Nachrichten

Übertakteter AMD FX-8150 zeigt sich hungrig - 193 Watt bei 4,4 GHz

Prozessoren | HT4U.net
Im Vorfeld des Bulldozer-Launches schürten gute Übertaktungserfolge die Hoffnung bei Enthusiasten auf reichlich Luft für Overclocking. Doch trotz vermeldetem Takt-Weltrekord kam nach dem Launch Ernüchterung auf. Nur allzu häufig war beim AMD FX-8150 mit vier Modulen bei 4,4 bis 4,6 GHz das Ende der Fahnenstange erreicht. Eigene Messungen zeigen einen möglichen Grund auf: Satte 193 Watt konsumierte unser FX-8150 samt Wandler bei 4,4 GHz, trotz sehr moderater Spannungszugabe. Da können auch die 10 Prozent Leistungszuwachs nicht mehr so recht überzeugen.

Dabei sind die 10 Prozent Performance-Gewinn durchaus ein gutes Resultat, immerhin spiegelt dieser Wert den mittleren Gewinn über alle unsere Benchmarks wieder. Die größten Zuwächse finden sich bei den gut parallelisierten Anwendungen, da hier der Taktsprung von 3,9 GHz (mit Turbo-Modus) auf 4,4 GHz größer ausfällt als bei Single-Threaded-Applikationen (Standard: 4,2 GHz).

Wie schon erwähnt bezahlt man diesen Gewinn jedoch sehr teuer, denn unter Volllast steigt trotz der nur moderat erhöhten Spannung (real 1,28 statt 1,20 Volt) der Energiebedarf für Prozessor samt Wandler von 137 auf 193 Watt an. Ein Zuwachs von 40 Prozent. Nicht nur für die CPU kann dieser Energieverbrauch schnell zum Ableben führen, auch das Mainboard leidet bei derartigen Strommengen ebenfalls.

Somit muss man aktuell festhalten, dass sich zumindest die Vier-Modul-Versionen nur sehr eingeschränkt zum Übertakten eignen. Schnell stößt man hier in Verbrauchsregionen vor, die einfach weit jenseits des akzeptablen Bereiches liegen und auf Dauer sehr wahrscheinlich Schäden nach sich ziehen. Daher erstaunt es auch nicht mehr, dass bei den meisten Testern bei 4,4 bis 4,6 GHz das Ende des Machbaren erreicht war und nur unter Zugabe von gefährlich hohen Spannungen von mehr als 1,45 Volt erreichte der ein oder andere Kollege mehr als 4,8 GHz.

Anders dürfte es hingegen bei den kleineren Modellen aussehen. So haben wir testweise ein Modul des FX-8150 deaktiviert und konnten bei gleicher Versorgungsspannung 4,6 GHz bei einem maximalen Verbrauch von etwa 170 Watt realisieren. Die Chancen stehen also gut, dass man mit den Zwei- und Drei-Modul-Ablegern etwas höhere Taktfrequenzen erzielen kann.

An alle Übertakter dabei noch einen Tipp. Man sollte unbedingt im BIOS die Offset-Funktion für die Spannungsveränderungen nutzen, denn nur so wird im Idle die Versorgungsspannung auch wieder abgesenkt, was einen nahezu unveränderten Energieverbrauch im Idle zur Folge hat. Außerdem sollte man von AMDs Overdrive-Software eher Abstand nehmen. Diese hat sich zwar stark verbessert, doch bei gestarteter Software geht die ein oder andere Applikation gerne mal in Streik, so etwa Dirt 3.
[]