Nachrichten

Bringt AMD zu Weihnachten einen FX-6200 mit 3,8 GHz?

Prozessoren | HT4U.net
Seit zwei Monaten tummeln sich AMDs neue FX-Prozessoren auf Bulldozer-Basis im Markt, wobei hier insbesondere die mittleren Modelle aus der FX-6000 und FX-4000-Serie überzeugen können. Dies sieht AMD offenbar ähnlich, denn es wird gemunkelt, dass zu Weihnachten dieses Angebot mit einem FX-6200 verstärkt wird. Dafür dreht AMD wohl deutlich am Takt und spendiert der 3-Modul-CPU einen Takt von 3,8 GHz – mit Turbo-Modus gar 4,1 GHz.

Allerdings hat der gegenüber des "nur" 3,3 GHz schnellen FX-6100 gesteigerte Takt auch einen Nachteil, denn der FX-6200 soll mit einer Thermal Design Power (TDP) von 125 Watt ausgestattet sein, wie Donanimhaber berichtet. Ob AMD dabei schon auf das neue B3-Stepping setzt um dies zu ermöglichen, ist allerdings noch nicht bekannt.

Klar ist jedoch schon jetzt, dass der Vorteil von satten 500 MHz sich auch deutlich auf die Performance auswirken wird, denn in zahlreichen Applikationen konnten wir beobachten, dass AMDs Turbo-Modus nicht greift. Unter besten Umständen ist damit ein Vorteil von 15 Prozent möglich.

Auch den Takt bei aktivem Turbo-Modus wird AMD beim FX-6200 auf 4,1 GHz gegenüber 3,9 GHz beim FX-6100 anheben, so dass auch hier mit Performance-Gewinnen zu rechnen ist. Alles in allem wird der FX-6200 damit sogar in vielen Applikationen zu einem Konkurrenten für den FX-8150. Dieser bietet zwar ein Modul mehr, taktet standardmäßig jedoch nur mit 3,6 GHz und maximal mit 4,1 GHz.

Trotz der damit wohl recht attraktiven Leistung, setzt AMD die Preise wohl recht moderat an. So soll der FX-6200 zum Start am 26. Dezember nur 175 US-Dollar kosten, 20 US-Dollar mehr als der FX-6100, aber satte 70 US-Dollar weniger als der FX-8150. Der Stand des FX-8150 wird damit wohl nicht gerade leichter.
[]







Stichworte zur Meldung: Fx-6200 Prozessor Bulldozer Amd