Nachrichten

Webweites

HT4U.net | HT4U.net
Bei unseren Partnern war es diese Woche eher ruhig und einige Artikel erreichten uns. Diese befassen sich mit Intels neuen SSDs, USB-Speichermedien von LaCie mit SuperSpeed-Fähigkeit und platzsparenden Gehäusen für µATX-Platinen.

Solid-State-Drives sind jetzt schon eine Weile am Markt und pendeln sich teilweise schon in "bezahlbare" Preisregionen ein, wenn man Enthusiastenprodukte meidet. Ein Preis pro Gigabyte von 1,5 EUR/GB bedeutet 180 EUR für 120 GB. Auch wenn manch einer darüber die Nase rümpfen dürfte, so handelt es sich bei dieser Art Festspeicher doch um die Innovation, die die meiste spürbare Performance seit langer Zeit bedeutete. Vorne mit dabei war schon lange Intel, deren Produkte sich gerade in Zeiten von Firmwareproblemen als relativ problemlos zeigten. Aber das solche Probleme auch Nutzer eigentlich ausgereifter Technik treffen können bewies vor nicht allzu großer Zeit ein großer anerkannter Hersteller von Magnetspeichern. Jedoch zeigten sich die Intelschen SSDs aber auch häufig eine Ecke teurer als die Konkurrenz mit gleichen Leistungswerten. Genauso ist es mit Intels neuer SSD 510 Serie, die mit circa die 220 EUR für 120 GB gepreist ist. Bei Planet3DNow! wurde der Neuling auf Herz und Nieren getestet und mit seiner Konkurrenz verglichen.

Genauso wie SSDs ist USB 3.0 eine Innovation, die beinahe jedem PC-Anwender einen spürbaren Vorteil bringt. Denn die Vorgängerspezifikation 2.0 stößt beinahe bei jedem hochwertigen externen Speichermedium an seine Grenzen von etwa 30 MB/s in der Praxis. Bereits 2008 wurde die Version 3.0 spezifiziert und sieht eine Bruttodatenrate von 500 MB/s vor, außerdem darf die integrierte Spannungsversorgung nun 900 statt 500 mA bereitstellen, was den unpraktischen Y-Kabeln endgültig den Garaus machen dürfte. Bei PC-MAX hat man sich nun mit dem LaCie FastKey 30 GByte einen Vertreter der zahlreicher werdenden USB-3.0-fähigen USB-Sticks angenommen. In wie weit der 120 EUR teure Stick mit integrierter AES-Verschlüsselung die Tester überzeugen konnte zeigt der Artikel. Passend dazu auch unsere Forenumfrage zum Thema USB 3.0.

Viele PC-Anwender vertreten mit steigendem Alter bei der Wahl ihrer Komponenten für den neuen Rechner einen pragmatischen Ansatz und wählen keine High-End Komponenten für Systeme im ATX-Format oder größer. ITX-Systeme sind zwar sehr kompakt, aber dafür schlecht erweiterbar und häufig problematisch zu kühlen. Als Kompromiss bietet sich der Micro-ATX-Standard an, der beide Welten vereinigt. Er bietet genug Raum für die Kühlung von Komponenten mit ausreichenden Leistungsreserven, nimmt dafür aber recht wenig Raum ein. Ein dazu passendes Gehäuse stellt das bei Au-Ja! getestete Aerocool QS-202 dar, dass für etwa 40 EUR erhältlich ist. Dabei bietet es einen lackierten Innenraum, zwei großformatige Lüfter, ein Seitenfenster sowie Kabelmanagement.

Aerocool QS-202 – Neues von der Zwischengröße (Micro-ATX)
Modding & Gehäuse – Au-Ja.de (24.06.2011)
MSI Geforce GTX 560-Ti Twin Frozr II Overclocked
Grafikkarten – PC-MAX.de (26.06.2011)
LaCie FastKey 30 GByte SSD-Stick mit USB 3.0 im Test
Festplatten – PC-MAX.de (22.06.2011)
Intel 510 250 GB SSD-Review
Festplatten – Planet3DNow.de (22.06.2011)

Wie immer hat die HT4U-Testdatenbank weitere lesenswerte Artikel zu bieten!
[]






Stichworte zur Meldung: Webweites