Nachrichten

Powercolor steigt in Mainboard-Geschäft ein

Mainboards | HT4U.net
Powercolor — bisher hauptsächlich durch seine Grafikkarten bekannt, arbeitet sich nun auch im Geschäft mit Mainboards nach vorn und dürfte in Zukunft erste Platinen mit AMD-Chipsatz anbieten.

Im Rahmen der Computex stellte der Hersteller neben Grafikkarten der Radeon-HD-4000-Generation auch erste Mainboards zur Schau. Wie TheInquirer berichtet, sollen die Platinen auf Basis des RS780-Chipsatzes von AMD speziell auf den gebündelten Einsatz mit Einsteiger-Grafikkarten abgestimmt sein. Sie könnten durch Hybrid Crossfire im Parallelbetrieb mit der integrierten Grafikeinheit weitere Leistung hinzugewinnen, obgleich der Performance-Zuwachs natürlich nicht bahnbrechend ausfällt.

Intressant ist das Geschäftsfeld insbesondere für AMD, die dadurch nicht nur Chipsätze, sondern auch entsprechende Mengen an Grafikkarten im Low-Cost-Bereich absetzen können. Das sichert notwendige Volumen, die eine kostendeckende Produktion erst möglich machen und die Basis schaffen, um auch weitere Innovationen entwickeln und herstellen zu können.

Man darf zudem gespannt sein, ob das Geschäft mit System-Paketen tatsächlich so gewinnträchtig für die Hersteller ist, wie an mancher Stelle vermutet wird. Wesentlichen Anteil daran dürften auch die Herstellungskosten für die Mainboards haben. Da sich bei Powercolor die Stückzahlen vorerst aber auf ein geringes Maß belaufen sollen, kann man wohl davon ausgehen, dass die Platinen fremdgefertigt werden. Spätestens wenn große Hersteller aber ähnliche Produkt-Bündel anbieten dürfte es an dieser Stelle eng werden.
[]







Stichworte zur Meldung: Powercolor Mainboard Motherboard Hersteller Amd Hybrid Crossfire