Nachrichten

Giada setzt nun auch Sandy-Bridge-CPUs in den Mini-PCs ein

Computer | HT4U.net
Erst kürzlich hatten wir mit dem Giada i50 einen Mini-PC mit Arrendale-Prozessor im Test. Nun stellt der Hersteller mit dem Giada i51 den Nachfolger vor, welcher nun auf einen Intel Core-i-Prozessor der zweiten Generation setzt.

Äußerlich scheint Giada auf das bekannte Design zu setzen und präsentiert den kleinen Computer in einem 192 x 155 x 26 mm (Höhe/Tiefe/Breite) großen Gehäuse mit schwarzer oder weißer Lackierung. Im Innern werkelt jedoch jetzt wahlweise ein Core-i7, -i5, -i3 oder gar ein Celeron-Prozessor. Die genauen Modellbezeichnungen sind nicht bekannt, aufgrund der geringen Leistungsaufnahme, welche laut Hersteller bei maximal 30 Watt liegt, dürften es sich jedoch um die Ultra-Mobile-Varinaten der mobilen Sandy Bridge handeln.

Die weiteren Ausstattungsmerkmale entsprechen dem Giada i50, so bietet auch der i51 vier USB-2.0-Ports und einen USB-3.0-Anschluss. Hinzu kommt ein 4-in-1-Kartenleser, sowie jeweils einen HDMI- und einen VGA-Anschluss. Neben dem Gigabit-LAN-Port kann der Anwender auch wieder auf WLAN und Bluetooth zurück greifen.

Giada empfiehlt für den i51 einen Verkaufspreis von 421 Euro, ob damit die Einsteiger-Variante gemeint ist, wird jedoch nicht gesagt. In Deutschland wird der Vertrieb über Amazon oder EiMM erfolgen.

Bild: Giada setzt nun auch Sandy-Bridge-CPUs in den Mini-PCs ein
Klick für weitere Bilder


[]







Stichworte zur Meldung: Core Bridge Sandy Htpc Computer Mini-pc Giada Mobile I51