Nachrichten

AMD auch 2011 noch mit Drei-Kern-Prozessoren

Prozessoren | HT4U.net
Eigentlich sind AMDs Drei-Kern-Prozessoren aus der Not geborene Modelle, welche sich bei Einführung gut ins Marketingkonzept einfügten. Beliebt sind sie inzwischen bei vielen Anwendern, da sich deren vierter, deaktivierter Kern auf einigen Plattformen mittels geringem Aufwand freischalten lässt. Da beim Hersteller in den kommenden 12 Monaten neue Modelle anstehen, bleibt natürlich die Frage, ob AMD auch weiterhin den Weg gehen wird und bei 4-Kern-Modellen schlicht einen Kern deaktivieren wird, um diese als Triple-Core zu verkaufen. Die Antwort scheint auf "JA" zu lauten – zumindest einmal für das Jahr 2011.

Fudzilla will aus AMD Dokumenten erfahren haben, dass Drei-Kern-Prozessoren zumindest noch bis 2011 im Angebot des CPU-Herstellers verbleiben werden. Unklar unterdessen sei, ob es auch 32-nm-Bulldozer-Ableger als Drei-"Kern"-Varianten geben wird, wobei hier "Kern" stellvertretend für Bulldozer-"Modul" bestehend aus zwei Integer- und einem Gleitkomma-Einheit steht.

Darüber hinaus scheint der AMD-Fahrplan für 2011 weiterhin auf die Bulldozer / Zambezi CPU-Modelle in der geschrumpften 32-nm-Fertigung zu setzen, welche es definitiv als 4- und 8-Kern-Varianten geben wird, wie auf die Llano-Modelle mit vier Kernen und integrierter Grafik.

Man darf wohl unterstellen, dass wenn es der Markt fordert oder es das AMD-Konzept notwendig macht, dass der Hersteller dann auch möglicherweise Drei-Kern-Varianten auf Basis der neuen Kerne in den Markt entlassen wird.
[]







Stichworte zur Meldung: Prozessoren Cpu Amd