Nachrichten

Aus für AMDs Entwicklungsabteilung in Dresden (Update)

Wirtschaft | HT4U.net
AMDs Operationen in Dresden neigen sich nun dem Nullpunkt zu. Im Zuge des erneuten weltweiten Stellenabbaus wird nun auch das Operating System Research Center (OSRC) in Dresden geschlossen. Im dortigen Zentrum fand Forschung und Entwicklung rund um offene Betriebssysteme statt. Dafür scheint der Konzern nun kein Geld mehr opfern zu wollen. Die 40 Mitarbeiter sollen freigestellt werden.

Eine Sprecherin bestätigte heute die Schließung des OSRC, betonte allerdings gleichzeitig, dass dies nichts mit dem Standort Dresden zu tun habe. Es sei die Folge der globalen Entscheidung von AMD, wonach weltweit 15 Prozent der Mitarbeiter entlassen werden. Mit der Schließung des Forschungszentrums endet AMDs Tätigkeit in Dresden nun vollständig. Restliche Anteile am Globalfoundries-Werk wurden bereits Anfang des Jahres abgegeben.

AMD bat in diesem Zusammenhang auch um den Hinweis auf die Beweggründe, sowie den Umstand, dass die Schließung des OSRC in Dresden nicht damit gleichzustellen ist, dass AMD seine Bemühungen in dieser Richtung einstellt.

    "Als Konsequenz und Teil der globalen Einsparungen der AMD GmbH, wurden die Tätigkeiten in Dresden, inklusive dem OSRC eingestellt. Wie dem auch sei, wird AMD auch weiterhin Unterstützungsarbeit beim Linux Kernel und der Software-Entwicklung leisten. Die Arbeit wird auf andere Standorte verlagert werden."



[]







Stichworte zur Meldung: Osrc Entwicklungsabteilung Amd Mitarbeiterentlassun