Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Philipp
« am: 05. April 2012, 20:03:01 »

Zum testen nimmst du dann beispielsweise Prime95. Immer in kleinen Schritten etwas weniger Spannung und dann Prime95 ne Std laufen lassen. Dann gehst du wieder eine Stufe runter und spielst das Spiel nochmal.

Sobald es Fehlermeldungen oder BSODs gibt, Spannung wieder hochsetzen. Für den produktiven Einsatz am besten ein kleines Sicherheitspolster vorsehen.
Autor: Fabian O
« am: 05. April 2012, 19:42:54 »

Hi,

im Prinzip ist Undervolting ganz einfach. Du suchst im BIOS die Versorgungsspannung für den Part, den du undervolten möchtest (also z.B iGPU, CPU oder Speicher) und setzt diese Spannung in kleinen Schritten herunter. Nach jedem Eingriff testest du dein System auf Stabilität. Wir verwenden dazu einen LinPack-Benchmark, wie z.B LinX.

Je nach BIOS empfiehlt es sich für die Eingriffe eine Offset-Spannungsfunktion zu verwenden. Statt eine Spannung für alle Lastzustände fix vorzugeben, zieht die Offset-Funktion von der von Cool'n'Quiet angeforderten Spannungen einen von dir vorgegebenen Wert ab. Damit undervoltest du nicht nur unter Last sondern auch im Idle. Allerdings gibt es diese Funktion nicht bei jedem Mainboard. Hier müsstest du einmal nachsehen. Gibt es diese Funktion, so kannst du C6 und C'n'Q anlassen und diese funktionieren dann auch weiterhin.

Grundsätzlich solltest es dabei auch vollkommen egal sein, ob du die CPU-Kerne oder die iGPU undervoltest (nur das Testprogramm sollte natürlich ein anderes sein ;) ).

Grüße
Fabian
Autor: Z0M813
« am: 05. April 2012, 18:27:18 »

Hallo,
ich habe einen AMD A8-3870K und habe mir den Artikel hier über ihn durchgelesen (http://ht4u.net/reviews/2011/amd_a8_3870k_llano_apu). Ich würde meinen auch gerne undervolten, habe aber folgende Fragen:
Wie mache ich das am besten? Ich habe da noch keine Erfahrung. Wie lange sollte ich Testprogramme laufen lassen? Muss ich irgendwas wegen C6 oder Cool'n'Quiet oder so beachten?
Kann man die GPU auch undervolten? Wenn ja, wie? Muss ich dabei etwas beachten?