Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Drohne
« am: 22. Juli 2013, 12:03:21 »

Weiß jemand, ob die Intel Chipsätze C222/C224 und C226 für die Haswell UO-Billig-XEONs für den Sockel LGA1150 ebenfalls von dem Fehler betroffen sind, an welchem derzeit die 8er Serie der Konsumenten-Haswell-Chipsätze leiden?

Zur Zeit hört und liest man eigentlich nur davon, daß Z87 und Konsorten Ende Juli mit einer C2-Revision, die fehlerbereinigt sein soll, ins Rennen geschickt werden, so daß wohl bis spätestens September, so spekuliere ich, alle Bretter mit LGA1150 aus neuester Produktion soweit bereinigt sein sollten. Leider weiß ich überhaupt nichts über die professionelle Reihe der Chipsätze.

Haben die C2XX Chipsätze für die Haswell-XEON Prozessoren ebenfalls den vielzitierten Bug? Denkbar wäre es, weil sich bis auf einige "Katstrationen" und künstliche Fallstricke meistens die Chipsätze des Massenmarktes und der Billig-Profi-Reihe kaum unterscheiden und aus den selben Fertigungsprozessen stammen. Konsequenterweise sollte damit auch in diesen Chipsätzen der Fehlerteufel sitzen, aber genaueres weiß ich leider nicht.

Danke im voraus.