Nachrichten

Großer Knall - MSIs erste "Big Bang"-Platine erscheint ohne Lucid-Chip

Mainboards | HT4U.net
Vor wenigen Wochen kündigte MSI seine neue "Big Bang"-Mainboardserie an, auf die die Welt besonders wegen des Lucid-Chips wartet. Dieser soll eine Kopplung von Grafikkarten unterschiedlicher Hersteller ermöglichen. Nun kommt mit dem "Trinergy" das erst Mainboard der Serie auf den Markt, doch der Chip fehlt ihm. Stattdessen setzt MSI auf einen nForce-200-Controller von NVIDIA um mehrere Grafikkarten zu koppeln.

Damit können zwar keine NVIDIA-Grafikkarten mit Pixelbeschleunigern von AMD gekoppelt werden, doch dank der vom nForce-200-Chip bereitgestellten 32 PCI-Express-Leitungen ist ansonsten fast jede denkbare Kombination bestehend aus drei Grafikkarten einsetzbar. Vor allem eine Kopplung zweier Grafikkarten mit einer x16/x16-Anbindung ist möglich. Dabei ist es im Übrigen egal, ob es sich um einen CrossFire- oder einen SLI-Verbund handelt.

Bild: Großer Knall – MSIs erste
Quelle Fudzilla


Abgesehen von dem nForce-Controller bietet "Trinergy" allerdings keine besonderen Merkmale, denn auf USB-3.0 oder SATA-III verzichtet MSI. Daher finden sich neben dem Sockel 1156 für die Lynnfield-Prozessoren von Intel und dem zugehörigen P55-Chipsatz vier Speicherbänke auf der Platine wieder, die bis zu DDR3-2166 freigegeben sind. Weiterhin gibt es zehn SATA-Anschlüsse, wobei vier davon von zwei JMicron-Controller zur Verfügung gestellt werden. Diese stellen auch zwei eSATA-Ports bereit. Ebenfalls mit von der Partie ist ein PATA-Anschluss, zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse und 7.1-Sound von Realtek. Zusätzlich gibt es noch eine "Quantum Wave"-Soundkarte mit EAX-5.0-Unterstützung.

Bild: Großer Knall – MSIs erste
Quelle Fudzilla


Als weiteres Gimmick für die Übertakter gibt es ein kleines Dashboard, mit welchem der PC im laufenden Zustand übertaktet werden kann. Wie nützlich der kleine "Helfer" allerdings ist, müssen erste Tests noch unter Beweis stellen. Bis diese erscheinen wird es jedoch noch ein wenig dauern, denn aktuell ist noch nicht bekannt, wann das Mainboard auf den Markt kommt. Daher ist auch der Preis noch unklar. Angesichts der Ausstattung dürften rund 200 Euro aber durchaus realistisch sein.
[]







Stichworte zur Meldung: Intel Msi Mainboard P55 Lucid