Nachrichten

AMD Radeon HD 5850 derzeit Grafikkarte mit bestem Preis-Leistungsverhältnis

Grafik | HT4U.net
Die Zahl der Grafikkarten auf dem Markt ist teilweise unübersichtlich und besonders für Laien nur schwer zu überschauen. Aus diesem Grund bieten unsere Partner vom 3DCenter regelmäßig eine Marktübersicht zu aktuellen Grafikkarten, wo die Modelle auch preislich eingeordnet werden. In dieser Übersicht konnte sich im Mai besonders AMD positiv herausstellen. Die AMD Radeon HD 5850 erwies sich laut 3DCenter im Verhältnis zwischen Preis und Leistung als beste Grafikkarte im Testfeld. In dieser Kategorie fielen ebenfalls positiv die Radeon HD 5830 und die NVIDIA GeForce GTX 460 auf, welche die meiste Performance fürs Geld bieten.

Die Radeon HD 5850 wurde im Vergleich mit rund 110 Euro aufgeführt und konnte sich aufgrund dessen an die Leistungsspitze setzen. Allerdings zeigt ein aktueller Blick in den Preisvergleich zur HD 5850 ein gemischtes Bild. Derzeit findet sich dort unter den lieferbaren Modellen nur die Sapphire Radeon HD 5850 zum Preis ab 115 Euro.

Die Radeon HD 5830 findet sich ebenfalls von Sapphire für rund 90 Euro im Handel. Auch hier schlägt die Sapphire HD 5830 auf das Ergebnis durch, weil sie mit rund 90 Euro fast 25 Euro günstiger gelistet wird als die Grafikkarten der Wettbewerber.

Erklären lässt sich dies nur durch die derzeitige Abverkaufsaktion von Sapphire, welche die Karten unter dem Marktpreis anbieten und damit ein kurzfristig attraktives Angebot liefern.

Als dritte Grafikkarte im Bunde fällt die NVIDIA GeForce GTX 460 mit 768 MB Grafikspeicher auf, die im Preisvergleich derzeit ab 92 Euro lieferbar ist. Modelle mit mehr Grafikspeicher rücken dann recht schnell wieder in Preisregionen jenseits von 110 Euro. Günstigstes Produkt ist hier derzeit die Palit GeForce GTX 460 Green Edition.

High-End-Grafikkarten mit schlechtestem Preis-Leistungsverhältnis


Wenig überrachend ist der Blick ans untere Ende der Skala. So schneiden besonders die Highend-Grafikkarten GeForce GTX 590, GeForce GTX 580 und Radeon HD 6990 mit großem Speicherausbau von 1,5 GB bis 4 GB extrem schlecht aus. Im Vergleich zu den Siegern kostet dort bildlich gesprochen jedes zusätzliche Bild pro Sekunde doppelt so viel wie bei den Sieger-Grafikkarten.

AMD bei Energie-Effizienz im Vorteil


Interessant erweist sich auch der Blick auf die Energie-Effizenz – gemessen als Performance je Watt. Auch hier liegt AMD im Schnitt vor NVIDIA und wiederum erweist sich die Radeon HD 5850 als Sieger, Radeon HD 6870, HD 6850 und HD 6750 befinden sich jedoch auf ähnlichem Niveau. Beste NVIDIA-Grafikkarten sind die GeForce GTX 430 und GTX 440.

Ein mageres Bild zeichnen die GTX 480 und GTX 590, sowie die Radeon HD 6990 und HD 6970, die im Vergleich wieder deutlich mehr "Energie je Frame" für sich beanspruchen.

Fazit und Empfehlungen


Was sagen die Ergebnisse den interessierten Käufern? Wer eine effiziente, sparsame Grafikkarte Wünscht, ist mit AMD derzeit deutlich besser bedient. Allerdings sollte auch hier noch einmal der gezielte Blick in Detail-Ergebnisse getätigt werden, wie wir sie zum Beispiel in unserem Vergleich zur Grafikkarten-Leistungsaufnahme präsentieren. Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, findet um 120 Euro bereits Grafikkarten, die vergleichsweise gute Performance für den Euro liefern. Die genannten Preis-Leistungssieger landen in unserem Performance-Vergleich mit fast 80 Grafikkarten im Mittelfeld und bieten folglich für die meisten Nutzer auch angemessene Leistung für die meisten Aufgaben. Wer eine besonders gute Grafikkarte für ein bestimmtes Spiel sucht, sollte einen Blick in die Detail-Ergebnisse zu den einzelnen Benchmarks werfen. Auch die Display-Größe und damit die gewünschte Auflösung schlägt entscheidend auf die Performance nieder.

Insgesamt kann man nur betonen, dass die Übersicht des 3DCenter natürlich nur Anhaltspunke liefern kann, um eine Vorstellung zu bekommen, welche Grafikkarte interessant sein könnte. Da dort nur hohe Auflösungen mit aktivierten Grafikfiltern berücksichtigt wurden, kann sich das Bild zudem zugunsten von günstigeren Grafikkarten verschieben, wenn man bereit ist, bei der Optik etwas Verzicht zu üben.

Ebenfalls sollte beim Kauf natürlich der gewählte Onlineshop beachtet werden, um Stress bei Garantie-Abwicklung oder Lieferung von vornherein aus dem Wege zu gehen. Nicht immer erweist sich der billigste Shop auch als beste Wahl, wenn Produkte nur spät geliefert werden oder hohe Versandkosten anfallen. Einen Blick wert ist häufig der Computer-Laden in der eigenen Stadt, da hier Ansprechpartner direkt vor Ort sind und sich die Preise teilweise nur wenig unterscheiden. Amazon als beliebter Online-Händler kann hier besonders mit der breite des Angebotes häufig mit PC-Spezialisten nicht mithalten. Zudem sollte beachtet werden, ob die Ware direkt von Amazon geliefert wird oder von einem Händler, der seine Produkte über den Amazon Marketplace anbietet – was sich nicht nur beim Service sondern auch bei den Versandkosten spürbar auswirken kann.
[]







Stichworte zur Meldung: Amd Radeon Hd5850 Nvidia Geforce Gtx460 Grafikkarte Preis-leistung