HT4U.net Forum

Themenforen => Overclocking & Cooling => Thema gestartet von: Germania001 am 26. Dezember 2003, 23:33:07

Titel: Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 26. Dezember 2003, 23:33:07
Tag zusammen!

Hab vor einiger Zeit mal auf einer HP Daten von Leuten und Ihren Wasserkühlungen (und ähnlichem) gelesen! Dabei ist mir aufgefallen, daß die meisten ihre CPU-Temperatur so um die 20 Grad hatten! Einige hatten auch Minusgrade! Nun zu meiner Frage! Wie ist sowas denn möglich? Kann man Wasserkühlungen so extrem umbauen, das man solch extreme Werte erreicht?

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: yoda am 26. Dezember 2003, 23:57:46
minus grade ist mit einer wasserkühlung nicht drin wäre ja auch irgendwie unlogisch bei normalen bedingungen  ::)

die haben bestimmt eine kompressor kühlung damit kann man minus grade bekommen.

mit den waküs sind 20° bestimmt drin wenn man nen guten radi hat und den auch noch gut belüftet
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: CitGod am 26. Dezember 2003, 23:58:29
Tag zusammen!

Einige hatten auch Minusgrade! Nun zu meiner Frage! Wie ist sowas denn möglich? Kann man Wasserkühlungen so extrem umbauen, das man solch extreme Werte erreicht?

Nunja, bei Minusgraden von einer WaKü zu sprechen is schon ziemlich "gewagt" da bei <0°C die Zirkulation des Wassers nichmehr wirklich gegeben ist ;D
( seidnen man kippt frostschutzmittel rein ... )

Minusgrade erreicht man eigentlich nur mit einer Kompressorkühlung oder mit einem guten Pelztier und einer fetter WaKü drauf. Ich weiß nicht wieviel °C minimal mit normalem Wasser zu erreichen sind, da werden sich qualifiziertere als ich äußern können - gibt ja genug WaKü User hier im forum
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Martin am 27. Dezember 2003, 00:42:54
Die CPU kann nicht kälter werden als das Wasser, welches wiederum nicht kälter werden kann als die Luft.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Warmmilchtrinker am 27. Dezember 2003, 00:43:36
Ganz abgesehen davon, dass die CPU-Temperatur gar nicht unter die Raumtemperatur sinken kann, wo soll das herkommen?
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Fingolfin am 27. Dezember 2003, 00:47:09
Zitat
wo soll das herkommen?


In dem Beitrag wird ja nicht erwähnt, welche Maßnahmen die Jungs ergreifen, um diese Temperaturen zu erreichen. Könnte also auch was richtig Aufwendiges sein wie zB eine frostige Klimaanlage.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Martin am 27. Dezember 2003, 00:48:59
Im Topic steht Wasserkühlung, und eben diese kann nicht kühler als Umgebungstemperatur kühlen.  ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Fingolfin am 27. Dezember 2003, 00:55:35
Eben, und damit wäre es möglich, wenn ich die Umgebungstemperatur entsprechend runterkühle

(Der Sinn einer solchen Maßnahme sei einmal nicht berücksichtigt)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 27. Dezember 2003, 01:10:28
Zitat
wo soll das herkommen?


In dem Beitrag wird ja nicht erwähnt, welche Maßnahmen die Jungs ergreifen, um diese Temperaturen zu erreichen. Könnte also auch was richtig Aufwendiges sein wie zB eine frostige Klimaanlage.

oder sowas hier

>LINK< (http://www.kaltmacher.de/viewtopic/t-26568/start-0.html)


(http://www.holgerhippenstiel.de/Hypernova/AluProfilInstalliertSchraeg.jpg)

(http://www.holgerhippenstiel.de/Hypernova/Testaufbau1.jpg)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 27. Dezember 2003, 06:17:22
Dann zeig mir mal bitte einen, der mit seiner WaKü eine Temp von 20 Grad hat. Also ich hab noch niemanden gefunden.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 27. Dezember 2003, 08:02:53
an alle wegen "Minusgrade und Wasserkühlung"!

Sorry! Da habe ich mich etwas falsch ausgedrückt! Auf dieser Site gab es natürlich keine Wasserkühlung, die - Grade geschafft! Das hab ich etwas falsch formuliert! Ich meinte damit, daß es welche gibt wie z.B.der hier (http://www.hartwareguru.de/fr_index.html?/projekt/h2o.html), der um die 20 Grad mit einer Wasserkühlung liegt! Und dann welche , die mit einer anderen Art Kühlung - Grade erreichen! Welche Kühlung die aber benutzen, konnte man nicht herauslesen, da nur Temeperaturdiagramme zu sehen waren!



Deshalb wollte ich mal wissen, wie so etwas möglich ist, - Grade an einer CPU zu erreichen! Aber durch einige Antworten von euch bin ich ja nun schlauer geworden! Gibt es eigentlich solche Kompressorkühlungen zum nachrüsten? Oder muß man dann gleich ein komplettes System in einem Gehäuse kaufen? Ich hab da mal was von VapoChill gelesen, welche - Grade schaffen!

Kann man dann mit solch einer Kühlung auch andere Komponenten kühlen, wie z.B. GraKa-Chipsatz oder Festplatten ect.?

MfG

Germania001

Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 27. Dezember 2003, 08:21:38
an alle wegen "Minusgrade und Wasserkühlung"!

Sorry! Da habe ich mich etwas falsch ausgedrückt! Auf dieser Site gab es natürlich keine Wasserkühlung, die - Grade geschafft! Das hab ich etwas falsch formuliert! Ich meinte damit, daß es welche gibt wie z.B.der hier (http://www.hartwareguru.de/fr_index.html?/projekt/h2o.html), der um die 20 Grad mit einer Wasserkühlung liegt

Mit einem Duron der auf 900 Mhz läuft! LOL  :DD  Den krieg ich mit meiner WaKü auch auf 20 Grad. (Wohlgemerkt das die Anzeige in diesem Artikel ja die Sockeltemp ist). Von diesem hässlichen verpfuschten Schrotthaufen, den dieser Typ da Wasserkühlung nennt, will ich mal gar nicht reden.  ;D




Zitat
Und dann welche , die mit einer anderen Art Kühlung - Grade erreichen! Welche Kühlung die aber benutzen, konnte man nicht herauslesen, da nur Temeperaturdiagramme zu sehen waren!



Deshalb wollte ich mal wissen, wie so etwas möglich ist, - Grade an einer CPU zu erreichen! Aber durch einige Antworten von euch bin ich ja nun schlauer geworden! Gibt es eigentlich solche Kompressorkühlungen zum nachrüsten? Oder muß man dann gleich ein komplettes System in einem Gehäuse kaufen? Ich hab da mal was von VapoChill gelesen, welche - Grade schaffen!

Kann man dann mit solch einer Kühlung auch andere Komponenten kühlen, wie z.B. GraKa-Chipsatz oder Festplatten ect.?

MfG

Germania001



Mit einer Vapochill Kompressorkühlung ist es kein Problem auf -10 oder noch weniger Grad zu kommen. Nur wenn du den Preis siehst, dann denkst du wahrscheinlich nicht mehr dran, dir sowas zu kaufen:

http://www.ht4u.net/preisvergleich/deutschland/?fs=vapochill&x=26&y=14


Kaufen musst du dir das Teil schon komplett incl. Gehäuse und kühlen kannst du damit nur den Prozzi.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 27. Dezember 2003, 08:28:32
@roach13

Vielen Dank für die Info! Der Preis ist mir klar! Deshalb dachte ich mir, wenn man solch ein Teil ohne Gehäuse kaufen kann, kommt es etwas billiger! Aber wenn man damit nur die CPU kühlen kann, ist es doch nicht wirklich interresant! Oder?

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 27. Dezember 2003, 08:33:00
@roach13

Vielen Dank für die Info! Der Preis ist mir klar! Deshalb dachte ich mir, wenn man solch ein Teil ohne Gehäuse kaufen kann, kommt es etwas billiger! Aber wenn man damit nur die CPU kühlen kann, ist es doch nicht wirklich interresant! Oder?

MfG

Germania001

Der Preis ist einfach viel zu hoch. Sowas ist nur für Leute, die einen Geldscheisser haben und ihrem Prozzi mit Vcore bis Anschlag so richtig in den Ar... treten wollen. (Damit sie dann bei den Overclocking Charts auf dem ersten Platz stehen ;D).  Für den "Normalo" tut es auch eine gute WaKü (die auch schon ca. 250 Euro kostet), damit kann man auch mehr als zufriedenstellende Ergebnisse beim Overclocken erreichen. Außerdem möchte ich gar nicht wissen, was so eine Kompressorkühlung so an Strom frisst.  ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 27. Dezember 2003, 14:09:58
auf der oc weltmeisterschaft hat einer mit einer vapochill den platz 2 belegt... der hat seinen 2,8ghz auf 3,5ghz übertaktet... da komme ich ja mit meiner wakü weiter ^^
was ich damit sagen will, wenn man sich sowas kauft dann muss man vom oc auch ein bisschen ahnung haben sonst macht man sich damit so lächerlich wie der typ ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 27. Dezember 2003, 15:27:37
Wenn man seine CPU mit aktiviertem HALT und STOP GRANT ON DISCONNECT laufen lässt und keine CPU Aktivität hat und dann noch mal vorher auf 15° Raumtemperatur runterlüftet, dann sind die 20° auch mit Luftkühlung zu erreichen. Das hat aber nix mit der Temperatur zu tun, wie sie unter Last, vor allem bei 3D, wo die Spannungswandler vom Mainbaord und Grafikkarte nochmal kräftig mitheizen zu tun. Temperaturen lassen sich eh nicht vergleichen. Erstens haben die meisten Boards nur die Sockeltemperatur. Die DIE Temperatur ist auch nicht direkt vergleichbar, die Tbreds haben deutlich niedrigere Werte gegenüber den Palominos, da meiner Meinung nach der Sensor an eine andere Position gelegt wurde. Desweiteren kommt es auf den Monitoring Chip drauf an, oder das BIOS, der angezeigte Wert hat manchmal nur wenig mit dem wirklich gemessenen zu tun.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: mofhou am 29. Dezember 2003, 13:41:08
naja, man kann ja Kompressorkühlung und Wasserkühlung kombinieren, wie zB hier zu sehen:
(http://sephiroth.dyndns.org/cool/Kwakue/Kwakue2.jpg)

Dann muss man allerdings wegen Kondenswasser alles isolieren:
(http://sephiroth.dyndns.org/cool/Kwakue/Kwakue4.jpg)

Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 29. Dezember 2003, 14:19:02
Ich kenn zwar den Aufbau des Kühlers nicht, ob allerdings die DIchtungsgummis das lange aushalten. :l
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: ChoLLo am 29. Dezember 2003, 14:58:02
Sowas nennt man doch Vapochill, oder  ???

Ich finde sowas VIEL ZU EXTREM! Da reciht mir meine normale WaKü auch aus! Und mit meinen 33°C Idle bin ich auch zu frieden ;D Hauptsache LEISE!

RIFl3_J03
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 29. Dezember 2003, 19:22:49
33°C Idle habe ich auch aber darauf kommt es ja nicht an... die Temps bei Last sind viel wichtiger und interessanter ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: ChoLLo am 29. Dezember 2003, 19:31:23
33°C Idle habe ich auch aber darauf kommt es ja nicht an... die Temps bei Last sind viel wichtiger und interessanter ;)

Ok, aber da tut es ein Guter Lüfter auch! Wehm dieser zu Laut ist, kann sich auch eine WaKü holen aber gleich so ein Extremes dingen ?? Gesund ist das bestimmt auch nicht ! Ausserdem ist es bestimmt extrem laut, ist sehr schwer uns somit LAN untauglich, es verbracuht ne Menge Kühlflüssigkeit (kA, was da drinne ist) bestimmt braucht man auch eine Genehmigung dafür ;D

[ANGEB]
Hab bei Last 38°C
[/ANGEB]
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 29. Dezember 2003, 19:39:46
Ne Genehmigung braucht man auch nicht für nen Computer obwohl der mit tödlichen 230V Wechselspannung betrieben wird. Abgesehen davon, ist in nem handelsüblichen Kühlschrank auch nichts anderes drinnen, und den gibts bisher ohne Waffenschein.  :P
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 29. Dezember 2003, 21:36:31
[ANGEB]
Hab bei Last 38°C
[/ANGEB]

Bei Last
silent: 48°C
power: 40°C
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Warmmilchtrinker am 29. Dezember 2003, 21:42:28
33°C Idle habe ich auch aber darauf kommt es ja nicht an... die Temps bei Last sind viel wichtiger und interessanter ;)

Und ich denke, das reicht vollkommen aus  ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 29. Dezember 2003, 23:17:33
33°C Idle habe ich auch aber darauf kommt es ja nicht an... die Temps bei Last sind viel wichtiger und interessanter ;)

Und ich denke, das reicht vollkommen aus  ;)

idle reicht aus? oder wie jetzt?
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Warmmilchtrinker am 30. Dezember 2003, 11:56:40
Unter Last wirst du wohl nicht mal über 40°C kommen, und das reicht mhr als aus, habe ich gemeint. ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 30. Dezember 2003, 12:00:02
aso :)
aber da ich immer auf silent laufen lasse bin ich bei genau 48°C wenn meine raumtemp bei ca 28-30°C liegt.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Warmmilchtrinker am 30. Dezember 2003, 12:05:11
aso :)
aber da ich immer auf silent laufen lasse bin ich bei genau 48°C wenn meine raumtemp bei ca 28-30°C liegt.

Da komm ich auch hin, aber nur wenns im Zimmer max. 21° hat  :DD
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 30. Dezember 2003, 13:11:04
Da gab (oder gibt) es nen Radi der ungefähr so groß war wie ein Seitenteil  von nem Midi-Gehäuse! Weiß jetzt leider nicht mehr von welchem Hersteller! War aber komplett schwarz! Würde denn so einer außerhalb des Gehäuses verbaut, nicht die Wassertemperatur nochmals um einige Grade senken? Ich meine den zusätzlich zu einem bereits im inneren des Gehäuses verbauten Radi!

Will mir so einen zusätzlich leisten! Denn den den ich habe ist zu klein!

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 30. Dezember 2003, 14:08:23
je größer die kühlfläche desto besser die kühlleistung! hauptsache deine pumpe macht das mit ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 30. Dezember 2003, 15:03:20
Hab ne Eheim 1046 12 Volt! Die müßte das doch eigentlich mitmachen!

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 30. Dezember 2003, 15:15:04
wird sie wohl... aber muss man testen ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 30. Dezember 2003, 16:38:23
Da gab (oder gibt) es nen Radi der ungefähr so groß war wie ein Seitenteil  von nem Midi-Gehäuse! Weiß jetzt leider nicht mehr von welchem Hersteller! War aber komplett schwarz! Würde denn so einer außerhalb des Gehäuses verbaut, nicht die Wassertemperatur nochmals um einige Grade senken? Ich meine den zusätzlich zu einem bereits im inneren des Gehäuses verbauten Radi!

Will mir so einen zusätzlich leisten! Denn den den ich habe ist zu klein!

MfG

Germania001

Du meinst wohl einen Mora oder die neuen von Innovatek.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 30. Dezember 2003, 16:41:46
Jo genau!  Den von MORA meinte ich!

Fetten Dank!

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: ChoLLo am 30. Dezember 2003, 17:00:13
Meine WaKü ist von www.h2o-computer.com kannst da ja mal im Shop gucken ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: -=[Oggy]=- am 30. Dezember 2003, 22:48:57
Also ich glaube du willst keine Kompressorkühlung denn glaube keiner hat die Nachteile erwähnt
die da gleich wären:

- hohe Stromkosten
- Sau Laut das Ding
- ca. 1min Anlaufzeit
- Kondenzwasserprobleme
- Dichtungsvorkehrungen die auch nicht zu verachten sind
- sauschwer also ich möchte son Ding nicht mit auf Lanpartys nehmen
- sauteuer von der Anschaffung

Aber für den der über dieses alles hinwegsehen kann und wegen ein paar MHz mehr solch ein
Monstergerät kaufen möchte bitte ....

Da liege ich bequem im Bett der Rechner läuft fast immer durch und ist zudem so sauleise das man keínerlei Kopfschmerzen oder sonstetwas hat.  ;)

Jedem das Seine und mir das Meiste  ;D

mfg Oggy
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 30. Dezember 2003, 23:48:52
Das mit der Kompressorkühlung hat sich erledigt! nachdem das so vlie kostet und man nur die CPU kühlen kann, ist das nichts für mich!

Andere Frage!

Sollte man den Mora Radi eher aus Kupfer oder aus Alu kaufen?

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Bundy am 30. Dezember 2003, 23:49:59
eher kupfer... die moras sind irgendwie immer vergriffen :-\
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 30. Dezember 2003, 23:57:30
Alles klar! Dann werd ich mir da mal nen Kupferradi zu legen!

Was haltet Ihr denn vom WaKü CPU-Kühler CF-1 incl. Halterungen?

MfG

germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 31. Dezember 2003, 10:14:16
Alles klar! Dann werd ich mir da mal nen Kupferradi zu legen!

Was haltet Ihr denn vom WaKü CPU-Kühler CF-1 incl. Halterungen?

MfG

germania001

Die Kühlleistung ist natürlich der Hammer vom CF-1, nur ist die Frage, wie schnell sich die Microstruktur zusetzt und dann kaum noch Wasser durchlässt.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 31. Dezember 2003, 15:27:15
@ roach13

So was in die Richtung hab ich mir auch schon gedacht! Aber wenn man genügend Wasserzusatz Hinzu gibt und die UV-Zusätze wegläßt, müßte es eigentlich gut gehen! hne das sich gleich alles zu setzt!

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 01. Januar 2004, 16:44:02
Alles klar! Dann werd ich mir da mal nen Kupferradi zu legen!

Was haltet Ihr denn vom WaKü CPU-Kühler CF-1 incl. Halterungen?

MfG

germania001

Die Kühlleistung ist natürlich der Hammer vom CF-1, nur ist die Frage, wie schnell sich die Microstruktur zusetzt und dann kaum noch Wasser durchlässt.

Blödsinn, is nen Topkühler und so micro ist dessen Struktur nicht das sie sich grossartig zusetzt. Auserdem kann man den bei Bedarf auch demontieren  ;)

(http://home.t-online.de/home/520045226287-0001/cf1/P1010545.JPG)

(http://www.cooled-cases.de/catalog/images/cf14-6x6.jpg)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: mofhou am 02. Januar 2004, 00:50:00
Alles klar! Dann werd ich mir da mal nen Kupferradi zu legen!

Was haltet Ihr denn vom WaKü CPU-Kühler CF-1 incl. Halterungen?

MfG

germania001

Die Kühlleistung ist natürlich der Hammer vom CF-1, nur ist die Frage, wie schnell sich die Microstruktur zusetzt und dann kaum noch Wasser durchlässt.

Blödsinn, is nen Topkühler und so micro ist dessen Struktur nicht das sie sich grossartig zusetzt. Auserdem kann man den bei Bedarf auch demontieren  ;)


[Hören sagen] Laut einigen aus dem kaltmacherforum, kühlt der cf1 nicht ganz so gut wie in eingen Tests beschrieben[/hören sagen] Bin aber gerade zu faul, den Thread rauszukramen
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 02. Januar 2004, 13:09:49
Habe hier mal ein Test gefunden (wo mit realem Proz getestet wurde) den ich für einigermassen aussagekräftig halte.

http://www.hartware.net/review_370.html

Da ich dazu neige meinen Kühler bei Bedarf zu Servicezwecken zerlegen zu wollen ist der CF-1 meine erste wahl obwohl der unschlagbare Preis des 1A-HV einen darüber nachdenken lässt ob das unbedingt sein muss.  ;D
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Germania001 am 02. Januar 2004, 13:35:11
Der Test ist richtig gut und informatif! Aber ich denke, daß es doch einen großen Vorteil hat, wenn man seinen Kühler auseinander nehmen kann, um ihn zu reinigen!

Daher würde ich schon eher zum CF-1 tendieren! Wobei der 1A-HV auch super ist!

MfG

Germania001
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: LOOSER_FLA_88mm am 02. Januar 2004, 20:27:49
allso wenn es hier noch um die frage geht ob es möglich ist ne aktuelle cpu
mit ne normalen wasserkühlung auf 20 grad zu kühlen möchte ich auch noch was los werden.

es geht !!! habe den wärmetauscher sogar passiv gekühlt!!!!


geht bei mir aber nur im winter :DD  habe den wärmetauscher einfach auf den balkon ausgelagert.....................
da wir die letzten tage immer so um die -2 bis -6 grad hatten war auch nach 2
tagen spellforce im asus probe immer ne temp von 15-21 grad abzulesen.
naja und irgendwo mus mann ja ablesen ............ :)
ok unter normalen bedinungen (SOMMER) habe ich immer  35- 42 grad

aber es geht!!!!!


ok bis die tage

LOOSER_FLA_88mm
 







Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 02. Januar 2004, 21:51:13
Am besten ich stelle hier einiges mal klar. Es ist absolut sinnlos irgendwelche Absoluttemperaturen zu vergleichen. Erstens sind sämtliche Messungen nicht direkt miteinander vergleichbar, da der eine die Sockeltemperatur angibt, der nächste die Kerntemperatur usw. Desweiteren schlagen manche Hersteller auf die tatsächlich gemessenen Temperatur etwas auf.

Um die wahre Kühlleistung einer Kühlung, egal ob Wasser oder Luft, zu ermitteln, muss man die Differenz zwischen der Temperatur des zu kühlenden Objekts und der Temperatur des Kühlmediums bilden. Bei einer Wasserkühlung ist nicht das Wasser das Kühlmedium, da das Wasser nur eine Art Transportmedium ist, die eigentliche Wärme wird ja am Radiator an die Luft abgegeben. Zudem muss bei einem Vergleich jedesmal eine identische Messeinrichtung verwendet werden, dazu gehören nicht nur die Temperatursensoren, sondern auch eine CPU mit den exakt gleichen thermischen Eigenschaften. Die Angaben der Hersteller bringen da nicht viel, da dies nur Maximalangaben sind.

Zudem ist es sinnlos hier mit Werten zu protzen, die im Winter außerhalb des Gebäudes entstanden sind. Kein normaler Mensch arbeitet unter diesen Bedingungen. Von daher sehe ich irgendwelche Stickstoffkühlungen oder Peltier-Wattschleudern auch nicht als Kühlungsmassnahme, sondern als reine Spielerei. Was nützen mir -10°C mit einer Peltierkühlung, wenn ich dabei den Stromverbrauch meines PCs verdoppele. Von den 30 minütigen LN2 Sessions mal ganz abgesehen. Für Textverarbeitung reichen 500MHz dicke aus und für die CPU-lastigen Anwendungen wie Videoencoding oder Renderingprozesse sind 30min PC-Laufzeit einfach sinnlos. Was meiner Meinung nach notwendig ist, sind Desktopprozessoren die über intelligente Stromsparmechanismen wie z.b. der Pentium-M verfügen. Bei 90% der Computer liegt zu 99% der Zeit der Idlemodus an, der Prozessor macht also quasi nichts. Hier wäre ein besserer Ansatzpunkt als ständig immer größere und aufwändigere Kühllösungen einzusetzen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: SeventhGoblin am 04. Januar 2004, 11:48:14
Also ich glaube du willst keine Kompressorkühlung denn glaube keiner hat die Nachteile erwähnt
die da gleich wären:

- hohe Stromkosten
- Sau Laut das Ding
- ca. 1min Anlaufzeit
- Kondenzwasserprobleme
- Dichtungsvorkehrungen die auch nicht zu verachten sind
- sauschwer also ich möchte son Ding nicht mit auf Lanpartys nehmen
- sauteuer von der Anschaffung

Aber für den der über dieses alles hinwegsehen kann und wegen ein paar MHz mehr solch ein
Monstergerät kaufen möchte bitte ....

Da liege ich bequem im Bett der Rechner läuft fast immer durch und ist zudem so sauleise das man keínerlei Kopfschmerzen oder sonstetwas hat.  ;)

Jedem das Seine und mir das Meiste  ;D

mfg Oggy
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: crybaby am 14. Januar 2004, 20:58:13
moin mädels  ;D
ich habe mir einen LKW> kühlschrank bestellt läuft mit 12 volt
da werde ich den kühlkörper reinbauen
und mal sehen wie die temperatur wird
der ist leise der kühlschrank und mann kann ihn bis
-6 grad einstellen mal sehen obs was bringt
aber gute idee oder
?
gruss cry
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 14. Januar 2004, 21:13:41
Sinnlos von der Energiebilanz her. Der läuft dann ständig auf Vollast, weil er ständig von innen beheizt wird, anstatt nur eine Temperatur halten zu müssen. Die Abwärme wird dann übrigens an den Raum abgegeben. Ich wette das Teil frisst mind 30Watt, wenn nicht noch mehr. Wenn Du Pech hast, bringt es gar nix, weil die Abwärme der Wasserkühlung größer ist als die Wärmeabfuhr des Kühlschranks, dann brät der vor um sonst herum und Du hast aufgrund der guten Isolation auch noch höhere Wasser- und damit CPU-Temperaturen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: crybaby am 14. Januar 2004, 21:22:08
jo stimmt aber probieren kann ich es ja mal


jo 3 0watt reicht glaub ich gar net
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Agent500 am 25. Januar 2004, 03:10:12
@Locutus
Zitat
auf der oc weltmeisterschaft hat einer mit einer vapochill den platz 2 belegt... der hat seinen 2,8ghz auf 3,5ghz übertaktet... da komme ich ja mit meiner wakü weiter ^^
was ich damit sagen will, wenn man sich sowas kauft dann muss man vom oc auch ein bisschen ahnung haben sonst macht man sich damit so lächerlich wie der typ

Ich glaube eher du bist hier der Unwissende, denn ansonsten wüsstest du, dass es Prozessoren gibt, die gut übertaktbar sind und welche die eher ein geringes Potential bieten.

Eine Kompressorkühlung kann auch keine Wunder vollbringen. So mag zwar die Außenanzeige solcher Geräte, egal ob Vapochill oder nventiv Mach 2, zwar bewundernswerte -30°C bis -50°C anzeigen, jedoch hat das überhaupt nix mit der realen Maximaltemperatur des Prozessors unter Volllast zutun, diese liegt je nach Verlustleistung des Prozessors schon mal bei +1-5°C.

Und wenn du mit deiner Wasserkühlung weiter kommst, wieso steht in deiner Signatur dann 2,8@ 3,366GHZ P4 und nicht 2,8@ 3,5GHz+?  ;)

MfG
Zitat
der typ

Bei einer etwas besseren CPU sind da schon weit aus besseren Taktraten möglich.  ;)
(http://www.hardware-tweaker.de/HTML/speed.jpg)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: CitGod am 25. Januar 2004, 07:20:20
@Agent

Locutus hat's anders gemeint, ich bin mir sicher dass Locutus durchaus bewusst ist dass sich jede CPU individuell verschieden übertakten lässt, er wollte nur sagewn dass das dem VapoChill Horst wohl nicht bekannt war.

Somit hatter etliche 100 Öcken in eine Vapochill gesteckt um dann seinen P4 um geniale 700MHz bzw 25% zu übertakten ... ole ole. Insofern hat er recht : das IST lächerlich, ich gebe keine riesen Stange Geld aus wenn ich eine Krücken CPU habe bei der man schon ab 10% mehr Takt die SPannung hochschrauben muß ohne Extremkühlung.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Agent500 am 26. Januar 2004, 05:07:52
@Boris
Zitat
ich gebe keine riesen Stange Geld aus wenn ich eine Krücken CPU habe
Na ja im Laufe eines Jahres kann man ja auch schon mal hin und wieder ne CPU wechseln und einen besseren Prozessor erwischen.

Außerdem ist eine vernünftige Wasserkühlung auch nicht gerade ein günstiges Vergnügen. Weiter musst du bedenken, das es wesentlich einfacher ist einen aktuellen P4 von z.B. 2,4GHz auf 3GHz zu takten, als einen 3,0GHz auf 3,6GHz. Obwohl der prozentuale Übertaktungserfolg beim ersten Beispiel höher liegt. 25% zu 20%.  Steigende Verlustwärme und das Ende einer Prozessorarchitektur, sowie des Herstellungsprozesses machen dem Overclocker ab 3,4-3,6GHz beim P4 das Leben schwer.

Viele denken, wenn sie ihren z.B. 2,4 oder 2,6GHz P4 auf 3,2GHz mit einer Wasserkühlung betreiben, dass mit einer Kompressorkühlung gleich sonderlich viel mehr machbar ist, dies muss jedoch nicht so sein. Nur werden den meisten Usern, die schon mal von einer Kompressorkühlung gelesen haben, natürlich nur die extremen Werte in Erinnerung bleiben. Somit schleicht sich bei vielen Leuten der falsche Gedanke ein, das 4GHz mit einer Kompressorkühlung ja gar kein Problem darstellen sollten. Zumal Kompressorkühlungen auf den Verkaufsseiten logischerweise auch immer mit solchen extremen Übertaktungsergebnissen angepriesen werden.
Wer selbst eine Kompressorkühlung sein Eigen nennt, weiß wovon ich rede.
Und 2,8GHz @ 3,5GHz sind ein durchschnittlicher Übertaktungserfolg mit einer Kompressorkühlung. Zum Zeitpunkt der DOCM stand mir jedoch keine andere CPU zur Verfügung, aber keine Angst, dass passiert mir sicherlich nicht noch mal.

Jemand der einen sehr guten Prozessor erwischt hat kann mit einer Wasserkühlung eine höhere Taktrate erreichen als jemand der eine schlechte CPU hat und eine Kompressorkühlung besitzt.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 09:43:01
Wenn man sich ein starkes Peltier unter seinen Luftkühler packt kriegt man leicht Idle-Temps von unter 20°C hin, bei Last allerdings heizt sich der Kühlkörper dann so auf, daß die Temp stark ansteigt und oft sogar die Temp ohne Peltier übertrifft.
Wer braucht sowas? Für ein paar MHz mehr?
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 26. Januar 2004, 11:43:01
Wenn man sich ein starkes Peltier unter seinen Luftkühler packt

Unter einen Luftkühler würde ich sowieso kein Peltier machen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 11:47:53
Na ja, möglich ist es auf jeden Fall, das Thema wurde nur bisher von den Kühlerherstellern eher stiefmütterlich behandelt. Das sieht man an den wenig konsequenten Lösungen von GlobalWin und Termaltake.
Ich denke aber das Peltierkühlungen mit Luftkühlung durchaus das Potential haben mit Wasserkühlungen zu konkurrieren. Wir werden sehen was die Zukunft bringt.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 12:00:23
So ein Quark. Ein Peltier ist doch keine Kühlung. Ein Peltier sorgt mit einem gigantischen Energieverbrauch für einen aktiven Transport von Wärme. Bei 20W mag das funktionieren, aber nicht bei zukünftigen 100W+ Prozessoren. Dann müssen Gesamtabwärmen (CPU+Peltier) von über 200W abgeführt werden. Da kommen dann auch Wasserkühlungen ins Straucheln. Das ist der völlig falsche Ansatz. Man muss gerade die abzuführende Wärme verringern um bessere und vor allem leisere Kühlungen zu erreichen.

Wie man an unserem letzten Review sieht, ist die Heatpipe Technologie ein sehr interessanter Ansatz. Wenn man ihn noch weiter führen würde und die Heatpipe zum Beispiel zur Gehäusewand führen würde, könnte man noch bessere Ergebnisse erzielen. Der zukünftige BTX Standard ist auch ein interessantes Konzept, bei dem ein durchgehender Luftkanal durch das Gehäuse geht und die CPU Abwärme thermisch getrennt vom Rest des Gehäuses abgeführt wird. Im Endeffekt gibt es dieses Konzept bereits zu Kaufen. Man sollte sich einmal den aktuellen PowerMac G5 von Apple anschauen.

(http://a784.g.akamai.net/7/784/51/1ab711c21c324b/www.apple.com/de/powermac/images/designcooling06232003.jpg)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 12:33:52
Mir ist klar, das ein Peltier nichts anderes ist als eine Wärmepumpe. Mir ist auch klar, das ein normaler CPU-Kühlkörper bei Abwärmen von 200W und mehr natürlich nicht mehr bei Temperaturen von ca. 40-50°C arbeitet, wie es momentan bei Wärmeabgaben von ca. 80W der Fall ist. Das ist ja eben der Witz am Peltier, das der Kühlkörper heiß wird und dadurch die Temperaturdifferenz zur Umgebungsluft steigt. Dadurch kann eine größere Wärmemenge an die Luft abgegeben werden. Durch die Temperaturdifferenz, die das Peltier erzeugt (ca. 60-70°C) kann so die CPU trotzdem kalt bleiben, obwohl der KK förmlich glüht.

Sicherlich ist das Prinzip noch nicht ausgereift, wovon ich geredet habe ist das Potential...
Wasserkühlungen sind bauartbedingt nicht dazu fähig auf Raumtemperatur oder darunter zu kühlen. Peltierkühllösungen schon! Das die Sache mit großen Problemen behaftet (Leistungsaufnahme, Gehäusetemperatur, Ausfallsicherheit usw.) ist bestreite ich gar nicht.

Gruß,
qatcho
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 12:53:28
Ich sehe trotzdem nicht den Vorteil von Peltierkühlern. Was nützt es mir die CPU auf Raumtemperatur zu bringen, wenn ich dafür erstens den doppelten Stromverbrauch hab und zweitens Ohrenstöpsel tragen muss, weil man ein 7000 U/min Monstrum als Lüfter haben muss. Es gibt ebenso eine maximale Gehäuseinnentemperatur von 40°C. Wie Du die mit einem 90° heissen Kühlblock nicht überschreiten willst, ist mir ein Rätsel. Mal ganz vom "worst case" abgesehen, wenn das Peltier ausfällt. Da ist es fraglich ob die CPU derart schnell abschalten kann. Bei einem normalen Luftkühler dauert es einige Minuten bis die Temperatur bei ausgefallenem Lüfter kritisch wird. Zudem gibt es kein Peltier was ausfallen kann. Nenn mir eine Methode wie die von mir angesprochenen Probleme gelöst werden sollen. Ich habe bereits Peltierkühlungen getestet, sowohl in Kombination mit Luft als auch mit Wasser, es ist einfach nur teuer, energieverschwänderisch, laut, aufwändig udn macht nur Probleme. Dass man dann damit in ner Forumssignatur mit Peltierkühlung und 15° CPU Temperatur protzen kann, ist einfach nur kindisch und befriedigt allein das eigene Ego und unterscheidet sich in keiner Weise vom Nutzen von fluoreszierenden Kabelbindern.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 26. Januar 2004, 12:57:52
@Agent

Locutus hat's anders gemeint, ich bin mir sicher dass Locutus durchaus bewusst ist dass sich jede CPU individuell verschieden übertakten lässt, er wollte nur sagewn dass das dem VapoChill Horst wohl nicht bekannt war.

Somit hatter etliche 100 Öcken in eine Vapochill gesteckt um dann seinen P4 um geniale 700MHz bzw 25% zu übertakten ... ole ole. Insofern hat er recht : das IST lächerlich, ich gebe keine riesen Stange Geld aus wenn ich eine Krücken CPU habe bei der man schon ab 10% mehr Takt die SPannung hochschrauben muß ohne Extremkühlung.

boris hat es erfasst! wozu so eine fette kühlung besitzen wenn die cpu kacke ist?!

bei mir werden die spannungswandler zu heiß, deshalb komme ich im moment nicht weiter! morgen kommt aber hoffentlich mein wärmeleitkleber um die kühlkörper draufzubatzen. wenn das nicht hilft dann kommt eben nen neues board her! meine cpu hat auf jedenfall noch potential weil welche cpu macht schon 3,4ghz bei 1,50V mit!?

sehe ich richtig das du das bei der DOCM mit der vapo warst? (liest sich so)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 13:37:31
@Christian H :
Ich hab mal vor einiger Zeit über Wasserkühlungen ähnliche Zweifel gehört, nach dem Motto "Wasser im Rechner, was passiert wenn da was undicht wird...", "Und wo willst Du die ganzen Komponenten unterbringen...", "Viel zu teuer und unwirtschaftlich...".
Aber mittlerweile haben die meisten OC`ler so ne Kühlung für mehrere hunderd € in Ihrem System.
Wenn das Resultat stimmt, in diesem Fall die Temperatur sinkt, ist es diesen Leuten egal, obs viel Strom braucht oder der Prozessor bei einem Peltierausfall abraucht. Nebenbei bemerkt sind heutige Industrie-Peltiers sehr zuverlässig.
Worauf ich hinaus will, ist das man diese Art der Kühlung nicht abschreiben sollte, nur weil sie noch nicht ausgereift ist.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 26. Januar 2004, 13:44:08
mir ist der stromverbrauch auf keinen fall egal! und meine cpu würde ich auch nie riskieren... peltiere mit waküs zu vergleichen gleicht einem vergleich zwischen hund und katze.

von peltiere halte ich übrigens auch nix... der enorme stromverbrauch schreckt einfach ab und da wird sich auch nix dran ändern.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 13:58:38
@Locutus :
Was glaubst du was die Waschmaschine verbraucht, die du verwendest, oder die Gefriertruhe, oder der Kühlschrank, oder der Backofen, oder der Stereoanlage usw.
Vergleicht man mal den Energieverbrauch eines PC`s mit dem von anderen Haushaltsgeräten sieht man recht schnell das der Energieverbrauch eines Peltiers wohl das geringste Übel ist.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 14:08:02
Wir können uns gerne noch mal in 5 oder 10 Jahren sprechen und wir werden meiner Meinung nach keine Peltierkühlungen haben. Peltiers sind ausgereizt (die Russen hab früher viel Geld verpulvert, aber mehr als das was es jetzt gibt, wird es auch nicht geben) und nicht für die Hochleistungskühlung von hohen Energiedichten (wie bei CPUs) geeignet, sondern zur Wärmeabführ bei räumlich extrem beengten Situationen. CPUs haben aber mit die höchsten Wärmedichten die es gibt. Die leistungsfähigsten (und teuersten) Peltiermodule haben 174W Leistung. Da man aber ein Peltier etwa doppelt so groß auslegen sollte, wie die abzuführende Wärme ist man aber schon mit heutigen CPUs am Ende. Peltiers sind nunmal nicht für maximale Kühlleistung sondern für extrem kleinen Raumbedarf konzipiert. Die Technologie hat ihre Berechtigung bei der Kühlung von Lasermodulen, wissenschaftlichen Geräten oder Kühlboxen, wo Platz ein wichtiges Kriteritum ist, aber nicht im Computerbereich.

"OC'ler", wie Du sie meinst stellen etwa 2% vom Gesamtmarkt dar. Und selbst in dem Bereich hat ein gewaltiges Umdenken eingesetzt. Vor 2 Jahren war man vielleicht mit einem 7000U/min Delta Black Label Lüfter "cool", aber inzwischen achtet man auch auf die Ergonomie. Kein Mensch arbeitet freiwillig an so einem Lärmmonster, wo eine normale Unterhaltung im selben Raum nicht mehr möglich ist (auch von mir getestet). Es gibt heute viel mehr Benutzer die auf Stromverbrauch und Lautstärke achten.

Warum gibt es soviel Leute, die einen Pentium-M im Desktop Markt sehen wollen? Warum kommen auf Grafikkarten verstärkt Heatpipes zum Einsatz, anstatt der legendären Geforce FX Staubsaugerlösung? Warum überlegen Übertakter keinen laut lärmenden Luftkühler zu nehmen, sondern eine Wasserkühlugn mit langsamdrehenden 120mm Lüftern? Wiso wird Cool&Quiet bei AMDs 64Bit Technologie eingeführt und auch verstärkt nachgefragt? Wiso werden neuerdings leise Netzteile gekauft und nicht die 500W Monster?

Das Ziel muss doch eine Abwärme- und damit Lärmvermeidung sein, anstatt eines sinnlosen Kühlungswahns. Deine Ansichten halte ich für antiquiert. Was nützen 0,5% Mehrperformance, wenn ich dazu den dreifachen Stromverbrauch (mehrere Hundert Euro im Jahr) und mit 40 ein Hörgerät hab? Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber ich denke inzwischen weiter als bis zum nächsten 3DMark Benchmark.

P.S. Bezahlst Du den Strom von deinem erarbeiteten Geld oder machen das deine Eltern?
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 14:30:32
Immer ruhig Christian, kein Grund gleich aus der Haut zu fahren. Zunächst mal zu deiner letzten Frage : Ich wohne im Haus meines Vaters (Als Student in München bleibt einem nicht viel übrig...) und muß daher keinen Strom bezahlen. Das der Einsatz eines Peltiers mehrere 100€ im Jahr kostet wage ich aber trotzdem zu bezweifeln. In Anbetracht einer zusätzlichen Leistungsaufnahme verdreifacht sich vielleicht der Stromverbrauch des Prozessors incl. Kühlung, allerdings vergisst du da die anderen Komponenten des Rechners(Grafikkarte, Monitor, Peripherie...).
Die stärksten Peltiers haben keineswegs 174 W Pumpleistung, Industriepeltiers mit der Größe eines CPU-Kerns haben oft über 300W Pumpleistung bei 15V.
Nebenbei werden diese Elemente in großen Stückzahlen hergestellt und sind daher durchaus bezahlbar.
Außerdem denke ich nicht, das man für eine intelligente Peltierlösung einen Lüfter mit 7000 U/min braucht.
Aber wie heißt es doch so schön, probieren geht über studieren. Und das mach ich auch.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 15:08:28
Ein CPU Kern ist etwa 10 x 10 mm groß, eher kleiner. Das 172W Peltier hat eine Größe von 40 x 40 mm. Wesentlich größer kann man nicht gehen, da die Kühler keine größere Grundfläche haben. Dann verlangt dieses Teil 24V, im PC Bereich hat man aber maximal 12V zur Verfügung, also kommt noch ein teures Spezialnetzteil hinzu (mind 10A wegen Sicherheit).

Jetzt zum Strom:

172W x 24h x 365Tage = 1506,72kWh

kWh kostet heutzutage mind 15 cent inkl MwSt.

1506,72 x 0,15 = 226 Euro

Den Wirkungsgrad des Netzteils hab ich jetzt mal ganz weggelassen, sind aber etwa 60-80%. Also sind es real etwa 283 - 377 Euro.

Dafür kann ich mir jedes Jahr eine Superwakü kaufen. Abgesehen davon läuft meine schon seit 2,5 Jahren nahezu unverändert. Mein Rechner läuft 24/7 und das will ich auch weiterhin beibehalten.

Ein normaler PC verbraucht je nach Ausstattung 120-160W.

Die Steuerung des Peltiers wird auch aufwändig, sowas traue ich mir nicht zu, die verwendeten Komponenten müssen die mehreren Ampere ohne Probleme regeln müssen. Abgesehen davon hab ich keine Lust meinen Rechner mit Netzteilen, Reglern (die auch evtl etwas warm werden <- Kühlung) und noch mehr Kabeln voll zu machen. Vom Transport zu LANs rede ich hier mal gar nicht, die Veranstalter werden sich zudem freuen, wenn jeder mit einem 500W Computer ankommt. bei einer üblichen 300 Mann LAN sind das 150 kW, also braucht man Stromkreise für insgesamt 652 Ampere. Es hat einen Grund, das man keine Tauchsieder etc dort anschließen darf.  

Du kannst es gerne probieren, ich empfehl Dir eine gute Abdichtung des Sockels und des Mainboards, Kondenswasser macht sich schlecht auf elektrischen Komponenten.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 15:19:46
Dein Rechner läuft 24/7 365 Tage im Jahr ? Na dann ist klar das dich der Stromverbrauch nervt... Werde mich mit Ergebnissen selbstverständlich melden.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 15:29:40
Jop, ich mag es nicht den Rechner erst umständlich hochzufahren, alle Software zu starten, die ich brauch und dann erst loslegen zu können. Meist fällt mir im Bett noch ein Gedankengang ein, den ich dann schnell noch umsetzen kann. Der PC ist für mich Arbeitsmittel. Einen Bleistift muss ich auch nicht erst hochfahren. Von Web und Fileservern red ich hier mal gar nicht.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: qatcho am 26. Januar 2004, 15:34:29
Mich störts halt nicht so, seit ich Win-XP drauf hab... nach 20s ist die Kiste hochgefahren. Zumindest in der Nacht schalt ich ihn auf jeden Fall ab, weil man bei dem Arbeitsgeräusch von nem Coolermaster HAC81 X-Dream sehr schlecht schlafen kann. ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 26. Januar 2004, 16:35:12
@Locutus :
Was glaubst du was die Waschmaschine verbraucht, die du verwendest, oder die Gefriertruhe, oder der Kühlschrank, oder der Backofen, oder der Stereoanlage usw.
Vergleicht man mal den Energieverbrauch eines PC`s mit dem von anderen Haushaltsgeräten sieht man recht schnell das der Energieverbrauch eines Peltiers wohl das geringste Übel ist.

nur weil ich schon viel strom verbrauche heißt das nicht das ich auch noch mehr verbrauchen möchte! allein meine verstärkerleistung (3 Verstärker) beläuft sich auf sinus 480W/max 960W nur da habe ich leider keine möglichkeit den verbrauch zu senken. Beim PC schon und wenn ich die möglichkeit habe dann nutze ich diese auch.


Mich störts halt nicht so, seit ich Win-XP drauf hab... nach 20s ist die Kiste hochgefahren. Zumindest in der Nacht schalt ich ihn auf jeden Fall ab, weil man bei dem Arbeitsgeräusch von nem Coolermaster HAC81 X-Dream sehr schlecht schlafen kann. ;)

vorteil einer wakü, mein pc ist flüsterleise trotz 100W TP der cpu (last 48°C)... will mal sehen wie du das mit nem pelztier hinbekommen willst und wenn dann lass uns mal den stromverbrauch vergleichen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 16:46:56
Mein Rechner ist trotz 120-140W Abwärme (CPU+GPU) so leise, dass ich problemlos 3m entfernt ohne Schlafstörungen meine Nachtruhe verbringen kann. Von meinem iBook rede ich mal gar nicht, das verbraucht bei maximaler Last und Displayhelligkeit 20W am Netzteil (Wirkungsgrad), kommt also mit geschätzten 15W aus und gibt bis auf das leise Rattern bei Festplattenzugriffen keinen Mucks von sich. Der Lüfter geht erst bei über 30°C Umgebungstemperatur und 45min 3D Last an.  ;D

Mit den 20W läuft doch noch nicht mal das Netzteil vom Peltier an.  ;D
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Agent500 am 26. Januar 2004, 17:54:31
@ Locutus
Zitat
boris hat es erfasst! wozu so eine fette kühlung besitzen wenn die cpu kacke ist?!
Da habt ihr schon Recht, nur wechselt man den Prozessor ja auch schon mal bei einem Upgrade und dann ist es ja durchaus möglich einen besseren Prozessor zu erhalten.  ;)
Zitat
meine cpu hat auf jedenfall noch potential weil welche cpu macht schon 3,4ghz bei 1,50V mit!?
Meine CPU macht das ebenfalls, 3,4GHz sind bei 1,525V , weniger lässt sich nicht einstellen, auch locker machbar. Jedoch verlangt der Prozessor jenseits der 3,5GHz nach mehr Spannung, gibt man dem Prozessor dann mehr Spannung wird der Prozessor wieder soviel heißer, dass er instabil wird und mehr Spannung benötigt. Ein Teufelskreislauf. Da bei den DOCM jeder Rechner 30min Prime95 ertragen musste, war eine höhere Taktung leider nicht möglich, denn wenn die CPU sich bei 29min verrechnet hat, hattest du verloren. Mit ein paar 3D Benchmarks um die Stabilität zu testen ist das nicht vergleichbar.
Zitat
sehe ich richtig das du das bei der DOCM mit der vapo warst? (liest sich so)
Ja das hast du richtig erkannt.  ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 26. Januar 2004, 18:01:19
3DMark ist auch kein Stabilitätstest für CPUs. Erstens findet keine Überprüfung der Berechnungen statt, wie es bei Prime95 gemacht wird und zweitens liegt bei 3DMark nicht die ganze Zeit volle CPU Last an. In den Ladezyklen zwischen den Benchmarks macht die CPU so gut wie gar nichts im Vergleich zu voller Last.

Abgesehen davon muss auch im 3D Modus die CPU nicht immer unter Vollast laufen. Wenn die Grafikkarte am Ende ist, dann werden auch weniger Daten von ihr benötigt und die CPU muss nicht mehr unter Vollast laufen. So hab ich mit meiner Ti4400 und einem T-Bred @ 2,28 GHz bei Battlefield 1942 "nur" etwa 60-80% CPU Auslastung, weil die Grafikkarte einfach am Ende ist.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 26. Januar 2004, 18:03:34
Meine CPU macht das ebenfalls, 3,4GHz sind bei 1,525V , weniger lässt sich nicht einstellen, auch locker machbar. Jedoch verlangt der Prozessor jenseits der 3,5GHz nach mehr Spannung, gibt man dem Prozessor dann mehr Spannung wird der Prozessor wieder soviel heißer, dass er instabil wird und mehr Spannung benötigt. Ein Teufelskreislauf. Da bei den DOCM jeder Rechner 30min Prime95 ertragen musste, war eine höhere Taktung leider nicht möglich, denn wenn die CPU sich bei 29min verrechnet hat, hattest du verloren. Mit ein paar 3D Benchmarks um die Stabilität zu testen ist das nicht vergleichbar.

wie dem auch sei, an meiner sig wird wohl bald zu erkennen sein ob ich noch weiter gekommen bin oder nicht...

ich hoffe der comment "ein paar 3D Benchmarks" war nicht so gemeint wie man ihn hätte auffassen können... sowas besitze ich zudem garnicht ;)


trotzdem bin ich der meinung das wenn man sich schon ne vapo holt das man sich dann auch eine gute oc cpu sucht... das sowas geld kostet ist klar aber ne vapo ist auch nicht gerade billig!
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Agent500 am 26. Januar 2004, 19:43:55
Zitat
ich hoffe der comment "ein paar 3D Benchmarks" war nicht so gemeint wie man ihn hätte auffassen können... sowas besitze ich zudem garnicht

Ne das war auch eigentlich nur so allgemein dahingesagt, weil es sicherlich ein paar Spezialisten gibt, die so ihre übertaktete CPU testen. Du warst damit jetzt nicht gemeint.  :)

Ja mal sehen hoffe das ich mit meiner nächsten CPU mehr Glück habe und die 4GHz Marke fällt.
Bis jetzt liegt der Rekord bei 3@3,9GHz.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 26. Januar 2004, 21:52:49
Zitat
ich hoffe der comment "ein paar 3D Benchmarks" war nicht so gemeint wie man ihn hätte auffassen können... sowas besitze ich zudem garnicht

Ne das war auch eigentlich nur so allgemein dahingesagt, weil es sicherlich ein paar Spezialisten gibt, die so ihre übertaktete CPU testen. Du warst damit jetzt nicht gemeint.  :)

gut  ;D


Ja mal sehen hoffe das ich mit meiner nächsten CPU mehr Glück habe und die 4GHz Marke fällt.
Bis jetzt liegt der Rekord bei 3@3,9GHz.

vielleicht solltest du mal die M0 ausprobieren
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Agent500 am 26. Januar 2004, 22:36:51
Zitat
vielleicht solltest du mal die M0 ausprobieren

Habe ich auch schon dran gedacht, aber ich werde erstmal auf den Prescott warten, sollte ja nicht mehr solange dauern. Hoffe auf die 0,09µ Herstellungsprozess.
Sollte dann die Leistung des Prozessors im Schnitt schlechter sein, als das Mehr an Übertaktungspotential einem Northwood gegenüber, werd ich mal sehen, dass ich einen im M0 Stepping bekomme. In den nächsten Wochen steht dann erstmal wieder ne neue CPU an.   ;D
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 26. Januar 2004, 22:43:57
an einen prescott habe ich auch schon gedacht... wenn ich mit meinem board jetzt nicht weiter komme dann werde ich wohl auch bald umsteigen. werde aber noch warten bis die ersten oc ergebnisse kommen...
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Hartwareguru am 30. Januar 2004, 02:01:17
@Roach13:

"Mit einem Duron der auf 900 Mhz läuft!"
Hallo Roach. Vielen Dank dass du zumindest auf meine Seite geschaut hast. Leider bin ich mit deinem Kommentar nicht so ganz einverstanden weshalb ich mich hier kurz objektiv äussern möchte. Wenn du aufmerksam gelesen hättest dann wärst du auch darauf gekommen, dass mein XP1700 mit eben der beschriebenen Wakü und 1,45Volt bei 2 GHz Realtakt läuft. Und das mach mal bitte mit deiner Wakü nach. So viel dazu.
.Im übrigen ist es mittels unserem "Kühlfix" natürlich nur möglich das Wasser auf Raumtemperatur zu bringen. So soll das ja auch sein. Herkömmliche Systeme erreichen ja nicht mal annährend einen Wert der um die 20C Wassertemperatur liegen!
Außerdem macht es riesigen Spaß so einen Kühlfix zu bauen. Manche Leute können leider wohl nicht so von ihrem handwerklichen Geschick sprechen. Naja. Aber jetzt hier so rumzulästern ist nicht meine Sache.
Objektiv bleiben und alle Fakten richtig nachlesen bevor solch eine Kommentar fällt wäre nett.
"Von diesem hässlichen verpfuschten Schrotthaufen, den dieser Typ da Wasserkühlung nennt, will ich mal gar nicht reden." Ansichtssache. Ich finde ihn hübsch!

Ach ja: so ganz nebenbei ein kleiner Auszug aus meinem Artikel:
"...sind natürlich, wie zu erwarten war *g*, überragend! Die Wassertemperatur kommt selbst bei zwei komplett wassergekühlten PCs (CPU, NB, Graka) unter Vollast (Seti & RC5) und mittlerer Ventigeschwindigkeit (ca. 6-7 Volt) nicht über Zimmertemperatur! Somit arbeiten unsere XP2600er nicht über 45°C! Im Idlemodus können sich die XPs sogar bei 32°C kühl entspannen..."
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 30. Januar 2004, 11:39:34
@Roach13:

"Mit einem Duron der auf 900 Mhz läuft!"
Hallo Roach. Vielen Dank dass du zumindest auf meine Seite geschaut hast. Leider bin ich mit deinem Kommentar nicht so ganz einverstanden weshalb ich mich hier kurz objektiv äussern möchte. Wenn du aufmerksam gelesen hättest dann wärst du auch darauf gekommen, dass mein XP1700 mit eben der beschriebenen Wakü und 1,45Volt bei 2 GHz Realtakt läuft. Und das mach mal bitte mit deiner Wakü nach. So viel dazu.

Ich versteh nicht ganz, was das mit deiner WaKü zu tun hat das dein 1700er mit 1,45 Volt und 2 Ghz läuft. Und warum sollte ich das mit meiner WaKü nicht können.  ???
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 30. Januar 2004, 15:11:34
Objektiv bleiben

die kühlleistung haut mich nicht sonderlich vom hocker... verstehe deshalb nicht warum du da so einen wirbel drum machst... nur weil sie selbst gebaut ist!?!?


und das was roach gerade erwähnt hat, die cpu macht in der konfig so eine geringe abwärme, das kann man mit jedem einigermaßen vernünftigen lukü kühlen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Hartwareguru am 31. Januar 2004, 02:48:14
@Roach13:
Nee. Sollte ja auch nur mein Kommentar auf deinen sein, weil du ja meintest das meine Wakü mittels einem 900 Duron auf so niedrige Temps kommt.
Zitat
Ich versteh nicht ganz, was das mit deiner WaKü zu tun hat das dein 1700er mit 1,45 Volt und 2 Ghz läuft. Und warum sollte ich das mit meiner WaKü nicht können.
Kann ja sicher sein. Hab ich ja auch nie behauptet das das nicht geht bzw.das das kein anderer hinbekommt.

@Locutus:
Zitat
die kühlleistung haut mich nicht sonderlich vom hocker... verstehe deshalb nicht warum du da so einen wirbel drum machst... nur weil sie selbst gebaut ist!?!?
und das was roach gerade erwähnt hat, die cpu macht in der konfig so eine geringe abwärme, das kann man mit jedem einigermaßen vernünftigen lukü kühlen.
Auch bei Vollast??
Und was ist dann mit der Geräuschentwicklung?
Ziel des Projektes war es eine leise Effektive Art der herkömmlichen Wasser-Kühlung zu entwickeln. Leise ist sie und mein CPU läuft wunderbar auch im übertakteten Zustand.

@allgemeinheit:

Ich wollte nicht hier mein Projekt als ultimo darstellen. Ich fühlte mich lediglich etwas auf den Schlips getreten. Deshlab mein Kommentar. Sorry. Sicherlich gibt es einige andere Projekte die besser sind - aber ich hatte meinen Spaß dabei.
Im übrigen hat uns das Projekt Xobelix inspiriert. Wens interessiert einfach googeln *g*

In diesem Sinne einen schönen tach,
hg
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 31. Januar 2004, 10:38:46
Ich wollte nicht hier mein Projekt als ultimo darstellen. Ich fühlte mich lediglich etwas auf den Schlips getreten. Deshlab mein Kommentar. Sorry. Sicherlich gibt es einige andere Projekte die besser sind - aber ich hatte meinen Spaß dabei.
Im übrigen hat uns das Projekt Xobelix inspiriert. Wens interessiert einfach googeln *g*

In diesem Sinne einen schönen tach,
hg

Ist schon in Ordnung. Aber am "Design" deiner Wasserkühlung musst du noch arbeiten, ich bin ja jetzt auch nicht so der Modder, aber das Teil sieht wirklich schrecklich aus. Ebenso schönen Tag.  ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 31. Januar 2004, 13:01:54
@Locutus:
Zitat
die kühlleistung haut mich nicht sonderlich vom hocker... verstehe deshalb nicht warum du da so einen wirbel drum machst... nur weil sie selbst gebaut ist!?!?
und das was roach gerade erwähnt hat, die cpu macht in der konfig so eine geringe abwärme, das kann man mit jedem einigermaßen vernünftigen lukü kühlen.
Auch bei Vollast??
Und was ist dann mit der Geräuschentwicklung?
Ziel des Projektes war es eine leise Effektive Art der herkömmlichen Wasser-Kühlung zu entwickeln. Leise ist sie und mein CPU läuft wunderbar auch im übertakteten Zustand.

klar auch bei volllast! ist ja nicht gerade viel was du da kühlen musst... dafür hätte denke ich mal auch nen zalman 7000cu gereicht.
aber ist ja jetzt auch egal ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Willeric am 02. Februar 2004, 22:29:48
auf der oc weltmeisterschaft hat einer mit einer vapochill den platz 2 belegt... der hat seinen 2,8ghz auf 3,5ghz übertaktet... da komme ich ja mit meiner wakü weiter ^^
was ich damit sagen will, wenn man sich sowas kauft dann muss man vom oc auch ein bisschen ahnung haben sonst macht man sich damit so lächerlich wie der typ ;)

Eigendlich hast Du ja recht!! aber Terra hat einen 3,2 Ghz auf 3,8Ghz getaktet und der Prosi schlummer bei gemütlichen -35 Grad. Also hat der doch den 2 Platz eigendlich verdient. Ich habe aber auch keine ahnung was im OC bereich mit so einer Vapochill möglich ist.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 02. Februar 2004, 22:46:51
um einiges mehr ^^
aber irgendwie komme ich bei mir gerade auch nicht weiter...
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Agent500 am 04. Februar 2004, 16:05:10
Zitat
Eigendlich hast Du ja recht!! aber Terra hat einen 3,2 Ghz auf 3,8Ghz getaktet und der Prosi schlummer bei gemütlichen -35 Grad. Also hat der doch den 2 Platz eigendlich verdient. Ich habe aber auch keine ahnung was im OC bereich mit so einer Vapochill möglich ist.
Klar gibt es schnellere PC´s. Jedoch können ja nur die Rechner bewertet werden, die auch da waren. Hätte selbst nicht gedacht, dass ich da was mit 3,5GHz reißen kann.

Viele Leute haben sich eingetragen, auch mit Systemen über 4GHz, doch blicken hat sich da dann keiner lassen.   >:( Klar ist Hannover nicht für jeden um die Ecke, trotzdem sollte man solch eine Veranstalltung nicht an sich vorbeigehen lassen.

Hoffe das dieses Jahr mehr Overclocker bei den zweiten DOCM dabei sind.  ;D
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 25. Februar 2004, 15:34:29
Warum gibt es soviel Leute, die einen Pentium-M im Desktop Markt sehen wollen? Warum kommen auf Grafikkarten verstärkt Heatpipes zum Einsatz, anstatt der legendären Geforce FX Staubsaugerlösung? Warum überlegen Übertakter keinen laut lärmenden Luftkühler zu nehmen, sondern eine Wasserkühlugn mit langsamdrehenden 120mm Lüftern? Wiso wird Cool&Quiet bei AMDs 64Bit Technologie eingeführt und auch verstärkt nachgefragt? Wiso werden neuerdings leise Netzteile gekauft und nicht die 500W Monster?

Das Ziel muss doch eine Abwärme- und damit Lärmvermeidung sein, anstatt eines sinnlosen Kühlungswahns. Deine Ansichten halte ich für antiquiert. Was nützen 0,5% Mehrperformance, wenn ich dazu den dreifachen Stromverbrauch (mehrere Hundert Euro im Jahr) und mit 40 ein Hörgerät hab? Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber ich denke inzwischen weiter als bis zum nächsten 3DMark Benchmark.

das habe ich gerade erst gelesen weil ich zum thema pentium-m was gesucht habe aber mehr dazu gleich in einem neuen thread.

das die pentium-m weniger abwärme produzieren ist denke ich auch ein faktor warum viele den im normalen rechner haben wollen... aber die höhere pro/mhz leistung ist denke ich aber der wichtigere grund
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: crybaby am 02. März 2004, 11:07:51
gemma davon aus
mann könnte einen behälter machen wo die schläuche anstatt in einen radiator reingehen in den behälter laufen und im behälter flüssigstickstoff  ist so das wasser kurz gekühlt wird.


so wo bekomme  ich einfach so flüssigstickstoff her
und wie lange hält das an ?

danke für die antworten schon im vorraus

cry

Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 02. März 2004, 12:29:13
du wirst das denke ich alle 10min nachschütten müssen... davon mal abgesehen wird dein wasser sofort gefrieren
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 02. März 2004, 12:41:37
du wirst das denke ich alle 10min nachschütten müssen... davon mal abgesehen wird dein wasser sofort gefrieren

Bei über -200 Grad wir das schnell eine frostige Angelegenheit.  ;D
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: dennis84 am 02. März 2004, 13:19:32
hi,

wenn ihr wasserkühlung benutzt, kann es sein das es alles kaputt geht, weil wasser defekte auslösen kann

da empfehl ich euch damit ganz vorsichtig umzugehen

Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 02. März 2004, 15:36:39
hi,

wenn ihr wasserkühlung benutzt, kann es sein das es alles kaputt geht, weil wasser defekte auslösen kann

da empfehl ich euch damit ganz vorsichtig umzugehen



schon mal was von destiliertem Wasser gehöhrt und auch davon das man erst mal einen Probelauf macht ??
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 02. März 2004, 15:44:02
hi,

wenn ihr wasserkühlung benutzt, kann es sein das es alles kaputt geht, weil wasser defekte auslösen kann

da empfehl ich euch damit ganz vorsichtig umzugehen



schon mal was von destiliertem Wasser gehöhrt und auch davon das man erst mal einen Probelauf macht ??

naja destilierstes wasser schützt nicht besonders gut gegen defekte...

aber waküs sollten auch den profis vorbehalten sein weil anfänger können damit echt sehr schnell viel kaputt machen. wenn man alles ordentlich zusammen baut/schraubt/befestigt dann kann kaum was passieren...
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 02. März 2004, 16:19:01
Flüssigstickstoff ist ein Gefahrenstoff, ohne Sicherheitseinweisung darf man das Zeug gar nicht handhaben. Als Privatperson wirst Du so etwas eh nicht bekommen, da die Technik viel zu teuer ist das zu lagern. Abgesehen davon ist nach 30 minuten eh alles verdampft. Und mit Wasser geht es überhaupt nicht, da das sofort zugefriert. Wenn dann muss man Alkohol verwenden, da kommt man bis -70°C. Allersdings wird der dann dort auch recht zähflüssig und man sollte außerdem keine Plastikteile im Kreislauf haben, da diese bei den Temperaturen spröde werden. Also Eheimpumpe kann man somit schon mal vergessen. Man braucht halt irgendeine Metallindustriepumpe. Schon jetzt bist Du bei Kosten, von denen Du Dir 3 neue PCs leisten könntest.

Eine normale Wasserkühlung ist für den normal begabten Computernutzer kein Problem. Man sollte sie aber immer zuerst in der Badewanne testen. Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 02. März 2004, 16:33:07
Hatte da eine andere Lösung die wesentlich preiswerter ist man kippe zu seinem Wasser ordentlich Glysantine hinzu, isoliere ordentlich die Schläuche und die Kühlkörper die Rückseite vom Motherboard, dort wo der Prozessorsockel liegt, sollte auch gut isoliert werden und dann tausche man seinen Radiator einfach gegen einen Bierkühler mit einer Zapfstelle ( die man z. T. schon für 150,-€ bei eby bekommt) so erreicht man fst das Kühlniveau von einem Vapochill Gehäuse  ;)

Bierkühler mit drei Zapfstellen:

(http://www.austromat.at/images/premix.jpg)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Magic am 02. März 2004, 16:37:13
(http://www.austromat.at/images/premix.jpg)
cool, so ein ding brauch ich  :)
Aber nicht zum kühlen der cpu...
wie viel watt verspeist das ding denn? o_O
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 02. März 2004, 16:42:35
Hatte da eine andere Lösung die wesentlich preiswerter ist man kippe zu seinem Wasser ordentlich Glysantine hinzu, isoliere ordentlich die Schläuche und die Kühlkörper die Rückseite vom Motherboard, dort wo der Prozessorsockel liegt, sollte auch gut isoliert werden und dann tausche man seinen Radiator einfach gegen einen Bierkühler mit einer Zapfstelle ( die man z. T. schon für 150,-€ bei eby bekommt) so erreicht man fst das Kühlniveau von einem Vapochill Gehäuse  ;)

Bierkühler mit drei Zapfstellen:

(http://www.austromat.at/images/premix.jpg)

lool geil!
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Christian H am 02. März 2004, 16:42:40
Hatte mein WG Mitbewohner schon gemacht, allerdings war das Teil höllisch laut und es hat eine miese Effizienz. Das Teil schaltet sich nur teilweise ein, und ist eigentlich nur dazu da, die Temperatur zu halten. Bei einer WaKü ist aber ständig wärme abzuführen. Das führte in usnerem Fall dazu, dass die Kühlung standig lief und das Wasser an einer Stelle eingefroren ist und der Sensor aber an einer anderen Stelle, so dass das Ding immer mehr gekühlt hat und die Wassertemperatur bei der CPU immer mehr gestiegen ist, da nichts durchkam. Wir mussten den PC dann abschalten und stellten erst nach 30min fest woran das nun eigentlich lag, das er trotz dauerhafter Kühlung überhitzte. Dann war die Zapfanlage auch nicht ganz i.O. und ein Metallsplitter hatte das Flügelrad der Eheim beschädigt, so das die ständig Luft gezogen hatte.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 02. März 2004, 17:02:48
hi,

wenn ihr wasserkühlung benutzt, kann es sein das es alles kaputt geht, weil wasser defekte auslösen kann

da empfehl ich euch damit ganz vorsichtig umzugehen



schon mal was von destiliertem Wasser gehöhrt und auch davon das man erst mal einen Probelauf macht ??

naja destilierstes wasser schützt nicht besonders gut gegen defekte...



Aber es leitet (zumindest am Anfang in der kritischen Phase) nicht und somit macht es nix, wenn mal ein paar Tropfen auf die Hardware kommen.  ;)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 02. März 2004, 17:29:25
da ich mal davon ausgehe das dein pc nicht komplett staubfrei ist, bringt dir destilierstes wasser in der beziehung absolut garnix
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 02. März 2004, 19:57:19
da ich mal davon ausgehe das dein pc nicht komplett staubfrei ist, bringt dir destilierstes wasser in der beziehung absolut garnix

Leitet Staub?
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 02. März 2004, 22:33:42
Hatte mein WG Mitbewohner schon gemacht, allerdings war das Teil höllisch laut und es hat eine miese Effizienz. Das Teil schaltet sich nur teilweise ein, und ist eigentlich nur dazu da, die Temperatur zu halten. Bei einer WaKü ist aber ständig wärme abzuführen. Das führte in usnerem Fall dazu, dass die Kühlung standig lief und das Wasser an einer Stelle eingefroren ist und der Sensor aber an einer anderen Stelle, so dass das Ding immer mehr gekühlt hat und die Wassertemperatur bei der CPU immer mehr gestiegen ist, da nichts durchkam. Wir mussten den PC dann abschalten und stellten erst nach 30min fest woran das nun eigentlich lag, das er trotz dauerhafter Kühlung überhitzte. Dann war die Zapfanlage auch nicht ganz i.O. und ein Metallsplitter hatte das Flügelrad der Eheim beschädigt, so das die ständig Luft gezogen hatte.

Ich habe jemanden kennen gelernt bei dem funzt das einwandfrei  :o Der hat wohl die Klimapumpe ein wenig besser entkoppelt und auch etwas gedämmt und am Temperaturfühler gebastelt. OK brummt noch ein wenig is nicht gerade als leise zu bezeichen ,machen die Vapochill auch.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 02. März 2004, 23:04:10
da ich mal davon ausgehe das dein pc nicht komplett staubfrei ist, bringt dir destilierstes wasser in der beziehung absolut garnix

Leitet Staub?

staub an sich nicht aber ich bin der meinung das wenn destiliertes wasser vermutzt wird das es dann leitet!
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: techno_magier am 02. März 2004, 23:10:43
Ich gehe mal von der Praxis aus und da hatte ich auch schon mal nach nem Umbau nen gefetzten O-Ring wo es dann in kleinsten Tröpfchen raustropfte was ich erst nach Tagen bemerkte da sich eine Pfütze auf meiner GraKa gebildet hatte ; mit Zewa aufgewischt O-Ring erneuert fertig; nix passiert.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 03. März 2004, 00:04:39
einem kumpel von mir ist das auch passiert... er hatte plötzlich grafikfehler durch das wasser auf der graka... sie hat zum glück dadurch keinen schaden bekommen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: CitGod am 03. März 2004, 01:23:45
Undichte WaKü is so oder eo ein Horror, lege ich keinen Wert drauf ... wobei ein Freund von mir mal bei seinem Slot P3 beim Aufmachen ein paar Leiterbahnen angebohrt hat - das Ding lief danach trotzdem noch.
Wie kann ich mir auch nicht erklären ::)
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 03. März 2004, 01:41:12
du kannst auch die Die von einem TB extrem demolieren und das ding läuft trotzdem noch  :l
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: Roach13 am 03. März 2004, 07:50:59
da ich mal davon ausgehe das dein pc nicht komplett staubfrei ist, bringt dir destilierstes wasser in der beziehung absolut garnix

Leitet Staub?

staub an sich nicht aber ich bin der meinung das wenn destiliertes wasser vermutzt wird das es dann leitet!

Dann muss es aber schon mit was verschmutzt werden, was leitet, wie z.B. Metallen.
Titel: Re:Extreme Wasserkühlung
Beitrag von: 'Sascha' am 03. März 2004, 12:39:43
da ich mal davon ausgehe das dein pc nicht komplett staubfrei ist, bringt dir destilierstes wasser in der beziehung absolut garnix

Leitet Staub?

staub an sich nicht aber ich bin der meinung das wenn destiliertes wasser vermutzt wird das es dann leitet!

Dann muss es aber schon mit was verschmutzt werden, was leitet, wie z.B. Metallen.

jep