, 19:17:13
also ich hatte das board mit 110/110 FSB laufen lassen.
Also den FSB und den RAM beide mit 110 Mhz.
Also nicht asynchron. ich hatte so eine 1333Mhz CPU.
(ja genauer ~1320)
Den FSB auf 110 zu setzen brachte schon was:
Mit standart fsb 100 bei PCMARK2002 CPU:4235 RAM:1564 HDD:645
Mit 110=
CPU: 4634 RAM:1745 HDD:723

Aber weil der RAM nur PC100 ist, macht er mit mit 110 Mhz Probleme, deswegen musste ich wieder zurücktakten (und asynchron würde noch langsamer sein)

Jetzt habe ich mit 1200 Mhz bei 3dMark sogar nur 1924 Punkte. Bei 1024x768x16.
Schon ernüchternd..... >:(

Ach und dein vorschlag mir dem unlocken...
Man kann mit dem K7S5A nur den FSB ändern, der Multiplikator und der Vcore ist fest, keine Jumper oder bios einstellung.
Ich könnte den Duron zwar unlocken, aber es würde mir nichts bringen, weill ich den 12x net ändern kann.
Deswegen muss ich mich halt mit FSB overcloacking zufrieden geben!

Aberzurück zu meiner Frage:
Was soll ich noch umänder/verbessern um mehr aus meiner Graka rauszuholen?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 19. Juni 2002, 19:31:24
ach ja und noch was:
Soll ich das graka-bios flashen?
och habe mir das neuste bios von powervr für alle karten der kyro serie geladen. die 1.02.00.0029 - 24th August 2001

Oder soll ich das original bios, das auf meiner herkules 4500 draufwar lassen.

Und könnte es noch was bringen, den neusten refernz treiber 15084 von power vr zu installieren?
Und soll ich das neuste original bios von ECS draufmachen (das ich zurezeit ja eh net übertakten kann wegem pc100 ram)

????
Was soll ich tuN?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 19. Juni 2002, 19:58:49
Ich glaube kaum, dass ein GraKa-BIOS-Flash oder ein neuer GraKa-Treiber performancetechnisch irgendetwas bringen.

Ich bleibe dabei - hol Dir vernünftiges DDR-RAM - 256 MB Infineon CL2 oder Micron CL2 - sonst kommst Du nie aus dem Quark.

Da auch die Cheepo- oder Overclocking-BIOSe offensichtlich keine Änderung des Multis zulassen, müßte er fest auf 9x133 oder, falls Dein Duron wirklich 100%ig stabil auf 1333 MHz läuft, auf 10x133 festgestellt werden. Nach zusätzlichem Verbinden der L8-Brücken würde zudem eine Default-VCore von 1,85 erkannt werden. Falls Du es nicht selbst machen möchtest, kann ich Dir wärmstens PcTweaker empfehlen, die das für 22 Euro für Dich erledigen. Ansonsten gibt es im Web reichlich Anleitungen, wie man das macht. Jedwede Garantie seitens AMD ist natürlich dann futsch.

Hier im Forum sind zahlreiche K7S5A-User unterwegs und entsprechend gibt es Postings ohne Ende zu diesem Board - wühl Dich halt mal durch .

Gruß


Volkmar
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 19. Juni 2002, 20:11:29

Ok, ich glaube ich nerve dich langsam, ich werde mir morgen endlich ddram266 holen (du musst es also nich mehr 3 oder 4 mal sagen ;))
Aber noch eine Frage hab ich.
Also mein PC läuft nun mit
Multiplikator 12 und FSB 100.
Gut, nun wenn ich das mit dem Bleistift mache, kann ich dann auch im Bios den Multiplikator ändern?

Und wo findet man eine gute anleitung für dieses Bleistift verfahren für meinen Duron 1200 (der ja auf Athlon (XP) basiert, wie alle Durons über 1 Ghz)
Ach und soweit ich gelesen hab , kann man selbst dann net mit dem cheepobios den multi net ändern.
Kannst du mir n link geben, under dems so ein OC bios gibt für das k7s5a.
Dann kann ich nämliche endlich das system beschleunigen!!
Ach und danke vielmals für deine hilfe!!
Ich wollte dich net stressen
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 19. Juni 2002, 21:38:08
Also, AFAIK (gerade bei OC-Workbench etc. nachgesehen) lässt sich auch per OC-BIOS der Multi nicht ändern und muß auf der CPU festgelegt werden. Kann aber sein, dass ich mich täusche - mußt halt mal suchen.

Leider haben das K7S5A und Overclocking fast nix miteinander zu tun.

Pack halt erst mal das DDR-RAM rein und probier aus, wie weit Du kommst. Danach denken wir vielleicht über's Unlocken nach.
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 21. Juni 2002, 21:49:58
ja endlich,
ich hab den ddram pc266 drinne und jetzt hab ich 2400 3dmarks unter w2k!

Nun gut, jetzt können wir nochmal auf das overloacker thema zurückkomen.
Also mit den OC-Bioses, die ich kenne, kann man nur den FSB ändern. Hast du dich mal erkundigt (bzw. weißt du nun) ob es andere OC biose für das K7S5a gibt, in denen man den Multiplikator ändern kann.

Und wo gibt es ne Anleitung, für das Overcloacken mit dem bleistift, und wie kann ich dann mehr rausholen?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 22. Juni 2002, 20:59:50
Das ist doch schon mal was ;).

Hinsichtlich der OC-BIOSe ist mein aktueller Kenntnisstand, dass man leider mit keinem den Multi verändern kann >:(.

Das Problem der Festlegung eines Multis ist, dass man einerseits Brücken malen muß (die einfache Variante) und andererseits Brücken trennen muß (die schwierigere Variante). Den guten Duron zu schrotten, muß ja nun wirklich nicht sein.

IMHO solltest Du die CPU voerst nur über den FSB takten, so z.B. mit den 110 MHz oder etwas mehr, falls das BIOS das hergibt. Für richtiges OC bräuchtest Du ein dafür geeignetes Board.

Btw: Die Kyro sollte sich doch eigentlich auch ein wenig übertakten lassen, 185 MHz sollten drin sein. Die Kyro setzt diesen Mehrtakt ziemlich gut in FPS um.

Gruß

Volkmar
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 23. Juni 2002, 20:07:20
danke für den tipp mit der kyro übertakten

jetzt läuft sie stabil unter 184 mhz.
jedoch mehr punkte bekomme ich dadurch beim 3dmark 2001se built 300 net.
aber in spielen bringts schon was.

Und noch was, kannst du mirn link geben, für ein gutes oc-bios fürs k7s5a?
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Roman am 24. Juni 2002, 00:03:52
moin cyrix,
ich hab ja den kyro-artikel "verzapft"...war aber im urlaub...also: ein sehr eigenartiger umstand bei 3dmark2001 unter win2k ist, daß die erzielten ergebnisse oft 10 und mehr prozent unter denen bei win98 oder xp liegen. das ist irgendwie ein bug des benchmarkes, der aber eigentlich bei der neusten version des benchmarkes behoben worden sein sollte...dennoch würde ich 3dmarks unter win2k immer mit vorsicht genießen!!! 2400 gehen für dein system aber in ordnung.

anders sieht es da bei den richtigen games aus: die sind unter win2k meist nur unwesentlich langsamer, als unter xp, so daß diese ergebnisse sicher aussagekräftiger sind.

das overclocking der cpu wird dir aber nicht sooo viel an fps bringen, da die grafikkarte bei 1300 mhz so langsam ausgelastet ist (bei graka-limitierten spielen)

gruß, roman
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: cyrix1 am 24. Juni 2002, 19:13:42
ja, danke jetzt weiss ich bescheid (dein bericht ist doch net sooo schlecht ;))
Aber was komisch ist einige in anderen Foren pralen, sie hätten mit nem AthlonXP 2200+ über 3500 und noch mehr Punkte beim 3DMArkSE.
Irgendwie kann ich das net glauben, da die GRaka, wie du ja schon sagtest bei 1300Mhz an die Grenze ihres umsetztungsvermögens gelangt ist.
Oder kann das rein technisch noch machbar sein?

Und noch ne ganz andere Frage:
Welches OS würdest du mir für mein System eigendlich empfehlen?
Ich Spiele ziemlich viel am PC aber arbeite(eher am pc herumbasteln :)) auch ein bisschen dran.
Ich habe jetzt ma alle OS'es (Win98SE, W2k, WinXP Pro) draufgemacht und die Benchmarks(3DMArkSE built330) durchgeführt.
Allerdings damals ohne DDRAM.

Windows 2000 Pro: 1834
Windows XP Pro: kam erst gar nicht zum laufen (graka treiber spinnt, und xp hat eh so viel RAM verbrauch)
Win98SE: 1950

Nun soll ich nun Windows2000 oder 98 SE nehmen??
Ich finde beide gut, nur dass ich glaube mit 98SE einen Tick mehr FPS bei spielen zu machen.
Titel: Re: 3D-Marks (v2001SE) bei 3D-Prophet 4500 (Kyro I
Beitrag von: Volkmar am 27. Juni 2002, 10:02:41
Ein Dual-Boot-System mit 98SE und 2000 ist recht einfach zu realisieren.

Zuerst 98SE drauf, dann 2000 -> diese Reihenfolge ist wichtig. Beim Systemstart bietet er Dir dann die Wahlmöglichkeit zwischen beiden OS an. Klappt eigentlich immer tadellos.