Nachrichten

USB 3.1 steht in den Startlöchern

Storage & Speicher | HT4U.net
Bereits Mitte des vergangenen Jahres wurde der Standard USB 3.1 verabschiedet und damit das Ziel, bis zu zehn Gigabit pro Sekunde zu übertragen. Nun nutzen die Mainboard-Hersteller diesen Standard und zeigen auf der Computex erste Platinen mit der Schnittstelle.

Insbesondere die beiden Hersteller ASUS und MSI nutzen den neuen Standard aus und verwenden diesen auf ihren Mainboards. Da der Standard allerdings noch nicht von den Chipsätzen nativ unterstützt wird, kommt ein entsprechender Controller von ASMedia zum Einsatz.

Dieser Umstand wird sich vermutlich auch nicht so schnell ändern, denn in den bisherigen Plänen von Intel ist die native Unterstützung von USB 3.1 nicht vorgesehen. Somit könnten sowohl Broadwell als auch Skylake ohne die Unterstützung von USB 3.1 auf den Markt kommen, womit es bis 2016 keine entsprechenden Pläne zur Aufnahme des Standards gäbe. Auch bei AMD sieht die Roadmap zur Zeit nicht anders aus.

Der neue Standard bietet eine Übertragungsrate von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde und ist damit doppelt so schnell wie USB 3.0. Im Wesentlichen wird dies durch den Wechsel der Kodierung von 8b/10b auf 128b/132b erreicht. Dabei bleibt USB 3.1 abwärtskompatibel bis USB 2.0, solange nicht der neue Stecker USB 3.1 Typ C verwendet wird.

Noch im zweiten Halbjahr 2014 wollen die Hersteller ASUS und MSI ihre neuen Platinen in den Handel bringen und damit eben auch die Unterstützung von USB 3.1 ermöglichen. Interessant ist aber die Frage, wann die Peripheriehersteller diesen Standard aufnehmen und damit die Vorteile ausnutzen werden.
[]







Stichworte zur Meldung: 3.1 Msi Asus Mainboard Chip Controller Asmedia Start Vorstellung Usb Computex