Nachrichten

Neue Informationen zu AMDs Chipsatzroadmap

Mainboards | HT4U.net
Bereits im Mai gab es Gerüchte zu AMDs Desktop-Chipsätzen der nächsten Generation. Diese konkretisieren sich nun, nachdem die Kollegen von ChileHardWare eine Präsentation zur "Leo" genannten Plattform in die Hände bekamen. Hierin wird ein Ausblick auf das Jahr 2009, DDR3 und die 800-Serie von Chipsätzen geboten.

Bevor die 800-Serie im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen soll, soll es im ersten Quartal Mainboards mit dem schon seit einigen Monaten aktuellen AMD 790-Chipsatz und DDR3-Support geben, obwohl laut bisherigen Informationen AM3-Prozessoren erst in 2009 erwartet werden. Dieser Kombination zur Seite wird die Southbridge SB750 stehen, die schon ab dem dritten Quartal 2008 sukzessive für die bestehenden 780- und 790-Modelle eingeführt wird. Die vorgesehene Zwischenlösung SB710 taucht in der Roadmap nicht mehr auf.

Noch in der ersten Jahreshälfte 2009 soll es mit den derzeit RD890 und RS880 genannten ICs der "Leo"-Plattform zwei Nachfolger zu den 780G/790(X/FX)-Chips geben. Wie gehabt enthält der x80 eine integrierte Grafik, der x90 ist für (mehrere) diskrete Grafikkarten vorgesehen. Gebündelt werden diese mit einer Southbridge-Neuentwicklung mit Namen SB800.


Quelle: www.chw.net


Hier soll es zahlreiche Neuerungen geben. Um den immer weiter steigenden Datenmengen in aktuellen Systemen Rechnung zu tragen, wird der aus vier PCIe-Lanes bestehende A-Link zur Northbridge vom PCIe 2.0-Standard (2,5 GT/Lane) auf die Revision 3.0 (5,0 GT/Lane) aufgerüstet. Die Sothbridge erhält vier PCIe-Lanes, bislang waren alle PCIe-Geräte bei AMD immer über die Northbridge angebunden. Das Power-Management ist bereits auf die Energiesparmodi der Fusion-Prozessoren (jetzt "Swift" genannt) eingerichtet, was vermuten läßt, dass AMD auch zu deren Launch 2010 noch mit der SB800 plant.

Nachdem die SB700 auf einen externen Taktgeber angewiesen war, kehrt dieser bei der SB800 auf den Die zurück, die SATA-Schnittstelle wird ein weiteres Mal beschleunigt, es kommen zwei weitere USB2.0-Schnittstellen hinzu, von USB3.0 ist keine Rede.

Auch einen Ethernet MAC wird AMD zukünftig in der Southbridge integrieren, ein Kritikpunkt, der AMD seit langem von verschiedenen Seiten wegen vermeintlicher Einsparungen entgegenschlägt. Allerdings kosten die für die Mainboardhersteller nach wie vor (auch beim Wettbewerb) notwendigen PHYs de facto das gleiche wie ein kombinierter MAC/PHY für PCIe – es bleibt aber eine PCIe-Lane mehr verfügbar. Informationen, ob die SB800 RAID5 unterstützen wird, gehen aus der Präsentation nicht hervor, ebensowenig, ob weiter ein IDE-Port geboten wird.

[]







Stichworte zur Meldung: Amd Chipsatz Chipset 780g 790x 790fx 890 Spider