Nachrichten

Analysten schlüsseln Produktionskosten des Kindle Fire auf - Amazon verkauft mit Verlust?

Mobile | HT4U.net
Berichteten wir noch heute morgen darüber, dass sich PC-Hersteller möglicherweise aus dem Tablet-Geschäft zurück ziehen werden, da der Preisdruck, insbesondere durch Amazon schlicht zu hoch ist, haben nun Analysten die Fertigungskosten des Kindle Fire grob aufgeschlüsselt. Danach würde Amazon die entsprechenden Geräte bei einem Preis von 199 US-Dollar mit Verlusten verkaufen.

Solche Vermutungen bzw. Gerüchte gab es schon eine Weile. Die Analysten von iSuppli haben nun eine Kostenberechnung für Material- und Herstellungskosten aufgestellt, welche in ihrer Addition mit 201,70 US-Dollar endet und damit schon einen Mehrpreis von 2,7 US-Dollar pro Gerät gegenüber dem Verkaufspreis aufzeigt. Gleichzeitig weisen die Analysten aber ebenfalls darauf hin, dass bei dieser Kostenkalkulation keinerlei Kosten für Software-Lizenzen, Entwicklung oder Vertriebsmaßnahmen enthalten sind. Damit könnten die Kosten natürlich noch höher ausfallen. Nicht bekannt ist unterdessen, welche Rabatte Amazon bei der Beschaffung im einzelnen eingerechnet werden, auf Grund der Orderung von großen Stückzahlen.

Alles in allem könnte Amazons Rechnung aber aufgehen, da der Online-Anbieter von eBooks eben über diesen Absatzkanal oder zusätzliche Fire-Angebote mit passenden Umsätzen rechnet. Und eben an diesem Punkt bleiben typische PC-Hersteller wie Acer, Dell oder HP bei der Preisgestaltung auf der Strecke. Die Nachricht, dass man sich möglicherweise aus dem Tablet-Geschäft zurück ziehe, erscheint also nicht unwahrscheinlich.

Bild: Analysten schlüsseln Produktionskosten des Kindle Fire auf – Amazon verkauft mit Verlust?

[]







Stichworte zur Meldung: Amazon Kindle Fire Produktionskosten