Nachrichten

Google mahnt Microsoft wegen YouTube-App ab

Software | HT4U.net
Die Juristen des Internet-Giganten Google haben ihren Kollegen des Software-Riesen Microsoft eine Abmahnung zugeschickt, in welcher man sich gegen die Applikation für YouTube unter Windows Phone 8 richtet. Der Grund für die Abmahnung ist die Tatsache, dass in der Anwendung keine Werbung eingeblendet wird.

Da Google selber keine YouTube-Anwendung für Windows Phone 8 zur Verfügung stellen wollte, dachten sich die Redmonder, dass sie schlicht eine eigene schreiben. Dies hat man auch getan und damit die Anwender von Windows* Phone 8 begeistert. Die Begeisterung löst dabei nicht zuletzt die Tatsache aus, dass man mit der Anwendung keine Werbung bei YouTube zu sehen bekommt.

Doch genau daran stößt sich nun Google* an und fordert in dem Schreiben an Microsoft dazu auf, dass die Anwendung bis zu 22. Mai aus dem Store entfernt werden muss. Gleichzeitig soll Microsoft alle heruntergeladenen Anwendung deaktivieren. Microsoft reagierte prompt und betonte, dass man gerne eine entsprechende Applikation zur Verfügung stellen würde, welche auch Werbung einblendet. Allerdings bräuchte man dafür vor allem auch die erforderlichen APIs.

Es wird spekuliert, dass beide Ansichten stimmen. So verstößt eine Anwendung, welche keine Werbung einblendet, wohl gegen die Nutzungsbestimmungen von YouTube. Allerdings kann es auch gut sein, dass Microsoft* weitere Daten von Google braucht, um die Werbung entsprechend darzustellen. Im günstigen Fallen entsteht zwischen den beiden Unternehmen eine Kooperation, denn davon hätten vor allem die Anwender den größten Nutzen.
[]







Stichworte zur Meldung: Werbung Applikation Anwendung Youtube Microsoft Google Windows Phone