Nachrichten - Wirtschaft
Wirtschaft | 06.12.2016, 22:21
Die heutigen Schlagzeilen in der Presse, aber auch die daraus zu deutenden Auswirkungen stimmen uns traurig und nachdenklich. Eine Kolumne eines Kollegen trifft unsere Eindrücke auf den Punkt und beschäftigt sich mit Big Data und was alles unter diesem Sammelwahn an Erkenntnissen gewonnen wird. So beispielsweise auch eine gewonnene US-Präsidentschaftswahl. Dazu rühmen sich aktuell die Meinungsmacher der US-Firma Cambridge Analytica. Mit geschickten Schachzügen und Prüfungen der vorhandenen Möglichkeiten habe man es ermöglicht, dass ein Donald Trump die US-Präsidentenwahl gewinnt. Wenn das dann wiederum keine Kolumne wert ist, was dann? Wir möchten diesen Beitrag mit Grönemeyers Titel "Kinder an die Macht" beenden, doch es fiel uns gerade auf, dass die ja ebenfalls jetzt Smartphones besitzen und manipulierbar sind. Mist!
[pg]

Aktuelle Artikel

MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test25.03.2018 | Mainboards
MSI Z370 Gaming Pro Carbon im Test

Eine große Chipsatzauswahl gibt es für die Interessenten von Intels aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren nicht. Intels CPUs der achten Core-Generation müssen derzeit zwingend im Z370-Chipsatz mit Sockel LGA1151 eingesetzt werden. Da der Z370-Chipsatz eben das Topmodell von Intel darstellt, sind entsprechende Platinen leider hochpreisig. Wir werfen einen Blick auf das MSI Z370 Gaming Pro Carbon, welches bei MSI noch in der Mittelklasse seiner Gaming-Mainboards eingereiht ist, und prüfen Stärken und Schwächen im Test.
Dockin D Move im Test28.02.2018 | Peripherie
Dockin D Move im Test

In-Ear-Kopfhörer, vor allem kabelgebunden, gibt es wie Sand am Meer, doch insbesondere beim Sport zeigen die Kabel schnell ihre Nachteile. Darum finden sich zwischenzeitlich auch Angebote an kabellosen Produkten, darunter auch das D Move von Dockin. Zusätzliche Bügel sollen für perfekten Sitz sorgen, zudem ist das Gerät Spritzwasser-resistent und damit auch bei Regen oder gegen Schweiß geschützt. Unser Test verrät, was von den Bluetooth-Kopfhörern zu halten ist.
Thermalright True Spirit 120 Direct im Test25.02.2018 |
Thermalright True Spirit 120 Direct im Test

Thermalright hat im letzten Jahr seine True-Spirit-Reihe um ein weiteres Modell ergänzt. Der True Spirit 120 Direct blickt auf recht kompakte Maße und richtet sich an Bereiche, wo es auf gute Kühlleistung, aber geringeren Platzbedarf ankommt. Dazu versucht man sich über den Preis von unter 40 Euro attraktiv zu zeigen. Unser Test zeigt die Stärken und Schwächen des Thermalright-Kühlers.
Mehr Testberichte