Nachrichten

Hersteller wirken DRAM-Überschuss weiter entgegen

Wirtschaft | HT4U.net
In den vergangenen Jahren sahen sich die DRAM-Hersteller immer weiter sinkender Preise ausgesetzt, so dass nach und nach Speicher-Fertiger aus dem Geschäft ausgestiegen sind. Durch gezielte Reduzierung der Produktion haben die Hersteller in der jüngsten Vergangenheit jedoch versucht dem Überschuss entgegen zu wirken.

So berichten die Kollegen von Digitimes und Berufung auf Quellen in der taiwanischen Speicherindustrie, dass das Angebot im ersten Halbjahr des kommenden Jahres nur 13 Prozent über die Nachfrage liegen soll, aktuell sind es allerdings noch 17 Prozent. Grund dafür ist vor allem eine deutliche Reduzierung der Wafer-Produktion, so sinkt die Zahl der produzierten Wafer in Taiwan von 450.000 auf 250.000. Weltweit soll die Wafer-Zahl auf etwa eine Millionen Stück gesenkt werden, was ein Rückgang von 33 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008 darstellt.

Der Rückgang der Speicherproduktion ist allerdings keine Gemeinschaftswerk der führenden Unternehmen, insbesondere Hersteller wie Hynix und Samsung halten an ihren alten Produktionsmargen fest. Fraglich ist zudem, wie sich die Preisentwicklung für Arbeitsspeicher fortsetzt, denn auch wenn die Produktion insgesamt reduziert wird, so bleibt der Überschuss weiterhin bestehen. So rechnet man aktuell allenfalls mit Stopp des Preissturzes, ein Anstieg der Preise ist jedoch aktuell eher unwahrscheinlich.
[]






Stichworte zur Meldung: Produktion Entwicklung Amrt Priese Speicher