HT4U.net Forum

Themenforen => Overclocking & Cooling => Thema gestartet von: 'Sascha' am 14. Januar 2004, 19:36:11

Titel: P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 14. Januar 2004, 19:36:11
ab einem fsb von 240mhz habe ich starke schwankungen auf der 12V schiene und ein stabiler betrieb ist nicht mehr möglich... ich dachte erst das es am netzteil liegt und habe mir darauf hin nen neues, stärkeres gekauft. nun habe ich aber immer noch das gleiche problem! kann es sein das das mobo keine 3,4ghz mehr mit macht? oder habt ihr noch ideen zu dem thema?

hardware siehe sig.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 14. Januar 2004, 23:00:16
Das P4C geniesst den Ruf keine Probleme mit FSBs jenseits der 250 MHz zu haben, aber könnte es nicht sein, dass deine CPU einfach am Ende ist?
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 14. Januar 2004, 23:04:26
das hast du falsch verstanden... ich habe nen P4 (C) auf nem MSI Neo2 ;)

wenn er wirklich schon am ende ist dann ist das echt traurig... in sachen temps wären noch ohne probleme 3,6ghz drin
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 14. Januar 2004, 23:06:41
Es gibt einige Boards, dazu zählen auch MSI und ABIT, denen nachgesagt wird, dass sie in den seltensten Fällen mehr als 250 MHz FSB erreichen. Ob das so ist, habe ich in der Praxis natürlich nicht prüfen können.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 14. Januar 2004, 23:07:38
ähm, du hast jetzt 3.3 GHz bei 1.525 V. Versuche es doch mal mit Spannungserhöhung.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 14. Januar 2004, 23:10:48
habe ich natürlich auch schon probiert... nur da es bei 1,575V keine besserung gab, habe ich aufgehört es weiter zu erhöhen.
habe deshalb mal geguckt wie wenig er verträgt... 1,50V hat er auch noch prime stabil geschafft nur das kann ich leider im bios nicht einstellen :(
und niedriger ging es beim corecenter auch nicht... hätte echt mal gerne gewusst wie niedrig es noch gegangen wäre.

edit: ich schalte den speicher mal asynchron... vielleicht komme ich dann weiter
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Serge am 14. Januar 2004, 23:22:30
Es gibt einige Boards, dazu zählen auch MSI und ABIT, denen nachgesagt wird, dass sie in den seltensten Fällen mehr als 250 MHz FSB erreichen. Ob das so ist, habe ich in der Praxis natürlich nicht prüfen können.

MSI 865PE soll angeblich problemlos FSB 300 verkraften! Selber hab ich nicht gesehen hat mal ein TYp in einem anderem Forum gepostet dazu auch noch ein Screenshot (12x300=3600)!

Das 875P neo das schafft kann ich aber bestätigen Hab mit eigenen augen gesehen P4 2,4@3,6C (Stepping M0) Vcore 1.6 oder 1.7V(Bin mir jetzt nicht danz sicher)!

EDIT: Der PC läuft 24/7 schon seid ein Paar Monaten und immernoch keine Probs! P4Cs mit M0 Stepping sollen angeblich übertacktungsfreudiger sein!
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 14. Januar 2004, 23:24:40
ich tippe auf die CPU.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 14. Januar 2004, 23:31:50
tja dann muss ich mich wohl mit nur 3333MHz zufrieden geben :(
habe jetzt übrigens bei last 42°C im silentmodus  :-\
man das ärgert mich jetzt echt!

edit: habe jetzt keine lust das stepping von meinem p4 zu überprüfen...

edit2: Stepping D1
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 14. Januar 2004, 23:39:54
Setz mal die Spannung auf 1.7V hoch und probier das noch einmal, nur für eine Weile um zu prüfen ob es an der CPU liegt.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 14. Januar 2004, 23:44:36
er hat sich gleich nach ein paar sek. in prime verabschiedet
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 15. Januar 2004, 02:05:53
da hat einer nen p4 2,8 mit m0 stepping auf 4ghz übertaktet... aber was viel interessanter ist, das sind ja umgelabelte p4 ee  :o
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 15. Januar 2004, 09:03:32
da hat einer nen p4 2,8 mit m0 stepping auf 4ghz übertaktet... aber was viel interessanter ist, das sind ja umgelabelte p4 ee  :o

 ??? ... wo sind umgelabelte EEs? Das halt ich jetzt mal für ein Gerücht.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Christian H am 15. Januar 2004, 10:41:21
da hat einer nen p4 2,8 mit m0 stepping auf 4ghz übertaktet... aber was viel interessanter ist, das sind ja umgelabelte p4 ee  :o

Glaub ich nicht, wo schon die Pentium EE in Wahrheit nur umgelabelte Xeons sind und aufgrund des riesigen L3 Caches wohl eher eine geringe Ausbeute haben. Zudem passen aufgrund der größeren DIE Größe weniger Stück auf einen Waver, was den Preis nochmal höher treibt. Das Umlabeln würde dann zu einem riesigen Verlust für Intel werden. Ich denke Intel hat genügend normale Pentium4 Chips zur Verfügung, ansonsten würde sie diese ja nicht umlabeln zu Pentium4 Celeron und dabei Cache deaktivieren.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 15. Januar 2004, 12:47:16
dann guckt euch das mal an...

http://www.extremecooling.net/index.php?action=p4_2,8 (http://www.extremecooling.net/index.php?action=p4_2,8)
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 15. Januar 2004, 15:50:58
ich hätts ja nicht geglaubt, aber gut, jetzt glaube ich es. Dann ein Wort dazu. Die EEs sind eigentlich (die seinerzeitigen Muster) alle 3.4er gewesen, allerdings unlocked nach unten. Von daher scheint Intel offenbar die Cores zu gewinnen, welchen den Takt (3.2 GHz) mitmachen, ist allerdings nicht davor geschützt, tatsächlich defekten Cache zu bekommen. Damit dürfte es nicht ungewöhnlich sein einen 2.8EE auf 3.4 GHz bzw. höher zu betreiben.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: danko am 15. Januar 2004, 16:12:30
Hi Locutus!

Ich hab auch nen P4C auf nem MSI MS-6728 zu laufen.
Momentan mit FSB250MHz und CPU3500MHz.
Hatte aber auch schon mal einige Benchmarks auf 3600MHz laufen lassen. Aber alles mit Ramteiler 5:4!!!
Vom Mainboard her sollte es da also keine Probleme geben.
Ich werde, wenn ich nachher zu Hause bin, mal die 12V bei Last beobachten.
Ich hab übrigens ein Enermax 365'er drin.
Für P4 OC, das ist dir ja sicher bekannt, muß dein NT massig Amperes auf der 12V Schiene abkönnen. Von der absoluten Leistung her würde sicher auch ein gutes 300'er NT für 3,5GHz OC reichen.

Ich schreib dann später noch meine Beobachtungen.

CU Dan
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 15. Januar 2004, 17:49:41
laut tests macht das nt 37A auf der 12V... aber die schwankungen hatte ich auch schon mit meinem alten coba... naja, vielleicht ungenauigkeiten vom programm oder was weiß ich...

es gibt auch leute die auf dem board nen fsb von 330 geschafft haben. denke deshalb auch das es die cpu ist die nicht mehr schafft. mich wundert es nur das der cpu anscheined die vcore scheiss egal ist... weil ob nun 1,525V oder 1,7V, immer das gleiche ergebnis.

kann mir zufällig mal einer die genauen änderungen zwischen bios 1.8 und 1.9 sagen? also nicht das was msi sagt sondern was euch aufgefallen ist. habe noch ne paar tips bekommen die ich noch ausprobieren werde... nur beim bios bin ich vorsichtig
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 15. Januar 2004, 19:19:00
bios 1.9 hab ich jetzt drauf... keine veränderungen.

habe ihn jetzt aber schon auf fsb 240 (im vergleich zu vorher 238). ich denke aber das hängt damit zusammen das ich vorher immer mit 1,55V getestet habe... dieses mal hab ich ihn auf 1,525V gelassen. bei einem fsb von 241mhz spuckt prime sofort nen fehler aus und es kommt nen bluescreen.

nen ocler aus nem anderen forum meinte das mein board wohl nicht mehr mitmacht weil es untypisch ist das ne cpu bei 1,525V @ 3,3ghz läuft und dann trotz vcore erhöhung dann kein mhz mehr weiter will... langsam hab ich echt keine ahnung mehr was ich glauben soll.
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: danko am 15. Januar 2004, 20:39:32
Hi!

Na hast du denn schon mal mit 5:4 Teil beim RAM probiert?
Mein Board geht mit 1:1 auch nicht so weit. Da bekomme ich schon über 225MHz massig Probleme. Erst gibt es Trouble mit dem AGP (ab 218MHz) und einige MHz später die Bluescreens.
Hab mich ja auch geärgert das der schöne PC3700'er Speicher sozusagen für die Katz ist. Jetzt läuft er halt auf 400MHz und gut ist. Wenn ich dann doch mal über FSB250 gehen will ist eben noch etwas Reserve.

CU Dan
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 15. Januar 2004, 21:44:36
klar... habe auch schon 3:2 versucht. habe eigentlich schon alles versucht aber es scheinen bei mir echt die spannungswandler zu sein die die probs machen. werden auch verdammt heiß...

warum stellst du den agp/pci takt nicht fix? (damit das richtig klappt musst du den sata controller vom ICH5 einschalten)
habe bei mir den agp/pci takt jetzt fix auf 72 oder 74mhz gestellt... mein system läuft viel flotter irgendwie ^^ vielleicht ist es auch nur einbildung *g* aber ich lasse es so.

ich werde morgen erstmal ein paar passivkühler zurecht schneiden und die dann bei gelegenheit mal drauf klatschen. ich denke mal dann komme ich weiter... das erklärt denke ich auch mal die schwankungen bei der vcore... ich hoffe es jedenfalls


was fürn stepping hast du eigentlich? (2,8GHz)
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: Peter am 15. Januar 2004, 22:58:27
http://www.hardtecs4u.com/?id=1074203850,64825,ht4u.php
Titel: Re:P4C: Schwankungen auf 12V ab FSB 240
Beitrag von: 'Sascha' am 16. Januar 2004, 10:35:45
hättet ja ruhig mal meinen namen nennen können  ;D