HT4U.net Forum

Themenforen => Overclocking & Cooling => Thema gestartet von: Area_51 am 03. Januar 2009, 17:30:03

Titel: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 03. Januar 2009, 17:30:03
Hallo zusammen,

ich habe jetzt schon einige Zeit lang einen Athlon 64 X2 6400+ (standard: 3,2 Ghz). Habe den auch schon eine Zeit lang über dem Nominaltakt, wobei ich mir da nicht so viele Gedanken gemacht habe, da mein System sowieso Grafikkartenlimitiert war. Mit meiner neuen HD 4870 hat sich das allerdings schlagartig geändert. Habe dann mal bisschen probiert, aber ich bekomme ihn nicht stabil über 3,44 Ghz. Und das bei 1,55 V VCore (!!!).
Mein Mainboard beläuft sich neuerdings auf ein M3A79-T Deluxe von Asus, RAM sind 4GB DDR2 Vitesta Extreme Edition verbaut (sollte das jemandem was sagen). Ich habs schon probiert mit Ramtakt runter, aber das hat eher wenig gebracht - ich wage zu sagen gar nichts.

Könnt ihr mir sagen was ich falsch mache? Oder geht der 'einfach nicht weiter'?

Vielen Dank schon mal,
Area
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 03. Januar 2009, 17:46:13
Wie versucht du denn die CPU zu übertakten? Also was veränderst du?

Zudem wäre natürlich auch die verwendete Hardware recht interessant. Vor allem Speicher, Mainboard und NT.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 03. Januar 2009, 17:57:24
Erst mal danke für die schnelle Antwort =)

Hardware ist teilweise ja oben schon beschrieben ein M3A79-T Deluxe, 4GB RAM (Vitesta Extreme Edition), ein 500W-Netzteil von Seasonik (das steht auf jeden Fall drauf  :P).

Hochgetaktet hab ich, indem ich einfach schrittweise den FSB hochgesetzt habe, und dann prime oder sowas drüber laufe ließ. Wenn er nicht mehr stabil lief, hab ich die vCore erhöht (bis 1,55V). Die Temperaturen waren immer unter 70°C (danach schaltet er ja glaub ich ab). Gekühlt wird er mit einem Blue Orb von Thermaltake. Der ist atm noch ausreichend, aber wenn es etwas bringt, werde ich ihn wohl durch einen Ultra-X von Enzotech austauschen.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 03. Januar 2009, 18:08:58
OK, dann hast du vermutlich genau das falsch gemacht, was ich damals auch falsch gemacht habe, weil ich es einfach nicht wusste. Die Technik hat sich ein wenig verändert.


Lies dir mal diesen Artikel durch: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=329674

Wenn dann noch Klarheiten sind, werden wir diese auch beseitigen, aber es sollte im Prinzip alles erklären und dir weiterhelfen.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 03. Januar 2009, 18:35:10
ok, habe jetzt sowohl den phenom- als auch den athlonguide durchgelesen, aber bin mir nicht ganz sicher worauf du hinaus willst. Meinst du, dass der HT-Link zu hoch ist?
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 03. Januar 2009, 19:22:45
Du musst darauf achten, dass der HT-Lnk nicht den NB-Takt überschreitet. Der ganze Spaß werkelt immer zusammen und nur mit FSB-Erhöhung kommst du nicht sehr weit. Beim Phenom X4 9950, den ich im Test hatte, war ziemlich schnell Ende, als ich nur über den FSB ging. Mach dir die Zusammenhänge klar und versuche es dann schrittweise. Zudem halt die Sache, dass der NB-Takt nicht über 2000 MHz liegen soll. Zumindest häufig.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 03. Januar 2009, 20:35:22
wie kann ich den denn sonst hoch bekommen, wenn nicht per fsb?. der multi ist ja standardmäßig schon auf 16.
EDIT: das mit ht-nb hab ich gelesen, aber ich dachte das wäre nur für die phenoms relevant :P
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Philipp am 03. Januar 2009, 20:39:17
Der hat doch gar keinen Frontside Bus?
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Peter am 03. Januar 2009, 21:21:33
Wenn du nur die Spannung steigerst und den "FSB" - nennt sich bei AMD seit A64 Referenztakt - dann steigern sich gleichzeitig auch der Speichertakt (kannst du über CPU-Z verfolgen) und natürlich der Takt des HT-Links. Du musst auf beides achten. Setze den Takt des HT-Links runter und ggf. auch die Speichertaktung. Bei alle dem solltest du aber auch nicht vergessen, dass du möglicherweise auch das Ende des CPU-Taktes erreicht hast.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 03. Januar 2009, 22:27:12
Habe Speichertakt und HT beide runter gesetzt, aber bin nicht wirklich weiter gekommen =(.

Anfangs dachte ich ja, dass ich schon am Ende bin, hab dann ein bisschen 'rumgespielt' und bin dann dort gelandet, wo ich jetzt bin. Allerdings hab ich dann gesehen, was manche von euch alles erreicht haben (z.B. q6600er auf frequenzen jenseits von 3Ghz), was mich dann etwas misstrauisch gemacht hat, was meine cpu betrifft. Ich kann ja sogar mit 3,5 noch booten, aber prime stürtzt dann recht schnell ab, oder der Bildschrim 'friert ein' oder beides =P.

Aber vielen Dank =)

@Caradhras: Ja, habe natürlich HT, aber nachdem selbst im BIOS der Referenztakt FSB genannt wird, hab ich mir nicht die Mühe gemacht ;)
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 03. Januar 2009, 22:40:29
Also zunächst ist ein Q6600er ein ganz anderer Prozessor und dann hängen die Möglichkeiten an verschieden Faktoren. Neben Kühlung sind es vor allem Stepping und das Mainboard. Hier könnte auch der Hund begraben sein. Es ist schwer zu sagen, ob es an der CPU selber liegt oder vielleicht a deinen Einstellungen. Vielleicht solltest du mal deine verschiedenen Versuche mit konkreten Zahlen darlegen, dann sieht man schon eher was du gemacht hast und wo das Problem liegt.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 04. Januar 2009, 20:53:47
ok, das mit dem ht runtersetzten scheint was gebracht zu haben. Habe das ganze mit Referenztakt 216 und 1,5 VCore stabil laufen lassen. Allerdings ist er recht heiß geworden (~68°), sobald ich den neuen Kühler drauf hab, versuch ichs nochmal.

Vielen Dank soweit,
Area
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Peter am 04. Januar 2009, 22:18:01
du solltest def. versuchen ohne spannungserhöhungen dein limit zu erreichen. der 6400+ war das maximale modell, welches amd von dieser serie präsentieren wollte. etwas luft ist drin - finde den rahmen und lasse es dabei. die jagd nach dem anderen kühler bringt in aller regel entweder nur immense ausgaben oder deutliche steigerungen bei der lautstärke. glücklicher wirst du dann kaum werden.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 04. Januar 2009, 22:40:21
Ich kann das nur bestätigen, im Test des Phenom X4 9950 (http://ht4u.net/reviews/2008/amd_phenom_9950_praxis/index6.php) brachte die Spannungserhöhung recht wenig, außer erhöhten Verbrauch und Temperaturen am Rande des erlaubten.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 05. Januar 2009, 11:21:08
die Grenze ohne VCore erhöhung denke ich habe ich bei 214 Referenztakt schon gefunden. Danach stürtzt er immer ab.

Sicherlich erwarte ich mir keine Übermäßigen Erfolge von einem neuen Kühler, aber ich denke ein 'geischeiter' Kühler schadet nie, geht ja auch auf die Lebensdauer, und der jetzige wandert dann in meinen alten pc.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 05. Januar 2009, 11:24:36
Was verwendest du überhaupt für einen Kühler? Die restliche Hardware habe ich nund zwar endlich im Start-Post entdeckt ;) aber den finde ich nicht.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 05. Januar 2009, 11:36:27
Im Moment hängt ein Thermaltake Blue Orb drauf, hier mal ein Link (http://ht4u.net/preisvergleich/deutschland/a249673.html) (steht btw in meinem 2. Post  ;))

@Daniel: du hast mir jetzt schon zwei Mal den 9950 als Referenz dargelegt. Ist der denn vergleichbar?
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 05. Januar 2009, 11:56:58
@Daniel: du hast mir jetzt schon zwei Mal den 9950 als Referenz dargelegt. Ist der denn vergleichbar?

Ich habe den 9950 nur angeführt, weil wir dort im Test gesehen haben, dass die Spannungserhöhung vor allem zu hohen Temperaturen führen, was wiederum dein Problem sein könnte. Ansonsten habe ich den 9950 nicht angeführt, sondern nur angemerkt, dass ich ähnliche Fehler beim übertakten gemacht habe wie du.

Was deinen Kühler angeht bin ich etwas überfragt, da ich keine Ahnung habe, was dieser zu Leisten vermag. Angesichts der zwei Tests die ich gerade überflogen habe, scheint er aber wohl eher groß zu sein. Die Resultate sind zum Beispiel hier (http://techgage.com/article/thermaltake_blue_orb_ii/3) nicht sehr beeindruckend. Zudem hast du geschrieben, dass du Temperaturen von rund 68°C erreicht hast, AMD gibt als maximale Temperatur aber 55 - 63°C (http://products.amd.com/de%2Dde/DesktopCPUSideBySide.aspx?f1=AMD%20Athlon%u2122%20X2%20Dual-Core&f2=&f3=&f4=&f5=&f6=%5Bobject%20HTMLSpanElement%5D&f7=%5Bobject%20HTMLSpanElement%5D&f8=%5Bobject%20HTMLSpanElement%5D&f9=%5Bobject%20HTMLSpanElement%5D&f10=%5Bobject%20HTMLSpanElement%5D&id=33&id=34) an.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Peter am 05. Januar 2009, 12:02:22
http://ht4u.net/reviews/2007/amd_cpu_roundup2007/index25.php

Also ich gehe davon aus, dass du einfach am Limit bist. Obiger Link zeig unsere OC-Erfolge in einem Roundup von 2007. Da ist der 6400+ nicht drin, aber mit dem 6000+ erreichten wir damals gerade einmal 3150 MHz bei 1,5Volt.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 05. Januar 2009, 12:06:41
Das war zwar der Blue orb II (habe den FX), wobei leistungsmäßig keine großen Unterschiede bestehen dürften.
Entsprechend ist die Kühlleistung sicherlich besser als ein boxed-Kühler, aber nicht der Hammer.

das mit den 63° ist mir völlig neu. Noch funktioniert glücklicher Weise alles. Ich bin mir aber recht sicher etwas von 70° gelesen zu haben. Was ich mit Sicherheit sagen kann, ist dass er bei 70° abschaltet. Normalerweise läuft er so an der Grenze zu 60, zw. 55 - 58°C. Vielen Dank aber für den Link.

@Peter: wahrscheinlich haste Recht. Das habe ich mir schonmal gedacht. Aber dann habe ich gelesen wie ihr den E8600 (ja, ich weiß, ist ein anderer Prozessor :P) auf 4Ghz ohne VCore erhöhung gebracht habt, wie weit ihr eure Phenoms bekommen habt, und selbst von meinem 6400er hab ich Taktraten weit über den meinigen gelesen. Das ganze hat mich ein bisschen stutzig gemacht, und das mit dem HT scheint ja wirklich - unabhängig davon ob man ihn jetzt noch effektiv weitertakten kann oder nicht - ein schwaches Glied der Kette gewesen zu sein.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Peter am 05. Januar 2009, 12:30:44
naja, die Phenoms haben wir ja gerade einmal in die Region von 3 GHz ohne Spannungen verfrachtet und dort haben Spannungserhöhungen auch nur wenig gebracht. Du bist mit der K8-Architektur bereits auf 3,2 GHz - das höchste Modell, welches AMD hier eben in 90nm-Fertigung je geliefert hatte. Die 65nm K8 kommen auch in die Regionen und die Phenom K10-Kerne haben dort schon erhebliche Probleme. Man kann es eben nicht mit aktuellen Intel-CPUs vergleichen. Ich kann nur empfehlen: nimm mit, was du für den geringsten Aufwand bekommen kannst und investiere nicht unnütz in teuere Kühler, die du ggf. in einem halben Jahr nicht mehr brauchst und allenfalls 50 MHz mehr Takt bewerkstelligen.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Thaquanwyn am 05. Januar 2009, 14:32:56
... ich glaube, du machst den großen Fehler, die Übertaktungsmöglichkeiten von diversen Intel-CPUs auf eine schon in die Jahre gekommene K8-Architektur zu übertragen.

Das ist aber definitiv nicht möglich - und in Anbetracht der Tatsache, dass du schon die schnellste K8 AMD-CPU besitzt, hätte dir eigentlich klar sein müssen, dass die Luft nach oben nur noch sehr dünn sein würde.

Mit anderen Worten: "Dein AMD64 6400+ ist einfach am Ende seiner Fahnenstange angekommen!"

Du hast im Endeffekt den großen Fehler gemacht, aus einer CPU noch mehr Leistung rauskitzeln zu wollen, die mit ihren 3.2GHz eh schon am Anschlag ist, und das geht in den meisten Fällen nun einmal nicht gut.

Persönlich würde ich dir empfehlen, ganz darauf zu verzichten, diese CPU überhaupt noch zu übertakten, denn die Mehrleistung, die du jetzt noch erziehlst, ist definitiv witzlos - du verbrauchst nur noch mehr Strom und hast im Endeffekt keine zählbare Mehrleistung in Form von zusätzlichen FPS o.ä. ...
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 05. Januar 2009, 14:57:25
- du verbrauchst nur noch mehr Strom und hast im Endeffekt keine zählbare Mehrleistung in Form von zusätzlichen FPS o.ä. ...

Zählbar schon, nur nicht spürbar... ;)
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Thaquanwyn am 05. Januar 2009, 22:53:55
... OK - wo du Recht hast, hast du Recht ... :)
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: BisMarck am 06. Januar 2009, 00:46:15
Da gibts nicht mehr viel zu ergänzen, außer vielleicht dass er den Leistungsgewinn durch mehr Takt teilweise wieder durch den schlechteren Speicherteiler wieder einbüßt. Bei 3200 Mhz sinds nämlich wirklich 400x2 Mhz Speichertakt. War für mich auch der einzige Grund meinen X2 6000+ EE 90nm auf 3200Mhz zu takten, da ich dafür aber C&Q deaktivieren musste hab ichs wieder auf default gesetzt. Takten bringt nichts bei den größeren X2`s.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 13. Januar 2009, 21:01:41
Hab jetzt den neuen Kühler.

Wie ihr gesagt habt, der Takt geth jetzt vllt noch 5-6 mhz Referenztakt weiter, und das auch nur, wenn man den Speichertakt runternimmt.
Muss zugeben, etwas mehr hätte ich mir schon erhofft.
Dafür bleiben die Temperaturen im Schnitt 15-20°C weiter unten. Und der PC hört sich an wie ein startendes Flugzeug  :DD.

Also danke für die Hilfe =)

MfG,
Area
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 13. Januar 2009, 21:04:20
Rein aus Interesse, welchen Kühler hast du jetzt?
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Peter am 13. Januar 2009, 21:05:07
Man muss eben seine Erfahrungen selbst machen - das ist normal :)
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 14. Januar 2009, 22:34:43
@Daniel: Enzotech Ultra-X

@Peter: Jo, würde ihn wohl nicht nochmal kaufen, wenn ich gewusst hätte, dass mein RAM so "früh" aussteigt (860 hat er ja noch mitgemacht´^^), aber ich bereue es nicht, das ding passt ja auch noch in Zukunft (hoffentlich) und der CPU tuts ja auch mal gut, wenn se nicht permanent an der Grenze zu 60° lebt.

Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 15. Januar 2009, 05:48:59
@Daniel: Enzotech Ultra-X

OK, jetzt versteh ich die Temperaturen. Was für ein seltenes Gerät. Ein Top-Mlower mit 140-mm-Lüfter, welcher bei 2500rpm eine Förderleistung von über 160m³/h aufweist. Ich hoffe der ist geregelt, oder du hast ihn geregelt, denn über 40 dB(A) sin rchtig heftig.  :o
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 16. Januar 2009, 13:51:42
geregelt mit dem q-fan, sprich mainboard, trotzdem auch im Idle schon hörbar. Lautstärke ist mir aber relativ egal, hab eh immer Kopfhöhrer auf, für alle die das nicht haben, ist diese Gerätschaft nichts ;) . Der Lüfter ist btw nur 120mm groß.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 16. Januar 2009, 13:54:11
Der Lüfter ist btw nur 120mm groß.

Ahja, hab mich in der Zeile vertan, aber dennoch. Ein echtes Monster der bei mir sicher nicht zum Einsatz käme.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 02. Februar 2009, 22:06:36
ok, noch ein kleiner Nachtrag, insbesondere zum Kühler (jetzt wo ich ihn schon ein bisschen hab^) - der ist nämlich einfach spitze!!!

Habe die cpu jetzt auf 213 referenztakt, also relativ wenig hochgetaktet  -  ein bisschen mehr kommt schon noch, aber nicht viel ;) - dafür mit default voltage, vollem ht und vollem ramtakt (eigentlich genauso wie ihrs mir letztes jahr gesagt habt). Die Q-Fan Regelung ist auf "Optimal" (im Gegensatz zu Performance und Silent).

Beim Spielen ist der Kühler - für meine Verhältnisse - relativ leise (1600-1700 rpm). Ich kann ihn auf jeden Fall nicht raushören, aber das liegt wohl mit daran, dass ein Gehäuselüfter den Lärm-part übernimmt. Aber trotzdem leiser als erwartet^^ Aber die temperaturen liegen zwischen 33-38°C!!!!! Der Kühler hats echt in sich!!!! Bin absolut begeistert davon  [clap]
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 02. Februar 2009, 22:14:40
Für meinen auf Silent getrimmten Rechner, wäre das dennoch die falsche Lösung. Aber gut... nur im Prinzip bedauerlich, dass er für dein eigentliches Ziel -  mehr Leistung - nicht wirklich sorgen konnte.
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Area_51 am 03. Februar 2009, 18:22:15
Stimmt sicherlich. Hätte mir erhofft die 3,5Ghz zu knacken, aber das ging nicht. Und auch sonst macht es auch keinen Sinn höher zu takten, wenn ram und ht abnehmen. Aber mal schaun, der kühler wird bestimmt noch die ein oder andere cpu mitbekommen. wobei ich atm eh keinerlei performanceprobs hab.

[offtopic] btw: eure artikel sind echt super. soviel Einblick in die Technik von so ner cpu sucht man anderorts vergeblich!! ich schau jeden Tag mindestens einmal hier rein^^ macht weiter so!!!! [clap] [doubletumbup] - jetzt bin ich das auch mal losgeworden [/offtopic]
Titel: Re: OC eines 6400+ - was mach ich falsch?
Beitrag von: Daniel am 03. Februar 2009, 20:53:58
[offtopic] btw: eure artikel sind echt super. soviel Einblick in die Technik von so ner cpu sucht man anderorts vergeblich!! ich schau jeden Tag mindestens einmal hier rein^^ macht weiter so!!!! [clap] [doubletumbup] - jetzt bin ich das auch mal losgeworden [/offtopic]

Vielen Dank, solch Lob hört man leider selten aber immer wieder gerne.  ;D