Nachrichten

AMD mit schlechten Ausblick nach einem schwachen Quartal

Wirtschaft | HT4U.net
Aktuell ist AMDs Lage mehr als schwierig. Die Bulldozer können nicht das, was man erwartet hatte, Llano ist eigentlich schon abgelöst, doch die Ablösung kommt nur schleppend an. Diese Situation wirkt sich auf die Zahlen aus und die Aussichten scheinen nicht besser zu werden.

So hat sich der Umsatz von AMD im letzten Quartal um 10 Prozent verringert und liegt nun nur noch bei 1,41 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn des Unternehmens sank im Vergleich zum Vorjahr von 61 auf 37 Millionen US-Dollar.

Grund zum Optimismus gibt es bei AMD wenig, denn die Probleme liegen vor allem bei den Verkäufen an Privatanwendern, welche für AMD als besonders wichtig gelten. Doch genau hier hat die Firma gerade Absatz-Probleme, dank einer fehlgeleiteten Politik. So hatte AMD die Llanos ursprünglich im OEM-Sektor verstärkt gefördert, jedoch dann die Strategie gewechselt und versucht die Absatzzahlen im letzten Quartal über den Retail-Markt zu verbessern. Die Rechnung ging jedoch nicht auf, denn die geneigten Kunden blickten lieber auf Trinity oder schauten sich bei der Konkurrenz um.

Doch die Zahlen von AMD könnten nur der Anfang für die PC-Branche sein, so Analysten. Grund für diese Annahme ist der Trend einiger Anwender sich doch lieber ein Smartphone zu zulegen anstatt das Geld für einen teuren Computer auszugeben. Es könnte sich somit um den Beginn der Nach-PC-Ära handeln.
[]







Stichworte zur Meldung: Markt Retail Absatz Schlecht Aussicht Ergebnis Zahlen Quartal Amd