Nachrichten

Pegatron wird künftig ASRock als Marke ins Rampenlicht setzen

Mainboards | HT4U.net
Nachdem Asustek kürzlich erst die vollständige Fertigung in die ehemalige Tochter Pegatron ausgegliedert hat und Pegatron 2010 mit neuen Aktien an der Börse selbständig vertreten sein wird, hat der Auftragsfertiger Pegatron inzwischen verlauten lassen, dass man als Hauptmarke wohl auf ASRock setzen wird.

ASRock soll künftig in allen Marktbereichen – darunter nicht nur Motherboards, sondern auch Notebooks und Netbooks – in Konkurrenz mit Kontrahenten wie ECS, MSI, aber auch ASUS treten. Hier zielt man vom Low-Entry-Segment bis hinauf zum High-End-Segment wohl eine Konkurrenzfähigkeit an.

Nach aktuellen Informationen seitens des taiwanischen Branchendienstes DigiTimes erfährt man, dass Asustek die eigene Fertigung aber nicht vollständig abgegeben habe. Man habe angeblich geplant 50 Prozent der Fertigung an Pegatron zu übergeben – nun ist allerdings die Rede davon, dass lediglich 30 Prozent übertragen würden. Überwiegend sollen die ASUS-Fertigungen aber bei FIC (First International Computer) erfolgen – durchaus alles ein wenig verwirrend.

Unterdessen beabsichtigt Pegatron ASRock global als Marke zu etablieren. Dabei zielt man die erwähnten Bereiche an, aber auch eine mögliche Erweiterung auf die Segmente e-Books, Handhelds und Displays.
[]







Stichworte zur Meldung: Asrock Asustek Pegatron Brand Asus