Nachrichten

Nach Polizei-Warnung korrigiert Apple einen Fehler im Kartenmaterial - Australier schuld am Fehler

Mobile | HT4U.net
Apple reagiert nachdem von der australischen Polizei eine Warnmeldung zum Apple Kartenmaterial ausgegeben wurde und korrigiert die Kartenanwendung hinsichtlich der australischen Kleinstadt. Doch werden auch Stimmen laut, dass die eigentliche Quelle dieses Fehlers bei den australischen Behörden und einem Fehler in den dortigen Geodaten liegen könnte.

Es ist nach all der bisherigen Rüge ein einfaches auf Apples neuem Kartendienst zu schimpfen. In der Tat gab es über Wochen und Monate Kritik an dem Kartenmaterial – fehlerbehaftet sei es. Jüngst nun gesellt sich eine offizielle Warnung vor Apples Dienst hinzu und zwar von der australischen Polizei. Demnach verirrten sich bereits vielfach Nutzer in einem Wüstengelände des Nationalparks auf der Suche nach der Kleinstadt Mildura Rural City. Diese ist im Apple Kartendienst zu weit westlich eingetragen, was die Irrläufer verursachte.

Nach der Warnung reagierte Apple sogleich und behob den Fehler. Zwar wird offenbar noch immer eine fehlerhafte Position im Kartenmaterial in Mitten des Nationalparks angezeigt, aber die Routenführung bringt den Nutzer an den gewünschten Ort. Es werden allerdings auch Stimmen laut, nach welchen Apple diesen Fehler nicht zu verschulden habe, sondern die australischen Behörden. Dessen Geodaten selbst sollen diesen Fehler beinhalten und die Kleinstadt eben an jenem Wüstenort in Mitten des Sunset Nationalpark als Mildura Rural City führen. In dem Falle dürften vermutlich viele Navigationsgeräte scheitern.
[]







Stichworte zur Meldung: Korrektur Apple Maps Kartendienst Australien Fehler Polizeiwarunung Reaktion