Nachrichten

c't: Origin spioniert nicht!

Spiele | HT4U.net
Da freuten sich die Fans von Battlefield 3 über das Erscheinen des Spiels im Markt, doch noch am gleichen Tag warf Electronic Arts Spieleplattform Origin einen dunklen Schatten, gefolgt von massiven Protesten in allen möglichen Foren. Die angeprangerten Nutzungsbedingungen hat Electronic Arts zwischenzeitlich geändert und damit auf Proteste reagiert. Es blieb damit der Vorwurf an verschiedenen Stellen offen, dass die Origin-Software PC-Daten ausspioniert. Das widerlegt die c't im aktuellen Heft.

In der Ausgabe 25 2011 findet sich in der c't – recht unscheinbar eigentlich – ein Artikel mit der Überschrift "Origin spioniert nicht". Die Kollegen informieren dort, dass man die aktuelle Version 8.3.7.3619 hier überprüft habe und dessen Tätigkeiten und Verhalten protokolliert hatte.

Auffällige Scan-Prozesse hätten sich dabei nur im Rahmen des üblichen bewegt, nämlich im selbst angelegten Ordner "C:\ProgramData\Origin". Weitere Scans seien dabei typischerweise von Windows selbst angestoßen worden, indem die Aufforderung zur https-Verbindung schlicht zur Folge hat, dass installierte und widerrufene Zertifikate in der Registrierungsdatei automatisch durchgegangen werden.

Auch die zusätzliche Installation mehrerer, auch älterer EA-Titel brachte kein anderes Verhalten von Origin gemäß Protokolldateien zustande. Die Kollegen haben nach eigenen Angaben dann zusätzlich noch Patches zum Aushebeln des Kopierschutzes installiert um eine Programmreaktion zu provozieren. Und auch hier war keine Reaktion der Software zu verzeichnen.

Im Zuge der ganzen Debatten um Dinge, welche Origin angeblich tut, war zu hören, dass Electronic Arts die Software unter anderem dazu verwende, um illegale Spiele aus eigenem Haus auf dem installierten Computer heraus zu filtern. Nun, auch dem widerspricht die c't, zumindest hinsichtlich der geprüften Version der Software. Denn zum Abschluss habe man gar eine mittels "Crack" vom Kopierschutz befreite Software auf Origin losgelassen. Doch abermals sei keinerlei Reaktion erfolgt. Die Kollegen der c't haben weitere Untersuchungen nach diesen Tests dann unterlassen und gehen davon aus, dass das Electronic Arts bzw. die Software Origin schlicht zu unrecht in Verruf geraten ist.
[]







Stichworte zur Meldung: Battlefield Origin Electronic Arts 3